Die Quiche ist ein beliebter Klassiker der französischen Küche. Um den Ursprung des Originalrezeptes der Quiche streiten sich Lothringen und Elsass. Wobei die „Quiche Lorraine" im Namen eindeutig auf Lothringen verweist, denn Lorraine ist die französische Bezeichnung für Lothringen.

Quiche: deftiger Snack und klassische Hauptspeise

Die Quiche ist ein klassisches Hors d'oevre oder Amuse gueule. Allerdings kann Quiche auch als Hauptspeise beispielsweise zusammen mit einem Blattsalat serviert werden. Gereicht zu einem fruchtigen Weißwein begeistert die goldgelbe Quiche auch als deftiger Snack. Die Füllungen können ganz nach Geschmack variiert werden, z.B. mit Zutaten wie Lachs oder Spinat. Die Französische Küche würde diese Variationen allerdings dann nicht mehr Quiche nennen, sondern Tarte.

Quiche auf einen Blick 
Schwierigkeitsgradsimpel
So viel Zeit muss seinca. 60 Minuten
Das braucht ihrTarteform, Kuchenheber, Rührschüssel
Anzeige

 

Quiche oder Tarte?

Denn eine Quiche ist laut klassischem Rezept nur mit Speck und Zwiebeln gefüllt. Grundlage des Zwiebelkuchens ist ein Mürbeteig aus Salz, Mehl, Ei und Butter, der in eine Tarteform gedrückt wird, mit Speck und Zwiebeln gefüllt und dann mit einer Mischung aus Eiern, Milch, Sahne und Schmand aufgegossen wird. Eine Tarte entspricht der Zubereitung einer Quiche, kann jedoch mit allem gefüllt werden, was das Herz begehrt. So schmeckt die Tarte mit Zwiebeln auch mit den rein vegetarischen Zutaten Spinat, Lauch oder gemischtes Gemüse.

Auch die Kombination mit Fisch ist möglich. Frischer Lachs harmoniert wunderbar mit der feinen Creme aus Eiern und Sahne. Wenn es kalorienarm sein soll, dann ersetze die Sahne in der Quiche einfach durch fettärmere Zutaten wie Milch und die Crème Fraîche durch Magerquark. Wer es eilig hat, kann auch Blätterteig verwenden, dann schmeckt die Quiche etwas luftiger, allerdings wird es dadurch auch fett- und kalorienreicher. Statt Blätterteig eignet sich auch ein Quark-Öl-Teig für eine Quiche oder Tarte.

Quiche

Falls du einen klassischen Boden bevorzugst, ist der Mürbeteig die richtige Wahl. Damit der knusprige und buttrige Mürbeteig gelingt, beachte am besten drei Tricks:

  1. Mische die Zutaten nach der 3-2-1-Regel: 3 Teile Mehl, 2 Teile Butter und 1 Ei
  2. Verwende kalte Butter für den Mürbeteig, damit der Teig nicht zwischen deinen Händen klebt.
  3. Lege den Mürbeteig nach dem Kneten für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. Diese Zeit braucht die weich geknetete Butter, um wieder fest zu werden. Ist sie fest, lässt sich der Mürbeteig viel leichter ausrollen und weiter verarbeiten.

Nur mit einem Mürbeteig wird der Boden der Quiche schön knusprig und ein bisschen bröselig - mürbe eben. Wenn du den Boden gerne noch knuspriger hättest, backe den Mürbeteig schon mal etwa 10 Minuten vor, bevor du ihn füllst. Die Vor- und Nachteile der drei verschiedenen Teig-Böden für eine Quiche im Überblick:

Mürbeteig Blätterteig  Quark-Öl-Teig
Pro Quiche TeigBesonders knuspriger Boden Pro Quiche TeigDie Quiche gelingt besonders schnell Pro Quiche Teigschnell gemacht (Kühlzeit entfällt)
Pro Quiche Teigist auch am nächsten Tag noch ein Genuss (am besten backen Sie die Quiche kurz im Ofen auf) Pro Quiche Teigluftig, leichter Boden, vor allem der Rand Pro Quiche Teigschmeckt auch noch am nächsten Tag
Nachteil Quiche Teigbraucht Zeit (Kühlzeit 30 Minuten) Nachteil Quiche Teighält nur einen Tag, da der Blätterteig Flüssigkeit aufnimmt und zäh wird Nachteil Quiche Teigder Teig ist weniger knusprig 

Im Video zeigt Fabio, wie die echte Quiche Lorraine mit Mürbeteig gemacht wird:

Quiche Lorraine à la Fabio
Quiche à la Fabio

Wir sind hier in der Tarterie St. Pauli und da kommen wir natürlich auch zu meinem Spezialgebiet nämlich Tartes und Quiche. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Tarte und Quiche? Tarte ist französisch für Kuchen und das ist der Oberbegriff. Das kann süß, salzig, deftig oder sogar pikant sein. Dazu gehört auch die Gruppe der Quiche. Und eine Quiche ist immer mit Ei und Sahne gestockt.

Heute backen wir den Klassiker die Quiche Lorraine. Für unsere Quiche brauchen wir erst mal einen Mürbeteig. Und dafür brauchen wir Mehl, Butter, Eier und Salz. Wie beim Hefeteig auch, arbeite ich grundsätzlich auf der Arbeitsplatte. Mehl anhäufen, eine kleine Vertiefung machen, frisches Bio-Ei nehmen mit dazugeben. Zwei gute Prisen Salz. Wichtig ist, dass die Zutaten alle kalt sind. Bei der Butter ist es so, dass wir die einfacher verarbeiten können, machen wir sie einmal über die Reibe.

Vom Verhältnis Mehl, Butter und Ei, sagt man, das ist auch so ein Hilfsmittel, der 3-2-1-Teig, so habe ich das zumindest damals gelernt. Also drei Teile Mehl, zwei Teile Butter und ein Ei, Prise Salz, das ist der ganz klassische Mürbeteig. Alles ganz ganz kräftig miteinander verkneten, damit nachher nichts mehr von dem Teig auf der Arbeitsplatte zurückbleibt. Fertig ist der Mürbeteig. Jetzt schlagen wir ihn in Frischhaltefolie ein und stellen ihn in den Kühlschrank für circa eine halbe Stunde, damit sich alles verbindet.

Für unsere Quiche Lorraine brauchen wir Lauch, Speck, Zwiebeln, Eier und Sahne. Lauch und Zwiebeln schneiden wir klein und braten ihn mit Speck zusammen in der Pfanne an. Wir rollen unseren Mürbeteig aus, den wir circa 35 bis 40 Minuten im Kühlschrank hatten. Es hat sich alles schön verbunden, sind ja nicht viele Zutaten. Wir haben eine etwas größere Form als üblich, also wir sind über 30 Zentimeter, wir müssen relativ breit ausrollen. Mehl ist superwichtig, damit der Mürbeteig nicht am Boden klebt. Den Mürbeteig packen wir in die vorgefettete Form und flicken ihn einfach bis nach oben hin.

Mit einem Messerrücken oder einer Palette einfach über den Rand von der Tarte-Form rüberfahren, um überschüssigen Teig direkt abzustreifen, der verbrennt im Ofen einfach zu schnell. Für unsere Quiche beziehungsweise für jede Quiche brauchen wir eine Liaison. Liaison bedeutet, Eier und Sahne zu mischen. Wir brauchen für eine Quiche, einer normalen Tarte-Form, also bis 30 Zentimeter, um und bei 4 Eier und circa 250 Milliliter Sahne. Bei einer Liaison, dem Ei-Sahnegemisch haben wir ungefähr 50/50, je nach Größe des Eis.

Wir haben jetzt L-Eier, kommen wir auf 55 Milliliter pro Ei und dann kommt das auch ungefähr hin. 250 Milliliter Sahne ungefähr. Und das Ganze gilt es jetzt zu verrühren. Haben in der Pfanne schon vorbereitet Speck, Zwiebeln und Lauch. Und das können wir direkt dazugeben, alles miteinander vermengen und das geben wir auf den Mürbeteig. Eine gute Krise Pfeffer drangeben, kein Salz mehr, dafür ist der Speck einfach schon zu salzig. Noch einmal alles unterrühren und dann könnt ihr es auch schon auf euren Teig geben. Die Eier und Sahne, also die Liaison sorgt dafür, dass das Ganze schön im Ofen stockt.

Einmal noch mal schön verteilen und dann kann das Ganze schon für circa 35 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze in den Ofen.
Von: Fabio Haebel, Länge: 4:24 Minuten, Aufrufe: 389.476

Das Rezept zum Video:

Frisch gebacken kann die Quiche sofort serviert werden, sie schmeckt aber auch kalt vorzüglich. So lässt Quiche sich hervorragend am Vortag vorbereiten, wenn mehrere Gäste erwartet werden. Soll die Quiche trotzdem warm serviert werden, wird sie nur ungefähr 15 Minuten vorgebacken und kurz vor dem Servieren fertig gebacken, bis der Käse goldgelb ist. Als Häppchen zum Aperitif können Mini-Quiche ganz einfach in Muffinförmchen zubereitet werden. So ist die Quiche schon portioniert und servierfertig. Das sieht toll aus, ist allerdings auch ein bisschen aufwendiger.

