AEG Partner Integration

WIESN-Zeit: Schmankerl für zu Hause - Schweinebraten, Knödel & Co.

Rezepte zum Oktoberfest - aus dem AEG Dampfgarer

Ozapft is! – am 17. September 2016 hat die weltberühmte Wiesn in München gestartet.

Das besondere daran: die lockere Stimmung, das einzigartige Bier und die urbayerische Gemütlichkeit. Wer nicht dabei sein kann, feiert einfach mit Schmankerl und Schunkelstimmung zu Hause. Hier kommen 4 Rezepte für den ultimativen Wiesn Genuss!

Unerlässlich – neben Bierbankgarnitur und weiß-blauer Tischdeko – sind die richtigen Getränke: Neben Weißbier aktuell angesagt: Hugo, das In-Getränk aus Norditalien, das derzeit auf keiner Party und in keiner Bar fehlen darf. Hinein kommt neben Prosecco, einem Spritzer Holundersirup und Minzblättchen vor allem eins: Jede Menge Eis! Praktisch, wer da einen Kühlschrank mit integriertem Eiswürfel-Maker besitzt - zum Beispiel die AEG Side-by-Side Kühl-Gefriergerät S56090XNS1.

Kühlschränke der neuen Generation sind aber auch für Biertrinker ein Thema, denn: Sind viele davon eingeladen, geht der Vorrat an Stunden zuvor eingelagerten Flaschen schnell zur Neige. Wird dann nachgefüllt, hinkt häufig die Kühlung hinter dem Trinktempo hinterher. Kein Problem für alle, die einen Kühlschrank mit COOLMATIC-Funktion haben. Denn mit der wird auf Knopfdruck die Kühlschranktemperatur in Rekordtempo heruntergefahren - so lange, bis das neu eingelagerte Kühlgut heruntergekühlt ist. Und der Nachschub ist fertig! AEG bietet hier eine perfekte Auswahl an Kühlgeräten.

Gelinggaranten: Dampfgarer und Temperatur-Sensor

Wer viel trinkt, braucht eine gute Grundlage. Mit typisch bayerischen Schmankerln liegen Wiesn-Gastgeber deshalb genau richtig. Hier die Vorschläge aus dem AEG Kochstudio:

Fränkischer Schweinebraten mit Laugenknödel
• Pfifferlingsgratin
• Brathendl mit Kartoffelsalat
• Laugenbrezen bayerische Art

Neue Kochtechnologien sorgen dafür, dass das Kochergebnis selbst bei Laien profihaft ausfällt. So überwacht zum Beispiel der Kerntemperatursensor (Fleischspieß) die Temperatur im Inneren des Fleisches gradgenau und übermittelt sie an die Backofen-Elektronik. Diese sorgt dann dafür, dass der Backofen die Garzeit punktgenau beendet. Einfacher geht’s nicht!

Dampfgarer dagegen bringen Feuchtigkeit ins Spiel und sorgen dafür, dass Braten, Knödel und Gratin nicht austrocknen können. Praktisch: Eine Reihe von AEG Dampfgarern verfügen zusätzlich über Heißluft, die er im Wechsel mit Dampf einsetzen kann. Für eine perfekte Kruste bei gleichzeitig saftigem Innenleben!

 

Rezept für Schweinebraten mit Knödel und Pfifferlingsgratin

Dieser Schweinsbraten hat Gelinggarantie, denn bei der fränkischen Variante entfällt die Kruste, die so manchen Hobbykoch zur Verzweiflung bringt, weil mal zu labbrig und mal halb verbrannt. Das Pfifferlingsgratin passt hervorragend dazu – ebenso wie der Laugenknödel – und schmeckt Vegetariern auch als Hauptmahlzeit!

 

Fränkischer Schweinebraten

Zutaten:

  • 1 ½ kg Schweinenacken (ohne Knochen)
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Curry, Paprika, Rosmarin, Kümmel gemahlen

Und so geht's:

  1. Fleisch unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und mit der Gewürzmischung einreiben.
  2. Schweinenacken in eine mit Wasser ausgespülte Jenaer-Glasschale mit der unteren Seite nach oben legen, Fleischthermometer einstecken, die Form auf den Rost in den Backofen stellen und garen.
  3. Bei Erreichen der Kerntemperatur von 45 °C das Fleisch wenden.
  4. Den fertigen Braten mit einer Alufolie abgedeckt etwa 5 min ruhen lassen, bevor er angeschnitten wird.

