Rohmilch weiter verarbeiten


Mitglied seit 17.01.2002
425 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,
Wahrscheinlich wurden meine Fragen so oder anders schon 1000x beantwortet, aber das Thema Rohmikch ist neu für mich, deshalb möchte ich mich doch noch mal vergewissern.
Seit ein paar Wochen bekomme ich von einer Bäuerin ganz frische Rohmilch. Das sie so schon besonders lecker schmeckt, brauche ich wohl nicht zu erwähnen...
Vorneweg: ich koche die Milch nicht ab, sondern stelle meine in eigene Glasflaschen abgefüllte Milch in den Kühlschrank.

Nun möchte ich ausser einfach trinken sie noch anders verwerten. Habe nun auch schon versucht, Rahm abzuschöpfen. Das klappt nur halbwegs gut. Meist ist doch noch zuviel Milch bei oderves bleibt virlmRahm in der Milch. Zum Kochen ist die Sahne ok, aber zum Schlagen wird es nicht.
Da schon die erste Frage: man liest immer, man soll die Milch in eine flache Schüssel geben zum Rahmabschöpfen. Warum flach? Da ist die Schicht doch viel zu dünn und ich nehme zuviel Milch mit auf. Wäre einhöheres, schmaleres Gefäss nicht besser? Oder was habt ihr für Tips?

Dickmilch habe ich auch schon hergestellt, dazu lasse ich die Milch einfach in der Küche warm stehen. Ist es besser, sie abzudecken oder offen bzw. Nur ein Tuch drauf? Anfangs ist sie sehr schlierig,erst nach 2-3 Tagen wird sie richtig dick, dann setzt sich aber schon Molke ab. Wann ist der richtige Reifegrad? Ich kenne leider nur die Dickmilch aus dem Supermarkt, und die ist ja schon ganz schön fest...schütte ich die Molke ab? Oder rühre ich sie wieder unter? Da ich mir meist unsicher war, ob es nun wirklich geklappt hat, gab ich die Saure Milch meist den Katzen und Hunden...würde sie aber lieber selbst essen.

Wenn ich saure Sahne/Schmand haben möchte, nehme ich dafür auch den Rahm? Und lasse ich ihn dann wie die Dickmilch einfach draussen stehen? Oder wie gehe ich da vor?

Lieben Dank schon mal und viele Grüsse
Michaela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
9.720 Beiträge (ø3,68/Tag)

Hallo,

hab mit Rohmilch leider keine Erfahrung, aber Pfeil nach rechts Da ich mir meist unsicher war, ob es nun wirklich geklappt hat, gab ich die Saure Milch meist den Katzen und Hunden...würde sie aber lieber selbst essen Pfeil nach links warum machst du das? BOOOIINNNGG.... Wäre die Dickmilch / Sauermilch nicht gut bzw. schon verdorben, würden die Katzen und Hunde kurz dran riechen und dann auf dem Absatz kehrt machen - so doof sind unsere vierbeinigen Freunde nämlich nicht, dass sie sich schlecht gewordene Milch unterjubeln lassen. Na! Und man selber schmeckt es ja auch sofort, wenn sie nicht mehr gut ist.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.12.2015
115 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Michaela
Fett schwimmt oben wenn du ein großes flaches Gefäß nimmst ist die Oberfläche größer an der sich der Rahm bildet
also hast du eine größere Ausbeute.
Wenn du Sahne möchtest nimmst du dafür Rahm
Rahm ist Sahne.
Gruß Pit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2016
1.048 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Michaela,

schön dass du richtige Milch für dich entdeckt hast!
Hier in der DB findest du viele Anleitungen wie du sie verarbeiten kannst.
Um Sahne zu bekommen, müsstest du sie zentrifugieren.
Dafür brauchst du eine Zentrifuge.
Um Dickmilch oder Joghurt zu machen, sollest du die Milch auf 90`C erwärmen, abkühlen lassen und mit gekauftem Produkt oder, besser, puren Kulturen( Fachhandel) impfen damit sich die richtigen Bakterien vermehren und niemand krank wird.
Nach 12 Stunden sollte das Produkt fertig sein.

liebe Grüße vom Hütehund
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
425 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,
Danke für eure Antworten.

