Tamarindenpaste ersetzen?


Mitglied seit 06.11.2007
160 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

bitte helft mir mal.

Wie kann ich Tamarindenpaste ersetzen?

Bisher habe ich folgendes gefunden:
- durch Pflaumenmus
- durch eine Mischung aus Zitrone und Honig
- durch Worcester-Sauce

Was ist Eure Meinung dazu?

Ach ja, es geht um das Mussaman - Curry von cuocoroma.

Danke für Eure Hilfe.

Viele Grüße
1aSeestern
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.015 Beiträge (ø7,14/Tag)

Hallo,

das dürfte dieses Rezept sein.
Da ohnehin nur 1 TL Tamarindenpaste hineinkommt und die gesamte Zusammensetzung recht vielseitig ist, könnte ich mir vorstellen, dass es nicht sooooo problematisch ist, die Paste einfach wegzulassen.

Aber wenn du deine Liste fortsetzen möchtest, empfehle ich Mango-Chutney.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
6.750 Beiträge (ø2,04/Tag)

Hallo,

Tamarinden-Paste sorgt für eine säuerliche Note und ist dabei ansonsten relativ geschmacksneutral (vielleicht etwas malzig). 1 TL davon langt bei einem Rezept für 4 Pers. schon für einen leicht säuerlichen Touch des Gerichts.

Daher würde ich die beim Massaman-Curry nicht weglassen, erst recht würde ich die aber nicht durch Worcester-Sauce, Pflaumenmus oder Mango-Chutney ersetzen.

Ich könnte mir vorstellen, dass als Ersatz eine Mischung aus Zuckerrübensirup (Grafschafter...) und neutralem Essig bzw. Essigessenz der Sache am nächsten käme.

VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.015 Beiträge (ø7,14/Tag)

@ Turbot

du willst doch wohl nicht ernsthaft Essigessenz ins Essen gießen? BOOOIINNNGG.... -- oder doch????

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
6.750 Beiträge (ø2,04/Tag)

Hi Carrara,

Tamarindenpaste ist wirklich so sauer, dass sich einem die Fussnägel aufrollen - schonmal pur probiert? Lachen

Insofern könnte ein Schuss Essigessenz in Verbindung mit dem Zuckerrübensirup schon der richtige Weg sein...

Oder aber beim Rezept die Zitronensaftmenge verdoppeln bis verdreifachen und ein Löffelchen Zuckerrübensirup hinzugeben - ginge sicher auch...

VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2007
160 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo an alle,

danke für Eure Antworten.

Ich denke, ich werde das Gericht erst einmal kochen und dann sehen, in wie weit ich in eine sauer-süß-fruchtige Richtung gehe.

Gruß
1aSeestern
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.015 Beiträge (ø7,14/Tag)

@ Turbot

ja, ich habe schon dran genippt -- aber sooooo extrem sauer habe ich sie gar nicht mehr in Erinnerung (es steht aber noch etwas im Kühlschrank, vielleicht sollte ich mutig noch mal testen) ---
trotzdem Essigessenz ist ein Reinigungsmittel und gehört nicht in den Topf (außer vielleicht, um ihn zu entkalken) --- da gefällt mir die Zitronensafterhöhung schon besser.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2008
5.559 Beiträge (ø1,6/Tag)

Carrara, Essigessenz kann man durch die entsprechende Verdünnung und Verfeinerung schon zum Essig machen ( soviel ich weiß im Verhältnis 1:5) - und damit z.B. Salatmarinaden herstellen. Das wurde in meiner Kindheit immer so gehandhabt, einfach weils billiger war.

LG Micky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.12.2007
965 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hi,

in Thailand hat man mir gesagt, dass man dafuer Ketchup/Sweat Chili Sauce mit Limettensaft nehmen kann.

Tschuessi
Silvia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.015 Beiträge (ø7,14/Tag)

@ Micky,

dass man Essigsäure auf 'Trinkstärke' Na! verdünnen kann, ist mir völlig klar --- allerdings denke ich beim Kochen auch immer noch an den Geschmack der Inhaltsstoffe meines Essens.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
6.750 Beiträge (ø2,04/Tag)

Hi,

wobei noch anzumerken wäre, dass Essigessenz Essigsäure mit Wasser ist (25% Essigsäure, 75% Wasser).

Wenn man Essigessenz dann nochmal im Verhältnis 1:4 bis 1:5 verdünnt, kommt man auf einen Säuregehalt, wie ihn die handelsüblichen Essige haben - nat. ohne die sonstigen Aromastoffe, ist dann halt nur sauer. Und darauf kam's mir bei diesem speziellen "Ersatz-Tipp" an. Ein aromatischer Edelessig ist als Ersatz für Tamarindenpaste m.E. fehl am Platze und bringt u.U. Aromen ins Spiel, die man/frau gar nicht in diesem Curry haben möchte.

Ich wage mal die These, dass Essigessenz in Kantinen und in der einfachen Gastro aus Spargründen sehr oft zum Einsatz kommt, wenn Gerichte gesäuert werden sollen... Lächeln

VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2008
5.559 Beiträge (ø1,6/Tag)

So ist es, Essigessenz ist im Grunde genommen naturreiner Essig, den du noch selbst veredeln kannst. Also im Grunde genommen nichts Schlechtes Na!

LG Micky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.12.2009
272 Beiträge (ø0,09/Tag)

Die Thai, die ich kenne, "säuert" ihr Essen (vornehmlich Suppen) oft mit Essigessenz und verdünntem Wasser! Also gar nicht schlimm.... Lächeln

LG
Bernie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.015 Beiträge (ø7,14/Tag)

Pfeil nach rechts Essigessenz ist im Grunde genommen naturreiner Essig Pfeil nach links

BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... --- als ich noch studiert habe, zugegebenermaßen liegt das ne Weile zurück, gab es keine natürlichen Verfahren, Essig in der Konzentration wie Essigessenz sie hat, auf natürliche Weise herzustellen ---- deshalb ist nach meinem Kenntnisstand Essigessenz immer ein synthetisches Produkt.
Ich gebe mich natürlich gerne geschlagen, wenn es heute Essigsäurebakterien gibt, die so eine Konzentration schaffen ohne an ihrer eigenen Säure zugrunde zu gehen.

Okay, langsam wird's OT --- also wer gerne mit Essigessenz säuert, mag es wirklich gerne tun Na!

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.06.2004
863 Beiträge (ø0,18/Tag)

> wobei noch anzumerken wäre, dass Essigessenz
> Essigsäure mit Wasser ist (25% Essigsäure, 75% Wasser).

Das scheint eine deutsche Besonderheit zu sein. In Österreich ist sie üblicherweise 80%ig, und da können deutsche Rezepte schon mal schwer in die Hose gehen.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine