Knackiges Gemüse aus dem Dampfgarer

Im Dampfgarer und in Dampfbacköfen dämpfen

Dampfgarer sind Superhelden unter den Küchengeräten. Ihre Superkräfte liegen im Garen mit heißem Wasserdampf – schonend und dabei alles andere als langsam. Ein Dampfgargerät schafft es, Fisch, Fleisch, Teigwaren und empfindliches Gemüse unfallfrei, zügig, aroma- und vitaminbelassen zuzubereiten. Das nennen wir Einsatz für unseren Hochgenuss.

Das Gargut kann in einem Dampfgarer nicht austrocknen und bei richtiger Anwendung auch nicht auslaugen, es bewahrt seine Vitamine, Farbe und zu guter Letzt auch Struktur. Das Gargut liegt ja auch nicht einfach in siedendem Wasser. Es hat im Garraum keinen direkten Kontakt zum Kochwasser – nur mit dem Dampf, der nach oben strömt. Da kann man einmal sehen, welches Potential in einer simplen Kochtechnik steckt – technisch perfektioniert wurde das Dampfgaren in einem Dampfgargerät. Eure Kochtöpfe bekommen ganz schön Konkurrenz, so viel sei verraten.

Dampfgarer: Bestseller und Favoriten

Anzeige
Dampfgarer von Philips

Dampfgarer von Philips

  • Bestseller bei Amazon.de
  • Garraum-Volumen: Etwa 3 Liter auf drei Dampfschalen
  • Gehäusematerial: Kunststoff
  • Aromaverstärker integriert

Preis bei Amazon anzeigen

 

Dampfgarer von Russell Hobbs

Dampfgarer von Russell Hobbs

  • Preis-Leistung: Top
  • Garraum-Volumen: 9 Liter
  • Gehäusematerial: Kunststoff
  • Einstiegsmodell mit vielen positiven Bewertungen

Preis bei Amazon anzeigen

 

Dampfgarer von Morphy Richards

Dampfgarer von Morphy Richards

  • Meister im Menügaren
  • Garraum-Volumen: 8,2 Liter
  • Gehäusematerial: Kunststoff
  • Kein Stapeln: Jede Dampfkammer wird einzeln beheizt

Preis bei Amazon anzeigen

 

Dampfgaren als Zeitersparnis: Menügaren im Dampfgarer

Den Garpunkt aller Komponenten eures Abendessens zeitlich aufeinander abzustimmen, ist nicht immer eine einfache Aufgabe. Mit einem Dampfgargerät wird die Herausforderung kleiner. Mehrere Ebenen und die Funktion Menügaren machen es möglich: Fisch, Gemüse und eine Beilage wie Reis anstellen und gleichzeitig servieren. Der vertikale Aufbau ist für viele Dampfgarer typisch, aber kein Muss. Der Dampfgarer von Morphy Richards etwa besteht aus vier Garkammern, die einzeln beheizt werden. Der Dampf strömt separat ein. Dadurch wird gewährleistet, dass euer Gargut seinen Eigengeschmack entfaltet, ohne von anderen Aromen überdeckt zu werden. Interessant finden wir den Aromaverstärker im Dampfgarer von Philips. Er befindet sich unterhalb der Dampfschalen und dem Gargut. Beim Dampfgaren mit dem Garer werden die Aromen in die Dampfschalen getragen und setzen sich am Gargut ab – die neue Art, zu würzen.

Dampfgarer haben ein wesentliches Qualitätsmerkmal. Man kann sie daran messen, wie gut und wie schnell sie die sauerstoffhaltige Luft im Garraum durch Wasserdampf ersetzen. Dafür muss das Dampfgargerät die Luft entlassen und nach Erzeugung des Dampfes dicht schließen. Und hier kommt die Durchsichttür ins Spiel: Ein solches Blickfenster sollte bei eurem Garer auf jeden Fall gegeben sein, damit ihr den Garprozess mitverfolgen könnt, ohne den Garprozess zu unterbrechen. Ein Durchsichtfenster ist keine Selbstverständlichkeit. Einige Modelle unter den Dampfgarern sind blickdicht. Die Dampfschalen unserer drei Favoriten sind hingegen alle aus Kunststoff – für einen umfassenden Rundumblick.

Warum ist ein Dampfgarer super?
 Das Ergebnis überzeugt: Euer Gargut kann nicht austrocknen oder auslaugen.
 Gesunde Ernährung beginnt mit der Kochtechnik: Vitamine und Mineralstoffe bleiben erhalten.
 Fisch wird auf den Punkt gar, ohne zu zerfallen. Das schmeckt.
 Fettfreies Kochen: Butter am Ende des Garvorgangs ist eher ein "Gewürz" als ein Muss.
 Tiefgefrorenes und Essen vom Vortag werden perfekt "regeneriert". Kein Austrocknen!
 Menügaren erleichtert euch die Vorbereitungen fürs Abendessen.

Beim Kauf eines Dampfgarers solltet ihr außerdem auf die unterschiedlichen Garraum-Volumen achten. Der Dampfgarer von Philips ist mit seinen drei Dampfschalen, deren Garraum-Volumen etwa jeweils 1 Liter beträgt, für die Zubereitung kleinerer Mengen ausgelegt. Beim Dampfgargerät von Russell Hobbs habt ihr schon mehr Spielraum. Mit einem Garraum-Volumen von 9 Litern auf drei Dampfschalen verteilt, bekommt ihr eure Familie garantiert satt.

