Anzeige

Vegane Snackplatte: Dip – und weg!

Vegane Snackplatte
Knackig frisch: So zaubert ihr Superfood in Bestform

(Foto: Kenwood)

Grüner Hummus oder lieber Joghurt-Creme mit frischen Kräutern? Passt beides wunderbar zum Superfood der Saison. Dazu gibt es selbst gemachte Cracker, veganen Camembert – und viel Energie für den Frühling.

Holt euch die Vitamine, die ihr jetzt braucht, und ladet am besten gleich noch eure Familie und Freunde dazu ein. Die „Vegane Snackplatte“ liefert reichlich Energie für alle – und das schmeckt auch noch richtig lecker. Ihr werdet sehen! Knackige Möhren, Sellerie oder Äpfel haben jetzt Saison, kommen aus der Region und behalten sogar gelagert ihre Vitamine. Stifteln, dippen, lecker! Frische Kräuter verleihen der Joghurt-Creme ein feines Aroma und bringen ebenfalls Vitamine mit.

Der grüne Hummus sorgt mit eiweißreichen Kichererbsen für einen extra Energiekick und der vegane Camembert mit seinen Cashewkernen für reichlich Mineralstoffe wie Magnesium, Zink und Eisen. Die Snackplatte kann nach Lust und Laune variiert werden und sollte auf jeden Fall Platz für euer Lieblingsobst und -gemüse haben. Oder das eurer Kinder. Noch ein paar Mandeln und Kürbiskerne zum Knabbern dazu, fertig ist der Energiebooster.

Mühsam schnippeln, rühren und kneten müsst ihr für die „Vegane Snackplatte“ nicht einmal selbst. Ihr bekommt Hilfe von der Cooking Chef XL von Kenwood.

Kenwood Can: Die Cooking Chef XL nimmt euch spielend leicht die Arbeit ab

Cooking Chef XL

Alle Hände voll zu tun? Die Cooking Chef XL hilft

(Foto: Kenwood)

Veganer Camembert schnell gemacht

Die Küchenmaschine von Kenwood wiegt, mixt, rührt, erhitzt, dämpft, knetet und schneidet für euch. Fast alle Funktionen braucht ihr auch tatsächlich für die „Vegane Snackplatte“. Also Zutaten bereitstellen, und los geht es. Wir starten mit dem veganen Camembert, für den die Cashewkerne vorher eine Stunde einweichen müssen. Sie kommen zusammen mit Knoblauch, Salz, Hefe, Essig, Zwiebelpulver, Senf und Gemüsebrühe in den 1,6-Liter-ThermoResist™ Glas-Mixaufsatz der Küchenmaschine. Ist die Masse cremig gerührt, wird sie in zwei Auflaufförmchen gefüllt und dann geht es für 30 Minuten ab in den vorgeheizten Ofen.

Cracker mit Saaten selbst backen

Währenddessen kann schon der Teig für die Cracker in der 6,7-Liter-Rührschüssel zubereitet werden. Dafür den Knethaken in die Cooking Chef XL einrasten und Mehl, Zucker und Salz in die Edelstahlschüssel geben. Schön praktisch: Die integrierte Waage wiegt die Zutaten gleich beim Einfüllen. Wasser und Olivenöl werden nach und nach über den Füllschacht hinzugefügt und der 1500 Watt starke Motor knetet alles in optimalem Rührtempo. Im Anschluss den fertigen Teig ausrollen, mit Wasser benetzen, die gemischten Salat-Kerne aufstreuen, den Teig in beliebige Stücke schneiden und im Ofen backen.

