Nennt mich Schlafmütze, aber ich habe Bulgur erst seit Kurzem für mich entdeckt. Dabei ist Bulgur ein wichtiger Vertreter der türkisch-arabischen Küche und ideal für leichte Gerichte. Ähnlich wie Couscous ist Bulgur unglaublich vielfältig verwendbar und ebenso ein perfekter Sattmacher. Falls ihr es noch nicht getan habt – probiert Bulgur unbedingt einmal aus!

Bulgur stammt aus dem Vorderen Orient und ist wie Nudeln und Couscous ein Produkt aus Hartweizen. Er ist jedoch kein feiner Grieß wie Couscous, sondern eine sogenannte Weizengrütze, also grob zerkleinerte Getreidekörner. Bulgur entsteht durch Schälen, Vorgaren, Trocknen und Zerkleinern der Hartweizenkörner. Die Weizengrütze wird in unterschiedlichen Körnergrößen angeboten: fein, mittelfein und grob. Je nach Gericht wird die passende Variante von Bulgur verwendet.

Bulgur schmeckt ähnlich wie Nudeln und Reis, nur etwas nussiger mit einem bissfesten Kern. Deshalb kann man ebenso vielseitig mit Bulgur kochen. Generell kann Bulgur wie Reis benutzt werden:

 als Beilage zu Fleisch- und Gemüsegerichten
 als Bulgurpfanne
 als Füllung für Gemüse
 als Salat
 als Einlage in Suppen

Auch die Nährstoffe von Bulgur können sich sehen lassen: 100 g Bulgur liefern etwa ein Drittel des täglichen Ballaststoffbedarfs. Außerdem enthält Bulgur reichlich B-Vitamine, kaum Fett und etwa so wenig Kalorien wie Reis.

Rezepte mit Bulgur: leicht und lecker

Bulgur mit Hackfleisch

zum Rezept

Cig Köfte

zum Rezept

Linsen-Bulgur-Salat

zum Rezept

Bulgur - Gemüse - Pfanne

zum Rezept

Weizengrütze mit Sucuk (Knoblauchwurst)

zum Rezept

Gefüllte Paprika mit Bulgur

zum Rezept

Bulgur - Müsli

zum Rezept

Bulgur mit Tomaten

zum Rezept

Bulgur - Schafskäse Auflauf

zum Rezept

Wirsingroulade mit Bulgur

zum Rezept

Chili sin Carne

zum Rezept

Bulgur - Pilaw mit Joghurt

zum Rezept

Bulgur - Gemüsebratlinge

zum Rezept

Erdbeer-Rhabarber-Bulgur

zum Rezept

Türkische rote Linsensuppe

zum Rezept

Zucchini mit Bulgur und Walnusssauce

zum Rezept

Bulgur Köftesi

zum Rezept

Hackfleisch - Bulgur - Kuchen

zum Rezept

Vegetarische Cannelloni mit Bulgur

zum Rezept

Bulgur mit Joghurt

zum Rezept

Bulgurbällchen

zum Rezept

Putencurry-Pfanne

zum Rezept

Bulgursalat - Kisir

zum Rezept

Taboulé original

zum Rezept
Bulgur mit Hackfleisch
Bulgur mit Hackfleisch
Cig Köfte
Cig Köfte
Linsen-Bulgur-Salat
Linsen-Bulgur-Salat
Bulgur - Gemüse - Pfanne
Bulgur - Gemüse - Pfanne
Weizengrütze mit Sucuk (Knoblauchwurst)
Weizengrütze mit Sucuk (Knoblauc…
Gefüllte Paprika mit Bulgur
Gefüllte Paprika mit Bulgur
Bulgur - Müsli
Bulgur - Müsli
Bulgur mit Tomaten
Bulgur mit Tomaten
Bulgur - Schafskäse Auflauf
Bulgur - Schafskäse Auflauf
Wirsingroulade mit Bulgur
Wirsingroulade mit Bulgur
Köfte
Köfte
Chili sin Carne
Chili sin Carne
Bulgur - Pilaw mit Joghurt
Bulgur - Pilaw mit Joghurt
Bulgur - Gemüsebratlinge
Bulgur - Gemüsebratlinge
Erdbeer-Rhabarber-Bulgur
Erdbeer-Rhabarber-Bulgur
Türkische rote Linsensuppe
Türkische rote Linsensuppe
Zucchini mit Bulgur und Walnusssauce
Zucchini mit Bulgur und Walnusss…
Bulgur Köftesi
Bulgur Köftesi
Hackfleisch - Bulgur - Kuchen
Hackfleisch - Bulgur - Kuchen
Vegetarische Cannelloni mit Bulgur
Vegetarische Cannelloni mit Bulg…
Bulgur mit Joghurt
Bulgur mit Joghurt
Bulgurbällchen
Bulgurbällchen
Putencurry-Pfanne
Putencurry-Pfanne
Bulgursalat - Kisir
Bulgursalat - Kisir
Taboulé original
Taboulé original

Bulgur: die richtige Zubereitung

Die Körnung beeinflusst natürlich die Zubereitung des Bulgurs. Die feine Variante von Bulgur wird lediglich mit kochendem Wasser oder Brühe übergossen und ca. 20 - 30 Minuten, je nach Packungsanweisung, quellen gelassen. Der grobe Bulgur wird hingegen mindestens 15 Minuten gekocht, anschließend lässt man ihn noch eine halbe Stunde ziehen. Zum Schluss lockert man den Bulgur mit einer Gabel auf. Alternativ könnt ihr den Bulgur auch in kaltem Wasser quellen lassen, was jedoch länger dauert. Bis zu 12 Stunden sind möglich.

Bulgur: Salat mit Bulger als libanesische Spezialität

Der feinkörnige Bulgur eignet sich ausgezeichnet als Basis für Salat. Bekannt und berühmt ist der libanesische Bulgursalat Tabouleh. Neben Bulgur ist Petersilie die Hauptzutat, sie kommt reichlich in den diesen Salat. Des Weiteren tauchen Zutaten wie Tomaten und Zwiebeln im klassischen Rezept auf. In das Dressing für den libanesischen Salat gehören je nach Rezept Olivenöl, Zitronensaft und etwas Wasser – so entsteht ein wunderbar leichtes und kühlendes Sommergericht! Der Bulgursalat Tabouleh ist dabei ein leichter Salat, der als Vorspeise oder als eine erfrischende Beilage serviert werden kann, aber da Bulgur ein wunderbarer Sattmacher ist, kann der Salat auch einfach mit ein wenig Brot oder Feta zum Hauptgericht aufgewertet werden.

Bulgursalat
Von: Anna Walz, Länge: 1:30 Minuten, Aufrufe: 51.612

Das Rezept zum Video:

Ähnlich wie der libanesische wird der türkische Bulgursalat Kisir zubereitet. In den traditionellen Rezepten sind die Zutaten für die türkische Salat-Variante Bulgur, Tomatenmark, Olivenöl, Zitronensaft, Frühlingszwiebeln, Petersilie, Minze und Chiliflocken. Je nach Geschmack und Rezept können noch weitere Zutaten in dem Salat ergänzt werden, zum Beispiel harmonieren auch Gurken, Paprika, Tomaten oder Möhren im Bulgursalat. Weitere köstliche Vorspeisen aus Bulgur sind die türkischen Köfte-Bällchen aus Lamm-, Rinderhack, einer Mischung aus beidem oder auch rein vegetarisch nur mit Bulgur, sowie die arabischen Kibbeh-Bällchen.

Bulgur mit Fleisch oder Gemüse

Ganz hervorragend passt Bulgur in grober Körnung als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten. Bulgur harmoniert auch mit vielen Gemüsesorten, vor allem als gefüllte Aubergine, gefüllte Zucchini oder gefüllte Paprika. Hier sollten Sie die mittelfeinen Körner von Bulgur verwenden. In einigen Varianten wird die Weizengrütze ebenfalls als orientalische Spezialität Pilaw serviert. Apropos Gemüse, als kleiner Tipp für Vegetarier: Bulgur ist ein idealer Fleischersatz! Aus Bulgur lassen sich zum Beispiel herzhafte Gemüsebratlinge oder ein Chili sin Carne zaubern.