Neujahrbrunch: Vorbereitungen für den ersten Morgen im Jahr

Der erste Morgen im Jahr beginnt für die meisten von uns sehr spät – und manchmal auch mit einem Kater. Gut, dass wir das jetzt schon wissen. So können wir unser Frühstück nach der Silvesterparty gebührend planen – in Form eines Neujahrsbrunchs.

Mit einem Neujahrsbrunch können wir direkt unseren guten Vorsätzen für das bevorstehende Jahr begegnen: Weniger Hektik und eine gesunde Ernährung stehen hier nämlich im Mittelpunkt. Damit das erste Frühstück im Jahr entspannt verläuft, braucht es allerdings etwas Vorbereitung – niemand will am 01.01.2017 für eine Packung Milch zur Tankstelle laufen oder feststellen, dass er zu wenige Teller hat. Deshalb haben wir uns schon im Vorfeld für euch Gedanken gemacht, welche Leckereien es geben könnte und was ihr für euren Frühstückstisch unbedingt braucht.

Neujahrsbrunch – Wohltat nach der Silvesternacht

Wer nach einer langen Nacht wieder fit werden will, für den heißt es, beim Neujahrsbrunch typische Frühstücksbestandteile mit einem deftigen und katermildernden Rezept zu verbinden. Der Rollmops gilt weiterhin als das Katerfrühstück schlechthin. Wem das doch zuviel des Guten ist, kann sich auch an andere salzige Speisen halten: Rührei mit Speck, Räucherlachsrolle, gefüllte Oliven, und, wenn der Kater doch schlimmer ist, auch eine Brühe. Denn nach einer feuchtfröhlichen Nacht ist es wichtig, mit der Ernährung wieder schnell verlorene Mineralien aufzunehmen.

Wer es dennoch süß mag, kann auch aufs klassische Neujahrsgebäck wie zum Beispiel die Neujahrsbrezel zurückgreifen. Eine aus süßem Hefeteig geformte, große Brezel. Wer sich beim Verzieren Mühe geben möchte, kann die Jahreszahl des neuen Jahres auf der Brezel formen. Außerdem schön für den Neujahrsbrunch sind Leckereien, die nach einer durchfeierten Nacht und einem dicken Kopf gut tun: Räucherlachs, Eier, Oliven oder der klassische Rollmops.

Neujahrsbrunch – süße und herzhafte Rezepte

Neujahrsbrezel

Zum Rezept

Räucherlachs - Rolle

Zum Rezept

Rührei aus dem Backofen

Zum Rezept

Neujahrskuchen

Zum Rezept

Gefüllte Eier mit Gurke

Zum Rezept

Cappuccino Cupcakes mit Cream - Cheese Frosting

Zum Rezept

Räucherforellen - Brotaufstrich

Zum Rezept

Schneeschlaufen

Zum Rezept

Stadtwurst mit Musik

Zum Rezept

Kölsch - französische Crepes

Zum Rezept

Orangen - Vanille - Butter

Zum Rezept

Feine Hühnerpastete

Zum Rezept

Kaisersemmeln / Kaiserbrötchen

Zum Rezept

Brunch - Blätterteigschnecken

Zum Rezept

Eier in Sahne - gebacken

Zum Rezept

Brunchsuppe mit Garnelen

Zum Rezept

Würzige Brunch - Frikadellen

Zum Rezept

Super knuspriges Müsli

Zum Rezept

Frühstückslachs im Glas

Zum Rezept

Meeres - Sandwich 1

Zum Rezept

Pfannkuchen

Zum Rezept

Neujahrs - Küsschen

Zum Rezept

Croissants á la Cordon bleu

Zum Rezept

Obstsalat mit Mascarponesauce

Zum Rezept

Griechische Käserolle

Zum Rezept

Eierkaffee

Zum Rezept

Bratenaufschnitt nach russischer Art

Zum Rezept

Vasilopita

Zum Rezept

Full English Breakfast

Zum Rezept

Berliner

Zum Rezept
Neujahrsbrezel
Neujahrsbrezel
Räucherlachs - Rolle
Räucherlachs - Rolle
Rührei aus dem Backofen
Rührei aus dem Backofen
Neujahrskuchen
Neujahrskuchen
Gefüllte Eier mit Gurke
Gefüllte Eier mit Gurke
Cappuccino Cupcakes mit Cream - Cheese Frosting
Cappuccino Cupcakes mit Cream - …
Räucherforellen - Brotaufstrich
Räucherforellen - Brotaufstrich
Schneeschlaufen
Schneeschlaufen
Stadtwurst mit Musik
Stadtwurst mit Musik
Kölsch - französische Crepes
Kölsch - französische Crepes
Orangen - Vanille - Butter
Orangen - Vanille - Butter
Feine Hühnerpastete
Feine Hühnerpastete
Kaisersemmeln / Kaiserbrötchen
Kaisersemmeln / Kaiserbrötchen
Brunch - Blätterteigschnecken
Brunch - Blätterteigschnecken
Eier in Sahne - gebacken
Eier in Sahne - gebacken
Brunchsuppe mit Garnelen
Brunchsuppe mit Garnelen
Würzige Brunch - Frikadellen
Würzige Brunch - Frikadellen
Super knuspriges Müsli
Super knuspriges Müsli
Frühstückslachs im Glas
Frühstückslachs im Glas
Meeres - Sandwich 1
Meeres - Sandwich 1
Pfannkuchen
Pfannkuchen
Neujahrs - Küsschen
Neujahrs - Küsschen
Croissants á la Cordon bleu
Croissants á la Cordon bleu
Obstsalat mit Mascarponesauce
Obstsalat mit Mascarponesauce
Griechische Käserolle
Griechische Käserolle
Eierkaffee
Eierkaffee
Bratenaufschnitt nach russischer Art
Bratenaufschnitt nach russischer…
Vasilopita
Vasilopita
Full English Breakfast
Full English Breakfast
Berliner
Berliner

Neujahrsbrunch planen: Ideen fürs Neujahrsfrühstück

Keine Frage, die Vorbereitungen für das Neujahrsfrühstück solltet ihr frühzeitig angehen. Wenn feststeht, was auf dem Frühstückstisch stehen soll, und alle Zutaten dafür schon im Haus sind, ist der Neujahrsbrunch schnell gemacht. Käseplatte und Wurstaufschnitt lassen sich schon am Vorabend auf Serviertellern anrichten und abgedeckt im Kühlschrank lagern. Zeitkritisch sind hingegen die kleinen Besonderheiten. Sie machen allerdings das Neujahrsfrühstück spektakulär: herzhafte Süppchen in kleinen Tassen serviert, selbst gebackenes Brot, Aufstrich, Törtchen und süß-fruchtige Desserts. So rutscht man doch gut ins neue Jahr!

Herzhafte PfannkuchenSandwichZacudca - Rumänischer BrotaufstrichVegetarisches ZwiebelschmalzFrozen Joghurt ZitroneKäseomelettPikante KartoffelsuppeRustikales BrotSekt Cocktail SiamMuffins mit Pflaumen

Unsere Favoriten für den Start nach Silvester haben wir in Form kleiner Kacheln versammelt: schnelle Pfannkuchen mit einer Zwiebel-Schinken-Füllung, Vegetarisches Zwiebelschmalz, ein rustikales Brot und süße Zimtschnecken. Sie sind entweder ideal zum Vorbereiten oder lassen sich am Morgen schnell zubereiten. Alles,was ihr braucht, sind vorrätige Zutaten – und die könnt ihr euch auch bequem nach Hause liefern lassen. Idealerweise plant ihr beim Einkaufen für euer Silvester-Menü den Neujahrsmorgen gleich mit. Dann habt ihr alle wichtigen Zutaten beisammen und wisst, welche Reste das Buffet noch komplettieren können.

Brioche und Maple Bacon zum Brunch
Luisa: Heute will ich euch zeigen, wie man ein super Brunch-Menü zusammenstellt. Dafür habe ich meinen Freund Markus eingeladen.

Markus: Als erstes Rezept machen wir heute Buttermilchbrioche von unserer Chefkoch Userin Petra mit Maple Bacon.

Luisa: Maple Bacon ist ein klassisches amerikanisches Rezept, wo man Speck Ahornsirup glasiert und im Ofen backt, bis es knusprig wird, wie ein Chip.

Heute werden Muckis gebraucht, wir werden nämlich den Teig mit der Hand kneten, dafür brauchen wir das Mehl, dann vermischen wie die Trockenhefe in die Buttermilch. Man kann in diesem Rezept auch frische Hefe nehmen, das muss dann vorher aufgelöst werden, aber Trockenhefe kann direkt in die Zutaten rein, das gießen wir jetzt so rein. Nehmen noch einen Esslöffel Zucker, ein kleines bisschen Salz, dann kommen zwei Eier rein. Denk dran nicht mit den Fingern zu kneten, sondern mit der Handfläche, so hast du viel mehr Kraft.

Markus: So richtig?

Luisa: Machst du super. Und jetzt werde ich ein bisschen Butter da rein geben.

Markus: Und die so schön darein kneten?

Luisa: Richtig. Denn was Brioche ausmacht, ist der schöne Buttergehalt. Der Teig ist wirklich toll, der ist überhaupt nicht mehr klebrig, die können jetzt die Rosinen rein tun, die müssen nur erst mal abgegossen werden. Die hatten wir im warmen Rum ganz am Anfang eingelegt und jetzt kann man den Teig so ein bisschen ausbreiten, tust du die Rosinen einfach obendrauf und dann wird weiter geknetet. Wenn ihr keinen Alkohol benutzen wollt oder keinen Rum mögt, könnt ihr die Rosinen auch in Zitronensaft einlegen und dann etwas Zitronenschale in den Teig reinreiben.

Markus: Meinst du das reicht?

Luisa: Das reicht, finde ich, ja. Und dann wird der Teig in eine Kugel geformt, so und dann kommt sie einfach in die Schüssel rein und das ruht ungefähr eine Stunde bei Zimmertemperatur. Wenn ihr wollt, könnt ihr natürlich auch den Teig einen Tag vor eurem Brunch machen und dann in dem Kühlschrank ruhen lassen, das erlaubt dem Teig so ein bisschen länger aufzugehen. (…) Während der Teig geht, können wir die Maple Bacon machen. Magst du vielleicht zwei Esslöffel von dem Ahornsirup darein tun? Und dann vermischen wir den braunen Zucker dazu, genau und zwei Löffelchen von dem Senf. Von dem Cayennepfeffer nur ein ganz kleines bisschen, dass wir ein bisschen Schärfe geben, einen halben Teelöffel von diesem Salz, das ist so ein flockiger Meersalz, am besten nimmst du es mit dem Löffel und tust es in deine Hand- oder in meine Handfläche und dann zerknirsche ich das einfach, so, das kann alles gut vermischt werden. Ganz wichtig ist, dass du die ganzen kleinen Klümpchen von dem braunen Zucker auflöst. Jetzt kommt der ganze Bacon in diese Glasur rein.

Markus: Und jetzt wieder wie den Teig durchkneten?

Luisa: Nicht so fest, weil der Bacon soll ja nicht kaputt gehen, sondern einfach schön in der Glasur gewälzt werden.

Markus: Leicht drunter heben quasi?

Luisa: Genau. Wir werden jetzt einfach die einzelnen Baconstreifen auf dem Rost auslegen.

Markus: Wo kommt das dann eigentlich her, das Rezept?

Luisa: Ich glaube, das kommt aus Vermont oder zumindest aus der nordöstlichen Region von Amerika, da ist ja auch Ahornsirup einheimisch. Wenn der Rost vollständig ausgelegt ist, kann das Ganze in den Ofen ungefähr 20 Minuten lang, aber dann will ich nochmal kontrollieren, um zu sehen, ob es noch ein bisschen länger braucht, es kommt immer auf die Dicke von dem Bacon an, genau wie lange es in dem Ofen braucht. Wir lassen die Bacon-Streifen jetzt ungefähr fünf Minuten abkühlen und dann nehmen wir sie runter vom Rost, denn sonst fangen sie an zu kleben und tun sie auf einen Teller. (...) Einmal bitte richtig gut durchkneten, zu einem schönen Zylinder formen, die Förmchen müssen richtig gut ausgefettet sein mit Butter und dann kann es losgehen. Um eine richtige Brioche zu formen, nimmt man erst mal von einem Stück ungefähr ein Viertel ab und aus dem Restlichen formt man dann eine schöne runde Kugel, dann tut man die runde Kugel in die gefettete Form und dann nimmt man das übriggebliebene Viertelchen Teig und macht daraus ebenso eine kleine Kugel, super Markus. Ein Backprofi bist du. Und diese Kugel kommt einfach obendrauf, alle unsere Brioches sind jetzt geformt, um sie nochmal schön aufgehen zu lassen, tun wir sie in eine ofenfeste Form mit kochend heißem Wasser drin. Diese Förmchen decken wir jetzt nochmal zu und lassen sie 20 bis 30 Minuten gehen. Die Brioches sind schön aufgegangen, jetzt wollen wir sie einmal mit Ei bestreichen. Hast du Brioche eigentlich schon gegessen?

Markus: Nee, das ist völlig neu für mich.

Luisa: Echt?

Markus: Bin echt gespannt.

Luisa: Und dann Backen. Unten auf den Ofenboden stellen wir eine feuerfeste Form mit etwas Wasser drin. Super, die sollten eigentlich relativ leicht raus zu nehmen sein.

Markus: Und so sind die jetzt fertig?

Luisa: Ja, die sind schön braun geworden. Wir lassen die jetzt erst mal ein bisschen abkühlen und dann können die auf den Tisch. Voila.
Von: Luisa Weiss, Länge: 5:57 Minuten

Reste für den Neujahrsbrunch aufpeppen

Wer den Silvesterabend mit Gästen bei sich zu Hause gefeiert hat, muss unter Umständen gar nichts für den Brunch besorgen, sondern kann übrig gebliebene Reste vom Silvesterbuffet aufpeppen und neu präsentieren. Fingerfood ist dafür prädestiniet. Ideen dafür findet ihr in unserem Artikel über das perfekte Buffet.

Euer Frühstückstisch an Neujahr

Ein schön gedeckter Tisch lebt von Details und harmonischen Farbkombinationen. Ein frisches Weiß ist immer eine gute Idee, wie auch ein wenig Mut zur Farbe. Die Wahl eurer Tischdecke, Teller und Servietten geben jedenfalls schon den Rahmen eurer Tischdekoration vor. An weißen Tellern mit blauen Ornamenten können wir uns momentan nicht satt sehen. Wir würden sie mit Stoffservietten in Alt-Rosa kombinieren. Und ja, es müssen Stoffservietten sein! Mit ihnen landet weniger Müll im Papierkorb. Aber vor allem sind sie für die Haptik entscheidend – und unser Wohlbefinden.

Anzeige

ButterdoseEibecherTeekanne aus GusseisenThermogläser

Süßes ist nach einer durchzechten Nacht nicht unbedingt zu empfehlen, aber wer Schlemmen möchte, kann sich am Neujahrsmorgen dicke Pancakes mit Honig gönnen oder einen Neujahrskuchen, wie man ihn in Ostfriesland kennt: mit Sahne gefüllte Eiswaffeln. Ob euer Neujahrsbrunch nun üppig, süß oder gesund ausfällt: Wir wünschen euch einen schönen Start ins neue Jahr!

Wenn dir das Leben Apfelstrudel gibt, bestell Eis und Sahne dazu! #mangönntsichjasonstnichts

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.