AEG Partner Integration

Zwiebel-Zauber deftig: Kuchen, Suppe, Spätzle

Welche Sorte wofür und Zubereitungstricks

Sie ist der Aromageber schlechthin und für die meisten von uns aus der Küche nicht wegzudenken: die Zwiebel. Vielen Gerichten verleiht erst sie den richtigen Pfiff. Welche Zwiebelsorte zu welchem am besten passt und wie man geschmelzte Zwiebeln zu Spätzle oder Rostbraten macht, zeigen wir hier!

Es gibt Länder, in denen läuft ohne Zwiebel grundsätzlich gar nichts. Beispiel Indien. Hier wird die würzige Knolle so heiß verehrt, dass steigende Zwiebelpreise bereits mehrfach Regierungen gestürzt haben. Weltmeister im Zwiebelessen ist jedoch Libyen, wo der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch bei 34 Kilo liegt. Verglichen damit ist unser Zwiebelkonsum in Deutschland mit 6,5 Kilo geradezu lachhaft bescheiden.

1. Welche Zwiebelsorte für welchen Zweck?Rot, weiß, braun, groß, klein und mini – Zwiebeln gibt es in verschiedenen Farben und Größen. Auch geschmacklich gibt es Unterschiede, sodass sich für verschiedene Zubereitungsarten auch verschiedene Knollen empfehlen:

2. Zwiebeln zur rohen Verwendung und für KindergerichteHier bieten sich vor allem rote, weiße unddie großen Gemüsezwiebeln bzw. spanische Zwiebeln an, da diese milder sind als die braune Speisezwiebel. Das gilt auch für die kleineren Schalotten, die wegen ihres besonders würzigen Aromas von Gourmetköchen bevorzugt werden.

3. Zwiebeln zum BratenHier sind Gemüsezwiebeln und braune Zwiebeln die Favoriten, Schalotten dagegen werden beim Braten schnell bitter und sollten besser gedünstet werden.

4. Zwiebeln für ZwiebelgerichteKlarer Favorit für die Herstellung von Zwiebelkuchen oder Zwiebelsuppe ist auch hier die große Gemüsezwiebel. Wegen ihrer Größe eignet sie sich aber ebenfalls sehr gut zum Füllen.

5. Zwiebeln für die GesundheitHier ist die rote Zwiebel die beste Wahl, gefolgt von der braunen Zwiebel. Die rote Knolle wirkt besonders entzündungshemmend, zum Beispiel bei Ohrenschmerzen, und vermindert nach Bienen- und Wespenstichen Juckreiz und starkes Anschwellen.

6. Tipps & Tricks: Zwiebeln schneiden ohne dass die Augen tränenSo intensiv sich die Zwiebel im Geschmack hervortut, so intensiv sind auch die Nebenwirkungen, die ihr Verzehr mit sich bringt. Diese Tricks vom Küchenmeister schaffen Abhilfe:

7. Gegen tränende AugenZwiebel unter kaltem fließendem Wasser schälen und nur mit einem sehr scharfen Messer schneiden – so wird nichts zerdrückt und das Austreten ätherischer Öle verhindert. Zusätzlich soll ein Schluck Mineralwasser helfen: im Mund behalten und erst nach dem Schneiden hinunterschlucken

8. Gegen Zwiebelgeruch an den HändenHelfen soll das Einreiben mit Zitronensaft, Salz, Zahnpasta oder Kaffeesatz. Unser Tipp jedoch: Edelstahlseife. Manche Köche streifen stattdessen der Einfachheit halber die Hände am Edelstahlwasserhahn oder an der Edelstahlspüle ab. Auf jeden Fall sollten die Hände mit kaltem Wasser gewaschen werden.

9. Gegen Zwiebelgeruch in Küche und WohnraumEine leistungsfähige Dunstabzugshaube verhindert, dass sich der Zwiebelgeruch in der Küche oder gar in der ganzen Wohnung ausbreitet. Praktisch sind Hauben, die automatisch über das Kochfeld gesteuert werden, wie die aus der AEG Hob2Hood Kollektion: Je nachdem wie viel Dampf und Wrasen aufsteigt wird die Leistungsstufe angepasst. So muss nicht manuell nachgesteuert werden.

 

Wer jetzt Lust bekommen hat auf Gerichte mit richtig viel Zwiebeln, wird auf der nächsten Seite fündig – es warten Rezepte für Käsespätzle mit geschmelzten Zwiebeln, Zwiebelsuppe Sous Vide gegart und zünftigen Zwiebelkuchen!

 

Rezepte für Käsespätzle, Zwiebelkuchen und Zwiebelsuppe

3x Deftiges mit Zwiebel: gebraten, geschmelzt und gedünstet

Wenn draußen der Wind die Blätter von den Bäumen fegt, ist es drinnen besonders gemütlich. Hier kommen drei Schmankerl für die goldene Jahreszeit, die selbst bei Schmuddelwetter glücklich machen!

 

Käsespätzle - mit geschmelzten Zwiebeln

Zutaten (4 Personen):

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 5 Eier
  • 220 ml lauwarmes Wasser
  • 500 g Zwiebeln, vorzugsweise braune
  • Mehl
  • 100 g Butter
  • Spätzleschaber und Reibe
  • 250 g geriebenen Käse, eine kräftige Sorte wie Appenzeller, Emmentaler, Greyerzer oder Bergkäse,

 

Und so geht’s:

  1. Zutaten in einer Schüssel gut vermengen bis der Teig Blasen schlägt. Dann den Teig ca. 10 Minuten ruhen lassen. Anschließen testen, ob er sich gut ziehen lässt.
  2. Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Wer mag, kann diese nun in Mehl wälzen.
  3. Reichlich Butter in einer Pfanne auslassen und die Zwiebeln bei milder Hitze mit etwas Zucker anschwitzen. Mit zwei Gabeln die Zwiebeln wenden und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Anschließend warm stellen. Tipp: AEG Dampfgarer und viele AEG Backöfen verfügen über ein spezielles Warmhalte-Programm. Und wer will, gönnt sich sogar eine spezielle Wärmeschublade wie zu Omas Zeiten!
  4. 4 l Salzwasser in einem hohen Topf zum Kochen bringen
  5. Mit dem Schaber eine gute Menge Teig aufnehmen und diesen durch die Reibe direkt ins kochende Wasser schaben. Tipp: Je nachdem wie schnell man reibt erhält man größere oder kleinere Spätzle. Sobald diese oben im Wasser schwimmen, sind sie fertig gekocht und können mit einem Schaumlöffel abgefischt werden.
  6. Jetzt Butter in einer großen Pfanne bei kleiner Hitze zum Schmelzen bringen, die Spätzle hinzugeben und den Käse unterrühren. Pfanne kurz mit einem Deckel abdecken, bis der Käse geschmolzen ist.
  7. Käsespätzle auf Teller verteilen, die Zwiebeln darüber geben und sofort servieren
  8. Tipp: die in Mehl geschmelzten Zwiebeln sind auch unverzichtbare Begleiter des schwäbischen Rostbratens!

 

Zwiebelsuppe - aus der Sous Vide Tüte

Zutaten (für 4 Personen)

  • 400 g Zwiebeln, alternativ Speisezwiebeln oder Schalotten
  • 500 ml Kalbsfond
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 15 grüne Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Safranfäden
  • 1 TL Salz
  • 1 Msp. Muskatnuss, gemahlen
  • 1 Zweig Thymian
  • 4 Weißbrotscheiben, am besten vom Vortag
  • Käse, z.B. Comté oder Ofenkäse
  • Knoblauch (optional)
  • Weißwein (optional)

Und so geht’s:

  1. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in 2 mm starke Scheiben schneiden. Alle Zutaten – bis auf das Weißbrot und den Käse - zusammen in einem Beutel vakuumieren.
  2. Beutel in den AEG Dampfgarer legen und im Sous Vide Programm garen. Einstellungen: Einschubebene 3 // 95 °C // 75 Minuten.
  3. Suppentassen oder tiefe Teller vorwärmen.
  4. Weißbrotscheiben rösten und mit Knoblauch abreiben
  5. Käse auf das Brot geben und das Ganze kurz überbacken - ggf. in der Mikrowelle
  6. Suppe nach Garzeitende nach Geschmack mit einem Schuss Weißwein abschmecken, in die heißen Tassen füllen und jeweils eine mit Käse überbackene Weißbrotscheibe hineingeben.

 

Zwiebelkuchen – klassisch vom Blech

Zutaten

  • Teig:
  • 300 g Mehl
  • 20 g Hefe
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 50 g Butter
  • Belag:
  • 750 g Zwiebeln, vorzugsweise Gemüsezwiebeln oder braune
  • 250 g Speck
  • 3 Eier
  • 250 g Crème fraîche
  • 125 ml Milch
  • 2 TL Salz
  • ½ TL gemahlener Pfeffer
  • ½ TL Kreuzkümmel

Und so geht’s:

  1. Das Mehl in eine Rührschüssel sieben. Hefe zerkleinern und in die lauwarme Milch geben und verrühren. Zum Mehl geben und mit Ei und Butter verkneten. An einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat. Tipp: Der AEG Dampfgarer bietet dafür sogar ein spezielles Garprogramm!
  2. Zwiebeln schälen, vierteln und anschließend in feine Scheiben schneiden.
  3. Speck würfeln und mit den Zwiebeln auf einer Kochstelle glasig dünsten und danach abkühlen lassen.
  4. Teig ausrollen und auf ein gefettetes Backblech geben, mit der Gabel den Boden einstechen und die Ränder hochdrücken. Dort noch einmal 15 Minuten gehen lassen.
  5. Eier, Crème fraîche, Milch, Salz, Pfeffer und Kümmel verrühren. Die abgekühlten Zwiebeln und Speck dazu geben.
  6. Alles miteinander vermengen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und glatt streichen.
  7. Zwiebelkuchen in den Backofen stellen und garen. Geräteeinstellung: 1. Einschubhöhe von unten // Ober-/ Unterhitze // 160°C // 55 min.

 

Das könnte Sie auch interessieren: