Erythritol

zurück weiter

Mitglied seit 18.01.2019
592 Beiträge (ø2,47/Tag)

Jemand Erfahrung mit den sussstof Erythritol? Ist das wirckllich den Geschmack von Zucker sehr nah?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.11.2001
6.549 Beiträge (ø1,01/Tag)

ich finds eklig, habs verschenkt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2018
651 Beiträge (ø1,51/Tag)

Hallo,

ich finde der Geschmack ist nicht vergleichbar mit Zucker. Erythrit hat für mich einen sehr komischen Beigeschmack. Kann man schlecht beschreiben, ich würde fast ein wenig bitter sagen.
Ein Kollege mag Erythrit sehr gern im Kaffee. Er empfindet den Beigeschmack nicht so intensiv wie ich. Geschmäcker sind halt verschieden.

LG
Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2017
2.627 Beiträge (ø3,63/Tag)

Xylit ist von Zucker für mich kaum zu unterscheiden, süßt nur ein ganz klein wenig milder.
Erythrit hingegen hat für mich mehr von etwas künstlichem.. der Beigeschmack ist leicht minzig bzw irgendwie ''kühl'' auf der Zunge und süßt auch deutlich weniger als Zucker.

Teuer ist das eine wie das andere.. besser für die Zähne ist Xylit, dafür mies für Haustiere.. Erythrit hingegen macht sich schon bei einem Löffelchen im Tee bei mir bemerkbar - Bauchweh Olé.

Was du nun gut vertragen kannst oder was dir schmeckt wirst du testen müssen.. oder aber du süßt garnicht bzw weniger, dafür aber halt mit echtem Zucker. Das ist besser für den Körper und den Geldbeutel.

Viele Grüße 🍂
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
1.801 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallöchen Pepe,

ich find dieses Zeug nicht sehr berauschend.
Es fühlt sich im Mund an, als hätte man Menthol/ Minze drin. Aber wiederum nicht so stark wie bei dem Likör >Berliner Luft<.

Ich bin ja seit etwa 5 Wochen auf dem Stevia-tripp gekommen. Dieses Kraut wächst bei Freunden im Garten. Ja und es schmeckt sogar richtig schön süß, mit einer klitzekleinen Vanillenote.
Nochbesser finde ich dieses >Steviagras< zum Garnieren von Dessert, da ja auch das Auge mitißt.

eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2013
123 Beiträge (ø0,06/Tag)

Moin!

Wer sich für alternative Süßungsmittel interessiert sollte sich mal eine Kugel Luo Han Guo beschaffen.
Quasi kein Eigengeschmack, quasi kaum Kalorien und 500x süßer als Zuckerrüben.Botanisch die Frucht eines Kürbisgewächses.

So long
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.719 Beiträge (ø8,64/Tag)

ich finde dass schon Xylit nur bedingt mit Zucker vergleochbar ist - im Kaffee (der einzige Anlass zu dem ich auf Zucker bestehe) schmecks mir gar nicht - bis gruslig. In Joghurt & Kuchen ists ok.

Erythritol ib Kaffe geht für mich auch gar nicht - zum Süssen von zu saurem Obst ists wie Xylit für mich ok. Geschmacklich. Vertragen tue ich beides. Da ichs nur selten benutze (siehe saures Obst) wird mein Testpäckchen wohl sehr lange halten.

Stevia mag ich nicht. Weder in der synthetisierten Pulverform noch als Pflanze. Da ich hier im CK gelesen habe dass es bei den Steviapflanze grosse Unterschiede geben soll - bei mir steht das grossblättrige, sehr buschig wachsende, von Rühlemann. Soweit ich mich erinnere stand seinerzeit dabei dass der Unterschied nur im Wuchs, nicht im Geschmack liegt. Steht jetzt halt bei mir im Garten, wird zwischjendutch geschnitten, Schnitt kommt auf den Kompost. Keiner mag den Geschmack. Wir trinken aber auch Tee grundsätzlich ungesüsst - vielleicht würde der Gedchmack zu Kräutertees besser passen als zu Kaffee. Aber wenn man denn etwas sehr gerne ohne Süsse trinkt hat man ja keinen Grund da zu experimentieren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2019
592 Beiträge (ø2,47/Tag)

Ich suche eher ein gut schmeckenden Süßstoff der weniger süß ist als Zucker für die Eisbereitung. Bei Speiseeis ist trockenanteil wichtig für die Struktur. Wenn ein Zucker Ersatz süßer ist als Zucker muss man was anderes zufügen wie fett oder Eiweiß und das will ich vermeiden
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
1.801 Beiträge (ø1,05/Tag)

Versuche es doch mal, dieses frisches Stevia zu bekommen. Es ist sehr sehr fein von der Stuktur und ist richtig frisch grün in der Farbe. Du brauchst es ja nur leicht zu zerkleinern/ wiegen/ hacken.

eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2019
592 Beiträge (ø2,47/Tag)

Das ist vom Geschmack her eher nicht was ich suche und Strukturmasig wird das nicht funktionieren
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2017
2.627 Beiträge (ø3,63/Tag)

Für Eis wäre dann Xylit wohl besser weil es etwa das gleiche Volumen wie Zucker hat.
Vermutlich wird das Eis mit Birkenzucker aber eher hart wie ein Betonklotz..
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2019
592 Beiträge (ø2,47/Tag)

Zitat von FräuleinHerbstlaub am 10.09.2019 um 13:57 Uhr

„Für Eis wäre dann Xylit wohl besser weil es etwa das gleiche Volumen wie Zucker hat.
Vermutlich wird das Eis mit Birkenzucker aber eher hart wie ein Betonklotz..“


Danke
Werde es mal probieren
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
1.801 Beiträge (ø1,05/Tag)

Na Pepe, da bin ich echt gespannt.

Ich hoffe ja, das du uns auf dem Laufenden hältst mit deinem Endprodukt.

eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.968 Beiträge (ø6,25/Tag)

Hi,

Erythritol hat einen komischen Nachgeschmack, Xylitol fand ich besser.
Letzteres hatte aber bei mir mal so einen "durchschlagenden Erfolg"mhmmmh hmmhmhmmmmhhh, dass ich davon Abstand nahm und, im Kaffee, bei Aspartam geblieben bin.

Die Frage bei der Eisherstellung ist aber doch nicht nur der Anteil der Trockensubstanzen, also auch Zucker, sondern noch mehr dessen gefrierhemmende Wirkung.
Und da habe ich keine Ahnung wie es da bei den Zuckerersatzstoffen/Süßstoffen aussieht.

Für meine spezielle Eismaschine kann ich die Hälfte (Volumen) des Zuckers mit einer der Süßkraft entsprechenden Menge "Aspartampulver" (Maltodextrin mit 3% Aspartam) ersetzen. Mehr, möchte ich aus geschmacklichen Gründen nicht nehmen.
Ob das auch mit einer normalen Eismaschine funktioniert, weiß ich nicht.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.968 Beiträge (ø6,25/Tag)

Ach so-Stevia habe ich einmal gekauft und im Milchkaffee probiert.
Das landete nach einem Schluck, samt Kaffe, im Ausguss/Tonne.

Für mich schmeckt das nach Lakritz.
Selbst mein Mann, ein großer Lakritzliebhaber, fand es widerlich im Kaffe.

Vielleicht für Lakritzeis? Na!
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine