Keramikpfanne

Bratpfannen aus Keramik sind die neueste Generation der Pfannen: Die Antihaftbeschichtung aus Keramik ist bei richtiger Behandlung kratz- sowie hitzefest. Zusätzlich ist Keramik geschmacks- und geruchsneutral. Wir geben dir Tipps zur Keramikpfanne und zum richtigen Umgang mit ihr.

Das Braten in einer Pfanne ist eine Wissenschaft für sich. Und Bratpfannen mit einer Keramikbeschichtung sind die Lösung vieler deiner Probleme. Kein Wunder: Dank der Beschichtung einer Keramikpfanne mit antihaftenden Eigenschaften sind Zeiten, in denen man Eingebranntes mühsam vom Boden der Pfanne kratzen musste, vorbei – vorausgesetzt, du behandelst deine neue Pfanne aus Keramik gut, dann ist sie auch gut zu dir: Vom mediterranen Gemüsegericht über Bratkartoffeln bis hin zum Steak gelingen dann alle deine leckeren Gerichte in deiner Keramikpfanne.

Top 3 zum Umgang mit Keramikpfannen:

1) Keramikpfannen sind perfekt für kräftig gebratenes Bratgut (z.B. Frikadellen, Leberkäse oder Bratwurst)

2) Kein Olivenöl, dafür hoch erhitzbare Öle verwenden

3) Nur mit Wasser und Küchenrolle reinigen

Keramikpfannen liegen bei Liebhabern von Pfannen voll im Trend. Schau dir unsere Favoriten an und entscheide selbst, welche Pfanne dein neuer Begleiter für deine Küchenausrüstung wird.

Keramikpfannen – Vom Bestseller bis zum Geheimtipp

Anzeige
Rösler 13071 Bratpfanne

Rösle 13071 Bratpfanne mit Versiegelung aus Keramik

  • Einer der Amazon-Bestseller
  • Hohe Langlebigkeit
  • Bratpfanne braucht kaum Fett

Preis bei Amazon anzeigen

 

Fissler Crispy Ceramic Comfort Pfanne

  • Top-Gerät vom Kochgeschirrspezialist
  • Sicherheitsgriff und Spritzschutz
  • Sehr gute Produktverarbeitung

Preis bei Amazon anzeigen

 

Culinario Bratpfanne

Culinario Bratpfanne mit Induktionsboden

  • Preis-Leistungs-Sieger
  • Sehr gute Wärmeverteilung
  • Einfache Reinigung

Preis bei Amazon anzeigen

 

GreenPan mit Beschichtung aus Keramik

GreenPan mit Thermolon Keramikbeschichtung

  • Nur Top-Bewertungen
  • Geheim-Tipp
  • Pfanne ist griffig und liegt super in der Hand

Preis bei Amazon anzeigen

 

Pfannen aus Keramik – die Keramikbeschichtung macht's

Genau genommen bestehen Keramikpfannen nicht aus Keramik, sie besitzen eine Beschichtung aus Keramik. Die Pfanne selbst besteht oft aus Aluminium oder Edelstahl – so liegt sie dennoch gut in der Hand. Auf dem Innern der Bratpfannen liegt das Hauptaugenmerk: Die Keramikbeschichtung sorgt für beste Brateigenschaften. Keramik ist nicht metallischen Ursprungs, sodass du deine Speisen geruchs- und vor allem geschmacksneutral zubereiten kannst. Dank der Keramikfläche im Innern der Bratpfanne ist die Pfanne bis etwa 450 Grad Celsius hitzebeständig und kratzfest – vorausgesetzt du lässt beim Umgang und der Pflege mit der Pfanne etwas Vorsicht walten. Das bedeutet konkret: Der Einsatz von spitzen, metallischen Gabeln und Geschirrspülern schadet natürlich auch der Keramikpfanne auf Dauer. Insgesamt macht eine Bratpfanne aus Keramik den Kollegen mit Teflonbeschichtung aber Einiges vor denn gegenüber anderen Pfannen ist die Keramikpfanne hitzebeständig und bis zu einem hohen Grad kratzfest.

Warum sind Keramikpfannen super?
 Die Antihaftbeschichtung von Keramikpfannen verhindert das Anbrennen deiner Speisen.
 Keramik ist von Natur aus geschmacks- und geruchsneutral.
 Keramikpfannen sind bis zu sehr hohen Temperaturen hitzebeständig.
 Die Reinigung der Beschichtung aus Keramik geht einfach von Hand.
 Keramikpfannen ermöglichen fettarmes Braten und Kochen.

Keramikpfannen – ein genauer Blick auf unsere Favoriten

Eine der Bestseller bei Amazon ist die induktionsherdgeeignete Rösle 13071 Aluminium-Bratpfanne mit Keramikversiegelung. Diese Bratpfanne sieht nicht nur optisch professionell aus, sie zeichnet sich auch durch eine hohe Langlebigkeit und Robustheit aus. Zudem ist nur ganz wenig Fett zum Braten notwendig, damit Pfannkuchen, Steak und Gemüsepfanne gelingen.

Mit der Fissler Crispy Ceramic Bratpfanne holst du dir ein sehr gut verarbeitete Pfanne ins Haus, die dir mit einem Sicherheitsgriff als Hitzeschutz und integriertem Spritzschutz sinnvolle Zusätze für eine angenehme Arbeit am Herd liefert. Die Speisen aus dieser Bratpfanne werden dank sehr guter Wärmeleitung optimal gegart. Für das Garen im Backofen lässt sich der Griff per Klick-Funktion einfach abnehmen.

Für einen Preis von unter 30 Euro ist die Culinario Bratpfanne unser Preis-Leistungs-Favorit. Hervorzuheben ist hier die perfekte Hitzeverteilung, sodass du deine Speisen auf der gesamten Bratfläche aus Keramik gleichmäßig braten kannst. Die Reinigung ist ebenfalls besonders leicht, da an dieser Bratpfanne keine Griffschrauben im inneren Rand der Pfanne zu finden sind, wo sich Speisereste festsetzen könnten.

Last but not least steht dort noch unser Geheimtipp, die GreenPan Stockholm-Bratpfanne. Ein ergonomischer Griff und hochwertiges Aluminium sorgen für leichtes Handling. Die obligatorische Beschichtung aus Keramik samt 7cm hohen Rand als Spritzschutz bietet beste Bratgegebenheiten. Die noch wenigen Amazon-Kunden sind sich jedoch einig: Bislang gibt es keine Beschwerden oder Nachteile – deshalb ist dieses Produkt ein echter Geheimtipp bei Bratpfannen aus Keramik.

Deine Keramikpfanne richtig hegen und pflegen

Es ist wie bei allen Antihaftbeschichtungen: Selbst das hochwertigste Material kommt an seine Grenzen, wenn man es ausreizt. Deshalb gilt: Auch wenn manche Pfannen spülmaschinengeeignet zu sein scheinen, nach einiger Zeit kann die Antihaftbeschichtung brüchig werden und sich lösen – dann können sich schwarze Flecke (Teerharze) bilden. Auch sollte nicht unnötig in der Pfanne mit spitzem Metallbesteck geabeitet werden – Kratzfestigkeit hin oder her.

Native, kaltgepresste Öle sollte man zwar generell nicht erhitzen, diese schaden aber sogar der Beschichtung aus Keramik. Wie gut, dass man nur wenig Fett für das Braten in Bratpfannen aus Keramik verwenden muss. Gut geeignet für Keramikpfannen sind daher folgende Fette und Öle, die hoch erhitzt werden können:

  • Erdnussöl, raffiniert
  • Sesamöl, raffiniert
  • Sojaöl, raffiniert
  • Rapsöl, raffiniert
  • Sonnenblumenöl, raffiniert
  • Butterschmalz

Wenn du folgende konkreten Tipps zur weiteren Pflege deiner Bratpfanne aus Keramik beherzigst, hast du sehr lange Freude an deinem neuen Küchenhelfer:

  • Bratpfanne nach dem Abkühlen ausspülen und schonend mit einem weichen Schwamm oder Küchentuch reinigen
  • Aggressive Reiniger, Schwämme oder die Spülmaschine zerstören auf Dauer die Antihaftbeschichtung
  • Am besten verwendest du Kochlöffel oder Wender aus Holz oder Kunststoff, um die Keramik zu schützen

Sind Keramikpfannen die richtigen Pfannen? – Fazit

Keramikpfannen sind vielseitig einsetzbar – vom sanften Garen bis zum scharfen Anbraten ist alles möglich. Am besten geeignet sind Pfannen aus Keramik für Gerichte, die schonend und ohne Fett zubereitet werden können wie etwa Fisch oder Muscheln, Spiegelei oder Omelette, Gemüse oder Reisgerichte. Aber auch Bratkartoffeln, Steaks oder Schnitzel werden auf den Punkt gebraten. Kurzum: Die Keramikpfanne ist dank ihrer praktischen Beschichtung ein wahrer Allrounder.

Die Meinungen über Keramikpfannen sind geteilt, doch wie die Recherche ergab, ist dies zumeist ein "Anwenderproblem". Wichtig ist ein vernünftiger und materialschonender Umgang mit der Keramikbeschichtung. Keramik ist zwar ein hitzebeständiges, kratzfestes und hartes Material, doch gegen Geschirrspüler oder den Einsatz spitzer metallischer Küchenutensilien kann eine Bratpfanne mit Keramikbeschichtung auf Dauer auch Nichts ausrichten. Eine Keramikpfanne ist also keine Pfanne fürs Leben, die Beschichtung hält nicht ewig. Aber wer eine Pfanne mit einer umweltfreundlichen und geschmacksneutralen Beschichtung verwenden möchte, ist mit einer leichten Keramikpfanne gut bedient.