Welche Kartoffeln für Reibekuchen ??

zurück weiter

Mitglied seit 17.01.2002
12.587 Beiträge (ø1,78/Tag)

Hallo Ihr Lieben!

Meine frage steht oben und ich dachte, ins Zutatenforum passt sie am besten, wo doch die Kartoffel eine nicht unwesentliche Zutat bei Reibekuchen sind.

Bislang nahm ich immer festkochende, allerdings nicht die neuen, da die noch zu viel Wasser haben.

Jetzt meinte eine Freundin, sie nähme immer mehlig kochende, allenfalls die vorwiegend festkochenden.

Meine Reibekuchen fand ich bisher nicht schlecht, aber man lernt ja gerne dazu. Welche Sorte nehmt Ihr ??

Lieben Gruß Amaryl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.08.2003
1.237 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Amaryl,

bisher habe ich für Reibekuchen meistens vorwiegend festkochende Kartoffeln verwendet und niemand hat sich beschwert. In meinem Kartoffelkochbuch werden allerdings mehlige Kartoffeln empfohlen, hab gerade mal nachgeschaut. Das Buch habe ich schon seit zig Jahren und die Einführung nie aufmerksam durchgelesen *ups ... *rotwerd*

Salutations
Vera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
54.613 Beiträge (ø9,85/Tag)

Hallo Amaryl,

nehme meistens mehligkochende Kartoffeln .Auch wenn ich Uhles (Döppekuchen)
mache wird einfach besser. LG katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
12.587 Beiträge (ø1,78/Tag)

Hallo Ihr LIeben und Danke !

Bin mit meinen persönlichen Forschungen noch nicht wesentlich weiter.

Gestern habe ich wieder Reibekuchen gemacht Let´s cook baby!......... die Gemüsefrau (so eine richtige, uralt, deren Familie alles selbst anbaut)... schlug beim Wunsch nach Mehligen die Hände über dem Kopf zusammen. Aber ... vielleicht ist sie ja keine gute Köchin. Auf jeden Fall hatte sie keine Mehligen mehr, da die alten zu schlecht waren und sie sie entsorgen musst. Ich habe daher wieder 3 kg festkochende geholt und die Reibekuchen waren eigentlich super.

Meine Mutter nimmt übrigens auch Mehlige... deren Reibekuchen finde ich noch viel besser, als meine..... ich bleibe dran.

Lieben Gruß Amaryl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.01.2004
3.392 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo,

standartmäßig habe ich zu Hause nur die festkochende Linda (direkt vom Bauern), weil die uns insgesamt am besten schmeckt. Deshalb nehme ich die auch für Puffer, Rösti usw. und war mit dem Ergebnis immer so zufrieden, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen bin, dieses mit einer anderen Sorte auszuprobieren. Jajaja, was auch immer!

Mehligkochende bekomme ich nur im Supermarkt und kaufe sie nur, wenn ich vorhabe Klöße, Gnocchi o.ä aus Kartoffelteig herzustellen.

Selbst Kapü schmeckt uns mit der festkochenden Linda sehr gut.

es grüßt
Suse

* * * * * * * * * * * * * *
Der Duft eines Pfannkuchens bindet mehr ans Leben als alle philosophischen Argumente (Georg Christoph Lichtenberg)

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2003
2.819 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo,

wenn es Leute gibt, die Reibekuchen mit mehligkochenden Kartoffeln mögen, dann ist das offenbar Geschmackssache. Ich persönlich habe keine guten Erfahrungen damit gemacht und ich darf mich wirklich rühmen, schon so ziemlich alles in dieser Hinsicht ausprobiert zu haben.

Mein persönlicher Hit ist \"Selma\", oft nehme ich aber auch \"Cilena\". Vorwiegend festkochend scheint mit das Mittel der Wahl zu sein. YES MAN

LG nata
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2003
3.671 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hi,

bin durch Zufall auf diesen Fred gestoßen.
Mich beschäftigt die Frage, welche Kartoffel ich für Reibekuchen nehmen soll und ob die Wahl der Sorte Einfluß darauf hat, das die Reibekuchen schön kross werden. Denn das ist das Problem bei meinen Reibekuchen. Schmecken tun sie ja recht gut, nur sie werden nie so schön kross wie die gekauften an der Bude *ups ... *rotwerd*

Habt ihr einen Tip, wie ich das hinbekommen kann ? na dann...


