Siemens/Bosch/Neff Kombigerät Backofen/Dampfgarer oder Dampfgarer


Mitglied seit 09.01.2015
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,
wir haben unsere neue Küche bestellt und nun kam doch die Idee auf, den Backofen zu erneuern (unser alter tut's aber nach 14 Jahren noch ganz gut) und zwar mit einem vollwertigen Kombigerät mit Dampfgarfunktion. Bei meinen Recherchen bin ich nun auf Siemens bzw. Bosch und Neff gestoßen (letzteren finde ich interessant wegen der versenkbaren Tür, optisch gefallen mir die Siemens/Bosch Geräte besser).
Folgende Fragen treiben mich um:
1. wenn ich ein Kombigerät nehmen würde, welches würdet Ihr von den Genannten empfehlen?
2. alternativ ware denkbar, nun doch ein 45 Fach für einen separaten Dampfgarer vorzusehen und den alten Backofen vorerst weiter zu verwenden bzw. hier ein neueres Gerät zu integrieren. Auch hier, habt Ihr Empfehlungen für ein bestimmtes Modell bzw. welche Funktionen sollte dieser Dampfgarer haben?
3. benötigt man -egal ob Variante 1 oder 2 genommen wird- dann noch eine Mikrowelle zum Erwärmen/Auftauen von Speisen oder wird das durch die Dampfgarfunktion kompensiert? Bei manchen Kombigeräten ist ein Mikrowellenprogramm ja auch integriert, die Frage ist, ob man das dann noch braucht.
Ich bin momentan etwas überfordert und es ware toll, wenn Ihr mir mit Eurer Erfahrung weiterhelfen könntet !
Vielen Dank schon mal
Ninetta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.075 Beiträge (ø6,19/Tag)

Hallo Ninetta,

die Geräte mit vollwertiger Dampffunktion, der genannten BSH Firmen, sind weitgehend baugleich und unterscheiden sich hauptsächlich durch die Optik, Bedienung und, bei Neff, der versenkbaren Klappe.

So gesehen, kannst du da nehmen, was dir am besten gefällt bzw. welche Bedienungsart dir am meisten zusagt.
Die solltest du mal in einer Ausstellung ausprobieren.

Als Einzelgerät in 60 cm finde ich solch ein Gerät suboptimal.
Die Maximaltemperatur ist 250 Grad, es gibt sie nicht mit Pyrolyse und für ein paar Kartoffeln einen ca. 70 Liter Garraum zu bedampfen, und danach zu trocknen, ist eine energetische Verschwendung.

Daher finde ich solch ein Gerät in 45 cm, neben einem Backofen, der dann auch Pyrolyse und evtl. eine Mikrowellenfunktion hat, immer besser.
Eine Dampfgarfunktion kann eine MW nicht ersetzen. Die Qualität eines in Dampf mit Heissluft erwärmten Tellergericht ist zwar besser, aber dauert auch locker 10 Minuten. Dinge wie Milch erwärmen kann man vergessen.
Wärmt man nur mit Dampf auf, müssen die Sachen, wegen des Kondenswassers abgedeckt werden. Es sei denn es wären nur Nudeln oder andere Dinge die sonst in Wasser gegart würden.

Das 60er Gerät könnte beispielsweise der Siemens HN678G4S6 sein. Hat Pyrolyse, MW und eine DampfUNTERSTÜTZUNG.
Ohne Dampfunterstützung wäre es der HM678G4S1 .

Dazu/Darüber dann ein 45 cm Gerät mit vollwertiger Dampffunktion, wie den CS658GRS7.
Mit etwas schlichterer Bedienung und ohne Schnick-Schnack der CS636GBS2 .

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.01.2015
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Eva,

vielen Dank schon mal für die prima Erläuterung. Ich fände zwar 2 neue Geräte sehr schick, aber das sprengt momentan den Rahmen, so dass wir jetzt doch eher zum Kombigerät tendieren. Zumal wir die Dampffunktion eher für Fleisch nutzen möchten.
Als Kombigeräte habe ich von Siemens den HS658GX56 bzw. Von Bosch den HSG636ES1BB1 im Auge. Gibt es hier wichtige Unterschiede? Oder welches Gerät fändest Du gut (auch wenn Du von der Lösung eines Gerätes nicht überzeugt bist)?

Wenn wir uns doch für 2 Geräte entscheiden würden, welche würdest Du empfehlen, die uns nicht in Ohnmacht fallen lassen?

Herzlichen Dank nochmal für die Hilfe!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.075 Beiträge (ø6,19/Tag)

Hallo Ninetta,

du solltest in jedem Fall die unterschiedlichen Bedienungsarten austesten.
Bosch ist häufig etwas günstiger zu haben.
Siemens hat einen klassischen Drehregler zum "Blättern", Bosch einen eingelassenen Drehring. Dafür kann man bei Bosch auf mehr Funktionen direkt zugreifen.

Beim genannten Bosch- ich denke der HSG636ES1 war gemeint? - muss der dampffeste Teleskopauszug nachgerüstet werden.
Beim Siemens gehört er zum Lieferumfang und der hat drei Betriebsarten mehr.
Beide haben den Backsensor, der die Nutzung von Silikonmatten/-backformen untersagt.

OK-Die schon erwähnte 250 Grad Maximaltemperatur ist für Pizzafreaks etwas wenig.

Wenn du sagst, du möchtest die Dampffunktion eher für Fleisch nutzen, würde auch ein Gerät mit Dampfunterstützung langen.
Die kann man auch mit Pyro haben.
Fleisch, nur gedämpft, bekommt keinerlei Bräunung. Das muss man mögen.mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Schau dir mal den Bosch HRG6753S2 an. Der kann bis 300 Grad, hat Pyro mit pyrolisierbarem 2fach Auszug und eine DampfUNTERSTÜTZUNG= Man kann verschiedenen Betriebsarten Dampf in drei wählbaren Intensitäten manuell zufügen.

Zu den Preisen: Die auf den Händlerseiten aufgeführten Listenpreise zahlt kein Mensch.
Der Bosch HRG6753S2 hat z.B. einen Listenpreis von 1782,-.
Online liegt er um die 950,- Euro. Viel mehr als 1000,- würde ich dafür im örtlichen Fachhandel nicht bezahlen.
Da ist handeln angesagt, bzw. der Onlinekauf.

Wenn ein zweites Gerät möglich ist, könnte ich mir den Bosch CSG636BS4 gut dazu vorstellen. Der kann dann auch "nur Dämpfen".
Der läge online bei 1300,-. Beide zusammen lägen also online bei 2250,- .

ABER-Zwei Geräte brauchen auch zwei, entsprechend abgesicherte Steckdosen.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.01.2015
3 Beiträge (ø0/Tag)

Guten Abend und nochmal vielen Dank,

nach einiger Diskussion werden wir nun doch auf 2 Geräte umschwenken, Bosch scheidet eher aus, dieser merkwürdige Bedienring ist nicht meine Welt.
Also bleibt es bei Siemens oder Neff. Hättest Du mir da eine Empfehlung? Uns gefällt jeweils die cleane Version mjt wenig Edelstahl, da die Geräte in einen anthrazitfarbenen Hochschrank eingebaut werden.
Der Backofen sollte Dampfunterstützung haben und Pyrolyse, und nehme ich dann als 45er Gerät eher einen Kompaktdampfbackofen oder einen reinen Dampfgarer?

Sorry für die vielen Fragen....
VG
Ninetta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.075 Beiträge (ø6,19/Tag)

Hallo Ninetta,

einen reinen Dampfgarer würde ich als Zweitgerät nicht nehmen. Nicht nur weil er außer Dämpfen nichts bietet, sondern auch weil die Dampfgarer der BSH (Bosch, Siemens, Neff) alte Geräte, mit interner Dampferzeugung im neuen Design sind.

Bei Siemens wäre bei einem 60er Ofen mit Dampfunterstützung die Mikrowelle mit im Paket.
Den HN678G4S1 hatte ich oben genannt. "Straßenpreis" ist 1650,-.
Optisch eleganter wäre die StudioLine Version, wo das Edelstahl dunkel, ich glaube, eloxiert ist. Nennt sich blackSteel.
Aber teurer-Straßenpreis rund 1900,-.


Dann müsste der 45er Dampfbackofen natürlich auch im gleichen Design sein.
Der CS856GPB7 wäre mit 1850,- auch teurer als der einfachere CS636GBS2 mit 1650,- in normalem Edelstahl.


Bei Neff müsste man, wenn man möglichst wenig Edelstahl will die Mega Collection nehmen, die man aber auch online bekommt.
Da gibt es dann, wie bei Bosch, den 60er Pyro-Ofen mit Dampfunterstützung (ohne MW) Neff B58VT68N0 der mit 1300,- mittlerweile rel. günstig geworden ist. Die versenkbare Klappe hätte er auch. Ein Flexauszug für eine beliebige Ebene ist dabei.
Die Full Touch Bedienung ist die beste die Neff hat.


Der "günstigste" 45er Dampfbackofen wäre, mit schlichterer Bedienung der C17FS42N0 (rund 1400,-).
Es gibt auch teurere von Neff die grifflos sind und somit der Edelstahlgriff weg fällt.


Es ist zwar alles Geschmackssache, aber ich(!) finde die Optik aller Neff Öfen etwas- ääh- bieder.Lächeln


Nur mal zum Vergleich:
Ganz schwarz, außer dem Griff, gäbe es auch einen 60er Ofen mit Dampfunterstützung und Pyro von Miele = H 6460 BP= rund 1900,-.
Die haben auch gute reine Dampfgarer. Der einfachste in 45 cm wäre der DG 6401 für rund 1900,-.
Einen 45er Kombidämpfer(= Dampf und/oder Heissluft), den DGC 6400 gäbe es auch in schwarz für 2300,-.
Da hat man dann bei allen keinen Schnick-Schnack wie FullTouch etc.sondern Drehregler und ein paar Sensor"tasten" aber grundsolide Geräte.


VG
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine