Familienküche

Die besten Frikadellen – So macht ihr sie selber

Frikadellen selber machen

(Foto: CK_Print-Magazin / Thomas Neckermann)

Zum Rezept: Omas beste Frikadellen

Frikadellen mit Kartoffelsalat sind ein leckerer Sattmacher und auch als Begleitung für Hauptgerichte sind die Hackbällchen bei Groß und klein beliebt. Hier findet ihr Tipps und Rezepte für Frikadellen, die so gut schmecken wie früher bei Oma.

Frikadelle, Fleischpflanzerl, Hackbällchen oder Bulette?

Eine Frikadelle hat viele Namen und ebenso viele Rezepte. Regional ist die Frikadelle auch bekannt als Bulette, Fleischkloß, Klops, Fleischpflanzerl, Fleischküchle, Gehacktesklößchen, Fleischlaibchen oder einfach Hackbällchen. International hat die Frikadelle Namen wie Cevapcici, Köfte, Albondiga oder Köttbullar.

Je nach Namen und Region wird die Frikadelle in unterschiedlichen Größen und mit unterschiedlichen Zutaten zubereitet und zu ganz verschiedenen Gerichten serviert. Ob nun Fleischpflanzerl, Frikadelle oder Fleischküchle genannt – das Gericht besteht meistens aus den Grundzutaten Hackfleisch, Eiern, Semmelbröseln, Salz und Pfeffer.

Vielfältige Rezepte für Frikadellen

Bevor wir etwas tiefer ins Thema einsteigen und euch erklären, wie ihr klassische Frikadellen zubereitet, möchten wir euch die Vielfalt der Hackbällchen näherbringen. Eine Frikadelle ist schließlich nicht einfach nur eine Frikadelle – es gibt zahlreiche Varianten mit unterschiedlichen Fleisch als Basis. Natürlich haben sich auch fleischlose Varianten den Weg auf unsere Teller erkämpft – diese findet ihr auch in unserer Rezeptgalerie!

Rezept Dänische Frikadellen

Dänische Frikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin / Jorma Gottwald)
Zum Rezept
Rezept Käsefrikadellen mit Putenhackfleisch

Käsefrikadellen mit Putenhackfleisch

(Foto: CK_Print-Magazin / Jorma Gottwald)
Zum Rezept
Rezept Omas beste Frikadellen

Omas beste Frikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin / Thomas Neckermann)
Zum Rezept
Rezept Gemüsefrikadellen

Gemüsefrikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin)
Zum Rezept
Rezept Fischfrikadellen auf Omas Art

Fischfrikadellen auf Omas Art

(Foto: CK_Print-Magazin / Jan-Peter Westermann)
Zum Rezept
Rezept schnelle Party-Frikadellen

Schnelle Party-Frikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin / Jorma Gottwald)
Zum Rezept
Rezept Hähnchenfrikadellen

Hähnchenfrikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin / Thomas Neckermann)
Zum Rezept
Rezept Hackfleisch-Möhren-Frikadellen

Hackfleisch-Möhren-Frikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin / Jorma Gottwald)
Zum Rezept
Rezept Orientalische Frikadellen

Orientalische Frikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin / Jorma Gottwald)
Zum Rezept
Rezept Putenfrikadellen mit Worcestershire und flüssigem Käsekern

Putenfrikadellen mit Worcestershire und flüssigem Käsekern

(Foto: CK_Print-Magazin / Jorma Gottwald)
Zum Rezept
Rezept Köfte

Köfte (türkische Frikadellen)

(Foto: CK_Print-Magazin)
Zum Rezept
Rezept Kartoffelfrikadellen gefüllt mit Schafskäse

Kartoffelfrikadellen gefüllt mit Schafskäse

(Foto: CK_Print-Magazin / Nikolai Buroh)
Zum Rezept
Rezept Grünkernfrikadellen

Grünkernfrikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin / Thomas Neckermann)
Zum Rezept
Rezept Gyros-Frikadellen-Spieße

Gyros-Frikadellen-Spieße

(Foto: CK_Print-Magazin / Nikolai Buroh)
Zum Rezept
Rezept Thunfisch-Frikadellen

Thunfisch-Frikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin / Nikolai Buroh)
Zum Rezept
Rezept Biftèki-Spieße

Biftèki-Spieße

(Foto: CK_Print-Magazin / Marie-Therese Cramer)
Zum Rezept
Rezept Omas Leuweis

Omas Leuweis (aus gekochtem Hähnchenfleisch)

(Foto: CK_Print-Magazin / Nikolai Buroh)
Zum Rezept
Rezept griechische Zucchini-Küchlein

Griechische Zucchini-Küchlein

(Foto: CK_Print-Magazin / Nikolai Buroh)
Zum Rezept
Rezept Mini-Frikadellen

Mini-Frikadellen

(Foto: CK_Print-Magazin)
Zum Rezept
Rezept Köttbullar

Köttbullar

(Foto: CK_Print-Magazin / Nikolai Buroh)
Zum Rezept
Rezept Salsa de las albóndigas

Salsa de las albóndigas

(Foto: CK_Print-Magazin / Nikolai Buroh)
Zum Rezept
Rezept Barbecue-Style Frikadelle

Barbecue-Style Frikadelle

(Foto: Chefkoch-Video)
Zum Rezept
Dänische Frikadellen
Dänische Frikadellen
Käsefrikadellen mit Putenhackfleisch
Käsefrikadellen mit Putenhackfle…
Omas beste Frikadellen
Omas beste Frikadellen
Gemüsefrikadellen
Gemüsefrikadellen
Fischfrikadellen auf Omas Art
Fischfrikadellen auf Omas Art
Schnelle Party-Frikadellen
Schnelle Party-Frikadellen
Hähnchenfrikadellen
Hähnchenfrikadellen
Hackfleisch-Möhren-Frikadellen
Hackfleisch-Möhren-Frikadellen
Orientalische Frikadellen
Orientalische Frikadellen
Putenfrikadellen mit Worcestershire und flüssigem Käsekern
Putenfrikadellen mit Worcestersh…
Köfte (türkische Frikadellen)
Köfte (türkische Frikadellen)
Kartoffelfrikadellen gefüllt mit Schafskäse
Kartoffelfrikadellen gefüllt mit…
Grünkernfrikadellen
Grünkernfrikadellen
Gyros-Frikadellen-Spieße
Gyros-Frikadellen-Spieße
Thunfisch-Frikadellen
Thunfisch-Frikadellen
Biftèki-Spieße
Biftèki-Spieße
Omas Leuweis (aus gekochtem Hähnchenfleisch)
Omas Leuweis (aus gekochtem Hähn…
Griechische Zucchini-Küchlein
Griechische Zucchini-Küchlein
Mini-Frikadellen
Mini-Frikadellen
Köttbullar
Köttbullar
Salsa de las albóndigas
Salsa de las albóndigas
Barbecue-Style Frikadelle
Barbecue-Style Frikadelle

Frikadellen selber machen – das klassische Rezept

Mit dem Grundrezept für Frikadellen lässt sich schon ein leckeres Gericht zubereiten. Für vier Personen benötigt ihr:

  • ein halbes Kilo gemischtes Hackfleisch
  • ein in Wasser oder Milch eingeweichtes Brötchen
  • eine fein gewürfelte Zwiebel
  • ein Ei
  • Pfeffer und Salz.

Die Zutaten vermengt ihr alle miteinander (das Brötchen vorher gut ausdrücken), anschließend formt ihr die Masse mit angefeuchteten Händen zu flachen Klößen. An den angefeuchteten Händen bleibt die Masse nicht kleben und die Fleischbällchen werden schön glatt.

Dann bratet ihr die Frikadellen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten je ca. 3–5 Minuten an – ihr könnt Butter, Öl oder Butterschmalz verwenden. Butterschmalz hat den Vorzug, dass es nicht so schnell verbrennt wie Butter, aber den gleichen feinen Geschmack hat.

Eure Frikadellen könnt ihr auch frittieren (abtropfen auf Küchenkrepp nicht vergessen) oder mit weniger Fett im Backofen backen. Wie das gelingt, zeigen wir euch Schritt für Schritt im letzten Abschnitt des Artikels. Wie ihr Frikadellen klassisch in der Pfanne bratet, zeigt euch unser Kochprofi Fabio im Video.

Von: Fabio Haebel, Länge: 3 Minuten 10 Sekunden
Das Rezept zum Video:

Welches Fleisch für Frikadellen?

Frikadellen sollten schön saftig sein. Daher solltet ihr beim Kauf des Fleischs vor allem auf den Fettgehalt achten, denn das Fett kann beim Anbraten nicht verdunsten. Wenn ihr Frikadellen selbst machen möchtet, solltet ihr es also nicht zu gut meinen und das teure Rindertatar dafür verwenden. Denn Tatar enthält weniger Fett und ist außerdem sehr fein gehackt, so dass es beim Braten mehr Wasser verliert. Die Frikadellen schmecken später weniger saftig.

Verwendet also am besten ganz normales Hackfleisch, wie Rinderhack, Schweinehack  oder Hackfleisch aus Geflügel, Lamm- oder Kalbfleisch. Außerdem könnt ihr das Hackfleisch auch auch mischen, zum Beispiel den Klassiker halb und halb aus Rindfleisch und Schweinefleisch. Sogar aus Fisch könnt ihr saftige Fischfrikadellen selber machen.

Frikadellen abwandeln – aromatische Gewürze und Füllungen

Vielleicht ist der Klassiker für euch schon die perfekte Frikadelle, für einige wird dieses Grundrezept jedoch erst leicht abgewandelt zum Lieblingsrezept. Das eingeweichte Brötchen könnt ihr zum Beispiel durch Semmelbrösel, Haferflocken oder Toastbrot ersetzen. Ihr dürft auch gerne noch ein paar weitere Zutaten hinzufügen, sodass die Anzahl unterschiedlicher Rezepte für Frikadellen nahezu unbegrenzt ist.

(Foto: chefkoch)

Falscher Hase

mit glacierten Möhren und Spätzle

Wenn ihr Frikadellen selber macht, solltet ihr diese ganz nach Lust und Laune würzen. Hackfleisch kann Gewürze sehr gut vertragen, weshalb ihr Frikadellen nie zu zaghaft würzen und nicht mit Salz und Pfeffer sparen solltet.

Darüber hinaus passen Senf, Zwiebeln, Knoblauch oder Kapern zu Frikadellen, noch spannender schmecken sie mit Muskat, Paprika, Chili oder Cayenne. Exotischer wird's mit Kurkuma, Curry, Kreuzkümmel, Fenchelsaat, Koriander oder Ingwer. Mediterran könnt ihr eure Frikadellen würzen mit Majoran, Thymian, Rosmarin oder Oregano.

Frikadellen müssen auch nicht immer einfach nur pure Hackfleischbällchen sein. Gefüllt mit drei kleinen Kapern, einem Stück Feta oder gedünstetem Gemüse werden Frikadellen zu einer kleinen Überraschung. Ihr könnt sie auch mit einer Scheibe Speck umwickeln. Eine hübsche Idee sind auch die falschen Häschen – Frikadellen mit wachsweich gekochten Eiern gefüllt.

Soßen, Dips und Beilagen, die zu Frikadellen passen

Ein guter Klecks Senf rundet eine klassische Frikadelle ab – ob scharfer oder milder Senf, ist dabei reine Geschmackssache. Auch Honigsenf passt sehr gut und je nachdem, wie eure Frikadellen gewürzt sind, passen auch andere Soßen:

  • Ist die Frikadelle zum Beispiel sehr scharf gewürzt, schmeckt eine löschende Joghurt-Sauce mit Minze hervorragend.
  • Zu einer orientalisch gewürzten Frikadelle könnt ihr Hummus machen, ein orientalischer Dip aus Kichererbsen und Tahina (Sesampaste).
  • Eine cremig-scharfe Mischung aus Mayonnaise und Wasabi passt nicht nur zur Fischfrikadelle.

Experimentiert ruhig ein wenig – und macht eure selbstgemachte Frikadelle mit dem passenden Dip zu etwas Besonderem.

Perfekt zu Frikadellen schmecken Kartoffelsalat, Nudelsalat, ein knackiger Blattsalat oder auch ein griechischer Krautsalat. Frikadellen sind auch eine tolle Fleischbeilage zu Gemüse, zum Beispiel Kohlrabi mit heller Sauce, in Butter geschwenkten Möhren oder zu einer Portion Kartoffelpüree mit Bratensoße.

Frikadellen im Ofen backen

Frikadellen müssen nicht immer in einer Pfanne in Fett angebraten werden. Ihr könnt sie auch im Ofen garen. Das spart euch Zeit am Herd und die Frikadellen sind auch weniger fettig. Hier zeigt euch Köchin Anne Lucas Schritt für Schritt in Bildern, wie das Rezept für saftige Ofenfrikadellen von unserem Nutzer Koelkast funktioniert. Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit!

Ofenfrikadellen Schritt 1

Schritt 1

(Foto: CK_Print-Magazin)

Toastbrot in 200 ml Wasser oder Milch einweichen - das klappt besonders gut in einer Auflaufform. CHEFKOCH Köchin Anne Lucas weicht das Brot sogar in Sahne ein, dann werden die Frikadellen noch saftiger.

Ofenfrikadellen Schritt 2

Schritt 2

(Foto: CK_Print-Magazin)

Zwiebeln fein würfeln, Petersilie fein hacken. Zwiebeln in zerlassener Butter glasig dünsten. Petersilie untermischen.

Ofenfrikadellen Schritt 3

Schritt 3

(Foto: CK_Print-Magazin)

Hackfleisch, ausgedrücktes und zerzupftes Brot, Senf und Eier in eine Schüssel geben und kurz vermischen.

Ofenfrikadellen Schritt 4

Schritt 4

(Foto: CK_Print-Magazin)

Abgekühlte Zwiebel-Petersilien-Mischung zu den anderen Zutaten geben. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Ofenfrikadellen Schritt 5

Schritt 5

(Foto: CK_Print-Magazin)

Alle Zutaten mit den Händen zu einer gleichmäßigen Masse vermischen.

Ofenfrikadellen Schritt 6

Schritt 6

(Foto: CK_Print-Magazin)

Hackmasse mit feuchten Händen zu ca. 16 gleich großen Bällchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Schritt 1
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 2
Schritt 3
Schritt 3
Schritt 4
Schritt 4
Schritt 5
Schritt 5
Schritt 6
Schritt 6

Gesund ist das Gegenteil von langweilig! Bunt, verrückt und außergewöhnlich darf es ruhig auch bei Ernährungswissenschaftlern zugehen!

Zur Kommentar-Verwaltung dieses Artikels
Cache dieses Artikels löschen.

Kommentare

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Es sind maximal 1500 Zeichen erlaubt

Was sagst du zum Thema? Hast du noch weitere Tipps? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

Um selbst Kommentare abgeben zu können, musst du dich bei Chefkoch.de registrieren oder mit deinem Benutzernamen und Passwort anmelden.