Toasten mit dem Toaster

Eine krosse Kruste und innen noch warm und weich, sodass die Butter auf dem Toast leicht zerläuft – zum Frühstück einfach herrlich! Ein Toaster macht aber nicht nur krosse Toasts, er kann auch gefrorene Brotscheiben auftauen und aufbacken und manchmal sogar Eier kochen. Erfahrt alles über unsere Favoriten unter den Toastern.

Schon der Duft von frischen Toasts macht Lust auf Frühstück und lockt selbst Morgenmuffel und Langschläfer aus dem Bett. An vielen Frühstückstischen sind Toaster täglich im Einsatz. Außerdem sind sie beliebte Geschenke für junge Haushalte oder zu Weihnachten. Wer seinen alten Toaster ersetzen oder ein Gerät verschenken möchte, findet hier Tipps rund um den Toaster sowie zu den unterschiedlichen Bräunungsstufen.

Toaster für alle – empfehlenswerte Geräte von günstig bis exklusiv

Anzeige
Toaster von Severin

Severin AT 2509 Automatik-Toaster

  • Bestseller Nr. 1 bei Amazon
  • Defroster-Funktion
  • 6-stufiger Bräunungsgrad

Preis bei Amazon anzeigen

 

Toaster von Profi Cook

Tefal Toast n'Egg Toaster

  • 2-in-1 Toaster und Eierkocher
  • Dampfeinsatz zum Erwärmen von vorgegarten Speisen
  • Sicherheitsabschaltung bei Verklemmen einer Brotscheibe

Preis bei Amazon anzeigen

 

TZS First Austria Edelstahl Toaster

TZS First Austria Edelstahl Toaster

  • Preis-Leistungs-Favorit
  • Platz für 4 große Sandwich-Toasts
  • 7 Temperaturstufen

Preis bei Amazon anzeigen

 

Siemens Langschlitz Toaster

Siemens TT 60103 Langschlitztoaster

  • Kompakte Maße
  • Für sehr große Scheiben Brot geeignet
  • Nachwärmfunktion

Preis bei Amazon anzeigen

 

Die wichtigsten Funktionen eines Toasters

Jeder, der schon einmal mühsam Toastkrümel aus dem Toaster geschüttelt hat, ist über eine sogenannte Krümelschublade dankbar. Denn Minikrümel, Getreidekörner oder kleine Brotstücke landen allzu schnell im Toaster. Da ist eine herausfahrbare Krümelschublade sehr praktisch. An jedem Toaster kann man außerdem unterschiedliche Bräunungsstufen einstellen. Zumeist gibt es verschiedene Bräunungsstufen zur Wahl. Dabei sind bis zu sieben Stufen möglich.

Mit dem Brötchenaufsatz könnt ihr Brötchen, Croissants, Baguettes etc. vom Vortag wieder aufbacken. Besonders praktisch, wenn der Brötchenaufsatz im Toaster integriert ist und per Schieberegler oder Knopfdruck ausgefahren wird. Es gibt aber auch Toaster mit separatem Brötchenaufsatz, der dann bei Bedarf aufgelegt werden kann. Mit einer zusätzlichen Auftaufunktion bzw. einer Defroster-Stufe können eingefrorene Brot- und Toastscheiben aufgetaut und verzehrfertig gemacht werden, ohne den großen Backofen anzuwerfen – eine gute Sache, wenn es schnell gehen muss und die Energiekosten auf Dauer nicht zu hoch werden sollen.

Last but not least und eigentlich selbstverständlich ist die Brotscheibenzentrierung: Die Brotscheiben werden vor dem Toasten in die Mitte des Schlitzes geschoben, damit beide Seiten den gleichen Abstand zu den Heizstäben haben. So wird ein gleichmäßiger Bräunungsgrad auf beiden Seiten erzielt.

Warum ist ein Toaster super?
 Toaster sind super Alltagshelfer.
 Toaster sind kinderleicht zu bedienen.
 Toaster sparen im Gegensatz zum Backofen eine Menge Energie.
 Ihr könnt schnell eure Toasts in eurer liebsten Bräunungsstufe herstellen.
 Mal ehrlich, ein krosser und warmer Toast schmeckt doch jedem, oder?

Toaster – Größe, Bräunungsstufen & mehr

Die Bandbreite der angebotenen Toaster ist riesig und es gibt unzählige Designs – von Retro-Toastern im American-Diner-Stil bis zu eleganten Toastern aus gebürstetem Edelstahl für Puristen. So entscheiden meist der Preis und das Design darüber, welchen Toaster man kauft. Auf einige Faktoren solltet ihr neben dem Design und Preis jedoch achten, wenn ihr euch einen neuen Toaster zulegen oder verschenken möchtet.

Der Automatik-Toaster von Severin ist der Bestseller unter den Toastern auf Amazon. Eine praktische Defroster- bzw. Auftaufunktion hilft euch dabei, eingefrorene Brot- Toastscheiben wieder aufzutauen. Dieser Toaster ist außerdem extrem beliebt in den über 700 Kundenrezensionen.

Entscheidend an einem Toaster ist zudem seine Größe. Es gibt kleine Toaster für zwei Toastscheiben – die ideale Größe für alle, die allein oder zu zweit frühstücken. Für Familien und Vielfrühstücker gibt es Toaster mit sogenannten Langschlitzen wie den Siemens TT 60103 Langschlitztoaster, in die entweder vier Toasts, aber auch ganze Brotscheiben passen. Die Zeitersparnis schlägt sich jedoch in einem höheren Stromverbrauch nieder.

