Was ist eigentlich Alaun?


Mitglied seit 17.01.2002
1.477 Beiträge (ø0,22/Tag)

Nachdem ich vor ein paar Tagen Knete für meine Kleine gemacht habe und man dazu Alaun braucht, bin ich immer am Rätseln aus was das wohl ist? Ich hätte ja die Apothekerin fragen können aber diese höcht brisante Frage viel mehr erst ein als die Knete schon fertig war *ups ... *rotwerd*
Vielleicht weiss von Euch jemand was das ist hechel...
Sacklzement
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.08.2002
5.896 Beiträge (ø0,89/Tag)

Hallo Sacklezement,

schau mal hier:

http://www.seilnacht.tuttlingen.com/Chemie/ch_alaun.htm

Liebe Grüße Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.477 Beiträge (ø0,22/Tag)


*ups ... *rotwerd*
Ich wusste das ich meinem Kind nicht schaden kann...
Sacklzement
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.07.2002
9.856 Beiträge (ø1,48/Tag)

Ist aber sehr interessant, habe es auch gerade für mein Patenkind gemacht
er wird morgen 4 , der freut sich.

Lachen Lachen

Gruß
Alexandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
410 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Sacklzement,
mach die Knete nächstes mal bitte OHNE ALAUN!!! Alaun kann nämlich in Verbindung mit Kochsalz für Kinder sehr giftig sein! Und so ganz sicher kann man ja nie sein, daß die Kinder die Knete mal probieren.Ohne Alaun funktioniert das Rezept auch. Ich arbeite in einer Kindertagesstätte, da gab es vor einiger Zeit ein Rundschreiben mit dieser Info.

Ciao, Grüße von
Ute : )
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.477 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Ute,
ich habe jetzt ein Rezept mit Weinsteinsäure gefunden.
Für was macht man das Alaun überhaupt rein? Für die Haltbarkeit?
Sacklzement
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
410 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Sacklzement,
ich glaube auch für die Haltbarkeit. In der Kindertagesstätte haben wir ein Rezept mit Zitronensäure drin. Aber wenn 50 Kinder mitkneten könnte man sich das auch sparen, denn nach spätestens 3 Tagen dauerkneten ist alles krümelig und fertig für den Müll
Na!). Spaß macht es aber trotzdem!


Grüße von
Ute : )
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.03.2003
1.217 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Sacklzement!
Das Kneterezept mit Weinstein würde mich sehr interessieren.
Pilger
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.477 Beiträge (ø0,22/Tag)

Das hier ist mein Rezept. Ich viertel oder halbiere es aber immer, sonst ist es mir zuviel.
400g Mehl
200g Salz
2 Eßl. Alaunpulver (Apotheke) oder 2 EL Weinsteinsäure
400 ml heißes Wasser
4 Eßl. Öl
Lebensmittelfarbe oder Fingerfarbe zum Färben des Teiges

Wasser mit Farbe und Öl aufkochen. Restliche Zutaten zugeben und gut durchkneten (Mixer oder so...)
Sacklzement
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen!^^

Ich arbeite in einem Kindergarten und da Knete selber machen immer eine spannende Sache für die Kinder ist, und sie hinterher auch noch ihren Spaß daran haben, machen wir sie oft selber.

Als dann schon vor Jahren mal die Warnung rauskam, das Alaun giftig sei, haben wir uns an einen Chemiker gewannt.

Dieser Chemiker, ausgezeichnet mit Dr. und Prof. -Titel, versicherte und nun folgendes:

"Alaun ist fast völlig ungiftig, wenn man es nicht gerade in großen Mengen futtert. Daran ändert auch NaCl (Kochsalz) nichts!
Alaun ist nur als Spender für Aluminium-Ionen wichtig. Die sind dreifach positiv geladen und binden und halten die Bestandteile wie Eiweiß und Stärke (aus dem Mehl) und Wasser zusammen. Statt eines dreifach positiv geladenen Teilchens kann man auch mehrfach negativ geladene (wie die Anionen der Weinsäure und der Citronensäure) als verbindende Teilchen nutzen."

Also nochmal entwarnung für alle Eltern.

Hier biete ich euch nocheinmal einige Rezepte für Knete an:


Normale Kinderknete:

Zutaten:
400 g Mehl
200 g Salz
2 EL Alaunpulver
1/2 l kochendes Wasser
3 EL Öl
1 EL Lebensmittelfarbe

Mehl, Salz und Alaun (aus der Apotheke; sind etwa 15 g) mischen
Wasser mit Öl und Farbe (falls gewünscht) zum kochen bringen und dazugeben
vermischen und kneten, bis der Teig lauwarm geworden ist.
Ist er zu trocken geworden, ein bisschen Öl zugeben.
Bei Bedarf, Gelantine mit Fruchtanteil untermischen für den Geruch der Knete.
Aufbewahrung luftdicht, dann hält die Knete 3-6 Monate, je nach Temperatur.

Kinderknete ohne Alaun:

Zutaten:
300 g Mehl
450 ml Wasser
250 g Salz
2 TL Weinsteinpulver (Bioladen, Reformhaus, Apotheke) oder 3 EL Zitronensäure
2 EL Öl
Lebensmittelfarbe, wenn gewünscht

Alle Zutaten in einer beschichteten Pfanne zu einer breiigen Masse verrühren, dann langsam erwärmen. Ähnlich wie Mehlschwitze entsteht nach und nach ein Klumpen. Bitte aufpassen, dass alle Zutaten daran beteiligt sind, weiche Reste machen die Knete schnell pappig, glitschig oder weich.
Bei Bedarf, Gelantine mit Fruchtanteil untermischen für den Geruch der Knete.

Essbare Knete:

Zutaten:
1 Teil Erdnussbutter
1 Teil Honig
2 Teile Milchpulver

Alles vermischen und wenn es zu weich ist, einfach noch Milchpulver zugeben.

Nun viel spaß damit!

LG,....Hendrik
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2002
4.768 Beiträge (ø0,73/Tag)

Und dazu musstest Du einen 4 Jahre alten Thread ausbuddeln?

Legen wir ihn wieder zur Ruhe.

Gruss,

LazarusLong
Moderator - Zutaten
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.