AEG Partner Integration

Weihnachtsgebäck: Plätzchen-Rezepte für den Steamer

Dampfgarer machen viele Sorten erst perfekt

Sie lieben Plätzchen? Wir auch! Deshalb hat unser Kochstudio auch in diesem Jahr bewährte Rezepte getestet und auf die neuesten AEG Backöfen und MULTI-Dampfgarer angepasst. Denn – Überraschung: so manches Weihnachtsgebäck kann durchaus einen Feuchtekick vertragen.

Backen macht Spaß und bringt jede Menge Freu(n)de – zumindest dann, wenn man das Thema gelassen angeht. Angst vor Fehlschlägen – zum Beispiel durch zu langes Backen - ist unbegründet, denn die meisten Weihnachtsplätzchen werden knusprig genossen und können daher gar nicht austrocknen.

Und die wenigen Sorten, die saftig werden sollen, gelingen perfekt im Backofen mit Feuchtigkeitszufuhr wie dem neuen AEG PlusSteam Backofen. Oder im MULTI-Dampfgarer im Wechselbad aus Dampf und Heißluft. Der AEG ProCombi Plus Dampfgarer ist sogar mit einem Feuchttigkeitssensor ausgestattet. So kann er die Konsistenz der Lebensmittel berücksichtigen und die Feuchtigkeit im Garraum automatisch daran anpassen. Für tadellose Elisenlebkuchen und Stollen wie vom Bäcker.

Backen auf XXL-Blechen und mehreren Ebenen gleichzeitig

DER Tipp für alle, die große Mengen an Weihnachtsgebäck herstellen: extra-große Backbleche und das gleichzeitige Backen auf mehreren Einschubebenen. AEG bietet auf den neuen MaxiTray Backblechen ganze 20% mehr Platz – passend zu allen neuen AEG MaxiKlasse-Backöfen und Multi-Dampfgarern.

Ebenfalls Zeit wird gespart, wenn mehrere Bleche gleichzeitig in den Backofen geschoben werden. Ein perfektes Backergebnis wird dennoch erzielt, da alle AEG Backöfen mit dem neuen ThermiC°Air Heißluftsystem ausgestattet wurden. Dieses sorgt für eine optimale Hitzeverteilung im gesamten Innenraum. So gelingt Weihnachtsgebäck auch auf dem unteren Blech perfekt!

Diese Plätzchen mögen’s heiß und trocken

  • Buttergebäck
  • Makronen
  • Spekulatius
  • Anisplätzchen

Dieses Weihnachtsgebäck liebt tropisches Klima

  • Zimtsterne (erst am Ende fürs Baiser Heißluftgrill dazugeben)
  • Stollen
  • Honigkuchen
  • Buchteln
  • Mohnkuchen
  • Lebkuchen
  • Früchtebrot

Tipp: Wer keinen Dampfgarer oder Dampfbackofen zu Hause hat, kann sich mit einem bewährten Kniff unserer Großmütter behelfen: Einfach ein Schälchen Wasser in den Backofen stellen oder ab und zu während des Backens etwas Wasser hinein sprengen und so ein mögliches Austrocknen einfach verhindern!

Lust auf einen Plätzchentest im Dampfgarer? Hier kommen Rezepte für zart schmelzende Dominosteine und locker-leichte Schneeflocken. Gerade rechtzeitig für die schönste Zeit im Jahr!

Das könnte Sie auch interessieren:

Schneeflocken, Macarons, Dominosteine – Rezepte für Genießer

Plätzchen im Dampfgarer backen? Wird da nicht alles matschig? Die Antwort liegt in der goldenen Mitte. Denn es gibt durchaus Weihnachtsgebäck, die einen guten Schuss Feuchtigkeit vertragen können.

Schneeflocken-Plätzchen – Rezept für Dampfgarer

Zutaten (25 Stück):

  • 150 g Butter (weich)
  • 20 g Puderzucker
  • 45 g Mandeln (blanchiert und gerieben)
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Mehl
  • 85 g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker (zum Wälzen)

Und so geht’s:

  1. Puderzucker unter weiche Butter geben und cremig rühren. Vanillemark unterrühren. Die Stärke und das Salz mit gesiebtem Mehl vermischen.
  2. Nun die Mandeln sowie die Mehl-Stärkemischung grob unter die Buttermischung rühren. Anschließend mit den Händen einen homogenen, festen Teig kneten.
  3. Den Teig in Frischhaltefolie packen und 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Aus dem Teig 2-3 gleich-dicke Rollen formen und diese in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden.
  4. Jede Scheibe wird nun zwischen den Handflächen zu Kugeln gerollt und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt.
  5. Schneeflocken im MULTI-Dampfgarer bei 150 °C „Intervall-Dampf“ (AEG ProCombi) oder „Feuchtgaren niedrig“ (AEG ProCombi Plus) 15 Minuten backen.
  6. Schneeflocken kurz auskühlen lassen und anschließend in einem tiefen Teller mit Puderzucker wälzen.