Zutaten einer Quiche oder Tarte

Das Beste an einer Quiche oder einer Tarte ist, dass du sie mit allen Zutaten füllen kann, die du möchtest. Man braucht nur einen Teig und eine Mischung aus Milch, Ei und Käse als Sauce und Bindung. Und dann kannst du alle Zutaten ausprobieren, die dir am besten schmecken:

  • Vegetarische Quiche:
    Eine Quiche gefüllt mit Ziegenkäse und Spinat ist wohl neben der klassischen Quiche Lorraine am bekanntesten. Aber grundsätzlich eignen sich eigentlich alle Gemüsesorten als Zutaten für ein Quiche. Ob Spargel, Ratatouille, Kirschtomaten und Zucchini, Kohl oder Kürbis, du kánnst die Zutaten frei variieren.
  • Quiche mit Fisch:
    Eine Quiche mit Lachs und Spinat ist ebenfalls sehr beliebt. Außer Lachs (Räucherlachs und frischer Lachs) ist auch Thunfisch in einer Quiche bzw. einer Tarte oft zu finden.
  • Quiche mit Fleisch:
    Meist werden Speck oder gekochter Schinken als Zutaten für eine Quiche verwendet. Sie geben der Tarte eine fein würzige Note. Mitunter gibt es auch Rezepte mit Hackfleisch im Gemüsekuchen, das dann bevor es auf den Quiche-Boden gelegt wird, angebraten werden muss.

Eine Quiche ist einfach sehr variantenreich, schmeckt kalt und warm und eignet sich auch wunderbar, um Reste lecker zu verwerten. Wie schnell eine Wirsing-Quiche mit Blätterteig gemacht ist, siehst du in diesem Einfach lecker-Video:

Quiche mit Wirsing - Einfach lecker
Von: Anne Lucas, Länge: 1:26 Minuten, Aufrufe: 296.902

Das Rezept zum Video:

Ganz egal, ob du dich für die klassische Quiche Lorraine entscheidest oder deine Quiche ganz individuell füllen willst, hier haben wir die Vielfalt der Quiche in einer Rezeptstrecke eingefangen.

Quiche: Rezepte für den Klassiker und andere Varianten

Lauchtorte

Zum Rezept

Tarte au Ratatouille

Zum Rezept

Brokkoli-Feta-Pie

Zum Rezept

Mini-Party-Quiches

Zum Rezept

Kürbisquiche

Zum Rezept

Mangold-Quiche

Zum Rezept

Zucchinitorte

Zum Rezept

Zucchini-Strudel-Quiche

Zum Rezept

Blätterteigquiche mit Hackfleisch, Tomaten und Schafskäse

Zum Rezept

Wirsing-Quiche

Zum Rezept

Schafskäse-Zucchini-Quiche

Zum Rezept

Paprika-Ajvar-Quiche

Zum Rezept

Vegane Tomaten-Quiche

Zum Rezept

Tomaten-Quiche mit Käsekruste

Zum Rezept

Kürbis-Ziegenkäse-Quiche

Zum Rezept

Thunfisch-Tarte

Zum Rezept

Schwäbischer Zwiebelkuchen

Zum Rezept

Kürbis-Raclettekuchen

Zum Rezept

Kartoffel-Karotten-Tarte mit Cheddar

Zum Rezept

Tarte au poule

Zum Rezept

Spargelquiche

Zum Rezept

Süßkartoffel-Tarte

Zum Rezept

Spinat-Tarte mit Filo-Teig

Zum Rezept

Pilz-Quiche

Zum Rezept

Sauerkraut-Ananas-Quiche

Zum Rezept

Erbsenquiche mit Blauschimmelkäse

Zum Rezept

Champignonwähe

Zum Rezept

Julies Sommergemüse-Quiche

Zum Rezept

Herzhafter Linsenkuchen

Zum Rezept

Lauch-Quiche mit Gorgonzola

Zum Rezept

Hackfleisch-Quiche

Zum Rezept

Paprika-Brokkoli-Quiche

Zum Rezept

Quiche Lorraine

zum Rezept

Lachs-Quiche

zum Rezept

Kräuterküchlein

zum Rezept

Quiche mit Spinat und Ziegenfrischkäse

zum Rezept

Majas Quiche Lorraine in verschiedenen Variationen

zum Rezept

Quiches mit Camembert und Feigensenf

zum Rezept

Bärlauch-Quiche - ein besonderer Genuss

zum Rezept

Schafskäse - Kuchen

zum Rezept
Lauchtorte
Lauchtorte
Tarte au Ratatouille
Tarte au Ratatouille
Brokkoli-Feta-Pie
Brokkoli-Feta-Pie
Mini-Party-Quiches
Mini-Party-Quiches
Kürbisquiche
Kürbisquiche
Mangold-Quiche
Mangold-Quiche
Zucchinitorte
Zucchinitorte
Zucchini-Strudel-Quiche
Zucchini-Strudel-Quiche
Blätterteigquiche mit Hackfleisch, Tomaten und Schafskäse
Blätterteigquiche mit Hackfleisc…
Wirsing-Quiche
Wirsing-Quiche
Schafskäse-Zucchini-Quiche
Schafskäse-Zucchini-Quiche
Paprika-Ajvar-Quiche
Paprika-Ajvar-Quiche
Vegane Tomaten-Quiche
Vegane Tomaten-Quiche
Tomaten-Quiche mit Käsekruste
Tomaten-Quiche mit Käsekruste
Kürbis-Ziegenkäse-Quiche
Kürbis-Ziegenkäse-Quiche
Thunfisch-Tarte
Thunfisch-Tarte
Schwäbischer Zwiebelkuchen
Schwäbischer Zwiebelkuchen
Kürbis-Raclettekuchen
Kürbis-Raclettekuchen
Kartoffel-Karotten-Tarte mit Cheddar
Kartoffel-Karotten-Tarte mit Che…
Tarte au poule
Tarte au poule
Spargelquiche
Spargelquiche
Süßkartoffel-Tarte
Süßkartoffel-Tarte
Spinat-Tarte mit Filo-Teig
Spinat-Tarte mit Filo-Teig
Pilz-Quiche
Pilz-Quiche
Sauerkraut-Ananas-Quiche
Sauerkraut-Ananas-Quiche
Erbsenquiche mit Blauschimmelkäse
Erbsenquiche mit Blauschimmelkäs…
Champignonwähe
Champignonwähe
Julies Sommergemüse-Quiche
Julies Sommergemüse-Quiche
Herzhafter Linsenkuchen
Herzhafter Linsenkuchen
Lauch-Quiche mit Gorgonzola
Lauch-Quiche mit Gorgonzola
Hackfleisch-Quiche
Hackfleisch-Quiche
Paprika-Brokkoli-Quiche
Paprika-Brokkoli-Quiche
Quiche Lorraine
Quiche Lorraine
Lachs-Quiche
Lachs-Quiche
Kräuterküchlein
Kräuterküchlein
Quiche mit Spinat und Ziegenfrischkäse
Quiche mit Spinat und Ziegenfris…
Majas Quiche Lorraine in verschiedenen Variationen
Majas Quiche Lorraine in verschi…
Quiches mit Camembert und Feigensenf
Quiches mit Camembert und Feigen…
Bärlauch-Quiche - ein besonderer Genuss
Bärlauch-Quiche - ein besonderer…
Schafskäse - Kuchen
Schafskäse - Kuchen

Die Quiche Lorraine ist ein Klassiker der französischen Küche, der allerdings auch in abgewandelten Varianten als Gemüse-Tarte überzeugt. Durch die einfache und schnelle Zubereitung ist die Quiche nicht nur ein hervorragender Partysnack, sondern auch ein schnelles Mittagessen im Alltag. Den Variationen mit Gemüse wie Spinat, Brokkoli oder Tomaten sind keine Grenzen gesetzt. Sie machen die herzhafte Torte zu einem abwechslungsreichen Gericht, das auch Vegetariern schmeckt. Die Kombination mit verschiedenen Käsesorten wie Feta, Emmentaler oder Mozzarella sorgen für eine angenehme Würze passend zur Füllung. Das Grundrezept des Zwiebelkuchens darf also ganz nach Laune modifiziert werden und gelingt dabei auch jedem Kochanfänger. Du findest hier die klassische Quiche Lorraine sowie Inspirationen für dein ganz eigenes Quiche-Rezept.

Quiche Loraine: So geht's Schritt für Schritt

12. Schritt: Mit Sahne übergießen

zum Rezept

Eier-Sahne-Guss gut durchrühren und gleichmäßig auf der Speck-Zwiebel-Mischung verteilen. Bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen.

11. Schritt: Zwiebel-Speckmischung in die Form geben

Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Abgekühlte Zwiebel-Speck-Mischung aus der Pfanne gleichmäßig darauf verteilen.

10. Schritt: Teig in Form drücken

Teigplatten sorgfältig in die Form drücken, dabei mit den Fingern einen Rand formen. Überschüssigen Teig rundum abschneiden.

9. Schritt: Teig in gefettete Quiche-Form bringen

Ausgerollten Teig locker um die Teigrolle schlagen und über der gefetteten Form auslegen. Die Teigrolle entfernen.

8. Schritt: Teig ausrollen

Arbeitsfläche und die Teigrolle großzügig mit Mehl bestäuben und den Teig etwas größer als die Quicheform rund ausrollen.

5. Schritt: Speck anbraten

100 g Speck in Streifen schneiden und in einer Pfanne in 1 EL Öl kurz anbraten. 2 Zwiebeln würfeln, ca. 10 Min. mitsünsten. Abkühlen lassen.

7. Schritt: Käse hinzufügen

100 g geriebenen Käse zur Eiermilch geben und alles mit dem Schneebesen sorgfältig vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

6. Schritt: Eiermilch mischen

Für den Guss 150 ml Schlagsahne und ca. 150 ml Milch in einer Schüssel mischen. 3 Eier einzeln nacheinander mit dem Schneebesen verquirlen.

4. Schritt: Teig kalt stellen

Teig in Klarsichtfolie wickeln und ca. 30 Min. in den Kühlschrank legen. So wird er wieder fester und lässt sich leichter ausrollen.

3. Schritt: Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten

Bröseligen Teig auf die Arbeitsplatte geben und schnell zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, flach drücken.

2. Schritt: Zutaten zu Bröseln verreiben

Teigzutaten zwischen den Handflächen zu kleinen Bröseln verreiben. Zügig arbeiten, damit der Teig nicht warm und dadruch klebrig wird.

1. Schritt: Teigzutaten vermengen

Für den Teig 200 g Mehl, 100 g kalte Butter in Stückchen und 1 Prise Salz in eine Schüssel geben. 4 EL Milch esslöffelweise darübergießen.

Fertig

zum Rezept

Guten Appetit

12. Schritt: Mit Sahne übergießen
12. Schritt: Mit Sahne übergieße…
11. Schritt: Zwiebel-Speckmischung in die Form geben
11. Schritt: Zwiebel-Speckmischu…
10. Schritt: Teig in Form drücken
10. Schritt: Teig in Form drücke…
9. Schritt: Teig in gefettete Quiche-Form bringen
9. Schritt: Teig in gefettete Qu…
8. Schritt: Teig ausrollen
8. Schritt: Teig ausrollen
5. Schritt: Speck anbraten
5. Schritt: Speck anbraten
7. Schritt: Käse hinzufügen
7. Schritt: Käse hinzufügen
6. Schritt: Eiermilch mischen
6. Schritt: Eiermilch mischen
4. Schritt: Teig kalt stellen
4. Schritt: Teig kalt stellen
3. Schritt: Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten
3. Schritt: Zutaten zu einem gla…
2. Schritt: Zutaten zu Bröseln verreiben
2. Schritt: Zutaten zu Bröseln v…
1. Schritt: Teigzutaten vermengen
1. Schritt: Teigzutaten vermenge…
Fertig
Fertig

Quiche Lorraine oder auch Lothirnger Specktorte ist ein Klassiker in der französischen Küche. Meist besteht der Boden der Quiche aus Mürbeteig und belegt ist die Lothringer-Variante mit Speck, Zwiebeln und Eier. Die französische Spezialität Quiche Lorraine kann auch ganz leicht angewandelt werden: Statt Speck kannst du gekochten Schinken verwenden und statt Zwiebeln machen sich auch Frühlingszwiebeln oder Lauch gut in der Quiche Lorraine. Wenn du es gerne noch würziger hättest, kannst du den Guss mit einer Prise Kümmel würzen.

Köchin Anne Lucas zeigt anhand des Quiche Lorraine-Rezeptes von Chefkoch-User Adriana Schritt-für-Schritt, wie du den französischen Klassiker zu Hause selber kochen kannst.