Mini-Osterhasen, Karottenkuchen und andere Leckereien beim Osterbacken-Workshop

Pünktlich zu Ostern lud Chefkoch.de vergangenen Samstag, dem 12. März 2016, zum Osterbacken-Workshop ein. Geleitet wurde der Workshop von der Bloggerin und leidenschaftlichen Bäckerin Karin, die durch ihren Foodblog Lisbeths bekannt ist. Das Programm war reichlich gefüllt mit tollen Bäckereikünsten, wie Karottenkuchen, Hefekränzen und Mini-Hasenkeksen im Glas.

Der Workshop fand, wie gewohnt, in der Chefkoch.de-Eventküche in Bonn statt. Bei einer kurzen Führung durch die Büros durften die Workshopteilnehmer einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von Chefkoch.de erhaschen und sahen, was und wer eigentlich alles hinter Chefkoch.de steckt.

Durch einen Begrüßungs-Sekt gestärkt und mit Chefkoch-Schürzen ausgestattet, ging es schließlich los ans große Backen. Auf dem Programm stand alles, was das Osterherz begehrt:

Damit alles reibungslos fertig gestellt werden konnte, mussten die Back-, Kühl- und Vorbereitungszeiten gut geplant werden. So begannen wir mit der Herstellung des Mürbeteigs für die Hasenausstecher, damit dieser schon einmal kalt gestellt werden konnte. In der Zwischenzeit wurde der Karottenkuchen gebacken. Dazu hatte Karin zwei unterschiedliche Sorten Möhren besorgt: gelbe und rote Möhren, die dem Teig unterschiedliche Farben verliehen. Der Teig wurde in jeweils drei kleine Springformen gefüllt, die später aufeinander geschichtet werden sollten.

Auch der Hefeteig für die Osterkränze musste ein wenig gehen. Daher bereiteten die Teilnehmer diesen fix zu und stellen ihn abgedeckt beiseite.

Nun war es an der Zeit, den Mürbeteig zu verarbeiten. Karin hatte viele kleine, niedliche Hasenausstecherle mitgebracht und so konnten sich die Teilnehmer beim Kekse-Ausstechen austoben.

Anzeige

Zur Abwechslung mal nicht nur an Weihnachten Kekse auszustechen, sondern auch mal in der Osterzeit, fand bei den Teilnehmern großen Anklang. Karottenkuchen raus aus dem Ofen und schon die Kekse rein – das ging im fliegenden Wechsel.

Ein paar Teilnehmer machten sich nun an die Osterkränze. Der Teig wurde jeweils in zwei Rollen geformt, zu einem Kranz geflochten und nach Lust und Laune verziert. Die Kränze waren schnell gebacken und sahen mit kleinen Ostereiern drapiert total süß aus. Das war auf jeden Fall ein paar oder auch ein paar mehr Fotos wert.

Zur herzhaften Abwechslung gab es nun Toastmuffins. Dazu wurden Toastscheiben flach ausgerollt und in gefettete Muffinmulden gelegt. Darauf kamen im Ofen gerösteter Bacon, ein aufgeschlagenes Ei, ein paar Kräuter und, wer mochte, auch gern etwas Käse. Ab in den Backofen und nach 20 Minuten waren die Muffins schon fertig. Eine super einfache und schnelle Idee für den Osterbrunch.

Nach einer kurzen Pause, in der wir uns mit Toastmuffins und Hefekränzen gestärkt hatten, wurden die letzten Hasenausstecher fertig gestellt. Die Teilnehmer waren fleißig dabei, hunderte von Minihasen auszustechen und fragten sich, wofür denn wohl so viele Hasen benötigt werden. Als Überraschung packte Karin schließlich kleine Gläschen aus, die sie mit selbstkreierten „Hasen im Glas“-Stickern verzierte und die, gefüllt mit den kleinen Häschen, eine tolle Geschenkidee abgaben. Um den übrigen Keksen noch den letzten Schliff zu verpassen, wurde eine Schokoladen-Ganache hergestellt und als Füllung auf die Kekse geschichtet.

 

Zum Schluss musste noch der Karottenkuchen fertig gestellt werden. Dazu wurde eine Crème fraîche-Frischkäse Füllung geschlagen, kalt gestellt und nun zwischen die Kuchenlagen gestrichen. Dabei ist es wichtig, dass die Füllung nicht zu lange geschlagen wird, damit sie nicht zu flüssig wird. Dies war bei uns leider der Fall, wir konnten sie jedoch mit ein wenig aufgeschlagenem Eiklar retten. Der Karottenkuchen sah schließlich nicht nur toll aus, sondern schmeckte auch vorzüglich.

Zur Freude der Teilnehmer gab es für alle die Mini-Hasen im Glas mit nach Hause. Um jede Menge Inspirationen für den Osterbrunch reicher, kann das Osterfest nun kommen. Eine Teilnehmerin hat die Bastellaune gepackt und ihren Tag in einem schönen Bild festgehalten. Vielen Dank, liebe Susa!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.