Dominosteine - Rezept für Dampfgarer

Zutaten:

  • 40 g Blütenhonig
  • 50 g brauner Zucker
  • 20 g Butter
  • 1 Ei
  • 150 g Mehl
  • 1 EL Rum
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 4 Blätter Gelatine
  • 400 g Quittengelee
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 200 g Kouvertüre

Und so geht’s:

  1. Honig, Butter und Zucker im Topf erhitzen, bis der Zucker geschmolzen ist. Abkühlen lassen.
  2. Ei, Mehl, Rum und Lebkuchengewürz dazugeben.
  3. Auf ein Backblech mit Backpapier eine viereckige Dekor-Form mit Rand (ca. 12 x 20 cm) stellen. Teig einfüllen und glattstreichen.
  4. 15 Minuten bei 150°C und der Beheizungsart „Intervall-Dampf“ (AEG ProCombi) oder „Feuchtgaren niedrig“ (AEG ProCombi Plus) backen. Auskühlen lassen.
  5. Gelatine in Wasser einweichen. Quittengelee erwärmen. Gelatine ausdrücken und in etwas Gelee vorsichtig schmelzen. Dann die Gelatine mit dem restlichen Gelee vermischen. Im Kühlschrank ca. 15-20 Minuten andicken lassen und sodann auf den gebackenen Kuchenboden geben.
  6. Marzipan in Größe des Teigs ausrollen, zurechtschneiden und auf die Geleeschicht geben. Andrücken und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  7. Dominosteine in 2-3 cm Würfel schneiden und in geschmolzene Kuvertüre tauchen. Steine auf einem Rost fest werden lassen.
    Tipp: Induktion

Macarons – Rezept mit Heißluft

Zutaten (für ca. 20 Stück):

  • 90 g Mandeln, gemahlen
  • 150 g + 20 g Puderzucker
  • 72 g Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 125 g dunkle Kuvertüre
  • 80 g Sahne
  • Sonstiges
  • Küchenmaschine mit Cutter-Aufsatz

Und so geht’s:

  1. Die gemahlenen Mandeln in der Küchenmaschine (mit dem Cutter-Aufsatz) staubfein mahlen und mit 150 g Puderzucker mischen. Die Mandel-Puderzucker-Mischung sieben.
  2. Cremefüllung (Ganache): Sahne erhitzen und Kuvertüre darin langsam schmelzen. Bei Zimmertemperatur unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.
  3. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. 20 g Puderzucker untermischen. Die Mandelmischung in 3 Portionen vorsichtig unter die Eiweißmasse heben.
  4. Fertige Macaronmasse in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ca. 2 cm bis 2,5 cm große Macarons setzen. Die Macarons nun für 25 Minuten antrocknen lassen. Das ist wichtig, damit die Macarons nicht reißen und keine Füßchen bilden.
  5. Nach Ablauf der Wartezeit die Macarons in den AEG Competence Backofen schieben und backen. Einstellungen: Programm „Ober-/Unterhitze“// 140 °C // Einschubebene 2 // 18 Minuten backen.
  6. Aus dem Ofen nehmen und mit dem Backpapier sofort vom Blech nehmen, damit die Macarons auskühlen können.
  7. Wenn die Ganache langsam fest wird, diese in einen Spritzbeutel füllen, auf eine Macaronhälfte ein kleines Häufchen spritzen und mit einem weiteren Macaron komplettieren. 12 Stunden aushärten lassen und anschließend in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahren.
  8. Tipps:
    Bei Macarons ist es sehr wichtig, sich genau an die Rezeptangaben zu halten. Die Füllungmhingegen kann beliebig variiert werden, z. B. Buttercrème, Ganache oder Konfitüre. Die Macarons können mit Lebensmittelextrakten bunt eingefärbt werden.

Profis verwenden oft „verflüssigtes Eiklar“, das bereits 5 Tage vor dem Backen getrennt, mit einem Küchentuch abgedeckt und im Kühlschrank aufbewahrt wird. Dadurch verändert sich die Eiweißstruktur und das Backergebnis wird verbessert.

Das könnte Sie auch interessieren: