Cake Pops aus dem Cake Pop Maker

Schnelle Kuchen-Lollis aus dem Cake Pop Maker

Cake-Pops sind hübsch verzierte Teigkugeln mit Sti(e)l. Ein Cake Pop Maker ist das richtige Werkzeug, wenn du dir die kleinen Kuchen-Lollis selbst zaubern und auf dem nächsten (Kinder-) Geburtstag der Held sein willst. Innen fluffig und außen knusprig – Cake-Pops begeistern Groß und Klein. Rezepte für Cake-Pops und alle Tipps zum Cake Pop Maker findest du bei uns.

Der Cake Pop Maker erledigt die Arbeit ähnlich einem Waffeleisen für dich und erspart lästiges Formen der kleinen kugelförmigen Kuchen. Gerade ungeübten BäckerInnen dürfte dies eine große Hilfe sein. Dein Backofen bleibt kalt und du sparst Energie. Alle 8 Minuten bekommst du 12 fluffige Cake-Pops pro Backvorgang zustande. Gerade wenn große Kinderaugen große Mengen an Cake-Pops fordern, kannst du so schnell für Nachschub sorgen.

Mit ihren Stielen und bunten Verzierungen sind Cake-Pops echte Hingucker und eine prima Möglichkeit kleine und große Bäcker zu begeistern. Außerdem sind sie eine kreative Abwechslung für alle Back-Fans. Nachfolgend kannst du dich nach deinem neuen treuen Helfer für 1a-Cake-Pops umschauen:

Cake Pop Maker: Vergleich unserer Favoriten

Anzeige
Tristar SA-1123 Cake Pop MakerTristar SA-1123 Cake Pop Maker
  • Bestseller Nr. 1 bei Amazon
  • Kundenliebling
  • leichte Reinigung

Preis bei Amazon anzeigen

 

Cake Pop Maker Inventum PC12Inventum PC12 Cake Pop Maker
  • Preis-Leistungs-Sieger
  • Leistungsstark mit 1300 Watt
  • Inklusive Abkühltablett

Preis bei Amazon anzeigen

 

Rosenstein & Söhne 3in1 Donut-, Cupcake- und Cake Pop Maker

Rosenstein & Söhne Cake Pop Maker

  • 3 in 1: Kann auch Donuts und Cupcakes
  • Spülmaschinenfeste Einsätze
  • Automatisches Abschalten

Preis bei Amazon anzeigen

 

Cake Pop Maker: Cake-Pops schnell gemacht und lecker

Achte bei deinem Cake Pop Maker unbedingt darauf, dass er eine Anti-Haftbeschichtung auf der Backfläche besitzt. So wird die Reinigung nach dem Backspaß zum Kinderspiel. Ein Cake Pop Maker funktioniert wie ein Waffeleisen, nur dass er kleine kugelförmige Kuchen zaubert. Wer also den Cake-Pop-Trend aufgreifen möchte und Kuchenkugeln fertig geformt und gebacken bekommen möchte, bekommt mit einem Cake Pop Maker das richtige Gerät. Die Vorteile liegen also auf der Hand:

Warum sind Cake Pop Maker super?
 Der Cake Pop Maker formt alle Cake-Pops gleichmäßig groß und rund.
 Aufstellen, Stecker in die Steckdose und der Cake Pop Maker ist einsatzbereit.
 Du kannst bis zu 12 Cake-Pops gleichzeitig fertig backen.
 Du sparst die Energie, die dein Backofen verbraucht.
 Ein Cake Pop Maker ist auch für ungeübtere BäckerInnen prima geeignet.
 Lästiges, händisches Formen der Cake-Pops fällt weg.


Cake Pop Maker: Tristar gleich auf mit Inventum

Schauen wir uns die aufgeführten Cake Pop Maker en détail an und beginnen mit dem Tristar SA-1123 Cake Pop Maker. Er ist bei den Käufern äußerst beliebt und nicht umsonst der Bestseller Nr.1 bei Amazon. Dieser Cake Pop Maker sahnt viele Top-Bewertungen ab. Die Reinigung dieses Gerätes ist leicht, da es gut verarbeitet ist und wenige Lücken aufweist, in denen sich Teigreste sammeln könnten. Mit zwar "nur" 700 Watt Leistung, aber einem Preis von 18 Euro ist dieser Cake Pop Maker ein Schnäppchen mit sehr guter Qualität.

Der zweite im Bunde ist der Inventum PC12 Cake Pop Maker. Dieser 1300 Watt starke, stylische Cake Pop Maker in der Signalfarbe pink ist für sich genommen schon ein echter Hingucker. Genau wie der Tristar ist auch der Inventum für unter 20 Euro zu haben. Dieser Cake Pop Maker bringt außerdem ein Abkühltablett für die fertigen Cake-Pops mit. Insgesamt sehen wir Tristar und Inventum auf demselben hohen Level. Zu guter Letzt erhältst du bei beiden Geräten noch Rezepte und nützliche Tipps sowie Cake Pop Stiele als Zubehör mit dazu, um deine Cake-Pops direkt aufspießen und verzieren zu können.

Der Rosenstein & Söhne Cake Pop Maker macht Nägel mit Köpfen. Dieser Cake Pop Maker kann zusätzlich auch Donuts und Cupcakes dank wechselbarer Einsätze herstellen – ein qualitativ hochwertiges Multitalent für alle Freunde von dekorativen Back-Snacks Marke Do-it-yourself. Die wechselbaren spülmaschinenfesten Einsätze und eine insgesamt hochwertige technische Verarbeitung machen den Rosenstein & Söhne mit unter 40 Euro zurecht etwas kostspieliger. Empfehlenswert bleibt er aber allemal.

Cake Pop Maker für selbst gemachte Cake Pops

Wie funktioniert ein Cake Pop Maker?

Ein Cake Pop Maker funktioniert grundsätzlich wie ein Waffeleisen. Es ist ein Elektrokleingerät, das durch Zu- und Aufklappen den Teig deiner Cake-Pops in die vorgegebenen runden Formen presst. Der Cake Pop Maker ist schnell einsatzbereit, denn kaum in die Steckdose gesteckt, schaltet er sich automatisch an. Nach der Aufwärmphase kannst du dann den Teig einfüllen und die Verschlussklappe schließen. Wie beim Waffeleisen, solltest du deinen Cake Pop Maker nun nur noch an der vorgegebenen Lasche am Verschluss anfassen. Der Rest des Gerätes ist sehr heiß – sind Kinder in der Nähe, solltest du sie nicht unbedingt mit dem Gerät alleine hantieren lassen.

Prinzipiell kannst du jeden Rührkuchenteig (z. B. Fantakuchen) in den Cake Pop Maker füllen. Auch ein Spritzer Zitronensaft, Kakaopulver, gemahlene Nüsse oder verschiedene Aromen (Mandel, Rum, etc.) im Teig sorgen für Geschmacksvielfalt.

Den angerührten Teig füllst du am besten mit einem Spritzbeutel in die unteren Mulden des Cake Pop Makers. Hier ist ein wenig Übung gefragt, wie voll die Mulden am besten mit Teig gefüllt werden. Doch keine Angst, überschüssigen Teig kannst du nach dem Backen ganz leicht entfernen. Jetzt nur noch den Deckel schließen und wenige Minuten warten, bis deine kleinen Kuchenkugeln fertig sind.

Cake Pop Maker – Stiel, Ständer und Deko

Für richtig tolle Cake-Pops brauchst du neben dem Cake Pop Maker ein bisschen Zubehör. Da Cake-Pops aus Stiel und Kuchenkugel bestehen, gehören Stiele unbedingt dazu. Diese sind zumeist aus Plastik in vielen bunten Farben oder Holz. Hübsche Stiele und ein praktischer Spritzbeutel mit verschiedenen Tüllen zum Befüllen der unteren Förmchen des Cake Pop Makers sind die Basis für deine Cake-Pops. Stiele werden in einem gewissen Umfang mit deinem Cake Pop Maker dazu geliefert, doch sind sie relativ schnell verbraucht. Darüber hinaus brauchst du einen Ständer für deine Cake-Pops, damit du sie irgendwo platzieren kannst und sie nach dem Backen abkühlen können. Auf einem Ständer kannst du deine Cake-Pops in vorgefertigte Mulden legen, in denen sie ihre schöne runde Form nicht verlieren. Legst du sie auf ein Brettchen oder Ähnliches, können unschöne Dellen entstehen.

Wenn du Cake-Pops mit Kindern oder für eine Party vorbereitest, sollten sie hübsch angerichtet werden. Dafür ist eine Etagere das richtige Utensil. Ein Ständer, wie oben beschrieben, reicht natürlich auch aus, aber optisch schöner ist eine Etagere allemal, um deine Stiele ordentlich in Szene zu setzen. Stiele mit 30 Zentimetern Länge eignen sich vor allem für das Anrichten von Cake-Pops in Blumenstrauß-Form. Achte darauf, dass die Cake Pop Stiele nicht zu schmal sind, da die Cake-Pops sonst umknicken.

Wir haben dir nachfolgend ein paar Basis-Artikel für deine Cake-Pops-Premiere zusammengestellt:

Anzeige

Für die Dekoration deiner Cake-Pops eigenen sich neben Dekor- und Glimmerzucker zum Beispiel folgende Zutaten:

  • Krokant
  • Dunkle oder weiße Kuvertüre
  • Kokosnussraspeln
  • Bunte Zuckerstreusel
  • Schokoherzchen
  • Gehackte Nüsse
  • Orangenschalenabrieb

Die Grundierung ist das A und O

Damit alle deine zuckersüßen Dekorationen an deinen kleinen Cake-Pops halten, muss zunächst eine Glasur aus Zuckerguss oder Schokolade als Grundierung her.

Während du also darauf wartest, dass deine Cake-Pops fertig backen, kannst du schon einmal dein Zubehör zücken und dir Gedanken machen, wie du sie denn verzieren möchtest. Schöne Rezepte für eindrucksvolle Cake-Pops findest du in unserer Auswahl an Rezeptbüchern oder in unserem Artikel zu Cake-Pops.

Anzeige

Cake Pop Maker – ein Fazit

Cake-Pops mit einem Cake Pop Maker herzustellen, garantiert unkompliziertes und schnelles Backen deiner Cake-Pops. Fast ohne Übung, dem richtigen Stiel und einem Ständer bzw. einer Etagere zum Anrichten kommen deine Cake Pops richtig gut zur Geltung. Der Cake Pop Maker ist ein einfaches Gerät, dass dir mit seinen schnell zubereiteten Cake-Pops fast unbegrenzte Möglichkeiten bietet, Cake-Pops in größeren Mengen herzustellen. So bringst du für Kinder und Freunde echte Abwechslung in den Backalltag.

Hobbykoch mit einem Faible für Küchenequipment. Fleisch und Bier sind mein Lieblings Fast Food.

Leidenschaftlicher Hobbykoch, aber nur mit praktischem Küchenequipment. Soll es doch mal schnell gehen, dann am liebsten Fleisch und Bier.

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.