Liebe Grüße Molly

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.05.2009
8.392 Beiträge (ø1,9/Tag)



Ich nehme immer Paniermehl statt Mehl , die Reibekuchen werden
dann richtig schön kross wo bleibt das ...



Liebe Grüße
Anneliese



Die Ironie des Lebens: Niemand kommt lebend raus...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.822 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo,

ich nehme überhaupt kein Mehl, bei dem von meiner Mutter übernommenen Rezept kommt, soweit erforderlich ein wenig zarte Haferflocken mit dran. Wenn der Teig zu flüssig ist, werden sie nicht kross.

Kartoffelsorte ist wie früher Linda, andere wurden nicht eingekellert und heute habe ich das Problem, dass man bei uns mehlige kaum bekommt.

Die Wahl der Pfanne spielt auch eine Rolle, in Teflon (finde ich) werden sie nicht richtig kross, entweder emalliert oder Eisenpfanne.

Gruss
HFis
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2008
3.512 Beiträge (ø0,74/Tag)

Hallo,

von meiner Oma habe ich auch den Tipp übernommen, nur mehlige Kartoffeln zu verwenden, und zwar niemals junge, sondern möglichst ältere Einkellerkartoffeln, die sind auch im Frühjahr noch willkommen. Die haben halt die meiste Kartoffelstärke und binden am besten. Oma hat auch höchstens ein paar Haferflocken (blütenzarte) zum Binden verwendet. Gebacken wurde (und wird) nur in der schweren Eisenpfanne in reichlich hoch erhitzbarem Öl. Meine Mutter hat sie auch in Margarine schön kross bekommen.

LG von der Lachen Tiiine Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2010
2.667 Beiträge (ø0,64/Tag)

Moin,

ich nehme vorwiegend festkochende Kartoffeln. Mehl kommt nur an den Teig, wenn er zu dünn ist. Ich brate in einer Edelstahlpfanne mit Sonnenblumenöl. Meine Puffer sind immer kross. Vielleicht ist bei dir die Temperatur zu niedrig.


Liebe Grüße

Elfchen


Selber denken macht schlau!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
54.613 Beiträge (ø9,85/Tag)

Hallo Molly,

es sollte schon eine mehligkochende oder vorwiegend festkochende Sorte sein. Von der Sorte hängt ab wie gut die Rievkooche werden Na! .
Nach Möglichkeit keine Frühkartoffeln nehmen, die späten Sorten schmecken besser.


http://www.chefkoch.de/rezepte/1160271222162174/Grassis-Rievkooche.html

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2003
3.671 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hallo allerseits,

danke für eure hilfreichen Tipps.
Mehl und/oder Haferflocken hab ich eigentlich nie rangemacht. Allerdings muß ich gestehen, dass mein Teig oft recht dünn ist. Werde ihn beim nächsten mal wohl etwas mehr ausdrücken und evtl. doch ein Löffel Haferflocken dran machen.
An der Kartoffelsorte kann es dann wohl nicht liegen, ich nehm immer mehligkochen oder vorwiegend festkochenende.

Werd mal zum Wochenende welche backen und euch dann wissen lassen, ob sie diesmal besser gelungen sind.

Bis dahin Na!


Liebe Grüße Molly

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
54.613 Beiträge (ø9,85/Tag)

Hallo Moly,

wieviel Eier kommen an deinen Teig?

Man kann den Teig aber auch auf einem Haarsieb gut austropfen lassen.

Mehl kommt bei mir auch nicht dran, höchstens Kartoffelmehl.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2003
3.671 Beiträge (ø0,55/Tag)

Hi katir,

ich habe immer 2 Eier auf 1 kg Kartoffel gemacht. Ist das vielleicht zu viel oder zu wenig ???

Den Tipp mit dem Abtropfen werd ich beherzigen. Denn meine Mama sagte immer, niemals Mehl an Reibekuchen, das verdirbt den ganzen geschmack.


Liebe Grüße Molly

Zitieren & Antworten
zurück weiter