Wie verwende ich Zimtstangen richtig?

zurück weiter

Mitglied seit 08.11.2004
16.145 Beiträge (ø2,89/Tag)

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Euch allen,

ich habe im Gewürzschrank noch einige Zimtstangen liegen. Wie verwende ich sie richtig? Konkret möchte ich heute Milchreis mit Äpfeln drin kochen. Kann ich die Zimtstange einfach mit in die Milch geben und mit dem Reis köcheln lassen? Ich möchte verhindern, daß ich lauter Zimtstangenstückchen im Milchreis habe.

Für hilfreiche Antworten bin ich wie stets sehr dankbar Na!

Viele Grüße, Jana
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 06.12.2007
4.629 Beiträge (ø1,04/Tag)

Jo man gibt sie Am Stück rein. Und lässt sie dann mitköcheln.
Pfeil nach rechts Ich möchte verhindern, daß ich lauter Zimtstangenstückchen im Milchreis habe Pfeil nach links
Also die Stangen sind schon stabil. So dass du eigentlich nur 1-2 Stücken drinne rumschwimmen hast. Welche aber auch leicht zu entfernen sind.

mfg ANo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.11.2005
12.723 Beiträge (ø2,44/Tag)

Hallo Jana,

so wie Ano schreibt, die zerfallen nicht. Zur Not mit einem kleinen Sieb rausfischen.

Lg Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.09.2008
4.273 Beiträge (ø1,02/Tag)

Hi

Die Zimtstange bleibt wie sie ist wenn du sie mitkochst, keine Angst.

lg Margit
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 15.05.2004
7.704 Beiträge (ø1,34/Tag)

Hallo,

Jana, mach Dir keine Sorgen. Die Zimtstangenstückchen fallen beim Kochen nicht auseinander.

Beste Grüße
Tsunami
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2004
16.145 Beiträge (ø2,89/Tag)

Okay, dankeschön, dann werde ich mal loslegen Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2011
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, ich habe gerade vor zwei Tagen Apfelmus ein gekocht und auch eine ganze Zimtstange reingetan. Es sind nur kleine - gut auffindbare Teile - die evtl. mal abgehen. Du kannst die Zimtstangen aber auch reiben - heute gibt es bei mir versunkenen Apfelkuchen und da reibe ich die Zmtstange über den fertigen Kuchen - bzw. über die geschnittenen Äpfel. Schönen Sonntag noch.... Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
7.951 Beiträge (ø1,2/Tag)

Kann ich nur bestätigen, ich stecke Zimtstangen auch gerne in Früchte für Kompott etc. Selbst wenn sie da lange drin schwimmen, bleiben sie stabil. Übrigens kann man die Stangen auch abwaschen und mehr als einmal verwenden. Wohl nicht so oft, wie Vanille, aber zum Wegwerfen nach einmaligem Gebrauch sind sie zu schade, zumindest wenn es sich um echten Ceylon-Zimt handelt.

Vor einiger Zeit habe ich mir von Schuhbeck abgeguckt, mit einer Reibe von der Zimtstange etwas abzuraspeln zum Würzen verschiedener Speisen. Das schmeckt wirklich sehr sehr gut, schon der dabei entstehende Duft ist einfach genial, überhaupt nicht vergleichbar mit Zimtpulver.

Gruß Turi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
7.951 Beiträge (ø1,2/Tag)

Ha, Himbeerschnecke...! Lachen

Herzlich Willkommen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.186 Beiträge (ø1,47/Tag)

Jana,
wie schon geschrieben und wie Du vermutlich inzwischen gemerkt hast, zerfallen Zimtstangen beim kochen nicht, geben aber ein schönes Aroma an viele Speisen. Wie Turi aber auch bemerkte, kann man über eine feine Reibe die Stangen auch abreiben - das ist z.B. bei vielen Gerichten der sehr würzigen, indischen Küche wichtig.

Das Arom ist nicht mit dem von gemahlenem Zimt aus den Gewürzdosen vergleichbar !!!

LG , Jürgen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.561 Beiträge (ø3,42/Tag)

Moinmoin!

Gestern auf dem Wochenmarkt in Bremen sind mir fast die Augen aus dem Kopf gefallen: Die hatten dort an einem Stand riesengroße und dicke Zimtstangen, so lang wie ein Spazierstock und doppelt so dick wie ein Daumen! Das waren richtige Äste! Sowas habe ich noch nie vorher gesehen! BOOOIINNNGG....

LG UTee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2004
16.145 Beiträge (ø2,89/Tag)

So, habe zwischenzeitlich den Milchreis gekocht und er schmeckt prima und die Stange ist auch heil geblieben, hat super funktioniert. Ich habe nur jetzt erst gelesen, daß die Zimtstange wiederverwendbar ist, hab sie aber schon in den Müll geschmissen und da mag ich sie nicht mehr rausholen, aber beim nächsten Mal probiere ich das auch Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
7.951 Beiträge (ø1,2/Tag)

j_lau - du hast ja noch "einige" Zimtstangen. Na! Ich werde auch meistens erst bei den letzten drei geizig, weil mal halt leicht den Cassia-Zimt bekommt, aber eher selten (und teurer) den Ceylon-Zimt, der aber um Längen besser, fruchtiger, schmeckt. Lachen

Ute - ich hab schon in Ceylon zugeschaut, wie Zimtrinde gerollt wurde. Das wurden auch lange Stange, ca. 70 cm, die dann gebündelt zum Zwischenhandel gingen. Erst bei Verkauf werden diese Stangen dann in "handliche" Stückchen gesägt.

Btw: Ceylonzimt wird meistens von zwei Seiten eingerollt, während Cassia eine Rolle ist, in der nicht selten schmalere Stückchen miteingerollt werden.

LG Turi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.186 Beiträge (ø1,47/Tag)

Jana,
Zimt ist, wie Du vielleicht weisst, die Rinde des Ceylon Zimtbaumes und wird (normalerweise) aus mehreren sehr dünn geschälten Schichten der Rinde zwischen dem Holz (Innenrinde) und der Borke zusammengerollt. Je dünner um so besser das Aroma, aber es ist ja eigentlich, nach dem trocknen - Holz - und das hält sich und brauch nicht nach dem ersten Gebrauch in den Müll, allerdings ist auch da das Aroma mal ausgelutscht - nur 3-4 mal kannste so eine Holzstange Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen schon brauchen.

LG , Jürgen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2004
16.145 Beiträge (ø2,89/Tag)

Spazierstockgroße Zimtstangen brauche ich nicht, die passen so schlecht in den Topf 11.11.11:11
Zitieren & Antworten
zurück weiter