Ein Waffeleisen gehört zur Grundausstattung eines jeden Haushalts. Wieso? Weil selbst gemachte Waffeln in der Küche die leichteste Übung und eine absolute Leckerei sind. Unsere liebsten Waffeleisen für jede Waffelform sind aber mehr als Standardgeräte – mit ihnen sieht jeder Handgriff unheimlich professionell aus. Und so schmecken eure Waffeln dann auch.

Waffeleisen – leckere Waffeln nach Lust und Laune

Saftige und warme Waffeln aus dem Waffeleisen verstehen wir als Soul-Food der einfachsten Art. Der Rühr-Teig ist schnell gemacht, die Backflächen des Eisens in wenigen Minuten heiß und die Familie nach den ersten Bissen glücklich. Für das ultimative Zuhause-Feeling braucht es eben den süßen Duft frisch aufgebackener Waffeln – und deshalb auch ein ordentliches Waffeleisen. Lieblingsstücke haben wir schnell ausfindig gemacht.

Waffeleisen – Unsere Favoriten von Krups, Cloer und Domo im Vergleich

Anzeige
Waffelautomat Professional von Krups

Krups FDD95D Waffelautomat Professional

  • Waffeln wie vom Profi
  • Um 180 Grad drehbar
  • Optimale Verarbeitung
  • Waffelform: Belgische Waffel
  • Antihaftbeschichtung, Platten herausnehmbar

Preis bei Amazon anzeigen

 


Cloer 1629 Waffelautomat Edelstahl

  • Sehr gute Kundenrezensionen
  • Einfache Reinigung
  • Geringes Gewicht
  • Waffelform: Herzwaffeln
  • Antihaftbeschichtung

Preis bei Amazon anzeigen

 

Domo DO 9047W Waffelautomat

  • Extra dicke belgische Waffeln
  • 3 Bräunungsstufen
  • Backampel und Thermostat
  • Waffelform: Belgische Waffel
  • Antihaftbeschichtung

Preis bei Amazon anzeigen

 

Die ideale Waffelform aus dem Waffeleisen

Für Waffeln aus dem Waffeleisen müsst ihr euch entscheiden: Soll das Waffeleisen die beliebten dicken Belgischen Waffeln backen oder doch lieber die dünneren, runden Waffeln, aus denen man Herzen herauslösen kann? Wenn diese Entscheidung getroffen ist, habt ihr ein Gerät zu Hause, das so spontan zum Einsatz kommen kann, wie euch der Heißhunger auf ein schnelles Gebäck überkommt.

Warum ist ein Waffeleisen super?
 O-Ton aus der Redaktion: "Ein Leben ohne Waffeln ist möglich, aber sinnlos."
 Ohne Waffeleisen gibt es keine Waffeln.
 Welches Gebäck ist schon so einfach, so schnell und so lecker serviert?
 Allein der Geruch von frisch gebackenen Waffeln weckt und formt Kindheitserinnerungen.
 Gute Waffelautomaten überdauern etliche Anwendungen und sind leicht zu reinigen.


Waffeleisen – ein Waffelautomat für alle!

Wenn ihr auf Kindergeburtstagen, Vereinsfeiern oder für Gäste backen möchtet, sind Waffeleisen perfekt, die gleich zwei oder sogar vier Waffeln auf einmal backen. In diesem Fall ist der Waffelautomat von Domo die richtige Wahl. Temperatur und Bräunungsgrad der Waffeln sind optimal einstellbar und das Gerät produziert tolle belgische Waffeln.

Einfach, aber qualitativ hochwertig ist der Waffelautomat von Cloer. Das zumindest sagen Amazon-Kunden, die die leichte Reinigung und ein geringes Gewicht schätzen. Der Waffelautomat mit Antihaftbeschichtung auf den Backflächen backt eine der beliebtesten Waffelformen: dünne Herzwaffeln.

Außerdem gibt es Waffeleisen, die man während des Backvorgangs drehen kann. So zum Beispiel der Waffelautomat Professional von Krups. Damit sorgt ihr für eine perfekte Ausfüllung der kleinsten Lücken und erhaltet annähernd perfekte, vollständige Waffel. Dieses Waffeleisen ist wegen des Drehmechanismus und eines gut abgedichteten Verschlusses teurer als andere Waffelautomaten, aber wenn ihr Wert auf perfekte Waffeln legt, werdet ihr damit zufrieden sein. Einen besonderen Pluspunkt erhält der Waffelautomat von Krups für seine herausnehmbaren Backflächen mit Antihaftbeschichtung. Leichter kann euch die Reinigung gar nicht mehr gemacht werden.

Waffeleisen – das solltet ihr vor dem Gebrauch beachten

Die meisten Waffeleisen bringen heute eine Antihaftbeschichtung mit, so dass ihr ohne Fett Waffeln backen könnt. Doch wenn ihr einen Teig mit einem geringeren Fettgehalt, beispielsweise aus Quark verwendet, kann euch trotz Keramik oder Teflon der Teig anbacken. Dann genügt es, vor jeder Waffel eine dünne Schicht neutrales Öl oder zerlassene Butter aufzupinseln – so bleibt nichts mehr kleben. Ist der Teig übergelaufen, verwischt diesen nicht direkt, sondern lasst auch den übergetretenen Teig anbacken. Ist der Waffelautomat erst einmal abgekühlt, lassen sich die Reste um die Backflächen herum ganz leicht entfernen. Darüber hinaus könnt ihr noch mehr beachten:

  • Um unangenehme Gerüche vor allem am Anfang zu vertreiben, das Waffeleisen vor dem ersten Ausbacken einmal aufheizen.
  • Waffeln immer mit einem Holzspatel oder einem Silikonschaber aus dem Waffeleisen holen, das schützt die Antihaftbeschichtung.
  • Benutzt Topflappen für Schalter und Griffe, diese werden manchmal auch Gummi-Isolierung heiß.
  • Die fertigen Waffeln nicht übereinander, sondern nebeneinander auf einem Gitterrost legen. So bleiben sie knusprig.
  • Auf den Bräunungsgrad achten: Nach zwei bis drei Waffeln habt ihr das richtige Gespür für den perfekten Moment, Waffel für Waffel aus dem Waffeleisen zu holen.

     

 

Waffeln – so werden Teig und Waffeln besonders locker
Waffeln – so werden Teig und Waffeln besonders locker

Heute servieren wir Waffeln mal ganz anders, und zwar als köstliche Waffeltorte. Aber bevor ich euch zeige, wie das geht, kommen noch ein paar Tipps zum perfekten Waffelteig für euch. Der Grundteig für Waffeln besteht immer aus folgenden Zutaten. Mehl, Eiern, Backpulver, Milch, Zucker und Butter.

Damit die Waffeln schön fluffig werden, fangen wir an Butter und Zucker miteinander schaumig zu rühren. Natürlich braucht ihr nicht so eine große Küchenmaschine, ihr könnt auch jedes Handrührgerät nehmen. Bei den Eiern ist es wichtig, dass ihr sie einzeln dazu gebt, so können sie sich gut auflösen und es entsteht ein geschmeidiger Teig. Mehl und Backpulver wandern jetzt abwechselnd mit der Milch zu unserem Teig. Statt der Milch könnt ihr übrigens auch Sahne verwenden, das wird besonders schön cremig. Oder Fruchtsaft, so erhält der Teig eine ganz hervorragende fruchtige Note.

Ein richtig toller Geheimtipp für besonders fluffige Waffeln ist Mineralwasser. Gebt nur einen kleinen Schuss rein, es wirkt echte Wunder. Das reicht schon. Und dann weiter vermengen. Den Waffelteig lassen wir jetzt noch 15 Minuten quellen und ich schmeiß schon mal das Waffeleisen an. Das Eisen ist schon heiß und wir fetten das mit ein bisschen Pflanzenöl ein. Dafür keine Butter benutzen, die würde hier nur verbrennen, da eignet sich Pflanzenöl ganz hervorragend.

Hier ist der Teig und der wandert jetzt auf unser Waffeleisen. Eine schöne Portion drauf und dann machen wir das zu und warten. Die Waffel ist fertig und herrlich golden. Wichtig ist zum Abkühlen auf einen Rost geben und nicht auf einen Teller, dann schwitzt die Waffel und kann nicht richtig gut abkühlen. Weiter geht es. Für unsere Waffeltorte machen wir jetzt ein Blitzkompott. Dafür nehmt ihr einfach eure Lieblingsmarmelade in diesem Fall Erdbeermarmelade, die liebe ich. Die tut ihr in einen Topf, der steht ungefähr auf mittlerer Hitze.

Dann erhitzt ihr die Marmelade mit einem Schuss Sahne noch dazu, damit sie schön cremig wird. Perfekt. Jetzt schichten wir unsere Waffeltorte. Dafür habe ich Sahne vorbereitet, die ist leicht gesüßt mit Vanillezucker. Jetzt wandert schon die erste Waffel auf den Teller und jetzt kommt ein großer Klecks Sahne oben drauf und die richtig schön verteilen. Dann etwas von unserem Kompott und dann immer so weiter. Noch ein bisschen Puderzucker drüber. Fertig ist die prächtige Waffeltorte.
Von: Rike Dittloff, Länge: 3:47 Minuten

Das Rezept zum Video:

Waffelautomat: Die Backflächen können auch Herzhaftes backen

Ein Waffeleisen überzeugt uns ja schon mit seiner Kernkompetenz. Von weiteren Talenten lassen wir uns aber gerne überraschen: Das heiße Eisen eignet sich nämlich nicht nur für süßes Gebäck, sondern auch für herzhafte Varianten. Reibekuchen lassen sich darin wunderbar backen – und das auch noch fettreduziert. Antihaftbeschichtung der Backflächen sei dank. Damit wäre schließlich das letztverbliebene Kaufargument für ein Waffeleisen genannt – ein Waffelautomat ist garantiert kein Steh-rum-Gerät.

Wenn dir das Leben Apfelstrudel gibt, bestell Eis und Sahne dazu! #mangönntsichjasonstnichts

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.