Allerdings wollte ich ungern Kulturen dazu kaufen. Anscheinend klappt Dickmilch ja auch von selbst. Und Joghurt muss nicht unbedingt sein.
Evtl später mal Kefir, das hab ich damals schon mut H-Milch gemacht.

Ich hab nun erstmal Butter gemacht. Von den 4 Litern Milch konnte ich ca. 400 ml Rahm/Sahne abschöpfen. Daraus habe ich nun 60 g Butter schlagen können. Meines Wissens ist das nun erstmal Süssrahmbutter.

@Pit an sich müsste doch die Oberfläche egal sein, weil fett schwimmt doch oben...und Rahm ist doch nur das Fett aus der Milch? Ich hab leider keinen enghalsigen Behälter, der 4 Liter fasst, sonst hätte ich das einfach probiert.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.12.2009
107 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Michaela,

aus einem flachen breiten Gefäß bekommst du den Rahm viel besser von der Milch geschöpft als aus einem engen Gefäß. Da in dem flachen Gefäß beim abschöpfen die Milch weniger bewegt wird ist auch die Ausbeute größer.

LG Ute
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2013
5.917 Beiträge (ø1,72/Tag)

Hallo

Seit ein paar Wochen bekomme ich von einer Bäuerin ganz frische Rohmilch.👈

Da hätte ich gerne die Adresse.😀😀

Du hast allerhand gute richtige Tips erhalten, aber wenn du die Milch erhitzt hast bekommst du ohne Zusätze keine Dickmilch.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2004
1.722 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo Michaela,
auch ich bin gestern in den Genuss von Rohmilch gekommen.Meine Nachbarn haben zuviel.
Da bin ich dann immer sehr gerne stiller Abnehmer.
Somit habe ich einen Teil eingefroren um spaeter daraus Pudding fuer die Enkel zu kochen oder Hefeteig zu machen. Dazu geht die Milch immer noch.
Dann gibt es halt ein paar Tage suesse Speisen worueber sich mein Mann dann speziell freut😋
Lg schwaeble
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2016
1.048 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,

Tochter hat am nächsten WE viel Zeit und dann machen wir Käse aus Rohmilch, freu!!!!
Hab noch ganz viele getrocknete Kräuter, besonders viel Bärlauch.
Ein Teil davon wird u.a. mit Olivenöl gemischt über eine Art Feta gegossen und einige Wochen ziehen gelassen.
In 8 Wochen ist Ostern, dann gibt es Salat mit diesem Käse und Dressing aus dem Öl.
Jetzt weiß ich nicht worauf ich mich mehr freue, auf nächstes WE oder auf Ostern.

liebe Grüße vom Hütehund .
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.05.2012
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
aus Rohmilch eine Dickmilch (in Ö heißt sie Sauermilch) ist durch Impfen mit einer konventionellen Dickmilch ganz einfach. Da braucht man keine Kulturen kaufen. Das gleiche gilt auch für Joghurt.
Abgesehen vom super guten Geschmack einer Rohmilch ist unbehandelte (nicht gekochte) Rohmilch auch wesentlich gesünder als die Milch aus den Regalen. Wir, meine Gattin und ich, haben schon sehr viel recherchiert und festgestellt, dass z.B. das Milchfett durch die Homogenisierung so verändert wird, dass es von der Verdauung als Fremdstoff "erkannt" wird und auf diese Art eine "Unverträglichkeit" entstehen kann.
Ich will hier nicht weiter viel schreiben, sondern nur bestärken, Rohmilch zu konsumieren.
Liebe Grüße
Gerhard
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.11.2017
203 Beiträge (ø0,12/Tag)

Zitat von Hütehund am 10.01.2017 um 22:16 Uhr

„Hallo Michaela,
Dafür brauchst du eine Zentrifuge.



Rahm = Sahne (im Wesentlichen).

Wenn man Rohmilch im Kühlschrank in einer Schale stehen läßt setzt ich im Laufe der Zeit die Sahne ab (das haben ja einige Leute schon weiter oben beschrieben). Früher haben wir so den Rahm für unseren Tee bekommen. Mit der Zentrifuge geht's nur schneller. Das ist alles.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben