Umgang mit der Silargan-Pfanne


Mitglied seit 30.10.2007
1 Beiträge (ø0/Tag)

Nachdem ich mir eine Silargan-Pfanne geleistet hatte, war ich nach einigen Tagen kurz davor, sie wegzuwerfen: Alles klebte an. Die Gebrauchshinweise von Silit halfen nicht wirklich weiter. Eine kurze Internetrecherche ergab: vielen geht es ähnlich. Also begann ich zu experimentieren und siehe da: nach einigem Trial-and-Error habe ich den Bogen jetzt raus und bin super zufrieden.

Meine Erkenntnisse:
1. Ich muss den Herd eine Stufe niedriger stellen, als ich es von meiner Teflonpfanne gewöhnt war.
2. Ich brauche etwas mehr Fett als bei einer Teflonpfanne.
3. Ein Pfannenwender aus Edelstahl ist besser als einer aus Holz. Wenn doch mal etwas anhaftet, komme ich mit dem dünnen Edelstahl-Wender besser unter das Bratgut als mit einem "dicken" Holzwender. Und es löst sich dann meistens doch.

An zwei Beispielen möchte ich Euch meine Erfahrungen weitergeben:

Bratkartoffeln
Olivenöl in die kalte Pfanne geben und auf Stufe 6 (von 9) erhitzen. Der Boden sollte gut mit Öl bedeckt sein.
Kartoffeln in Würfel schneiden und kurz in Wasser legen. In einem Geschirrtuch abtrocknen.
Kartoffeln ins heiße Öl geben, Deckel drauf und auf Stufe 4 runterschalten.
Nach ca. 8 Minuten prüfen, ob sich die Kartoffeln vom Pfannenboden lösen. Erst wenden, wenn sich die Kartoffeln lösen, eventuell noch etwas warten. Nach dem Wenden nochmal 6 Minuten braten. Kartoffeln erneut wenden und nochmal 6 Minuten braten.
Kartoffeln würzen und ohne Deckel weiterbraten, bis sie den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben. Auf keinen Fall zu häufig wenden. Immer warten, bis die Unterseite den gewünschten Bräunungsgrad hat.

Wenn die Kartoffeln trocken wirken, gebe ich zwischendurch etwas Öl nach, damit sie schön knusprig werden.
Wenn die Kartoffeln gar, aber noch nicht knusprig sind, drehe ich den Herd wieder auf Stufe 6, um sie fertig zu bräunen. Dann aber unbedingt dabei bleiben!


Pfannkuchen
Ich gebe Margarine/Butter (nicht zu wenig) in die kalte Pfanne und erhitze auf Stufe 5 (von 9). Dann gebe ich den Teig hinein und backe den Pfannkuchen 8 Minuten lang (ich mache die Pfannkuchen eher dick). Nach dem Wenden nochmal 4 Minuten backen.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben