Möhrenkuchen mit österlicher Deko

Möhrenkuchen ist nicht nur in Deutschland ein beliebtes Rezept – in den USA, Großbritannien und Kanada tischt man gerne den Carrot Cake auf und die Schweizer lieben ihren Rüblikuchen oder ihre Rüblitorte. Kein Wunder: Möhrenkuchen ist locker, schmeckt dank der Möhren saftig und lässt sich zu einem kunstvollen Kuchen verzieren.

Möhren in einem Kuchen zu verarbeiten ist eine prima Idee. Denn geriebene Möhren verleihen dem Kuchen eine wunderbare Saftigkeit. Wir zeigen euch die schönsten Rezepte und Anregungen für Möhrenkuchen, der im Frühling und an Ostern eine besonders gute Figur auf eurer Kaffeetafel macht.

Saftiger Möhrenkuchen: das kommt in jedes Rezept

Ob Karottenkuchen, Möhrenkuchen, Carrot Cake oder Rüblikuchen – das Rezept bleibt im Prinzip immer gleich. Geriebene Möhren dürfen dabei natürlich in keinem Rezept für Möhrenkuchen fehlen. Sie sorgen dafür, dass der Kuchen so wunderbar saftig wird. Wer es mag, wenn die Möhren beim Verspeisen noch zu sehen sind, raspelt sie nicht ganz so fein.

Eine weitere Zutat, die in fast jedem Rezept für Möhrenkuchen vorkommt, sind Nüsse. Zumeist als Mandeln oder Walnüsse und entweder gehackt oder gemahlen. Damit verleiht ihr dem Kuchen nicht nur Biss, sondern ersetzt in vielen Rezepten komplett das Mehl – deshalb ist der Möhrenkuchen eine gute Alternative für Menschen, die Gluten nicht vertragen. Das Mehl lässt sich auch ganz oder teilweise durch Semmelbrösel, Zwieback oder Haferflocken ersetzen – damit wird der Möhrenkuchen zwar nicht glutenfrei, aber diese Zutaten sorgen für Abwechslung und können herhalten, wenn der Vorratsschrank kein Mehl bereithält.

Da die Möhren schon eine gewisse Süße mitbringen, kommt in manchem Rezept bei den Zutaten gar kein Zucker vor. Falls doch, könnt ihr Zucker aber auch eigenständig reduzieren. Ist euch der Karottenkuchen später dann doch nicht süß genug, kann ein Zuckerguss oder Frischkäse-Topping die fehlende Süße wieder ausgleichen.

Möhrenkuchen – Anregungen für Teig, Guss und Deko

Ostertorte

Zum Rezept

Möhren-Mandel-Muffins

Zum Rezept

Carrot Cake auf Südafrikanische Art

Zum Rezept

Schweizer Rüblitorte (ohne Mehl)

Zum Rezept

Rüblikuchen

Zum Rezept

Karottenkuchen mit Frischkäsecreme

Zum Rezept

Pietras Rüblitorte ohne Fett und Mehl

Zum Rezept

Rübli Torte

Zum Rezept

Apfel-Möhren-Kokos Muffins

Zum Rezept

Lockere Apfel - Möhren - Muffins

Zum Rezept

Aargauer Rüblitorte

Zum Rezept

Möhrenkuchen à la Bullerbü

Zum Rezept

Rüblitorte mit Sahnefüllung

Zum Rezept

Zitronen - Karotten - Muffins

Zum Rezept

Schweizer Rüblitorte

Zum Rezept

Karotten - Marmorkuchen

Zum Rezept

Zucchini - Karotten Kuchen mit Pinienkernen

Zum Rezept

Walnuss-Möhrenkuchen

Zum Rezept

Karotten-Walnuss-Kokos-Ananas-Kuchen

Zum Rezept

Karotten - Walnuss - Rosinen - Muffins

Zum Rezept

Karotten - Orangencreme - Torte

Zum Rezept

Möhren-Gugelhupf

Zum Rezept

Karotten-/Möhrenkuchen mit Honig

Zum Rezept

Rübli-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting

Zum Rezept

Karotten-Mandel-Cupcakes mit Vanille-Bittermandel-Frosting

Zum Rezept

Vegane Karotten-Apfel-Bananenmuffins

Zum Rezept

Ostertorte aus der Schweiz

Zum Rezept
Ostertorte
Ostertorte
Möhren-Mandel-Muffins
Möhren-Mandel-Muffins
Carrot Cake auf Südafrikanische Art
Carrot Cake auf Südafrikanische …
Schweizer Rüblitorte (ohne Mehl)
Schweizer Rüblitorte (ohne Mehl)
Rüblikuchen
Rüblikuchen
Karottenkuchen mit Frischkäsecreme
Karottenkuchen mit Frischkäsecre…
Pietras Rüblitorte ohne Fett und Mehl
Pietras Rüblitorte ohne Fett und…
Rübli Torte
Rübli Torte
Apfel-Möhren-Kokos Muffins
Apfel-Möhren-Kokos Muffins
Lockere Apfel - Möhren - Muffins
Lockere Apfel - Möhren - Muffins
Aargauer Rüblitorte
Aargauer Rüblitorte
Möhrenkuchen à la Bullerbü
Möhrenkuchen à la Bullerbü
Rüblitorte mit Sahnefüllung
Rüblitorte mit Sahnefüllung
Zitronen - Karotten - Muffins
Zitronen - Karotten - Muffins
Schweizer Rüblitorte
Schweizer Rüblitorte
Karotten - Marmorkuchen
Karotten - Marmorkuchen
Zucchini - Karotten Kuchen mit Pinienkernen
Zucchini - Karotten Kuchen mit P…
Walnuss-Möhrenkuchen
Walnuss-Möhrenkuchen
Karotten-Walnuss-Kokos-Ananas-Kuchen
Karotten-Walnuss-Kokos-Ananas-Ku…
Karotten - Walnuss - Rosinen - Muffins
Karotten - Walnuss - Rosinen - M…
Karotten - Orangencreme - Torte
Karotten - Orangencreme - Torte
Möhren-Gugelhupf
Möhren-Gugelhupf
Karotten-/Möhrenkuchen mit Honig
Karotten-/Möhrenkuchen mit Honig
Rübli-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting
Rübli-Cupcakes mit Frischkäse-Fr…
Karotten-Mandel-Cupcakes mit Vanille-Bittermandel-Frosting
Karotten-Mandel-Cupcakes mit Van…
Vegane Karotten-Apfel-Bananenmuffins
Vegane Karotten-Apfel-Bananenmuf…
Ostertorte aus der Schweiz
Ostertorte aus der Schweiz

Möhrenkuchen: Rezepte und Tipps für Deko und Guss

Für den großen Auftritt an der Kaffeetafel lässt sich nicht nur leckere, sondern auch hübsche Deko für den Möhrenkuchen zaubern. Allen voran: kleine Möhren aus Marzipan. Dazu Marzipanmasse mit Lebensmittelfarbe grün und orange einfärben, zu kleinen Möhren formen und den Kuchen damit verzieren. Es gibt auch andere schmackhafte Rezepte für hübsche Deko. Saftiger Möhrenkuchen schmeckt zum Beispiel wunderbar mit fruchtigem Orangensaft-Zuckerguss und garniert mit Schokostreuseln, einem cremigen Belag aus Frischkäsecreme oder einer klassischen Schokoglasur mit gehackten Pistazien – wählt einfach ein Rezept nach eurem Geschmack.

Ein leicht säuerliches Rezept für ein Frosting passt aber besonders gut zu den Möhren. Kommt der Möhrenkuchen zu Ostern auf den Tisch, könnt ihr ihn zudem mit Mini-Schokohasen aus Zucker oder Eiern aus Fondant belegen. Wer sich an eine Motivtorte herantraut, kann eine flach ausgerollte und grün eingefärbte Marzipanschicht auf den Kuchen legen und ihn dann als Osterlandschaft dekorieren. Auch Kokosraspel lassen sich mit Lebensmittelfarbe grün einfärben.