1. Einschubebene von unten // Heißluftgrillen // 180°C (vorgeheizt) bis Kerntemperatur 45°C - Fertigbrattemperatur: 180° C bis Kerntemperatur 85°C

 

Laugenknödel

Zutaten:

  • 150 g Laugenbrezeln
  • 100 ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 Bd Petersilie, gehackt
  • 1 Zwiebel, klein gewürfelt
  • 30 g Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Und so geht's:

  1. Brezeln in 1 cm Würfel schneiden und mit warmer Milch übergießen. Eier verquirlt zugeben.
  2. Petersilie und feingewürfelte Zwiebeln in Butter anschwitzen und zur Masse geben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen und alles vorsichtig vermischen.
  3. 3. Masse auf Frischhaltefolie geben, länglich formen und im gelochten Einsatz im Multi-Dampfgarer garen.

3. Einschubebene von unten // Vital-Dampfgaren // ca. 25 min.

 

Pfifferling-Gratin

Zutaten:

  • 400 g Pfifferlinge
  • 50 g gewürfelter durchwachsener Speck
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • ½ Bund glatte Petersilie, gehackt
  • 40 g weiche Butter
  • 60 g Semmelbrösel
  • 4 Eier
  • ¼ l Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Und so geht's:

  1. Pfifferlinge putzen und mit gewürfeltem Speck und gewürfelter Zwiebel andünsten. Gehackte Petersilie unterheben.
  2. Butter und Semmelbrösel verkneten
  3. Sahne, Eier, Salz, Pfeffer und Muskat verrühren. Pilzmischung zugeben und in eine gefettete runde Auflaufform mit 26 cm Durchmesser füllen. Semmelbröselbutter darüber geben.

3. Einschubebene von unten // Intervall-Dampfgaren // 180°C // 25 min.

 

Rezept für Brathähnchen mit Brezel und Kartoffelsalat

Kein Oktoberfest ohne Brathendl – hier kommt das Rezept für den Klassiker, dazu gibt’s Kartoffelsalat. Tipp: Wenn‘s zeitlich knapp fürs Hähnchen wird: Einfach ein paar Weißwürste in einmal kurz aufgekochtem Wasser bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.

– mit einem AEG Induktionskochfeld kocht es in gerade mal 2 Minuten. Schneller ist kein Wasserkocher!

Brathähnchen klassisch

Zutaten:

  • 1 Hähnchen (ca. 1 kg)
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, etwas Öl

Und so geht's:

  1. Gewürze in etwas Öl verrühren und Hähnchen damit bepinseln.
  2. Hähnchen in eine Jenaer Glasform mit Siebeinsatz legen und garen.

1. Einschubebene von unten // Intervall-Dampfgaren // 180°C // ca. 55 min.

 

Kartoffelsalat

Zutaten:
1 kg Kartoffeln (festkochend)
¼ l Fleischbrühe
4 EL Weißweinessig
1 TL Senf
1 Zwiebel
½ Salatgurke
3-4 kleine Gewürzgurken
1 Bd. Schnittlauch, in Röllchen geschnitten
3-4 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Und so geht's:

  1. Kartoffel mit Schale garen und noch ziemlich heiß pellen.
  2. Brühe erhitzen und mit Essig, Senf, Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Zwiebel und die Gewürzgurke in kleine Würfel schneiden, Zwiebel in der Brühe angaren lassen, die Salatgurke würfeln und zur Seite stellen.
  4. Die warmen Kartoffeln in Scheiben schneiden, einen halben EL Salz untermischen und dann mit der warmen Brühe begießen, abschmecken und kurz durchziehen lassen.
  5. Etwas Schnittlauch zum Verzieren zur Seite stellen, dann das Öl, die Zwiebel, die Gurken und den Schnittlauch unter die Kartoffel mischen.
  6. Jetzt noch einmal mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken

 

Brezeln bayerisch

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 300 ml Milch
  • evtl. grobes Salz oder Kümmel zum Bestreuen

Und so geht's:

  1. Mehl und Salz in eine große Schüssel geben, Hefe in der Milch auflösen und zum Mehl geben.
  2. Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig um das Doppelte gehen lassen.
  3. Aus dem Teig ein längliches Brot formen und in zehn gleichgroße Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Rolle drehen, daraus eine Brezel formen und auf das Patisserie-Blech legen. Nochmals etwas gehen lassen.
  4. Die „dicke“ Seite der Brezel ca. 0,5 cm tief einschneiden. Vor dem Backen evtl. mit grobem Salz oder Kümmel bestreuen.
  5. Nach dem Backen Brezeln auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

3. Einschubebene von unten // Intervall-Dampfgaren // 180°C // ca. 20 min.