Österreichische Küche

Ob Wiener Schnitzel, Backhendl, deftige Knödel oder Tiroler Gröstl – die österreichische Küche bietet jede Menge leckere Hausmannskost. Und mit Kaiserschmarrn, Sachertorte oder Apfelstrudel ist die österreichische Küche auch ein Paradies für alle, die gerne süß essen. Wir verkürzen die Wartezeit bis zu eurem nächsten Urlaub in Österreich mit herrlichen Rezepten aus der Alpenrepublik.

Wer an die österreichische Küche denkt, dem fällt meist zuerst das Wiener Schnitzel mit Petersilienkartoffeln ein. Kein Wunder: das zarte Kalbsschnitzel mit seiner knusprigen Panade trägt nicht nur die österreichische Hauptstadt im Namen, sondern ist einfach zu lecker. Doch die österreichische Küche hat zahlreiche weitere Gerichte zu bieten.

Original Wiener Schnitzel mit Petersilienkartoffeln

Zum Rezept

Frittatensuppe

Zum Rezept

Mühlviertler Krensuppe

Zum Rezept

Alt-Wiener Semmelknödel

Zum Rezept

Krautfleckerl

Zum Rezept

Backhendl

Zum Rezept

Tafelspitz mit Meerrettichsauce

Zum Rezept

Wiener Saftgulasch, wie ich es mache

Zum Rezept

Jaganocken

Zum Rezept

Mariazeller Festtagsschnitzel

Zum Rezept

Steirischer Vogerlsalat (Feldsalat)

Zum Rezept

Kaiserschmarrn - Tiroler Landgasthofrezept

Zum Rezept

Buchteln im Kranz

Zum Rezept

Topfenteig - Apfelstrudel

Zum Rezept

Linzer Torte aus Mürbteig

Zum Rezept

Mozartkugeln

Zum Rezept

Zwetschkenröster

Zum Rezept

Alt - Wiener Apfelstrudel

Zum Rezept

Ribiselschnitten

Zum Rezept

Germknödel mit Powidl

Zum Rezept

Wiener Kaffeehaus - Gugelhupf

Zum Rezept

Sachertorte

Zum Rezept

Rettichsalat aus Österreich

Zum Rezept

Annis Topfengolatschen

Zum Rezept

Waldviertler Marillenkuchen

Zum Rezept

Verhackert

Zum Rezept

Wiener Majoranfleisch

Zum Rezept

Burgenländischer Krautstrudel mit Rahm

Zum Rezept

Kärntner Bierfleisch

Zum Rezept

Tafelspitz

Zum Rezept

Reisfleisch

Zum Rezept

Esterházyschnitte

Zum Rezept

Pinzgauer Kasnocken

Zum Rezept

Saure Extrawurst

Zum Rezept

Kärnter Buchteln mit Pflaumenmus

Zum Rezept
Original Wiener Schnitzel mit Petersilienkartoffeln
Original Wiener Schnitzel mit Pe…
Frittatensuppe
Frittatensuppe
Mühlviertler Krensuppe
Mühlviertler Krensuppe
Alt-Wiener Semmelknödel
Alt-Wiener Semmelknödel
Krautfleckerl
Krautfleckerl
Backhendl
Backhendl
Tafelspitz mit Meerrettichsauce
Tafelspitz mit Meerrettichsauce
Wiener Saftgulasch, wie ich es mache
Wiener Saftgulasch, wie ich es m…
Jaganocken
Jaganocken
Mariazeller Festtagsschnitzel
Mariazeller Festtagsschnitzel
Steirischer Vogerlsalat (Feldsalat)
Steirischer Vogerlsalat (Feldsal…
Kaiserschmarrn - Tiroler Landgasthofrezept
Kaiserschmarrn - Tiroler Landgas…
Buchteln im Kranz
Buchteln im Kranz
Topfenteig - Apfelstrudel
Topfenteig - Apfelstrudel
Linzer Torte aus Mürbteig
Linzer Torte aus Mürbteig
Mozartkugeln
Mozartkugeln
Zwetschkenröster
Zwetschkenröster
Alt - Wiener Apfelstrudel
Alt - Wiener Apfelstrudel
Ribiselschnitten
Ribiselschnitten
Germknödel mit Powidl
Germknödel mit Powidl
Wiener Kaffeehaus - Gugelhupf
Wiener Kaffeehaus - Gugelhupf
Sachertorte
Sachertorte
Rettichsalat aus Österreich
Rettichsalat aus Österreich
Annis Topfengolatschen
Annis Topfengolatschen
Waldviertler Marillenkuchen
Waldviertler Marillenkuchen
Verhackert
Verhackert
Wiener Majoranfleisch
Wiener Majoranfleisch
Burgenländischer Krautstrudel mit Rahm
Burgenländischer Krautstrudel mi…
Kärntner Bierfleisch
Kärntner Bierfleisch
Tafelspitz
Tafelspitz
Reisfleisch
Reisfleisch
Esterházyschnitte
Esterházyschnitte
Pinzgauer Kasnocken
Pinzgauer Kasnocken
Saure Extrawurst
Saure Extrawurst
Kärnter Buchteln mit Pflaumenmus
Kärnter Buchteln mit Pflaumenmus

Wie wäre es mit einer feinen Frittatensuppe (klare Suppe mit Pfannkuchenstreifen) als Vorspeise? Einem krossen Backhendl (paniertes und frittiertes Hähnchen) mit Erdäpfelschmarrn (Kaiserschmarrn aus grobem Kartoffelpüree)? Wiener Tafelspitz mit Serviettenknödeln? Oder lieber sämigen Pinzgauer Kasnocken (Käsespätzle) oder Krautfleckerl (Pfannengericht mit Bandnudeln und Weißkohl und Röstzwiebeln) als vegetarische Haupstspeise? Wir empfehlen: alles einmal ausprobieren!

Die österreichische Küche bietet auch individuelle Regionalküchen: In Kärnten wird viel Fisch gegessen, Vorarlberg ist berühmt für seine Rezepte mit Käse, das steirische Kürbiskernöl ist über die Landesgrenzen hinaus beliebt. Ein bekanntes Regionalgericht ist auch das Tiroler Gröstl, in dem Bratkartoffeln zusammen mit Schwein oder Rind in der Pfanne angebraten und mit Spiegelei zusammen serviert werden. Kurzum: Gröstl ist ein Bauernfrühstück auf österreichisch!

Das berühmteste Rezept ist aber sicher das Wiener Schnitzel, das auch hierzulande von keiner Speisekarte eines gutbürgerlichen Restaurants wegzudenken ist. Wie euch auch zu Hause ein Wiener Schnitzel mit einer goldgelben Panade flach und zart gelingt, zeigt euch Fabio in seiner Kochschule:

Wiener Schnitzel - knusprig und flach
Seit fast 200 Jahren gibt es das Wiener Schnitzel. Wie Ihr den österreichischen Exportschlager knusprig und flach hinbekommt, dass zeige ich euch in der heutigen Folge.

Das wichtigste für unser Wiener Schnitzel ist natürlich das Fleisch. Im Originalen mit Kalbfleisch aus der Oberschale zubereitet, könnte natürlich auch auf Schweinefleisch zurückgreifen. Dann heißt es allerdings „Schnitzel Wiener Art“.

Am einfachsten, geht es meiner Meinung nach, in dem ihr zwei Frischhaltebeutel nehmt oder Gefrierbeutel. Das Fleisch drauf legt und mit einem zweiten Beutel abdeckt. Normalerweise würde jetzt ein Glätteisen ins Spiel kommen, wie so ein Fleischhammer. Habe ich leider nicht, dafür aber eine Fritteuse oder eine Bratpfanne, die ordentlich Gewicht hat, damit geht das auch.

Gut auf die Finger aufpassen, könnte wehtun.

So, fertig. Schön dünn und quasi schon fertig zum Panieren.

Für ein perfekt würziges Schnitzel, gebe ich zum Mehl noch ein bisschen Pfeffer und auch Salz.

Zu den Eiern gebe ich Sahne.

Mit dem Schneebesen verquirlen und jetzt können wir mit dem Panieren loslegen.

Wir starten mit dem Mehl von allen Seiten, damit unsere Ei-Sahne Mischung auch am Fleisch haften kann.

Jetzt in das Ei tauchen und dann zu guter Letzt in unsere Semmelbrösel.

Richtig gut bedecken, damit keine Stelle vom Fleisch auch noch frei bleibt.

Und jetzt geht es zum Herd.

Für unsere Schnitzel, habe ich mir zwei Pfannen auf den Herd gestellt, auch mit ordentlich Öl drin. Die Schnitzel sollen nicht ganz bedeckt sein, wie zum Beispiel bei einer Fritteuse. Aber die sollen schon genug Platz im Öl haben.

Beim Schnitzel ausbacken ist das sehr wichtig, dass die Temperatur des Öls gleichmäßig hoch bleibt. Da beim Eintauchen des Schnitzels in Fett, selbiges abkühlt, habe ich mir eine zweite Pfanne vorbereitet, wo ich das Schnitzel dann rein legen kann.

Das Schnitzel braucht jetzt je Pfanne zirka eine Minute.

Damit die Panade beim Schnitzel schön fluffig bleibt, beim letzten Step die Pfanne ein bisschen wackeln, damit Öl auf das Schnitzel drauf kommt.

Da hat sich der Aufwand doch gelohnt. Ich servieren dazu am liebsten Kartoffeln und Gurkensalat, Preiselbeeren und ein schönes kühles Bier.
Von: Fabio Haebel, Länge: 3:58 Minuten, Aufrufe: 101.570

Das Rezept zum Video:

Österreichische Kaffeehauskultur – Muße und Süßes

Die Sachertorte ist das Vorzeigestück der bekannten Wiener Kaffeehauskultur, ohne die die österreichische Küche nicht dieselbe wäre. In den berühmten Cafés kann man seit dem 19. Jahrhundert stundenlang bei einer Tasse Kaffee und Klaviermusik Zeit verbringen – und sich dabei mit Mehlspeisen, Kuchen und Torten verwöhnen. Buchteln, Apfelstrudel, Gugelhupf, Topfenknödel, Kipferl und Mozartkugeln sind nur einige der berühmten Süßigkeiten, mit denen man sich die Zeit bis zum Abendbrot vertreiben kann.

Eine der beliebtesten Mehlspeisen der österreichischen Küche ist der Kaiserschmarrn, der sowohl als süße Hauptspeise, als auch als Nachtisch durchgeht. Wie er innen schön fluffig wird und außen eine herrlich krosse Schicht bekommt, zeigen wir euch hier inklusive Rezept in der Videoanleitung:

Kaiserschmarrn mit Zwetschkenröster
Von: Anne Lucas, Länge: 1:58 Minuten, Aufrufe: 225.476

Das Rezept zum Video:

Was der Kaiserschmarrn verrät: Viele Rezepte der österreichischen Küche haben ihren Ursprung in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, die auch als kaiserlich und königlich bezeichnet wurde. Natürlich hatte auch Ungarn einen bedeutenden Einfluss auf die Rezepte Österreichs, was sich in Gerichten wie Wiener Saftgulasch oder Grenadiermarsch (ein Pfannengericht mit Nudeln, Kartoffeln und Speck) oder der ungarischen Esterházy-Torte wiederspiegelt.

Österreichische Küchensprache: diese Begriffe sollte man kennen

Wusstet ihr, dass österreichische Rezepte mit Ribisel eigentlich Johannisbeeren meinen? Und dass Germ der österreichische Ausdruck für Hefe ist? Wenn nein, solltet ihr euch die folgende Liste genauer ansehen. Denn in vielen österreichischen Rezepten werden euch Zutaten begegnen, von denen ihr noch nie gehört habt, die sich aber ganz bestimmt in eurem Vorratsschrank befinden. Wir versorgen euch hier mit den wichtigsten Begriffen der österreichischen Küchensprache:

ÖsterreichischDeutsch

Marille

Aprikose

Vogerlsalat

Feldsalat

Faschiertes

Gehacktes

Germ

Hefe

Holler

Holunder

Ribisel

Johannisbeeren

Biskotten

Löffelbiskuit

Kren

Meerrettich

Palatschinken

Pfannkuchen

Powidl

Pflaumenmuß

Topfen

Quark

Obers

Sahne

Wer sich noch weiter informieren möchte: In unserem Lexikon der Küchenbegriffe findet ihr viele Begriffe mehr, die in Österreich, Deutschland und der Schweiz unterschiedlich verwendet werden. Sehr hilfreich, wenn man über die deutschen Ländergrenzen hinaus kochen und backen möchte.

Und was trinkt ihr dazu?

In Österreich ist Bier mit über 1000 verschiedenen Sorten zwar das beliebteste alkoholische Getränk, berühmt ist unser Nachbar aber für seine Weinbaugebiete und als Hersteller von Spitzenweinen. Berühmte Rebsorten sind blauer Zweigelt, Traminer und grüner Veltiner. Außergewöhnlich beliebt ist in Österreich junger Wein, der als Heuriger bezeichnet und am 11. November mit viel Tradition getauft wird. Bis zum Dezember des Folgejahres darf junger Wein als ebensolcher bezeichnet werden. Wir empfehlen also zu einer traditionellen österreichischen Mahlzeit einen jungen Wein und guten Appetit!

Spätzle, Knödel und so ziemlich alle Gerichte mit Kartoffeln machen mich froh – Bratkartoffeln machen mich glücklich!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.