Gefüllte Hähnchenbrust vom Grill

Hähnchen und Pute zählen zu den Lieblingen auf dem Grill, denn Geflügel lässt sich gut marinieren und wird mit der richtigen Zubereitung herrlich zart. Von klassischen Putenspießen über würzige Chicken Wings ohne Panade bis hin zum Bierdosenhähnchen – wir liefern euch Ideen und Rezepte für Hühnchen und Pute und steigern eure Vorfreude auf die nächste Grillparty!

Mediterran würzig, asiatisch scharf oder zitronig frisch: Geflügel vom Grill schmeckt dank einer großen Auswahl an Marinaden jedes Mal anders. Außerdem werden Hähnchen und Pute herrlich zart und bringen weniger Kalorien auf den Teller als Würstchen, Schweinebauch & Co. Kurzum: Hähnchen grillen ist immer eine gute Idee!

Grillhähnchen auf einen Blick 
Schwierigkeitsgradmittel
So viel Zeit muss sein15 Minuten bis 1,5 Stunden je nach Grillgut
Das braucht ihrGrill, Grillzubehör wie etwa Geflügelhalter


Hähnchen grillen mit leckerer Marinade

Marinaden verfeinern Geflügelfleisch ungemein – ganz besonders, wenn ihr sie selbst zugereitet. Mit selbst gemachten Marinaden variiert ihr die Intensität eurer Lieblingsgewürze zu Hähnchen oder Pute, verleiht dem Fleisch mehr Aroma. Selbst eingelegtes Fleisch schmeckt besser, sieht besser aus und ist auch noch gesünder als abgepacktes Hähnchen aus dem Supermarkt. Marinieren lassen sich alle Fleischstücke nach eurem Geschmack. Je nach Rezept sollte das Fleisch etwa eine Stunde bis zu einem Tag in der Marinade liegen, bevor es auf den Grill kommt. Etwa für eine Joghurt-Marinade lohnt es sich, das Fleisch am Tag vor der Grillparty zu marinieren, damit Hühnchen oder Pute besonders zart werden. Ideen für eine pfiffige Marinade haben wir für euch nachfolgend zusammengetragen.

 Marinaden für Grillrezepte mit Geflügel
 

In einer Joghurt-Marinade mit Tomaten und Ingwer eingelegt wird das Fleisch besonders zart

 

Säuerlich-frisch schmeckt Geflügel in einer Zitronenmarinade mit Minze und Koriander

 

Mediterrane Marinade gelingt mit frischem Rosmarin und Thymian

 

Sojasauce, Knoblauch, Koriander und Chili verleihen Geflügel asiatische Schärfe

 

Süß und scharf zugleich wird’s mit einer Honig-Senf-Marinade, perfekt für Chicken Wings

 

Beliebt und schnell gemacht: Bier-Marinade mit dunklem Bier, Meersalz und scharfem Pfeffer

 

Für Schärfe-Fans: Curry-Marinade mit Sambal Oelek

Pute und Hähnchen als Spieß oder Filet grillen

Mit einer köstlichen Marinade verfeinert sind Filets von Huhn oder Putenbrust vom Grill einfach immer lecker. Wer etwas Besonderes auf den Grill legen möchte, kann Hähnchenfilets auch füllen – zum Beispiel mit Feta oder mit Tomatensauce und Mozzarella. Dann solltet ihr eine Aluschale unterlegen, damit die Käsefüllung nicht in die heiße Glut tropft. Hähnchenfilets schmecken auch kalt und in Streifen geschnitten im knackigen Eisbergsalat. Schon probiert?

Ein beliebter Grillrezepte-Klassiker sind Geflügelspieße – diese lassen sich mit frischem Gemüse oder Obst besonders gut fettarm und köstlich variieren: Putenspieße mit Papaya oder Ananas ist ein leckeres Beispiel dafür. Oder ihr bereitet Hähnchenspieße mit Champignons, Paprika und Zucchini zu. Beliebt sind auch die thailändischen Saté-Spieße oder griechische Souvlaki-Spieße. Auch eine BBQ-Marinade passt herrlich zu Geflügel. Generell lohnt es sich, über den kulinarischen Tellerrand zu blicken und internationale Grillrezepte auszuprobieren.

Papaya - Hähnchen - Spieße für den Grill

Zum Rezept

Marinierte Hähnchen - Gemüse - Spieße

Zum Rezept

Beer Can Chicken aka Drunken Chicken

Zum Rezept

Pollo alla diavola con la noce Moscato

Zum Rezept

Gegrillte Hähnchenflügel in Knoblauch - Honig - Marinade

Zum Rezept

BBQ Chicken Wings Hot & Spicy

Zum Rezept

Bunte Grillspieße mit Tzatziki

Zum Rezept

Tandoori - Huhn

Zum Rezept

Marinierte Putenschnitzel zum Grillen

Zum Rezept

Gegrillte feurige Hühnchen - Tikka

Zum Rezept

Hähnchenflügel Romero

Zum Rezept

Fruchtige Putenspieße

Zum Rezept

Hähnchen Souflaki

Zum Rezept

Putenkeule - gegrillt

Zum Rezept

Geflügelkeulchen mediterrane Art

Zum Rezept

Soja - Mango - Hähnchen

Zum Rezept

Puten - Grillspieße mit Artischocken - Herzen

Zum Rezept

Mariniertes Geflügel mit Ananassalsa und Nudelsalat

Zum Rezept

Bier-Marinade

Zum Rezept

Gefüllte Hähnchenbrust

Zum Rezept

Saté-Spieße

Zum Rezept

Grillhühnchen *Naxos*

Zum Rezept

Scharfe Curry - Marinade

Zum Rezept

Hähnchenspieße mit Zitronenmarinade

Zum Rezept

Huhn mit Zitrone und Thymian

Zum Rezept
Papaya - Hähnchen - Spieße für den Grill
Papaya - Hähnchen - Spieße für d…
Marinierte Hähnchen - Gemüse - Spieße
Marinierte Hähnchen - Gemüse - S…
Beer Can Chicken aka Drunken Chicken
Beer Can Chicken aka Drunken Chi…
Pollo alla diavola con la noce Moscato
Pollo alla diavola con la noce M…
Gegrillte Hähnchenflügel in Knoblauch - Honig - Marinade
Gegrillte Hähnchenflügel in Knob…
BBQ Chicken Wings Hot & Spicy
BBQ Chicken Wings Hot & Spic…
Bunte Grillspieße mit Tzatziki
Bunte Grillspieße mit Tzatziki
Tandoori - Huhn
Tandoori - Huhn
Marinierte Putenschnitzel zum Grillen
Marinierte Putenschnitzel zum Gr…
Gegrillte feurige Hühnchen - Tikka
Gegrillte feurige Hühnchen - Tik…
Hähnchenflügel Romero
Hähnchenflügel Romero
Fruchtige Putenspieße
Fruchtige Putenspieße
Hähnchen Souflaki
Hähnchen Souflaki
Putenkeule - gegrillt
Putenkeule - gegrillt
Geflügelkeulchen mediterrane Art
Geflügelkeulchen mediterrane Art
Soja - Mango - Hähnchen
Soja - Mango - Hähnchen
Puten - Grillspieße mit Artischocken - Herzen
Puten - Grillspieße mit Artischo…
Mariniertes Geflügel mit Ananassalsa und Nudelsalat
Mariniertes Geflügel mit Ananass…
Bier-Marinade
Bier-Marinade
Gefüllte Hähnchenbrust
Gefüllte Hähnchenbrust
Saté-Spieße
Saté-Spieße
Grillhühnchen *Naxos*
Grillhühnchen *Naxos*
Scharfe Curry - Marinade
Scharfe Curry - Marinade
Hähnchenspieße mit Zitronenmarinade
Hähnchenspieße mit Zitronenmarin…
Huhn mit Zitrone und Thymian
Huhn mit Zitrone und Thymian

Chicken Wings vom Grill

Es muss aber auch nicht immer das Brustfilet sein. Chicken Wings lassen sich ebenfalls grillen. Die scharfen Geflügelteile werden meist als ungesundes Fast Food abgetan – dabei muss man nur auf die Panade verzichten, um eine Menge Kalorien einzusparen. Die Chicken Wings sind dann zwar nicht mehr nach Originalrezept, aber mit einer würzigen BBQ-Marinade vermisst man die fettige Teigschicht gar nicht. Dazu ein frischer Salat und ein Stück Baguette – Geflügel grillen leicht gemacht, würden wir sagen.

Ganzes Hähnchen grillen: Bierdosenhähnchen oder Hähnchen am Spieß

Für Grillfeste mit mehreren Gästen darf auch mal ein ganzes Hähnchen auf den Grill. Dabei helfen Grillhalter, mit denen ihr das ganze Hähnchen grillen und dabei drehen könnt. Neben der traditionellen Grillmethode kann man ganze Hähnchen auch sehr gut indirekt grillen – dazu benötigt man allerdings einen Grill mit Deckel.

Bierdosenhähnchen - Beer Can Chicken
Beer Can Chicken - Bierdosenhähnchen

Hallo bei Hack'n'Roll. Ich bin Marc und heute gibt es Beer Can Chicken. Beer Can Chicken deshalb, normalerweise nimmt man eine Bierdose dafür. Wir nehmen keine Bierdose, weil es kann passieren durch die Hitze, wenn wir es auf den Grill stellen, fängt der Lack an auszudünsten. Kann passieren. Das kriegt so einen leicht metallischen, lackigen Geschmack in das Fleisch, in das Hähnchen, das wollen wir natürlich nicht. Ich hab hier so ein Hähnchen halter. Da haben wir hier unsere Flüssigkeitsschale, da kommt unser Bier rein. Ich hab hier ein schönes Schwarzbier mitgebracht, was Schönes, Kräftiges. Ihr könnt auch ein Malzbier nehmen oder auch eine andere Flüssigkeit zum Beispiel ein Jägermeister oder Tequila oder so, je nachdem, in welche Richtung ihr gehen möchtet.

So, wir haben hier jetzt eine schöne Maispoularde, erkennt man ganz gut an der gelblichen Haut. Das kommt daher, weil die mit Mais gefüttert werden. Und hier vorne am Flügel haben wir ein Piercing, das ist eine Markierung. Daran erkennt man, dass es ein freilaufendes Hähnchen ist. Mir ist es persönlich sehr wichtig, achtet ihr auch einfach drauf. Ich mach die Poularde jetzt küchenfertig, das heißt, ich zieh mir die mir mal so ran. Dann haben wir hier unten den Strunz, das ist der Arsch und den wollen wir nicht mitessen. Abschneiden. Hier unten sind auch noch mal so kleine Fettpolster, die wollen wir natürlich nicht haben, auch leicht wegschneiden.

Und jetzt kommen wir zum Hals. Und zwar hier seht ihr, das Tier hat hier den Hals, das ist ein bisschen zu viel Haut, die würde jetzt einfach nur runterhängen, wabbelig werden, das ist nicht ganz so schön. Deswegen hier ansetzen, abschneiden, marinieren. Dazu brauchen wir ein bisschen Öl, ich nehme jetzt hier ein Rapsöl, ihr könnt aber auch gern ein Traubenkernöl nehmen oder ein Sonnenblumenöl. Und jetzt von allen Seiten richtig schön einreiben. Ich hab jetzt hier eine Marinade wieder mal vorbereitet. Dieses Rezept kriegt ihr wieder auf unserer Internetseite.

Wir haben jetzt hier Maisgrieß, Salz, Pfeffer, ein bisschen Kurkuma, ein bisschen Zwiebelgranulat und Rosmarin. So sieht sie aus. Einmal schön kräftig drüber geben. Den Maisgrieß nehme ich ganz gerne beim Hähnchen, und zwar erst mal heben wir den Geschmack natürlich von dem Hähnchen noch mal nach oben. Und wir kriegen eine richtig schöne krosse Haut. Jetzt auch ganz wichtig, Marinade in das Hähnchen reingegeben, schön innen drin einreiben. So ist das Hähnchen fertig mariniert. Jetzt kommt es auf den Hähnchenhalter. Zwar einmal bitte den Halter nehmen und dann so vorsichtig reindrücken. So sieht es aus, jetzt setzen wir das einmal ganz kurz hier hin. Die Keulen kommen nach vorne und die Flügel, damit die nicht so langweilig runterhängen, bitte einmal so nach hinten klappen. Liegt dann schön in der Sonne, wird schön gebräunt von allen Seiten und oben kommt jetzt der Pinöppel rein. Wir nehmen jetzt ein bisschen Bier, ich hab hier ein schönes dunkles mitgebracht, einen guten Schluck reingegeben, so 3/4 voll und dann setzen wir das Hähnchen drauf.

Das Hähnchen stellen wir jetzt in eine indirekte Zone für circa 70 bis 80 Minuten bei 150 bis 160 Grad. Deckel drauf. Und dann warten. So, wir gucken jetzt mal nach unserem Beer Can Chicken. Vorsichtig den Deckel öffnen. Guckt euch dieses Prachtexemplar an. So muss ein Hähnchen aussehen. Vorsichtig runternehmen. Hinten festhalten und ab aufs Brett damit. Ein guter Tipp ist oben einfach mal vorsichtig reindrücken in die Brust, da merkt ihr, ob es noch leicht weich ist. Wenn es eine gewisse Festigkeit hat, ist es soweit oder ansonsten ein Zahnstocher nehmen oder so einen kleinen Holzschaschlikspieß, oben reindrücken. Wenn ein weißer Fleischsaft rauskommt, ist es fertig.

Ich nehme mal den Verschlussstopfen hier oben raus. So, ich zeige euch jetzt mal, wie man so ein Hähnchen vernünftig tranchiert. Dazu löse ich jetzt erst mal den einen Unterschenkel aus, vorsichtig die Haut einschneiden und den Schenkel leicht nach außen ziehen. Jetzt hört ihr schon, wie kross das ist. Hier unten ist ein Gelenk, das schneide ich jetzt vorsichtig durch, das müsst ihr genau treffen, dann habt ihr einen ganzen Unterschenkel ausgelöst. Jetzt kommen wir zur Brust, dazu nehmt ihr das Hähnchen so. Dann seht ihr hier oben in der Mitte einen weißen Strich, das ist das Brustbein. Und da lang, müsst ihr ein bisschen versetzt davor einschneiden. Und dann könnt ihr richtig schön an der Karkasse, das ist das Knochengestell von dem Hähnchen, lang schneiden und die Brust auslösen.

Und dann kosten wir einmal. Lecker.
Von: Marc Balduan, Länge: 6:09 Minuten, Aufrufe: 68.077

Das Rezept zum Video:

Besonders beliebt ist seit einigen Jahren das Beer Can Chicken oder auch Bierdosenhähnchen genannt. Für diese Variante setzt man das marinierte Hähnchen auf eine offene Bierdose und mit dieser auf den Grill. Den Hals schließt man mit einer Zwiebel – so wird das Bierdosenhähnchen wunderbar zart und saftig. Wer sich Gedanken wegen der Lacke an der Bierdose macht, kann sich einen praktischen Flüssigkeitsbehälter zum Grillen zulegen. Dazu einfach das Bier einfüllen, Hähnchen aufsetzen und ab damit auf den Gill. So ist man auch gesundheitlich auf der sicheren Seite.

Küchenzubehör, das euch das Grillen vereinfacht

Anzeige

Nützliches Grillzubehör, das euch das Grillen garantiert erleichtert sind spezielle Schalen und Halter, aber auch Grillspieße. Einen wichtigen Praxistipp geben wir euch aber noch auf den Weg: Ja, man kann auch Holzspieße benutzen. Metallspieße haben aber zwei wesentliche Vorteile: Sie sind wiederverwendbar und werden heißer als Holzspieße, sodass sie das Fleisch von Innen mitgaren.