Currywurst: den Kult-Snack selber braten

"Gehste inne Stadt wat macht dich da satt 'ne Currywurst". Was Herbert Grönemeyer weiß, liebe Chefköche, wissen wir schon lange. Die Currywurst ist der Kult-Snack unter den Imbissen, wenn einen unterwegs der Hunger packt. Currywurst selber machen geht auch am heimischen Herd, aber die Wurst von der Bude zu toppen ist dabei die Herausforderung. Wir sagen: Challenge Accepted!

Currywurst, nur ungesundes Fastfood, um das man besser einen Bogen machen sollte? Wer so denkt, dem entgeht so einiges! Denn eine gut gemachte Currywurst ist nicht bloß eine Bratwurst mit Ketchup, Currypulver und fettigen Pommes. Eine gute Currywurst ist Heimat, Sattmacher, Befriedigung und vielleicht – wenn sie denn richtig gut gemacht ist – eine Offenbarung. Und mit einer fruchtig-würzigen Tomatensoße und selbst gemachten Kartoffelspalten serviert, kann sie auch höheren Ansprüchen genügen. Für eine gute Currywurst sind jedoch zwei Faktoren entscheidend: Die Wurst muss hochwertig sein, und die Soße muss knallen.

Currywurst – viele Rezepte oder ein Berliner Original?

So, wenn es um kultige Lebensmittel geht, darf natürlich auch die Geschichtsstunde nicht fehlen: Fast 50 Jahre lang hieß es, die Currywurst sei eine Berliner Erfindung. Herta Heuwer, so die Legende, soll 1949 eine Brühwurst mit einer selbst hergestellten Currysoße gewürzt, und so den Kult-Snack erfunden haben. Die Erfindung hat sie sich zehn Jahre später patentieren lassen. Dass diese Geschichte nicht so ganz stimmt, zeigt das Deutsche Currywurst Museum in Berlin. Dort huldigt ein Ausstellungsraum der selbst ernannten Erfinderin – aber auch andere Geschichten und Legenden rund um die Erfindung der Currywurst sind im Berliner Museum nachzulesen. Und das Schöne: Man kann sie auch direkt vor Ort verköstigen.

Wenn die Currywurst auch kein Berliner Original zu sein scheint, ist aber dennoch eines sicher: Sie hat Einzug in die deutsche Kultur gefunden. Wenn Herbert Grönemeyer die Wurst im gleichnamigen Lied besingt, wenn Tatort-Kommissare bei einer Currywurst einen Mordfall lösen oder wenn die Deutsche Post eine Currywurst-Briefmarke herausgibt, dann steht fest: Die Currywurst gehört zu Deutschland einfach dazu! Dass die Wurst auch ein kulinarisches Ereignis für Gourmets sein kann, bewies vor einigen Jahren der renommierte Restaurantführer "Gault Millau": Im Hamburger Stadtteil Eppendorf steht der Edel-Imbiss "Curry Queen". Laut dem Restaurant- und Hotelführer gibt es dort eine der besten Currywürste der Welt.

Currysauce zu Currywurst
Von: Anna Walz, Länge: 1:08 Minuten

Das Rezept zum Video:

Welche Wurst eignet sich für eine gute Currywurst?

Tatsächlich bekommt man an jedem Imbiss eine andere Wurst als Currywurst verkauft – mal handelt es sich um eine helle Brühwurst, anderswo um eine Brat- oder gar eine Bockwurst. Tatsächlich ist es oft regional unterschiedlich, welche Wurst angeboten wird. In den meisten Gegenden handelt es sich um eine dicke feine Brüh- oder Bratwurst, mancherorts werden aber auch Rindswürstchen, dünne Rostbratwürste (z.B. Thüringer) oder andere Brühwürste wie die Krakauer oder die weiße Kalbswurst verwendet. Ob mit oder ohne Darm, grob oder fein, am Stück oder in Stücke geschnitten – es scheiden sich die Geister, welche nun die einzig wahre Wurst für eine Currywurst ist.

Grundsätzlich gilt: erlaubt ist, was schmeckt. Das Wichtigste an einer Currywurst ist aber vermutlich nicht die Wurst, sondern die passende Soße. Sucht euch also einfach eure Lieblingswurst aus und reicht dazu die Soße, auf die ihr Bock habt.

Anzeige


EiswürfelformEiswürfelformEiswürfelformBratwursthaus 6er Edelstahl PommesgabelsetEiswürfelformEiswürfelform


Currywurst – die Soße ist das Geheimnis

Selbst gemachte Currysoße ist ein Muss für eine richtig leckere Currywurst und gar nicht so schwer herzustellen, wie man vielleicht denkt. Dafür röstet man ein wenig Tomatenmark sowie das Currypulver kurz in einem Topf an und gibt passierte Tomaten hinzu. Abgeschmeckt wird diese Grundbasis nun mit Worcestershiresauce, Sojasoße, Balsamicocreme und Honig. Die richtige Schärfe liefern Chilipulver oder frische Chilischoten. Für etwas mehr Fruchtigkeit und eine milde Süße sorgt regional Apfelmus oder Orangensaft. Cola, Kirschsaft, oder tatsächlich ein Schuss Ketchup wird für manche Rezepte ebenfalls gerne verwendet.

