AEG Partner Integration

Mittermeiers Trickkiste: Kochen für Babys und Klein-Kinder

Sternekoch-Tipps für Beikost und Gewürze

Babyboom im Bekanntenkreis: wohin ich auch gehe, es ist derzeit kein Leichtes, Gesprächen über Kitas, Pampers und natürlich auch Ernährung auszuweichen. Mag sein, ich übertreibe. Vielleicht. Ein bisschen. Fakt aber ist: als Koch steht man da schnell im Mittelpunkt, denn der ist ja schließlich Experte in puncto Speisenzubereitung.

Schon, aber sieht man genauer hin, sind die meisten von uns Profiköchen doch eher Experten für Erwachsenenküche. Ich dagegen bin beides, Kinder- und Erwachsenenkoch, schon allein deshalb, weil ich selber Vater bin. In dieser Eigenschaft setze ich mich vehement dafür ein, von Anfang an für das Kind zu kochen – und auf Gläschen-Nahrung zu verzichten.

Warum? Erstens, weil in vielen fertigen Babybreien Zucker steckt – in direkter oder indirekter Form. Zweitens, weil Kinder es durchaus zu schätzen wissen, wenn für sie gekocht wird. Sie lieben es, dass sich die Eltern für sie Mühe machen. Sie lieben den Duft aus der Küche. Und sie lieben es, gemeinsam mit der Familie am Tisch zu sitzen und dasselbe Essen, wenn auch bisweilen in entschärfter Version, mit allen zu teilen.

So entsteht auch eine gewisse Familien- und Esskultur, die über Jahre hinweg gepflegt und später im eigenen Haushalt weitergelebt wird. Wollen wir das alles tauschen gegen eine „smarte“ Kalorienaufnahme aus der Packung? Hoffentlich nicht!

Grundnahrungsmittel für Einsteiger

Babynahrung muss leicht verdaulich und ungewürzt sein. Für den Einstieg in feste Nahrung eignen sich generell:

  • Getreideprodukte wie Reis, Couscous, Kukuruz, Perlgraupen, Buchweizen
  • Kartoffeln
  • Karotten, Kartoffeln, Reis etc
  • Kürbis
  • Spinat
  • Wiener
  • Hackfleisch
  • Fisch
  • Eier

Das meiste davon muss vor dem Füttern püriert werden und davor natürlich gegart. Weil so ein Baby ja noch keine großen Mengen isst, empfiehlt sich das Kochen auf Vorrat. Wer die Wahl zwischen Kochtopf und Einbaudampfgarer hat, sollte letzteren dafür wählen. Der Grund: dampfgegartes Gemüse behält seine Nährstoffe und Vitamine – die gehen bei der Kochtopfvariante nämlich im Kochwasser verloren. Auch bleibt der Eigengeschmack der Lebensmittel besser erhalten, ideal für kleine Entdecker!

Wie das Ganze haltbar machen? Ich selber empfehle dafür einen Vakuumbeutel, der dann im Kühlschrank oder Gefrierfach aufbewahrt wird. Manche nehmen einfach einen Eiswürfelbehälter und dann gibt es auch ganz spezielle Mini-Aufbewahrungsdosen, die sowohl das Gefrierfach als auch die Mikrowelle vertragen.

Übergang zu gewürzten Speisen

Ist das Baby zum Kleinkind herangewachsen, wartet auf die Eltern die nächste Herausforderung – die Gewöhnung des kindlichen Gaumens an Gewürze. Am besten die, die man selber gerne und häufig verwendet. Das jedoch ist gar nicht so leicht. Deshalb gilt beim Kochen über viele Jahre hinweg die Regel: scharfe und kräftige Gewürze erst nach dem Kochen beigeben bzw. für Kinder vor dem Würzen eine Portion beiseite stellen.

Um den Nachwuchs an herzhafte Speisen zu gewöhnen, kann ein erster Schritt das Garen von Gemüse in Brühe sein. Ansonsten eigenen sich für den Einstieg in die Welt der Kräuter, Aromen und Gewürze - ab einem Alter von 8-12 Monaten:

  • Kräuter der Provence: Thymian, Rosmarin, Majoran, Oregano, Basilikum
  • Zimt, Vanille
  • Dill, Petersilie
  • Knoblauch

Besser nicht:

  • Chili
  • Muskatnuss
  • Pfeffer

Und zu guter Letzt noch ein Tipp: kleine Kinder sind Nachahmer. Das gute Vorbild funktioniert viel besser als Regeln. Wenn sich die Eltern gesund ernähren, werden die Kinder dies ganz selbstverständlich übernehmen. Im Klartext: wer möchte, dass die Kids auch mal Spinat essen, der muss mit gutem Beispiel vorangehen!

