Stabmixer

zurück weiter

Mitglied seit 09.06.2021
8 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo,


ich bin auf der Suche nach einem Stabmixer in Profiqualität - allerdings in Haushaltsüblichen Abmessungen. Ich nutze zur Zeit einen Kenwood Kmix Triblade und bin insgesamt von der Qualität nicht überzeugt, da ich den Schalter schon reparieren mußte und als ich das erste mal damit Hummus gemacht habe, fing das Gerät sehr schnell an zu stinken.
Ich habe mich auf dem Markt umgeschaut und die Geräte von ESGE entdeckt und man hat mir den Dynamix 160 empfohlen. von letzterem habe ich allerdings ein Video im Netz gefunden, wo dieser einen recht erbärmlichen Eindruck macht. Die Produktpaltette von ESGE durchschaue ich nicht so ganz, da es dort keine klaren Qualitätsstufen gibt. Es gibt eben einen Gastro- und einen Profistab mit 200 W und einen für den Hausgebrauch mit 250 W.

Mache ich mit einem der Geräte einen Fortschritt zum Triblade?
Gibt es Alternativen?

Danke für eure Tips!

Grüssle Henner
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
16.767 Beiträge (ø3,52/Tag)

Welches Video hast Du im Netz gefunden ? Gib mal einen Hinweis!
Ich glaub hier langsam an andere Dinge...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2021
8 Beiträge (ø0,16/Tag)

Na dieses hier: https://www.youtube.com/watch?v=KRpM9PyYuSw
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2021
8 Beiträge (ø0,16/Tag)

Kannst du dich auch noch zu meiner Fragestellung äußern?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
16.767 Beiträge (ø3,52/Tag)

Ich lach mich schlapp... die haben weder einen Plan wie man einen Stabmixer nutzt, noch haben sie Ahnung von der Eisherstellung..
.Dynamic und Co fangen dort an wo ESGE aufhört...dies zur Frage...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2019
6.141 Beiträge (ø6,65/Tag)

Das video zeigt mal wieder richtig gut das tolles Equipment nichts nutzt wenn du keine Ahnung hast.
Erinnert mich an eine Kundin die, als ich als Student mal getobt hab in ein Fotogeschäft sich eine richtig teure viewfinder Kamera gekauft hat, und wenn ich ihr erklären wollte wie die Kamera funktionierte mich angefaucht hat das die wohl weiss wie eine Kamera zu benutzen ist. Als die dan ihre Enkelkinder besucht hat in Kanada kam sie zurück mit 20 rollen Farbfilm. Alle Fotos gleich, ein Unscharfes Ohr an eine Seite vom Foto mit vage landschaften und Innenwande...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2021
8 Beiträge (ø0,16/Tag)

Ob das Gerät im Film artgerecht eingesetzt wurde kann ich nicht beurteilen, da ich die Funktion dieses Aufsatzes nicht kenne. Grundsätzlich scheint mir die Drehzahl aber doch im angeschmolzenen Eis stark einzubrechen und das ist bei Weitem nicht der härteste Gegner. Mag aber durchaus sein, daß dieses Viedoe dem Gerät nicht gerecht wird...
Was mir beim Dynamix gefällt,ist die Belüftung mit Kühlschlitzen im Gehäuse, was ja auf eine gewisse Belastbarkeit hindeutet. Stutzig gemacht hat mich halt, daß man in allen anderen Vidoes auf YT die Motorgeräusche ausgeblendet hat - warum nur?
Ich hab allerdings mittlerweile mit nem Händler telefoniert, der beide Geräte verkauft und der Rät auch zum Dynamix...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
14.862 Beiträge (ø2,92/Tag)

Was für Equipment?

Mein Tipp:

Benutz den Mixstab artgerecht, d.h. ausschließlich als Pürierstab für Cremes, Suppen u.ä..Dann hält auch ein Esge im Privathaushalt ewig.

Irgendwelche Aufsätze/Mühlen usw. sind nur schwacher Ersatz für entsprechende Einzelgeräte und im Falle des Esge nur für ganz einfache Sachen geeignet (Kräuter ja, Parmesan nein). Das Fleischmesser kann ich als einziges Zubehör für den Esge empfehlen (für faserige Dachen unabdingbar - die wickeln sich um fas Standardmesser und machen das unbrauchbar).

Die G Modelle von Esge haben halt einen längeren Schaft für höhere Töpfe. Die längere Antriebswelle ist aber auch anfälliger.
Die 200 W reichen mE. völlig.

Nachteil Esge:
Messerkäfig aus Alu, nur 5min Betriebsdauer (im Haushalt aber ausreichend - die meisten anderen Haushaltsmodelle haben nur 1 min oder gar 30sek Betriebsdauer),
Schaft nicht abnehmbar, Gerät steht nicht bzw. nur seeeehr kippelig.

Vorteil Esge vs. Dynamix:

Höhere Drehzahl, spritzwassergeschützt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2021
8 Beiträge (ø0,16/Tag)

Zitat von TPunkt am 09.06.2021 um 14:32 Uhr

„Was für Equipment?

Mein Tipp:

Benutz den Mixstab artgerecht, d.h. ausschließlich als Pürierstab für Cremes, Suppen u.ä..Dann hält auch ein Esge im Privathaushalt ewig.



Naja - die Dinger heißen Pürierstab - dann will ich damit auch pürieren ;) Ne 400g Portion Kichererbsen oder 250g Sesam, wenn ich meine Tahina-Paste selbst mache, muß er schon können. für sowas will ich nicht jedes mal den Mixer reinigen. Nur für Majo und Cremes schaffe ich mir kein eigenes Küchengerät an.

Nachdem ich von meiner ollen Kenwood Major so überzeugt war, die sich seit Jahren tapfer durch meinen Pizzateig kämpft, dachte ich dieser Triblade-Stab mit seinen angeblichen 800 W würde das locker packen - aber das Teil ist Tinnef.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2008
1.034 Beiträge (ø0,22/Tag)

Ein ESGE 200 schaft Problemlos eine 400 g Dose Kichererbsen..., 500 g gek. Linsen.... oder auch Kidnesbohnen zu Püree zu verarbeiten. Auch eine 500 g..... bzw. gekocht co. 1,5 kg Grünkernbolognese aus ganzen Körnern schaft er locker. Majonese oder cremige Dressings kann er sogar ab einem 200 ml Glas.... oder einfach Dressings in einem 10 L Eimer.

Die gleichstarken Dinger von Dynamix schaffen das von der Leistung her wohlmöglich auch, mir gefallen die allerdings. u.a. wegen der Lüftungsschlitze im Gehäuse nicht, weil der Spritzwasserschutz dadurch nicht ganz so gut ist.

Lächeln Helmut
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
16.767 Beiträge (ø3,52/Tag)

Die höhere Drehzahl hat nix zu sagen. Die Produkte von Dynamic pürieren besser als ESGE...falls man Zusatzteile von Dynamic verwendet, sind die übrigens kein schwacher Ersatz für Einzelteile...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2008
1.034 Beiträge (ø0,22/Tag)

Ein vernünftiges Video zum Dynamic.... https://www.youtube.com/watch?v=bpt9IacZDqw
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.06.2021
8 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Helmut,

dieses Video ist mal wieder ohne Maschinengeräusch und ein Werbevideo - da schaut natürlich immer alles ganz leicht aus und alle lächeln...
Die Lüftungsschlitze betrachte ich bei dem Gerät allerdings als Qualitätsmerkmal. Für eine etwas längere Zeit Leistung abzurufen ist ohne diese IMHO physikalisch gar nicht möglich.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.11.2008
1.034 Beiträge (ø0,22/Tag)

Ja, Lüftungsschlitze können für eine längere Einschaltzeit hilfreich sein. Allerdings kommt die Frage auf, wann man die bei Haushaltsmengen wirklich braucht.

Auch wenn man in dem Video das Geräusch vom Gerät nicht hört, ist da doch deutlich zu sehen, das es da für jeden Bedarf einen passenden Vorsatz gibt. .... und man nicht wie in deinem Video, mit dem Feinsten Vorsatz lange rumstochern muß. Da sollte man sich beraten lassen was für ein Vorsatz wofür gut... oder welcher um universellsten ist. Es gibts sogar eine Halterung,... in einem anderen Video.. mit der man den Stab selbsttätig in einem Topf arbeiten lassen kann.

Da mir schon ein Krups 3 Mix wegen eines Spritzwasserschadens abgeraucht ist, und mir die Leistung vom ESGE völlig ausreicht, bleib ich dabei... obwohl so ein Dynamic durchaus Vorteile haben kann.

Lächeln Helmut
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
16.767 Beiträge (ø3,52/Tag)

Hier noch ein Mäuschen welches sich am Mini versucht... so ab Min 17 führt sie den Motor und dessen Geräusch vor..

https://www.youtube.com/watch?v=4BmVGFHjMNk

Bei meinem Kleinen schwankt die Lautstärke zwischen 60 und 75 dB..klingt aber ähnliche...
Zitieren & Antworten
zurück weiter