Karottenkuchen - Rüblikuchen - Möhrenkuchen
Je nach Region heißt er Möhrenkuchen, Karottenkuchen oder Rüblikuchen.

Fakt ist, wenn die hier in Spiel kommen wird es besonders saftig.

Ich zeige euch jetzt, wie das Rezept gelingt.

Die Zutaten für einen Karottenkuchen sind natürlich geraspelte Karotten, Zucker, Eier, Backpulver, Zimt, gemahlene Mandeln, Pflanzenöl und Mehl.

Wir starten mit der Zubereitung des Teiges

Dafür brauche ich eine Rührschüssel.

Wir geben jetzt Zucker und die Eier und das Öl, das Pflanzenöl ist geschmacksneutral, hier haben wir zum Beispiel Rapsöl genommen, auch in die Rührschüssel geben, jetzt kommt der Mixer. Zimt kann auch schon dazu und das verrühren wir jetzt miteinander.

Als Nächstes kommen die Hauptdarsteller in diesem Kuchen, nämlich die Karotten. Die geben wir auch einfach rein, kurz verrühren.

Backpulver kurz zu dem Mehl dazu geben, unterrühren und dann kommen das Mehl und die gemahlenen Mandeln zu dem Teig dazu.

Wenn ihr eine Gluten-Unverträglichkeit habt, dann könnt ihr einfach das Mehl weggelassen und eins zu eins durch gemahlene Mandeln ersetzen.

So, einmal dazu geben und unterrühren.

So, der Teig ist fertig.

Der kommt jetzt in eine Springform. Die habe ich hier schon mal vorbereitet und eingefettet.

Der ganze Teig wandert jetzt hier rein. Nochmal glatt streichen, damit der gleichmäßig backen kann.

Der Karottenkuchen kommt jetzt für 40 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Wenn ihr zwischendurch merkt, der wird mir irgendwie zu dunkel, legt einfach eine Schicht Alufolie drüber.

Die Amerikaner überziehen ihren Karottenkuchen mit einer dicken Schicht Frosting. Das ist eine Frischkäse-Creme und die liebe ich, das machen wir jetzt.

Ich habe hier schon mal die Zutaten dafür vorbereitet.

Und zwar ist das Frischkäse, Doppelrahmstufe, Puderzucker, Vanille Zucker und ein Spritzer Zitrone. Das kommt jetzt alles hier in die Rührschüssel rein.

Wenn ihr das weniger süß mögt, könnt ihr auch ein bisschen weniger nehmen.

Puderzucker rein, Zitronensaft und einmal kurz durchmixen.

Jetzt geben wir das Ganze einfach auf den Karottenkuchen drauf und gut verteilen.

So, noch mit ein paar Marzipankarotten verzieren und schon ist der Kuchen fertig.

Die gute Nachricht: Der schmeckt köstlich und bleibt, dank der Karotten, richtig lange frisch.
Von: Rike Dittloff, Länge: 4:25 Minuten

Saftiger Möhrenkuchen als Gebäck: Rezepte für Muffins, Cupcakes & Co.

Wie bei allen Rührkuchen ist auch der Teig von Möhrenkuchen flexibel und fügt sich in nahezu jede Backform: ob als Napfkuchen, in der Springform oder Kastenform, als flacher Blechkuchen, Muffin oder Kuchen im Glas. Eine feinere und festlichere Variante ist die Möhrentorte, die man vor dem Dekorieren beispielsweise mit einer Sahne-Limetten-Creme oder selbst gemachter Marmelade füllen kann. Ergänzt das Rezept noch mit einem feinen Fondant aus Marzipan – und fertig ist die festliche Möhrentorte! Übrigens: Am besten schmeckt Möhrenkuchen, wenn er vor dem Verzehr einen Tag ruht. Das Warten lohnt sich! Denn dann kann der Möhrenkuchen sein volles Aroma entfalten und schmeckt am zweiten Tag besonders saftig.

Viel Spaß beim Backen und genießen von saftigem Möhrenkuchen!

Spätzle, Knödel und so ziemlich alle Gerichte mit Kartoffeln machen mich froh – Bratkartoffeln machen mich glücklich!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.