Gasherd abklemmen! Wie?


Mitglied seit 21.08.2004
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen!

Ich habe einen alten Gasherd in meiner neunen Wohnung mitübernehmen müssen. Der Gashahn an der Wand steht auf ROT und ist abgestellt. Muss ich jetzt nur noch den Gasschlauch abdrehen der am Gashahn steckt???

Zur Info!
Es soll kein neuer Gasherd mehr angeschlossen werden. Ich habe gehört, dass man irgendeine Flüssigkeit irgendwo reinfließen lassen muss beim abklemmen, zur Sicherheit. Stimmt das?

Wenn dies stimmt, werde ich wohl einen Fachmann holen MÜSSEN, aber wenn ich nichts beachten muss, ausser dass der Gashahn zu sein muss, wäre mir ein Fachmann etwas zu teuer.

Danke für die Antworten.

timopas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2000
21.295 Beiträge (ø2,67/Tag)

Ahem, timopas.....

Ganz sicher bin ich kein \"Gasexperte\", also `genieße´ mein posting daher mit der entsprechenden Vorsicht....

Wenn ich Deine Frage richtig verstehe, dann wohnst Du wohl in einer Miet-Wohnung?! [Sonst würde ich raten, den Gashahn-Haupthahn im Keller ebenfalls zu schliessen]
Üblicherweise genügt es, den Gashahn auf \"Aus\" oder eben auf \"Rot\" zu stellen; danach kannst Du den Schlauch abdrehen.

Die von Dir genannte \"Flüssigkeit\" ist eigentlich ein Spray - dieses jedoch benutzt man üblicherweise beim Anschliessen eines Herdes/Schlauches. Dieses Spray produziert Bläschen, sofern beim Anschließen Gas austritt. War gerade mal im Keller und sah mir die Dose an, das Zeug heißt \"lith - Leck-Such-Spray\" , evtl. auch \"U-lith\".... und bei Baumärkten erhältlich.

Leider kostet[e] die Dose seinerzeit DM 12,95 und ist normalerweise für derlei absolut über-proportioniert... Andererseits trotz des Preise allemal billiger als der Besuch eines Gas-Installateurs!

Zur eigenen Sicherheit jedoch würde ich dieses Geld allemal investieren!!

hannnesgrüssle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2001
4.120 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo!

Wenn du keinen Gasherd mehr anschließt, dann genügt es nicht, einfach den Gashahn abzudrehen, dann musst du auch das Gasrohr, dass aus der Wand kommt verschließen.

Das macht man mit einen extra dafür vorgesehenen Verschluss, der mit Hanf abgedichtet wird.

Danach muss man den Test machen, ob auch alles dicht ist, indem man das Gas wieder aufdreht und mit einem Spray oder Streichholz testet.

Allerdings ist es am sichersten, wenn das ein Fachmann macht.

Da ich Angst vor Gas habe, habe ich mir die ganze Prozedur vom Herd und Durchlauferhitzer von einem Fachmann abschließen lassen.

LG. Nora
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2000
21.295 Beiträge (ø2,67/Tag)

Also mit aaaallllllllem Respekt:

Das mit dem Streicholz solltest Du nun wirklich nicht ernst nehmen!!!!!!!!!!!!!!!

lg hannnes - normalerweise kein Freund von endlosen \"!!!!!\" - dies Mal allerdings schon.....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2004
4.183 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo,

der Gasschlauch läßt sich nur aus der Gassteckdose heraus ziehen, wenn diese auch \"zu\" ist. Bei \"dauerhafter Außerbetriebnahme\" muß die Gasleitung mit sicher verschlossen werden mit eingehanftem Stopfen und anschließender Dichtigkeitsprüfung. Dies darf nur von einem eingetragenen Installateur vorgenommen werden. Heimwerken ist hier aus gutem Grund verboten.

\"Dauerhafte Außerbetriebnahme\" ist ein weiter Begriff. In einer Mietwohnung würde ich davon nicht ausgehen: der nächste Mieter will ja vielleicht einen Gasherd aufstellen.

Fazit: nimm den Gasschlauch raus und gut is. Das Leckspray kannst Du Dir sparen. Die Verschraubung wird dicht sein, sonst hättest Du längst Gasgeruch wahr genommen und an der großen Öffnung, wo der Gasschlauch rein kommt kannst Du mit Leckspray eh nichts erkennen. Sollte die Gassteckdose allerdings nicht fest sitzen, bestell\' einen Installateur.

Viele Grüße

Martin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2004
3 Beiträge (ø0/Tag)

Ja, vielen Dank für die netten Antworten.

Übrigens, ist eine Mietwohnung.

Ich muss mir dann wohl mal anschaun ob die Gassteckdose fest sitzt.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, Martin49, dann ist es so, wenn der Gashahn in der Wand zugedreht ist, also auf ROT steht, dann kann ich den Schlauch abdrehen und Gas kann nicht mehr ausweichen, da zugedreht???

timopas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2004
4.183 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo timopas,

hab\' ich Dich weiter oben falsch verstanden??? Du hast gar keine Gassteckdose, sondern ein Absperrventil in der Wand??? Und der Gasschlauch ist irgendwo anders fest angeschlossen??? DANN LASS DIE FINGER DAVON und rufe einen Installateur!!!

Besorgte Grüße

Martin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.05.2006
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ersteinmal, wollte bei mir jetzt auch meinen Gasherd komplett abklemmen da ich kein Gasherd
mehr benutzen wollte und wollte fragen ob ich trotz dieser Gassteckdose den anschluss noch irgendwie verdichten muß (da ich ja nichts mehr drann anschlissen wollte, oder kann da nichts passieren?)
Bräuchte dann ja nur noch den schlauch rausziehn und gut ist?

Hab auch noch zwei Fotos gemacht, damit ihr auch wißt was ich meine.

Hoffe mir kann da jemand weiterhelfen...

http://www.bilder-hochladen.net/files/jb3-1.jpg%5B/img
http://www.bilder-hochladen.net/files/jb3-2.jpg%5B/img
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.05.2006
2 Beiträge (ø0/Tag)

hat leider nicht geklappt mit den Bildern, hier nochmal

http://www.bilder-hochladen.net/files/jb3-1.jpg

http://www.bilder-hochladen.net/files/jb3-2.jpg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.08.2004
4.183 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo spedyy,

Gasschlauch raus reicht. Allerdings macht die Anlage optisch den Eindruck, dass da mal eine gründliche Dichtigkeitsprüfung vom Fachmann durchgeführt werden sollte.

Viele Grüße

Martin

Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.