Messerblock

Messerblock – stilvoller Schutz für euer Messerset

Hochwertige Messer brauchen eine sichere und attraktive Aufbewahrung. Ein Messerblock bietet euren messerscharfen Küchenhelfern das ideale Zuhause. So bleiben die Messer lange scharf und nutzen sich nicht so leicht ab wie in einer Schublade. Wir zeigen euch, worauf ihr bei eurem Messerhalter achten solltet.

Jeder vernünftige Koch wird euch bestätigen können: Das A und O in einer Küche sind scharfe und qualitativ hochwertige Messer. Damit sie nicht nur sicher und griffbereit, sondern auch als optischer Blickfang in eurer Küche gelagert werden, ist ein Messerblock das richtige Küchenutensil.

Egal, ob klassischer Messerblock mit vorgefertigten Schlitzen oder magnetischer Messerhalter, eure Messer sind stets griffbereit sowie stillvoll und materialschonend aufbewahrt. Wir zeigen euch unsere Favoriten untern den Messerblocks und geben wissenswerte Tipps zum Thema.

Anzeige
WMF Messerblock

WMF Messerblock Classic Line

  • Bestseller bei Amazon
  • Klingen aus Spezialklingenstahl
  • Klassisches, zeitloses Design

Preis bei Amazon anzeigen

 

WMF Messerblock

WMF Messerblock Elements Joy

  • Preis-Leistungs-Favorit
  • Minimalistisch
  • Kompakte Maße

Preis bei Amazon anzeigen

 

Zwilling Twin Chef Messerblock

Zwilling Twin Chef Messerblock natur

  • 7 hochwertige Messer plus Küchenschere
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Optimale Balance

Preis bei Amazon anzeigen

 

Zwilling Messerblock Magnet

Zwilling Messerhalter Magnet (unbestückt)

  • Magnetischer Messerblock für bis zu 9 Messer
  • Hochwertiges Bambusholz
  • Made in Germany

Preis bei Amazon anzeigen

 

Warum sollten Messer in einem Messerblock aufbewahrt werden?

Wer sich für einen Messerblock interessiert, möchte entweder sein gerade erworbenes edles Messerset dauerhaft schützen oder sucht ein Komplettset mit Messerblock inklusive Messer von sehr guter Qualität. Die Messer sollen im Kochalltag immer griffbereit sein. Außerdem müssen sie natürlich scharf bleiben. In einer Schublade zum Beispiel kratzen die Klingen aneinander und werden mit der Zeit stumpf. Messerblock oder Messerhalter bieten da die perfekte Lösung. Fest steht: Ein Messerblock ist ein optisches Schmankerl für eure Küche.

Ihr könnt Messerblöcke bestückt oder unbestückt erwerben. Bei einem bestückten Messerblock mit vorgefertigten Messerschlitzen könnt ihr sicher sein, dass jedes Messer im Messerblock den optimalen Platz findet. Generell sind die Schlitze im Messerblock aber darauf ausgelegt, alle gängigen Messer aufzunehmen. Schwierig wird es nur bei Sonderformen wie Sashimimessern oder Hackmessern. Achtet deshalb bei einem unbestückten Messerblock mit vorgefertigten Messerschlitzen auf die angegebenen Maße.

Ein Messerblock lohnt sich für alle, die gerne kochen und mindestens drei verschiedene Messer besitzen oder benutzen wollen. Und für alle Skeptiker: Ihr werdet sehen, dass mehrere Messer für unterschiedliche Zutaten absolut Sinn ergeben.

Warum ist ein Messerblock super?
 Eure Messer sind durch Messerhalter "voreinander" geschützt und nutzen nicht so schnell ab.
 Die Messer sind immer griffbereit und geordnet.
 Ein Messerblock ist ein richtiger Eye-Catcher in eurer Küche.
 Es ist der optimale Schoner für eure Messer.

Messerblöcke – WMF und Zwilling vorne

Der klassische Messerblock besteht hierzulande aus Holz, hat Platz für etwa vier bis sieben Messer und ist optisch wie funktional ein echtes Schmuckstück, so wie der WMF Messerblock Classic Line. Er ist der Bestseller auf Amazon in der Kategorie Messerblocksets und besticht neben dem klassischen Design durch eine hochqualitative Verarbeitung – sowohl bei Messern als auch beim Holzblock. WMF liefert auch bei diesem Produkt eine sehr gute Leistung ab und erhält demnach auch von uns eine Empfehlung.

Daneben gibt es natürlich auch Messerblöcke aus Kunststoff und auch diese können von guter Qualität sein. Unser Preis-Leistungs-Favorit, ebenfalls aus dem Hause WMF, ist der WMF Messerblock Elements Joy. Für unter 60 Euro bekommt ihr von WMF drei qualitativ gute Messer, die in der Hobbyküche kaum Wünsche offen lassen. Zudem nimmt dieser Messerblock weniger Platz in Anspruch und ist auch für Küchen mit wenig Stauraum gut geeignet.Für Messerliebhaber gibt es allerdings Punktabzug für den Messerblock aus Kunststoff.

Achtet allerdings darauf, dass ihr euren Messerblock auf eine ebene und rutschfeste Unterlage stellt, um Unfälle zu vermeiden. Auch sollte euer Messerblock ein hohes Eigengewicht haben und ein unbeabsichtigtes Umkippen unmöglich sein. Keinesfalls sollten die Messer offen herum liegen – die Verletzungsgefahr ist vor allem für kleine Kinder viel zu groß.

Neben WMF ist die Firma Zwilling der zweite Marktführer für Messerblocks. Mit dem Zwilling Twin Chef Messerblock gibt es einen Messerblock sowie Messer von sehr guter Qualität und mit hemdsärmeliger Optik. Die Messerklingen sind eisgehärtet und gewichtsmäßig schön ausbalanciert. Als Topping ist zusätzlich eine Küchenschere inklusive. Der höhere Preis ist dann gerechtfertigt, wenn bei euch wie selbstverständlich mehrere Messer zum Einsatz kommen und ihr Qualität auch gerne bezahlt.

Das vierte Produkt, was wir euch vorstellen, ist ein magnetischer Messerblock OHNE Messer, ebenfalls von Zwilling. Dieser Messerblock besteht aus Bambusholz und ist für das "Anbringen" von euren 7 bis 9 Lieblingsmessern geeignet. Wenn ihr euer Messerset immer griffbereit und geordnet haben wollt, ist dieser "offene" Messerblock eine echte Alternative.

Messerblock: Hygiene und Reinigung

Wir zeigen euch, was ihr beim Umgang mit eurem Messerblock beachten solltet und wo es potenzielle Nester für Keime geben könnte:

Worauf muss ich achten?So habe ich lange etwas von meinem Messerblock
MesserschlitzeMesser nur vollkommen gereinigt und vor allem trocken zurückstellen. Die Messerschlitze selbst könnt ihr z.B. mit einem Pfeifenreiniger oder einem Pinsel und Desinfektionsmittel säubern.
AußenseiteDie Außenseite eures Messerblocks solltet ihr ab und an mit Öl einreiben (Schutz- und Glanzschicht). Schwämme oder Scheuermittel könnten den Messerblock verkratzen. Auch sehr nasse Lappen solltet ihr nicht an euren Messerblock lassen.
AufstellungsortUm Fettspritzer, Feuchtigkeit und häufige Reinigungen zu vermeiden, stellt euren Messerblock am besten nicht direkt neben den Herd oder das Spülbecken.

Messerblöcke aus Holz – Küchenmesser dekorativ präsentiert

Vor allem Messerblöcke aus Hölzern wie Ahorn, Bambus, Eiche oder Walnuss werden hierzulande gerne gekauft. Sie fügen sich harmonisch in das Ambiente unserer Küchen ein und sind sehr solide. Das Holz kann dabei unbehandelt, lackiert oder geölt sein. Verschiedene Maserungen sorgen für einen individuellen Messerblock mit viel Charme.

Neben den traditionellen Messerblöcken mit vorgefertigten Messerschlitzen in verschiedenen Größen gibt es auch Messerhalter aus Holz, die überBorsteneinsätze verfügen. Durch die Borsteneinsätze könnt ihr eure Messer auch im Messerblock variabel anordnen und müsst euch nicht nach vorgefertigten Schlitzgrößen richten. Die Messer sind durch die Borsten nur minimaler Reibung ausgesetzt und werden dadurch besonders schonend aufbewahrt. Den Borsteneinsatz könnt ihr meist herausnehmen und leicht reinigen.

Ein Messerbrett, wie der o.g. magnetische Zwilling Messerblock macht dann Sinn, wenn ihr euer Messerset in Szene setzen wollt und es nicht das ganze Jahr nur in einer unförmigen Schachtel bleiben soll – griffbereit bleiben heißt hier die Devise. Aber egal, für welche Art Messerhalter ihr euch entscheidet, es wird nicht nur eurer Arbeit in der Küche, sondern auch dem Ambiente gut tun.

Hobbykoch mit einem Faible für Küchenequipment. Fleisch und Bier sind mein Lieblings Fast Food.

Leidenschaftlicher Hobbykoch, aber nur mit praktischem Küchenequipment. Soll es doch mal schnell gehen, dann am liebsten Fleisch und Bier.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.