Weinkühlschrank: vorbildliche Weinlagerung technisch erzeugt

Ein Weinkühlschrank ist der neue Weinkeller. Zum einen dient er als Weintemperierschrank und kann dank mehrerer Temperaturzonen Weißwein, Rosé, Rotwein und Schaumweine zugleich auf die optimale Trinktemperatur kühlen. Mit einem hohen Maß an technischer Rafinesse schafft er aber auch optimale Bedingungen für die Weinlagerung.

Kühl und feucht – das sind zwei der wichtigsten Voraussetzungen für die Weinlagerung. In alten Kellerräumen findet man solche Bedingungen noch häufig vor. Mittlerweile taugt aber nicht mehr jeder Keller dazu, Wein bei einer hohen Luftfeuchtigkeit, kühlen Temperaturen und in einer geruchsneutralen Umgebung zu lagern. Kellerräume von Neubauten sind zu einem großen Teil trocken und beheizt. Wichtige Faktoren für eine Weinlagerung sind darin unter Umständen nicht mehr gewährleistet. In einem Weinkühlschrank könnte hingegen die Umgebung für einen Wein in der Lagerung vorbildlicher nicht sein.

Weinklimaschrank und Weinlagerschrank: Farvoriten und Bestseller

In einem Weinkühlschrank wird eine optimale Umgebung technisch geschaffen. Bei der Weinlagerung ist die Temperatur aber nicht alles. Zum optimalen Klima für eine vorbildliche Weinlagerung gehören auch Faktoren wie Luftfeuchtigkeit, Luftqualität, Lichtverhältnisse sowie Ruhe. Weinklimaschrank wäre in dieser Hinsicht sicherlich die treffendere Bezeichnung für einen Weinkühlschrank. Er dient aber auch als Weintemperierschrank – mit mehreren Temperaturzonen sogar zur Temperierung unterschiedlicher Weine. Einige Weinkühlschränke, die wir einfachheitshalber sowohl Weintemperierschrank als auch Weinklimaschrank nennen, sind aufgrund ihrer technischen Leistung auf dem gegenwärtigen Markt besonders interessant.

Anzeige

Weinkühlschrank von Klarstein

  • Bestseller bei Amazon.de
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Temperaturzonen: 2
  • Flaschen: 12

Preis bei Amazon anzeigen

 

Weinlagerschrank Winemaster von Caso

  • Bezahlbare Meisterklasse
  • Energieeffizienzklasse: A
  • Temperaturbereich: 5 °C bis 22 °C
  • Temperaturzonen: 2
  • Flaschen: 38

Preis bei Amazon anzeigen

 

Weinkühlschrank Vivo Vino von Klarstein

  • Weintemperierschrank im kleinen Format
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Temperaturbereich: 11 °C bis 18 °C
  • Temperaturzonen: 1
  • Flaschen: 18

Preis bei Amazon anzeigen

 

Weinkühlschrank: Weinlagerung und Temperierung

Gute Weinkühlschränke können und sollen nicht nur lagern. Weine, die lange reifen müssen, liegen mit jungen, allzeit trinkbereiten Weinen in einer optimal klimatisierten Umgebung. Mindestens zwei Temperaturzonen machen es beim Weintemperierschrank möglich. Andere Weinkühlschränke wiederum sorgen ausschließlich für die richtige Temperatur. Unterscheidet daher vor dem Kauf zwischen zwei Fallbeispielen:

  • Weinkühlschrank zur Lagerung und Temperierung
  • Weinkühlschrank zum Kühlen

Eines solltet ihr beim Kauf bedenken: Günstig weg kommt ihr nicht unbedingt mit dem günstigsten Modell. Im Optimalfall kühlt der Weinkühlschrank einfache Weißweine auf ca. 6 °C, bietet Platz für in eurem Ermessen ausreichend viele Flaschen im Liegen und arbeitet verbrauchssparend und leise. Zwei Temperaturzonen für unterschiedliche Weine sind sicherlich auch interessant. Das alles zusammen hat aber seinen Preis.

Günstige Weinkühlschränke haben oft wesentliche Nachteile: Sie sind klein, kühlen Weißwein ab etwa 8 °C und haben dabei meist einen höheren Energieverbrauch. Die Anschaffung kann sich aber durchaus lohnen, wenn ihr gelegentlich junge Weine trinken, aber nicht immer daran denken wollt, sie optimal zu kühlen.

Warum ist ein Weinkühlschrank super?
RuheDer Weinkühlschrank ermöglicht eine erschütterungsarme Lagerung.
 Er reinigt einströmende Luft durch einen Aktivkohlefilter – Gerüche von Zwiebeln, Benzin oder anderen Dingen, die im Keller gelagert werden, setzen sich geschmacklich nicht im Wein ab.
LagerungEine Luftfeuchtigkeit von 75 % bei einem Temperaturbereich von 10 °C bis 12 °C ist gewährleistet.
 Es gibt keine Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten.
 Wenig bis keine Lichteinstrahlung sorgt für ideale Lagerbedingungen.
KühlungDer Weinkühlschrank kühlt den Wein auf seine optimale Trinktemperatur, wenn ihr ihn noch jung genießen wollt.


Ein Weinkühlschrank zum Lagern und Kühlen

Er nennt sich Weintemperierer und verfügt über zwei getrennte Temperaturzonen, die ihr einzeln regulieren könnt. Der Winemaster von Caso schafft aber auch optimale Bedingungen für eine langfristige Lagerung. Wenn ihr als Weinliebhaber einen bezahlbaren Weinkühlschrank sucht, der viele Kompetenzen hat, kommt ihr am Winemaster zunächst einmal nicht vorbei.

Dafür, dass der Winemaster ein ziemlich großer Weinkühlschrank ist, macht er sich im Jahresverbrauch und auch in der Betriebslautstärke kaum bemerkbar. Er arbeitet mit "laufruhigen" Kompressoren und kompensiert Schwingungen und minimale Erschütterungen, sodass der Wein ohne Unterbrechung ruhen kann. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit oder Kondensation wird nicht begünstigt. Für eine gleichmäßige Temperatur sorgen nämlich Lüfter in allen Temperaturzonen, aber auch eine abschließende Isolierung. Das wiederum macht sich im Stromverbrauch des Riesen bemerkbar. Mit einem Jahresverbrauch von 117 kWh und der Energieeffizienzklasse A ist dieser Weinklühlschrank in der kleineren Ausführung durchaus mit dem Verbrauch eines großen Kühlschranks der Energieeffizienzklasse A++ vergleichbar.

Die Zahl am Ende des Modell-Namens des Herstellers Caso gibt Aufschluss darüber, für wie viele Flaschen der Weinkühlschrank vorgesehen ist. Caso gibt an, dass in den Winemaster der kleinen Ausführung 24 Flaschen Platz finden. In Kundenrezensionen sind sich viele Käufer einig, dass die Zahl 24 sehr optimistisch gesetzt wurde. Wer vor allem große Flaschen über 0,7 Liter lagern oder kühlen möchte, für den wären 20 Flaschen ein realistischen Maßstab. Mehr Geräumigkeit hält der Winemaster 38 oder Winemaster 66 bereit. Wenn ihr einen günstigeren Weinkühlschrank desselben Herstellers sucht, könnten die Ausführungen des Caso Wineduett für euch interessant sein. Da er aber nicht mit einem Kompressor arbeitet, fällt der Jahresverbrauch entsprechend größer aus.

Weintemperierschrank: Weinkühlschrank zum Kühlen

Wer lediglich die Basis-Ausführung eines Weinkühlschranks sucht und seine Weine generell jung genießen möchte, ist mit einem günstigen Weintemperierschrank gut bedient. Weinkühlschränke im unteren Preissegment gibt es viele. Sie unterscheiden sich nur marginal in der Ausstattung und im Stromverbrauch voneinander. Der Vivo Vino von Klarstein ist in seiner Preiskategorie ein überzeugender Vertreter preisgünstiger Weinkühlschränke. Als Weintemperierschrank für mittelschwere Weißweine oder Rotweine leistet er gute Dienste. Allerdings solltet ihr ohnehin nur eine Weinsorte trinken und beim Energieverbrauch ein Auge zudrücken.

Der Vivo Vino von Klarstein ist der ideale Weinkühlschrank für jeden, der einen kleinen und kompakten Weintemperierschrank zur Kühlung seiner Weine sucht. Er verfügt über eine doppelt isolierte Glastür, Innenraumbeleutung und eine Touch-Bedienung der Tempeartureinstellung, die von 11 °C bis 18 °C reicht. Eine sparsame Kompressortechnik sucht ihr bei diesem Weinkühlschrank vergebens, ebenso wie wichtige Elemente für eine günstige Weinlagerung. Die Regulierung der Luftfeuchtigkeit, eine minimierte Erschütterung der Weine und der Schutz vor UV-Licht sind nicht gegeben. Über mehrere Temperaturzonen verfügt er ebenso nicht. Aber das sind Anforderungen, die ihr an ein solches Gerät eventuell gar nicht stellt, wenn ihr es ins Auge fasst. Für einen reinen Weinkühlschrank ist die Anschaffung eines solchen Modells sicherlich eine Überlegung wert.