Die wichtigste Zutat ist ein aromatisches Currypulver. Die Auswahl an diesem Gewürzpulver ist riesig und auch geschmacklich gibt es erhebliche Unterschiede. Dies liegt daran, dass Currypulver eine Gewürzmischung aus vielen verschiedenen Gewürzen ist. Grundgewürze in den meisten Mischungen sind Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander, Bockshornklee und schwarzer Pfeffer. Gewürze wie Cayenne, Chili, Zimt, Paprika oder Kardamom kommen nicht zwangsläufig in allen Mischungen vor und machen somit den Unterschied in Geschmack und Schärfe. Wichtig ist, dass ihr eure Lieblingsgewürzmischung findet – dann klappt es auch mit der perfekten Soße. In unserem Video "Curry-Gewürzmischung" zeigen wir euch eine genaue Anleitung für eine leckere Variante.

Currywurst nach Südsaaten-Art
Currywurst nach Südsaaten-Art

Ich bin hier bei Bernd in seiner original Hamburger Imbissbude. Sag mal Bernd, bei dir gibt es ja Bratwurst und Currywurst. Richtig. Und dann hast du wahrscheinlich auch deine eigene Currysauce. Hamburger Standard Currywurstsoße, wie überall. Okay, ist bestimmt lecker. Absolut. Ich hätte dir jetzt eine Currysauce mitgebracht, die nenne ich Südstaaten Currysauce.

Das hört sich aber gewaltig an. Es wird mit Cola gemacht, mit passierter Tomate, Ketchup, Worcestersoße, ein bisschen Currypulver und Cayennepfeffer. Und dazu würden wir dann Süßkartoffel-Pommes ausmachen und Limetten-Mayonnaise. Ja, hört sich ganz nett an. Wollen wir es machen? Versuchen wir, probieren wir aus. Ich hab jetzt hier schon mal einen heißen Topf, wo ich die Cola reduziere.

Hast du schon mal Süßkartoffeln gegessen? Nicht wirklich, nee. Also wie der Name schon sagt, die sind halt recht süß und haben weniger Stärke, deswegen geht das Ausbacken in der Fritteuse relativ schnell. Wir müssen sie einmal rein, kurz ein bisschen rausnehmen, ein bisschen Ruhe lassen und dann können wir sie noch mal reinmachen. Wir könnten eigentlich in der Zwischenzeit die Limetten-Mayo machen. Das machst du jetzt. Ich hätte da auch ein super Tipp für dich. Du nimmst einfach ein bisschen Backpapier, so, schau her, das klebst du einfach auf dieses geriffelte und dann gehst du einfach mit der Schale hier rüber, so, und dann kannst du das abziehen. Und die kannst du eigentlich fast wieder vollständig in den Schrank einstellen.

Und wir brauchen ja tatsächlich nur das ganz Feine von der Limette. Das kannst du wunderbar abkratzen und du riechst es auch schon. Das riecht man. Super oder? Mhm. Jetzt kümmern wir uns um die Soße. Und hier schau mal die Cola, siehst du das, richtiger Sirup. Und jetzt geben wir die frische passierte Tomate dazu. Genau, dann rühren wir da mal schön um. Isst du gerne scharf? Ja. Okay, weil ich bin da leider eher ein bisschen anfällig, deswegen mach ich mal ein bisschen weniger Schärfe rein, weil man kann ja immer noch was reinmachen.

Jetzt kommt einfach ganz normales Currypulver, das hast du ja bei dir auch mit drin. Ja. Zum Abrunden noch ein bisschen Ketchup dazu und dann mein Geheimtipp dann am Schluss noch ein bisschen Worcestersoße, das sind nur so ein paar Schlückchen. Die Currysauce ist fertig, die Würstchen auch. Dann würde ich sagen, Pommes. Hau ich rein. Hau mal noch mal rein. Ja. Damit die noch mal richtig Schmackes kriegen. So könnte Südstaaten-Currywurst ausschauen mit Süßkartoffel-Pommes und Limetten-Mayonnaise. Ja doch, das sieht sehr nett aus. Ja komm, probiere mal.

Greif dir mal eine Süßkartoffel. Ich probiere das einfach mal. Ich mache gleich mit. Hm, das Süße, das Scharfe, die Säure, hm. Also ich bin begeistert. Absolut top. Give me Five. Hast du dich übertroffen.

Ich danke dir. Super. Richtig lecker.
Von: Patrick Kempf, Länge: 4:23 Minuten

Currywurst – im Zweifelsfall Pommes dazu!

"Mit Pommes dabei, ach, dann gebense gleich zweimal Currywurst". Grönemeyer weiß auch hier bescheid. Bei der Frage nach der perfekten Beilage muss keiner lange überlegen: Natürlich gehören zu einer klassischen Currywurst frische Pommes mit Mayonnaise dazu! Pommes schmecken selbst gemacht ebenfalls noch besser. Neben Pommes bieten sich für eine scharfe Currysauce mit BBQ-Geschmack auch Country-Wedges an. Natürlich passen auch Rösti, Herzoginkartoffeln oder auch Bratkartoffeln. So richtig hipp wird der Klassiker, wenn ihr mit Pommes aus Süßkartoffeln oder Kürbis als Beilage auftrumpft.

Also, liebe Chefköche, nehmt die Herausforderung an! Die perfekte Wurst, wie von der Bude eures Vertrauens, bekommt ihr ganz sicher auch selber hin. Für alle, die jetzt Lust auf eine richtig gute Currywurst bekommen haben, gibt es nachfolgend eine bunte Mischung an Rezepte zu entdecken: klassische Currywurst, extra scharfe Teutonische Teufelswurst, Südstaaten-Currywurst mit Süßkartoffelpommes – alles dabei.

Übrigens, wer mit Grönemeyers Currywurst beginnt, muss auch mit Grönemeyer enden. Daher: "Willi, komm geh mit, ich krieg Appetit auf Currywurst."

Currywurst: Rezepte für Wurst und Soße

Currywurst - Soße

Zum Rezept

Currywurst im Glas

Zum Rezept

Berliner Currysauce mit Apfelmus

Zum Rezept

Currysauce spezial mit Gewürzgurken

Zum Rezept

Currywurstpfanne

Zum Rezept

Orientalische Currywurst mit Dattelmayo

Zum Rezept

Curry - Zwiebel - Sauce

Zum Rezept

Scharfe Zwiebeln

Zum Rezept

Geröstete Bratwurst mit Curry - Tomaten - Ahorn - Sauce

Zum Rezept

Currysauce mit Cola zu Currywurst

Zum Rezept

Currywurst - Topf

Zum Rezept

Teutonische Teufelswurst

Zum Rezept

Currywurstsuppe

Zum Rezept

Weihnachts-Currywurst

Zum Rezept

Michas scharfe Currywurst

Zum Rezept

Schnelle Currywurst

Zum Rezept

Currywurst (Gourmetversion)

Zum Rezept

Don Diegos Currywurst-Sauce, chunky-style

Zum Rezept

Curry-Chili Sauce

Zum Rezept

Südstaaten-Currywurst mit Süßkartoffelpommes und Limettenmayo

Zum Rezept

Currywurstsoße meine Art

Zum Rezept

Currywurst Partykübel

Zum Rezept

Currywurst 1929er

Zum Rezept

Curry-Paprika-Soße

Zum Rezept
Currywurst - Soße
Currywurst - Soße
Currywurst im Glas
Currywurst im Glas
Berliner Currysauce mit Apfelmus
Berliner Currysauce mit Apfelmus
Currysauce spezial mit Gewürzgurken
Currysauce spezial mit Gewürzgur…
Currywurstpfanne
Currywurstpfanne
Orientalische Currywurst mit Dattelmayo
Orientalische Currywurst mit Dat…
Curry - Zwiebel - Sauce
Curry - Zwiebel - Sauce
Scharfe Zwiebeln
Scharfe Zwiebeln
Geröstete Bratwurst mit Curry - Tomaten - Ahorn - Sauce
Geröstete Bratwurst mit Curry - …
Currysauce mit Cola zu Currywurst
Currysauce mit Cola zu Currywurs…
Currywurst - Topf
Currywurst - Topf
Teutonische Teufelswurst
Teutonische Teufelswurst
Currywurstsuppe
Currywurstsuppe
Weihnachts-Currywurst
Weihnachts-Currywurst
Michas scharfe Currywurst
Michas scharfe Currywurst
Schnelle Currywurst
Schnelle Currywurst
Currywurst (Gourmetversion)
Currywurst (Gourmetversion)
Don Diegos Currywurst-Sauce, chunky-style
Don Diegos Currywurst-Sauce, chu…
Curry-Chili Sauce
Curry-Chili Sauce
Südstaaten-Currywurst mit Süßkartoffelpommes und Limettenmayo
Südstaaten-Currywurst mit Süßkar…
Currywurstsoße meine Art
Currywurstsoße meine Art
Currywurst Partykübel
Currywurst Partykübel
Currywurst 1929er
Currywurst 1929er
Curry-Paprika-Soße
Curry-Paprika-Soße

"Biste richtig down, brauchste wat zu kaun, 'ne Currywurst." Der leckere Snack begleitet uns dabei nicht nur beim Stadtbummel oder auf der Kirmes, sondern ist auch jedes Jahr während der Grillsaison ein beliebtes Gericht. Currywurst mit selbst gemachter Soße kann dabei mühelos mit der Wurst von der Bude mithalten, wenn man denn weiß, wie man eine richtig gute Soße kredenzt. Wer das Kult-Rezept gerne variieren möchte, findet hier Anregungen für Rezepte rund um die Currywurst.

Spätzle, Knödel und so ziemlich alle Gerichte mit Kartoffeln machen mich froh – Bratkartoffeln machen mich glücklich!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.