Die Cooking Chef XL

Die Cooking Chef XL: ganz schön vielseitig

(Foto: Kenwood)

Feine Dips mit frischen Zutaten

Für die Joghurt-Creme kommt der Multizerkleinerer-Aufsatz der Cooking Chef XL mit Edelstahlmesser zum Einsatz. In ihm werden die frischen Kräuter mit veganer Mayonnaise, Milch, Essig, Salz, Knoblauch und Gewürzen gemixt und danach in ein Servierschüsselchen umgefüllt. Weiter geht es mit dem grünen Hummus zum Dippen und Genießen. Dafür werden Kichererbsen, Kichererbsenwasser, Tahin, Olivenöl, Spinat, Petersilie, Zitronensaft, Knoblauch, Kreuzkümmel und Salz in der zuvor gesäuberten 6,7-Liter-Rührschüssel bei mittlerer Geschwindigkeit verrührt. Spritzschutz nicht vergessen! Damit bleibt der Hummus in der Schüssel und eure Küche sauber.

Superfood ruck, zuck gestiftelt

Das Gemüseschnippeln übernimmt das Schnitzelwerk mit einer seiner sieben Edelstahl-Arbeitsscheiben. Es ist als Extra-Zubehör erhältlich und stiftelt für die „Vegane Snackplatte“ im Handumdrehen Salatgurke, Karotten, Paprika und Sellerie – oder auch euer Lieblingsgemüse. Einfach in den Füllschacht geben, von der Cooking Chef XL schneiden lassen und auf einem großen Brett oder Teller mit den Dips und Crackern hübsch anrichten.

Fehlen nur noch Freunde und Familie. Aber die sind bei diesem Rezept schneller am Tisch, als ihr gucken könnt. Die „Vegane Snackplatte“ macht sich auch gut beim Filmabend oder wenn ihr zusammen die ersten warmen Sonnenstrahlen auf Balkon oder Terrasse genießt. Lasst es euch schmecken.

Das komplette Rezept mit allen Zutaten – einfach ausklappen

 

Vegane Snackplatte

 

Portionen: 4–6

Einweichzeit vorab: 60 Minuten

Zubereitung: 85 Minuten

 

Utensilien:

Cooking Chef XL von Kenwood

Inklusive:

1,6-Liter-ThermoResist™ Glas-Mixaufsatz

Multizerkleinerer

Knethaken

Spritzschutz

6,7-Liter-Rührschüssel

 

Extras:

Schnitzelwerk für die Cooking Chef XL von Kenwood

 

Sonstige Utensilien:

Schüssel zum Einweichen der Cashewkerne

2 Auflaufförmchen

Nudelholz

Backblech

Backpapier

Messer

Gabel

Löffel

2 Servierschüsselchen

Servierbrett oder -platte

 

ZUTATEN

Für den veganen Camembert

  • 150 g rohe Cashewkerne, 1 Std. in kochendem Wasser einweichen lassen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 TL Weißweinessig
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 EL Dijonsenf
  • 120 ml Gemüsebrühe, abgekühlt
  • 1 TL schwarze oder rosa Pfefferkörner, grob gemahlen oder zerstoßen (nach Belieben)
  • 1 Zweig Rosmarin (nach Belieben)
  • 1 1/2 EL Olivenöl (nach Belieben)

 

Für die Cracker

  • 175 g Mehl
  • 1 TL extrafeiner Zucker
  • 1 TL Salz
  • 120 ml Wasser
  • 25 ml Olivenöl
  • 30 g Kerne-Mix (gemischte Salat-Kerne)
  • Meersalzflocken (nach Bedarf und Belieben)

 

Für den Joghurt-Dip

  • 200 g vegane Mayonnaise
  • 60 g ungesüßte pflanzliche Milch
  • 1 1/2 TL Apfelessig
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 g frische Petersilie
  • 1 TL frischer Dill
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

 

Für den grünen Hummus

  • 250 g bzw. 1 Dose Kichererbsen (abgetropft, Wasser auffangen und beiseitestellen)
  • 55 ml Kichererbsenwasser
  • 60 g Tahin (Sesampaste)
  • 30 ml Olivenöl
  • 20 g junger Spinat
  • 15 g frische Petersilie
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Prise Salz

 

Für die Gemüsesticks

  • 1 Salatgurke
  • 2 Karotten
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Selleriestange

 

ZUBEREITUNG

Veganer Camembert:

  1. Für den veganen Camembert zwei Auflaufförmchen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Den Mixaufsatz an die Küchenmaschine anbringen und darauf achten, dass er einrastet. Die eingeweichten Cashewnüsse mit Knoblauch, Salz, Hefe, Essig, Zwiebelpulver, Senf und Gemüsebrühe in den Mixbecher geben. Den Deckel aufsetzen und auf höchster Stufe 20–30 Sekunden glatt mixen.
  3. Die Masse gleichmäßig auf die mit Backpapier ausgelegten Auflaufförmchen verteilen und diese dann auf das Backblech stellen. Nach Belieben die Toppings (schwarze oder rosa Pfefferkörner, Rosmarin und Olivenöl) daraufgeben und bei 180 °C 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen die Auflaufförmchen in den Kühlschrank stellen.

Cracker:

  1. Für die Cracker den Ofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Zuerst die Rührschüssel und dann den Knethaken an die Küchenmaschine anbringen.
  2. Mehl, Zucker und Salz in die Schüssel geben und den Deckel aufsetzen. Mittlere Geschwindigkeit einstellen und während des Rührvorgangs nach und nach das Wasser und das Olivenöl über den Füllschacht dazugeben. Alles zu einem Teig verkneten.
  3. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem dünnen Rechteck ausrollen. Den Teig mit einer Gabel an mehreren Stellen (gleichmäßig verteilt) einstechen und mit etwas Wasser bepinseln. Die Samen auf den Teig streuen und mit einem Nudelholz drüberrollen, um sie somit zu fixieren.
  4. Nach Belieben in Stücke schneiden. Gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, noch einmal mit einer Gabel einstechen und mit etwas Wasser bepinseln. Meersalzflocken auf die Cracker streuen und bei 200 ºC 12-15 Minuten goldbraun backen. Vollständig abkühlen lassen.

Dips:

  1. Für den Joghurt-Dip den Multizerkleinerer mit dem Edelstahlmesser an die Küchenmaschine anbringen. Vegane Mayonnaise, Milch, Essig, Salz, Knoblauch, Kräuter und Gewürze hinzugeben und den Deckel aufsetzen. 30–40 Sekunden bei maximaler Geschwindigkeit zu einer glatten Masse verrühren. Die Masse in eine Servierschüssel geben und zur Seite stellen.
  2. Für den grünen Hummus Kichererbsen, Kichererbsenwasser, Tahin, Olivenöl, Spinat, Petersilie, Zitronensaft, Knoblauch, Kreuzkümmel und Salz in eine saubere Rührschüssel geben und den Deckel aufsetzen. Bei mittlerer Geschwindigkeit glatt rühren. Die Masse in eine Servierschüssel geben und zur Seite stellen.

Gemüsesticks:

Die Gemüsesticks sind schnell zubereitet; hierfür das Schnitzelwerk an die Küchenmaschine anbringen. Das Gemüse (Salatgurke, Karotten, rote Paprikaschote und Sellerie) in den Füllschacht geben; die Sticks werden dann in der Schüssel aufgefangen. Zur Seite stellen.

 

Hier gibt es das Rezept zum Ausdrucken und Nachkochen: 

Rezept zum Ausdrucken

Außerdem haben wir für euch noch weitere Rezepte für einen energiegeladenen und köstlichen Start in den Frühling, wie die Rote-Bete-Brownies, den würzigen Kichererbseneintopf, die gefüllten Bulgur-Röllchen und die Tomaten-Ricotta-Tarte

Ihr wollt noch mehr?

Weitere Ideen und Rezepte für jede Gelegenheit gibt es für die Cooking Chef XL im Kenwood Club oder in der Kenwood World App (herunterladen bei Google Play oder im App Store).

Hunderte Schritt-für-Schritt-Rezepte warten darauf, von euch ausprobiert zu werden. Einfach eines aussuchen und vom Smartphone direkt an die Küchenmaschine senden. Schon kann es losgehen. Mit Kenwood wird das Küchenleben leichter – beim Backen, Kochen und Gästeverwöhnen.