Vielfalt unter den Dampfgarern: Dampfbacköfen, Dampfeinsätze und mehr

Wer sich mit dem Thema Dampfgaren und den entsprechenden Dampfgarern beschäftigt, merkt schnell, dass die Bezeichnung Dampfgarer ein dehnbarer Begriff ist. Ein Dampfgarer ist für uns in erster Linie ein eigenständiges Küchengerät. Er kann sich aber auch in einem Backofen, einer Mikrowelle, hinter einem normalen Kochtopf oder einer exotischen Tajine verbergen.

Anzeige

Die Profi-Variante unter den Dampfgarern und sicherlich auch platzsparende Lösungen sind eingebaute Dampfbacköfen für die Küchenzeile. Bei Dampfbacköfen könnt ihr zwischen verschiedenen Garstufen wählen, oftmals sogar grillen und backen. Fleisch könnt ihr nach dem Garen noch Röstaromen verleihen oder Brot backen. Der Dampfbackofen ProCombi von AEG und Neefs Dampfbackofen mit VarioSteam sind zwei Dampfbacköfen unter vielen, die perfekte Koch-, Brat- und Backergebnisse versprechen. Aber sie rücken neben Geräten von Miele immer wieder in den Mittelpunkt von Forumsdiskussionen.

VarioSteam bedeutet, dass die Leistung eures Backofens von der Funktion eines Dampfgarers unterstützt wird – aber eben variabel, je nachdem, welche Dampfmenge man einstellt. Der Backofen mit VarioSteam funktioniert über einen Wassertank, einem ausgeklügelten Pumpen- und Luftführungssystem. Essen vom Vortag wandert dann zum Aufwärmen in den Dampfbackofen. Hier bekommen Dampfbacköfen aber von weiterentwickelten Mikrowellen Konkurrenz.

Eine Mikrowelle mit eingerichtetem Wassertank ist eine spannende Sache: Für gewöhnlich trocknet die Pasta in Tomatensoße vom Vortag schnell aus, dafür genügen schon drei Minuten in der Mikrowelle. Die Weiterentwicklung zu einem Multi-Dampfgarer / Mikrowelle verhindert das. Und unser Essen schmeckt uns ein weiteres Mal.

Dampfgaren mit speziellem Aufsatz: Alternative zum Dampfgarer

Die einfachste Variante, die Kochtechnik Dampfgaren anzuwenden, ist tatsächlich, sich einen Siebeinsatz zu kaufen, der in eure vorhandenen Töpfe passt – oder mit dem nächsten Kauf von Topf, Wok oder Bräter einen Siebaufsatz mitzudenken. Zwischen 20 und 200 Euro kann ein Set kosten, bei höherem Preis sind dann Zusatzfunktionen wie ein integrierter Thermometer, Aromaverstärker oder hitzeabweisende Griffe dabei. Wie das Dampfgaren darin funktioniert, könnt ihr in unserem Artikel über Dampfgaren nachlesen.

Anzeige

Nur eine kleine Investition und vielseitig einsetzbar ist der Dämpfkorb. Diesen verstellbaren Aufsatz zum Dämpfen gibt es für Töpfe unterschiedlicher Größe zu kaufen. Er bildet den eigentlichen Garraum für euer Gemüse und andere Lebensmittel. Darüber hinaus bieten viele Hersteller spezielle Töpfe mit integriertem Dämpfeinsatz an – oder sie halten euch die Möglichkeit bereit, einen passenden Einsatz für eure Topf-Serie nachzukaufen. Achtet darauf, dass ihr den Topf gut verschließen könnt, damit der Dampf beim Garen nicht verloren geht.

Ebenfalls günstig, aber exotisch ist ein Bambusdämpfer. Zwei oder mehr Ebenen könnt ihr darin befüllen und auf einen passenden Topf mit kochendem Wasser aufstellen. Der Dampf arbeitet sich anschließend durch alle Ebenen nach oben durch – wie schon im alten China, nur dass man damals eher einen Wok über einer Feuerstelle benutzt hatte. Einzug in unsere westlichen Küchen hielt das Dampfgaren erst im 20. Jahrhundert, als der Dampfdrucktopf, heute als Schnellkochtopf oder Dampfkochtopf bezeichnet, auf den Markt kam. Der Topf wird dabei luftdicht verschlossen und das Wasser zum Sieden gebracht. Durch den erhöhten Innendruck steigt die Temperatur im Garraum auf etwa 120 Grad an – und das Essen ist schneller fertig. Bis zur Hälfte könnt ihr die Garzeit mit einem Schnellkochtopf und einem passenden Siebeinsatz reduzieren.

Dampfgarer: Ein Fazit

Jede Küchenausrüstung sollte über einen Dampfgarer verfügen. Wie genau dieser auszusehen hat, hängt von vielen Faktoren ab: Wie viel wollt ihr investieren, wie viel Platz steht euch zur Verfügung und wie oft wollt ihr ihn nutzen? Einsteiger sind mit günstigen Modellen oder Einsätzen gut beraten. Wer mehr will, sollte sich ein hochwertiges Gerät, vielleicht sogar einen Dampfbackofen oder eine Mikrowelle mit integriertem Dampfgarer anschauen. Mit diesen Geräten macht nicht nur das Kochen Spaß, sondern auch das Essen der Lasagne vom Vortag.