Toaster – Sicherheit und Pflege

Auch beim Toaster solltet ihr auf Sicherheit bei der Nutzung achten. Stellt den Toaster nicht unter Hängeregale oder Vorhänge, damit die aufsteigende Hitze nichts in Brand setzt. Außerdem solltet ihr den Toaster regelmäßig reinigen bzw. die Krümelschublade leeren, auswischen und hineingefallene Toaststücke direkt entfernen. Zudem ist eine gute Hitzeisolierung wichtig, wenn Kinder mit am Frühstückstisch sitzen. Kauft dann am besten einen Toaster mit wärmeisoliertem Gehäuse, um kleine Kinderhände vor Verbrennungen zu schützen.

Und abschließend noch ein Tipp: Toastbrot ist meist nicht sehr lange haltbar. Aber im Kühlschrank bleibt auch angebrochener Toast etwas länger frisch. Solltet ihr mal zu viel Toast übrig haben: Einfach die Scheiben einzeln einfrieren. Mit der Auftaufunktion des Toasters sind sie schnell aufgebacken.

Eggs Benedict im Video

Mit warm gerösteten Toastbrötchen lässt sich übrigens ein herrliches Frühstück bereiten: Eggs Benedict. Im Video zeigt Fabio wie's geht!

Eggs Benedict - kleine Eierkunde
Eggs Benedict - kleine Eierkunde

Rühreier, Spiegelei und Omelett das kennen wir alle, aber habt ihr schon mal was von Eggs Benedict gehört? Das ist mein Lieblingsfrühstück und übrigens, das der Queen auch.

Und kurz was aus der Klugscheißer-Ecke, schon 1894 hat das Waldorf Astoria in New York, Eggs Benedict als Katerfrühstück serviert. Für unsere Eggs Benedict benötigen wir Toasties, Eier, Kräuter und Butter, Sauce Hollandaise und krossen Bacon.

Und um auf Nummer sicher zu gehen, dass eure Eier frisch sind, gibt es zwei Möglichkeiten. Einmal den Schütteltest, das Eigelb sollte nicht an die Schale schlagen und die zweite Variante, ihr nehmt ein Glas mit Salzwasser, gebt das Ei vorsichtig hinein, wenn es nach unten sinkt oder unten bleibt, ist das ein frisch, wenn es nach oben steigt, dann lieber direkt wegwerfen.

Das Besondere an den Eggs Benedict ist, dass wir pochierte Eier verwenden und wie das geht, zeige ich euch. Für unsere Eggs Benedict brauchen wir einen Topf mit Essigwasser und natürlich Eier. Der Einfachheit halber schlagen wir die zuerst in eine kleine Schüssel, darauf achten, dass das Eigelb nicht kaputt geht und jetzt kommt die eigentliche Arbeit.

Mit dem Schneebesen erstellen wir einen leichten Strudel, das Wasser muss also in Bewegung sein. Und geben jetzt in einem Stück beide Eier in den Topf, schalten die Herdplatte aus, geben den Deckel drauf und warten circa 3 bis 4 Minuten, je nach Eiergröße. Durch die Säure vom Essig und die Wärme vom Wasser stockt das Eiweiß sofort, wickelt sich ums Eigelb und das ist genau das, was unsere pochierten Eier so besonders macht.

So, pochierte Eier sind auch fertig, jetzt können wir unsere Eggs Benedict zusammenbauen. Wir nehmen zwei Toastbrötchen, trennen vorsichtig unsere pochierten Eier. Geben Sauce Hollandaise drüber, jeweils ein Löffel ist ausreichend. Legen unseren krossen Speck an. Den könnt ihr einfach ganz simpel im Ofen auslassen.

Frische, gehackte Kräuter drüber und fertig ist euer Katerfrühstück.
Von: Fabio Haebel, Länge: 3:01 Minuten

Das Rezept zum Video:

Fazit: Von Bräunungstufen bis zum Gehäusematerial

Singles oder Paare mit wenig Toastbedarf sollten sich einen kleinen Toaster kaufen. Auf einen großen Langschlitztoaster können sie in der Regel verzichten. Wer gerne ganze Brotscheiben vom Brotlaib toastet oder auftaut und viele Toasts auf einmal braucht, ist jedoch mit einem Toaster mit Langschlitzen gut bedient – ideal also für Familien oder wenn Besuch da ist.

Wer Flexibilität bei der Anzahl der Toasts und den Bräunungsstufen schätzt, ist mit einem Toaster mit vier Einzelschlitzen am besten beraten.

Wenn ihr euch für einen Toaster entschieden habt, heißt es nur noch: Welchen Bräunungsgrad hättet ihr denn gerne? Testet ruhig am Anfang die unterschiedlichen Bräunungsstufen aus, um herauszufinden, welcher Bräunungsgrad euch am liebsten ist. Wenn ihr es beim Einstellen vom Bräunungsgrad doch mal übertrieben habt und der Toast mit schwarzer Kruste aus dem Toaster kommt, solltet ihr diesen aus gesundheitlichen Gründen wegwerfen, und nicht die oberste Schicht abkratzen.

Spätzle, Knödel und so ziemlich alle Gerichte mit Kartoffeln machen mich froh – Bratkartoffeln machen mich glücklich!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.