Wein schmeckt perfekt gekühlt am besten

Weinkühlschrank: Weinsorten und ihre optimale Trinktemperatur

Kein Sommelier würde die Bedeutung der richtigen Trinktemperatur für den Geschmack eines Weins abstreiten. Im Gegenteil kann ein leichter Weißwein schnell seinen eigentlichen Charakter verlieren, wenn er nicht ausreichend gekühlt serviert wird. Für alle Weinsorten gilt hier dasselbe. Die Temperatur begünstigt die Entfaltung spezifischer Aromen, den Tannin- und Säuregehalt. Ihr könnt den Test machen und den gleichen Wein bei unterschiedlicher Temperatur gegeneinander antreten lassen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden eure Erfahrungen mit den gängigen Empfehlungen übereinstimmen, die in der folgeneden Tabelle zusammengefasst sind:

Die vier Weintypen und ihre ideale Trinktemperatur
TemperaturWeißweinRotweinSchaumweinAperitif- und Dessertwein
6 °C - 8 °CLeichte Weine Aromatische und süße SchaumweineVerstärkte trockene Aperitifweine (Sherry)
8 °C - 10 °CAromatische und liebliche Weißweine Komplexe Schaumweine (Champagner) 
10 °C - 12 °CMittelschwere WeißweineLeichte Rotweine  
12 °C - 14 °CSchwere WeißweineMittelschwere Rotweine Weine mit Edelfäule
14 °C - 16 °C Schwere Rotweine Verstärkte Süßweine (Portwein)
16 °C - 18 °C Reife schwere Rotweine  
aus: Die große Hallwag Weinschule von Beat Koelliker

Rotwein wird nie unter 10 °C gekühlt. Er benötigt eine höhere Temperatur, um seine Aromen entfalten zu können. Mit der Temperatur könnt ihr aber auch die Ausprägung von Rauheit und Trockenheit beeinflussen. Weine, die besonders reich an Tannin sind, werden mit ansteigender Temperatur weicher, mit abfallender Temperatur härter. Ein und derselbe Rotwein kann so je nach Temperatur sehr unterschiedlich schmecken.

Beim Weißwein ist es die Säure, die mit der Temperatur den Geschmack des Weins beeinträchtigt. Je kälter der Weißwein ist, desto mehr kommt sie hervor und erfrischt. Daher empfiehlt es sich, Weißweine gekühlt zu genießen.

Weinkühlschränke: Entscheidung für einen Weinkühlschrank

Für Kenner ist es keine Neuigkeit: Wein muss temperiert werden, ob zum Trinken oder Lagern. Weinliebhaber, die auf der Suche nach einem Weinkühlschrank sind, sollten sich daher die Frage stellen, welchen Zweck er erfüllen soll. Kühlen, Lagern oder beides? Je günstiger ein Weinkühlschrank wird, desto größer sind die Abstriche, die ihr in Kauf nehmen müsst. Das fängt bei der Größe an und endet im Stromverbrauch. Weinkühlschränke mit zwei Temperaturzonen, die Wein sowohl temperieren, als auch lagern können, liegen zwar im oberen Preissegment. Die Kompressor-Technik macht sie jedoch zu energiesparenden Geräten. Das Lagern von Wein bleibt in einem beherrschbaren preislichen Rahmen.

Bei einem günstigen Weinkühlschrank müsst ihr also nicht nur den deutlich höheren Energieverbrauch verschmerzen. Ein solcher Weintemperierschrank hat einen weiteren Nachteil: Unter 7 °C kommt kaum ein Modell, manche Weinkühlschränke unterschreiten sogar 8 °C nicht. Als Liebhaber von jungen Rotweinen und lieblichen bis schweren Weißweinen muss euch das aber wiederum nicht stören. In diesem Fall habt ihr die Gelegenheit auf ein Schnäppchen.

Wenn dir das Leben Apfelstrudel gibt, bestell Eis und Sahne dazu! #mangönntsichjasonstnichts

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.