Natural Cocoa vs. Dutch-Process Cocoa


Mitglied seit 01.02.2013
13 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,

in amerikanischen Rezepten stößt man ja immer wieder auf entweder natural cocoa oder auf dutch-process cocoa. Soweit ich das verstehe, handelt es sich bei dutch-process um Kakao, dessen Säure bereits neutralisiert wurde, während natural cocoa noch über Säure verfügt. Das ist ja durchaus relevant u.a. für die Entscheidung zwischen Backpulver oder Natron. Nun habe ich versucht, herauszufinden, ob der Backkakao, den man in Deutschland üblicherweise erhält, eher als natural oder eher als dutch-process zu klassifizieren ist, aber bisher ohne Erfolg. Hat jemand von euch das zufällig schonmal in Erfahrung bringen können?

Danke und liebe Grüße!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
17.331 Beiträge (ø3,53/Tag)

Bonjour,
wenn du nicht alkalisierten Kakao kaufen willst musst du dich bei Bioprodukten umschauen...
Üblicherweise wird Kakao alkalisiert..

LG
Ornellaia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.02.2013
13 Beiträge (ø0/Tag)

Hi,
Danke für deine Antwort! Kann ich denn irgendwo dran erkennen, ob der Kakao alkalisiert wurde oder nicht?
Danke und LG :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2014
5.512 Beiträge (ø2,09/Tag)

Moin,

vielleicht hilft ja diese Info:

Also auf meinem Backkakao stehen als Zutaten: Kakaopulver, Säureregulation: Kaliumcarbonat.

Sprich meiner ist auf jeden Fall alkalisiert.

Ich gehe mal davon aus, dass diese Zugabe von Kaliumcarbonat (Pottasche klingt natürlich netter und so niedlich weihnachtlich) deklariert werden muss auf den Verpackungen.

Lieben Gruß

TanteAnnette
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.02.2013
13 Beiträge (ø0/Tag)

Oh wow, Tatsache. Mir ist noch nie aufgefallen, dass das bei den Inhaltsstoffen auftaucht. Alles klar, damit hat sich meine Frage als völlig überflüssig erwiesen. vielen Dank für den Hinweis! 😆
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
12.618 Beiträge (ø4,64/Tag)

Nein Littlesis, so überflüssig war Deine Anfrage nicht!.

Ich gebs jetzt mal freimütig zu "DAS HAB ICH ALLES NICHT GEWUSST"

Muss mir das jetzt peinlich sein?, dann geh' ich mich mal ne Runde schämen😖
Da nun die Blamage schon mal passiert ist, wäre meine Frage: Was ist denn dann stark entölt bzw. schwach entölt?

LG Bagheera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.02.2013
13 Beiträge (ø0/Tag)

Ach Quatsch, schämen ist glaub ich nicht notwendig. Mir ist das wie gesagt auf den Packungen auch nie aufgefallen. Bin selbst auch nur drauf gestoßen, weil wie gesagt amerikanische Rezepte da häufig einen Unterschied machen.

Stark entölter Kakao ist häufig das Pulver für Trinkschokolade. Der löst sich besser auf, ist allerdings auch nicht so aromatisch. Da liegt der Fettgehalt meist um 10%. Schwach entölter Kakao liegt im die 20%, der löst sich dementsprechend nur schwer in kalten Flüssigkeiten auf, ist aber deutlich aromatischer und deshalb zum Backen zu bevorzugen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
12.618 Beiträge (ø4,64/Tag)

Dann hab ich da ja wenigstens alles intuitiv richtig gemacht. Ich hab immer drauf geachtet, dass ich schwach entölten Kakao gekauft hab.. (Fett ist ja Geschmacksträger!)
Beim letzten Einkauf hat es offensichtlich pressiert und ich hab einfach zugegriffen. Sarotti Kakao, feines Pulver zum Kochen, Backen und für Desserts.
Keine weiteren Angaben zur Entölung (und das mir, wo ich doch immer so genau lese. Meine Schwiegertochter hat mal so was gesagt wie "Deine Mutter geht nicht einkaufen, die liest einkaufen"😖)

LG Bagheera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.02.2013
13 Beiträge (ø0/Tag)

Eine kurze Recherche hat ergeben, dass da 20g Fett auf 100g enthalten sind - somit ist es doch dann genau richtig? (S. Nährwertangaben)

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
12.618 Beiträge (ø4,64/Tag)

Littlesis

Du hast Recht. Das hab ich aber erst hinterher gesehen. Früher stand da immer der Hinweis "schwach/stark entölt". Das steht jetzt wohl nicht mehr auf den Packungen.

LG Bagheera
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben