Ein Fest im Grünen: Vegetarische Köstlichkeiten bunt & gesund

Voller SternVoller SternVoller SternVoller SternLeerer Stern
Ein Fest im Grünen: Fortgeschrittene, Vegetarier, Foto-Liebhaber, Experimentierfreudige
Buchtitel Ein Fest im Grünen

Ein Fest im Grünen: Darum geht’s

Das Kochbuch Ein Fest im Grünen ist eine Mischung aus Kochbuch und Kunstband: Fotografie verbindet sich mit Aquarell und Kalligrafie zu einem außergewöhnlichen Design. Erin Gleeson’s Gerichte sind bunt und gesund. Sie stellt vegetarische Köstlichkeiten vor, die den Anspruch haben, absolut alltagstauglich zu sein: preiswerte und saisonale Zutaten, schnelle und einfache Zubereitung, großer Geschmack. Mit diesem Buch steht einem ausschweifenden Fest im Grünen – oder zu Hause – mit Ihren Liebsten nichts mehr im Wege!

Ein Fest im Grünen bei Amazon

Nach dem Umzug von Brooklyn in ein kleines, im Wald liegendes Landhaus in North Carolina, sucht die New Yorker Food-Fotografin nach einer neuen Aufgabe. So entsteht ihr Food-Blog the forest feast, auf dem sie selbstkreierte, bodenständige Gerichte zeigt. Ihr Anspruch ist es, mit saisonalen Produkten aus der Region zu experimentieren, um spannende, farbenfrohe Gerichte zu schaffen. In ihrem Blog hat Erin Gleeson ihre eigene Bildsprache gefunden: Eine Kombination aus Fotografie, Aquarell und Kalligrafie ist ihr Markenzeichen. Unter den 100 vegetarischen Rezepten im Buch sind auch einige der beliebtesten Blog-Rezepte. Die Autorin hat aber viele neue Rezepte für Ein Fest im Grünen kreiert, die besonders für eine Party oder ein geselliges Essen mit Freunden geeignet sind. Die gestalterischen Elemente des Blogs findet sich auch in Ein Fest im Grünen wieder: Es überwiegen ganzseitige, hochwertige Fotos und es gibt nur wenig Text – das lädt zum Schmökern ein und man sieht direkt, was einen erwartet.

Ein Fest im Grünen: Das finden wir

Ein Fest im Grünen überzeugt auf den ersten Blick: Die schöne Aufmachung im Aquarell-Design, viele Fotos und die vorwiegend grafische Darstellung der Rezepte machen schon beim ersten Durchblättern Freude. Die Rezepte im Buch eigenen sich gut, um Freunde und Familie kulinarisch zu verwöhnen: Crostini mit Kapernburrata, getupfte Foccaccia, Brombeer-Negroni oder Kürbisgalette sind nur ein paar Beispiele.

Vorspeisen, Cocktails, Gemüsegerichte, Nachspeisen – im Buch findet man abwechslungsreiche Gerichte für jede Gelegenheit. „Einfach genug für den Alltag, elegant genug für die Abendeinladung“ – so der Anspruch der Autorin an ihre Rezepte. Und die Rezepte sind auch wirklich alltagstauglich: Sie kommen meist mit nur wenigen Zutaten aus und sind unkompliziert und schnell in der Vorbereitung. Selbst viel beschäftigte Berufstätige haben so die Möglichkeit, für sich, Familie und Freunde leckere Snacks und Gerichte zu zaubern.

Ein Fest im Grünen Beispielseite


Die Rezepte sind in verschiedene Kategorien wie „Cocktails“ oder „Süßes“ eingeteilt. Jede Kategorie beginnt mit einer Übersicht zu den verschiedenen Rezepten: In ein bis zwei Sätzen beschreibt die Autorin die einzelnen Rezepte, oft mit persönlicher Geschichte dazu. Für jedes einzelne Rezept ist eine Doppelseite vorgesehen, die visuell gegliedert ist: die Zutaten auf der einen, ein Foto des fertigen Gerichts auf der anderen Seite. So werden die Zubereitungsschritte äußerst simpel erklärt. Die Gerichte wurden alle der rustikalen Umgebung des Landhauses der Autorin fotografiert. Auberginen-Tacos, Melonen-Törtchen oder violetter Kartoffelbrei sind umgeben von Holz, Moos und Blumen. Die naturbetonten Fotos passen zum Titel des Buchs – ein echtes „Fest im Grünen“ eben.

Ein Fest im Grünen bei Amazon

Wer mit diesem Buch jedoch eine Freude haben möchte, sollte schon etwas Kocherfahrung mitbringen. Denn die Einfachheit des Buches und der Rezeptbeschreibung ist für den Kochneuling zu knapp gehalten. Es fehlen neben ausführlichen Beschreibungen auch Koch-Tipps für Anfänger mit wenig Erfahrung. Gerade bei den vielen Ofengerichten im Buch sind die Angaben nicht immer ausreichend. In den Rezepten sind zwar Temperatur und Backzeit angegeben, allerdings werden Empfehlungen von Ober-/Unterhitze oder Heißluft vermisst. So hat sich die angegebene Backzeit bei mir bei einigen Gerichten um bis zu 20 Minuten verlängert. Zusätzlich sind einige der Zutaten wie beispielsweise der Watermelon-Rettich in Deutschland schwer erhältlich.

Wer aber schon einige Erfahrung im Kochen hat und sich traut, auch mal frei zu kochen und Rezepte oder Zutaten etwas abzuwandeln, der wird mit diesem Buch auf jeden Fall eine große Freude haben. Besonders positiv muss noch angemerkt werden: Dieses vegetarische Kochbuch kommt ganz ohne „Fleischersatz“ aus Soja oder anderen, oft teuren, Ersatzprodukten aus. Die Rezepte zeigen, wie spannend und abwechslungsreich die Gemüseküche sein kann.

Ein Fest im Grünen: Pro und Kontra

 Pro
 

Ausgefallenes, ansprechendes Design, das Fotografie mit Aquarell und Kalligraphie verbindet

 

Aussagekräftige Fotos

 

Kreative, bunte Rezepte

 

Lädt zum Schmökern ein

 

Vegetarische Rezepte ohne Fleischersatzprodukte

 Kontra
 

Manche der Zutaten sind in Deutschland nur schwer erhältlich (z.B. Watermelon Rettich)

 

Keine Angabe zu Heißluft oder Ober-/Unterhitze

 

Für Anfänger nicht geeignet

Ein Fest im Grünen: Unsere Wertung

Voller SternVoller SternVoller SternVoller SternLeerer Stern

Wer auf der Suche nach abwechslungsreichen vegetarischen Gerichten ist, die einfach in der Zubereitung sind, aber auf einer Party dennoch etwas hermachen, der wird mit Ein Fest im Grünen bestimmt glücklich. Die bunte Auswahl an Rezepten vom Aperitif bis zum Dessert sowie die außergewöhnliche Gestaltung mit hochwertigen Fotos laden jeden Hobby-Koch zum Schmökern ein. Für Anfänger ist das Kochbuch aber eher nicht geeignet.

Ein Fest im Grünen: Unser Testkochen:

Honig-Chili-Feigen
Die Honig-Chili-Feigen waren wirklich schnell gemacht. Die Kombination aus süßen Feigen und Honig mit der Frische von Feta und Minze wird durch die Schärfe der Chili perfekt abgerundet. Erin Gleeson empfiehlt dazu einen Cocktail, ein Rosé passt allerdings auch sehr gut. Leider fehlen bei diesem Rezept die genauen Mengenangaben. Ich habe für eine Portion 3 Feigen und 125 g Feta verwendet.

Zutaten & Zubereitung:

Feigen
Honig
Feta
Fein gehackte Minze
Chiliflocken

Alle Zutaten vermischen und auf halbierte frische Feigen geben. (Sehr gut zum Cocktail!)

Süßkartoffel-Latkes

Zutaten & Zubereitung:

Reiben: 2 Süßkartoffeln (ungeschält)
Vermischen mit:
4 verschlagenen Eiern
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 EL Semmelbrösel
Salz und Pfeffer

Backen: Aus je 3 EL Teig Fladen formen und diese in reichlich Olivenöl goldbraun backen. Etwa 3 Minuten pro Seite bei kräftiger Hitze. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Servieren: Mit einem Klecks griechischem Joghurt und gehackten Frühlingszwiebeln.

Veröffentlichung der Rezepte "Honig-Chili-Feigen" und "Süßkartoffel-Latkes" aus dem Buch "Ein Fest im Grünen" mit freundlicher Unterstützung vom Knesebeck Verlag. Copyright der Rezeptbilder liegen bei Miriam Hänle.

Preview image
Voller SternVoller SternVoller SternVoller SternLeerer Stern

Ein Fest im Grünen: Vegetarische Köstlichkeiten bunt & gesund

erschienen bei Knesebeck Verlag

Autor: Erin Gleeson

Preis: 29,95 €

Buch bei Amazon bestellen
Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.