Auf der nächsten Seite: Herzhafte Babybreie aus Couscous, Reis und Weizen – kombiniert mit Broccoli, Hühnchen, Fisch, Steckrüben, Kürbis und Tofu. Unglaublich variabel!

Linktipps:

Einfache Rezepte für Babybrei und kleine Kinder

Spitzenkoch Christian Mittermeier erinnert sich noch genau an die erste Mahlzeit, die er für seine Kinder kochte: ein milder Butternut-Kürbis-Brei. Wie man ihn zubereitete zeigen wir hier – und dazu die Einsteigerformel für einfache Babybreie. Variantenreich!

Basis Babybrei aus Getreide

ZUTATEN (für 4 Portionen)

Die Basis bilden Getreideprodukte wie Couscous, Kukuruz, Perlgraupen oder Buchweizen

Variante 1:

  • 150 g Couscous
  • 100 g Broccoliröschen
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Hühnchenbrustfilet, klein gewürfelt

Variante 2:

  • 100 g Naturreis
  • 100 g Kabeljaufilet
  • 100 g Steckrübe, klein gewürfelt
  • 200 ml Wasser

Variante 3:

  • 100 g Ebly-Weizen
  • 150 ml Gemüsebrüh
  • 100 g Kürbis, klein gewürfelt
  • 100 g Tofu, klein gewürfelt
  • 1-2 EL Olivenöl oder griechischer Joghurt

VORBEREITUNGGemüse waschen und würfeln bzw. Broccoli in möglichst kleine Röschen trennen. Fisch bzw. Hähnchenfleisch ebenfalls klein würfeln. Getreideprodukt in einer Auflauf-Form mit der 1-2fachen Menge an Flüssigkeit - Wasser, Gemüse- oder Fleischbrühe - und kleingeschnittenem Gemüse vermengen. Gegebenenfalls Fleisch- oder Fischwürfel hinzugeben.

ZUBEREITUNGIn den Einbaudampfgarer stellen und garen. Gardauer: Naturreis - 30 Minuten; Couscous – 20 Minuten; Ebly – 30 Minuten

ANRICHTENNoch cremiger wird das fertige Gericht, wenn man 1-2 EL Olivenöl oder griechischen Joghurt zugibt.

GERÄTEEINSTELLUNGIm AEG ProCombi Plus Dampfgarer : Programm „Feuchtgaren“ / „Feuchtigkeit hoch“, 120°C, Einschubebene 3

Butternut-Kürbis-Brei

ZUTATEN (für 4 Portionen)

  • ½ Butternuss Kürbis
  • 1 EL Olivenöl
  • 500ml Geflügelfond
  • 200 g Crème fraîche
  • Blattpetersilie
  • Salz

VORBEREITUNGButternuss-Kürbis waschen, evtl. schadhafte Stellen wegschneiden. Kerne entfernen und in ca. 2cm große Würfel schneiden. Blattpetersilie waschen, zupfen und fein schneiden.

ZUBEREITUNGIn einem Bräter Kürbis anschwitzen, leicht salzen und einmal aufkochen. Den Bräter in den AEG ProCombi Plus Dampfgarer stellen und 30 Minuten garen. Nach Garzeitende Ragout mit dem Zauberstab pürieren und in ein Schälchen füllen.

ANRICHTENCreme fraiche und gehackte Petersilie zugeben und servieren.

GERÄTEEINSTELLUNGIm AEG ProCombi Plus Dampfgarer: Programm „Feuchtgaren“/„Feuchtigkeit, hoch“, 120°C, Einschubebene 2

Vanille-Apfelspalten – zum Milchreis und Griesbrei

ZUTATEN

  • 2 Äpfel (Golden Delicious)
  • 1 Sternanis
  • 1 Vanilleschote

VORBEREITUNGDie Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und achteln. Die Äpfel mit Sternanis und Vanilleschote im Beutel vakuumieren.

ZUBEREITUNGBeutel in den Kombidampfgarer AEG ProCombi Plus geben und 20 Minuten garen.

GERÄTEEINSTELLUNGIm AEG ProCombi Plus Dampfgarer : Programm „Sous Vide“ bei 90 °C, Einschubebene 3

Linktipps: