Hilfe - Kratzer in Küchenfront (hochglanz) durch Umzugsfirma

zurück weiter

Mitglied seit 09.11.2019
6 Beiträge (ø0,75/Tag)

Hallo zusammen,

wir besitzen eine Küche mit den Fronten Diana in der Farbe bengalrot glänzend (193).

Die Umzugsfirma hat es nun geschafft, mehrere Kratzer in den Küchenfronten zu hinterlassen.

Die Fronten an sich scheint es nicht mehr im Verkauf zu geben - wir haben bereits unser Küchenstudio kontaktiert.

Nun sind wir auf der Suche nach einer Lösung, diese Kratzer zu beseitigen (idealerweise, ohne weitere Schäden hervorzurufen :D).

Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe ein paar Bilder der Schäden an den Post angehängt.


Ich danke euch im Voraus :)

Bilder: https://imgur.com/a/cUdtjRe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.06.2015
3.230 Beiträge (ø2/Tag)

Hallo,

wir haben mal Schranktüren in Hochglanz lackieren lassen, in einer Autowerkstatt, die auch Autos lackieren können. Die haben eine große Farbauswahl und können evtl. auch Farben mischen. Das hat einwandfrei funktioniert und war eine saubere Arbeit. Einfach mal nachfragen.

Grüße von DolceVita
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.376 Beiträge (ø9,19/Tag)

Moin,

ich würde bei der Umzugsfirma reklamieren. Die Kratzer sehen so erheblich aus, dass m.M. nach deren Versicherung für die Reparatur aufkommen müsste.
Die Autowerkstatt ist ein sehr guter Tipp, dort würde ich auch anfragen.

VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.224 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo,

ich würde mal direkt den Küchenhersteller fragen, ob der Dir eventuell weiterhelfen kann. Also nicht ein Küchenstudio oder irgendein OnlineHändler für Küchenfronten oder so, sondern wirklich direkt beim Hersteller. Auch wenn die Front offiziell nicht mehr verkauft wird, kann es ja noch Reste des Materials geben oder sie haben einen andere Lösungsvorschlag.
Zumindest können sie Dir sagen, ob man die Türen überhaupt lackieren kann, denn das funktioniert nicht mit jedem Material gut. Es genügt ja nicht, dass der Lack erstmal darauf hält, sondern es muss ja auch längere Zeit ansehnlich bleiben.

Im schlimmsten Fall müssen die Türen der Küche komplett getauscht werden, wenn es keine andere Lösung gibt. Was sagt denn die Versicherung der Spedition zu der ganzen Sache? Nicht dass Du außerdem noch auf einem Teil der Kosten sitzen bleibst.

Liebe Grüße Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.920 Beiträge (ø2,38/Tag)

Hm, was die Versicherung der Spedition sagt, ist doch eigentlich nicht so wichtig. Interessant wäre, ob das Umzugsunternehmen den Schaden anerkennt.

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.224 Beiträge (ø0,45/Tag)

Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass die Spedition den Schaden bereits anerkannt hat. Vorher würde ich nichts tun.


Wenn es aber auf Fragen hinausläuft, wie die, ob sämtliche Fronten ersetzt oder lackiert werden oder nur die zerkratzten, dann ist schon interessant, was die Versicherung dazu meint bzw. an Kosten übernimmt und da gibts recht unterschiedliche Sichtweisen.
NIcht jeder möchte dauerhaft mit unterschiedlichen Türfarben oder Glanzgraden der Farbe in der Küche leben müssen.

Liebe Grüße Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.920 Beiträge (ø2,38/Tag)

Ja, es wäre wirklich mal interessant zu wissen, was das Umzugsunternehmen dazu sagt!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
2.287 Beiträge (ø1,29/Tag)

Ich hätte in erster Linie das Transportunternehmen informiert über diesen entstandenen Schaden. Die Transportfirmen haben für solche Fälle garantiert gute Versicherungen, um solche entstandenen Schäden zu begleichen.

Wenn dir noch viel dran liegt an deiner Küche, dann lasse diesen Schaden aufnehmen und ein Gutachten erstellen von einem Fachmann.
Wie hier schon geschrieben, ist es das idealste, diese Frontteile neu lackieren zu lassen in einer Fachwerkstatt.
Doch dafür brauchst du natürlich einen Kostenvoranschlag vom Gutachter.

eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2019
6 Beiträge (ø0,75/Tag)

Das Umzugsunternehmen hatte den Schaden anerkannt. Das Problem ist, dass es sich a) dabei um Melaminharzfronten handelt, welche man nicht einfach lackieren kann, und b) die Fronten seit März nicht mehr zum Herstellerprogramm gehören (habe bei mehreren Händlern nachgefragt).
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.879 Beiträge (ø2,88/Tag)

Wie alt ist die Küche denn?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.920 Beiträge (ø2,38/Tag)

Hi,

hab gerade mal Deine Fronten gegoogelt. Für mich sieht das aus, als wären die noch lieferbar. Guck zum Beispiel mal bei kuechenboerse.de

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.224 Beiträge (ø0,45/Tag)

Zitat von gomoxgame am 12.11.2019 um 08:47 Uhr

„ Das Problem ist, dass es sich a) dabei um Melaminharzfronten handelt, welche man nicht einfach lackieren kann, und b) die Fronten seit März nicht mehr zum Herstellerprogramm gehören (habe bei mehreren Händlern nachgefragt).“



Genau deshalb solltest Du den Küchenhersteller direkt kontaktieren. Wenn es erst so kurz her ist, dass die Fronten aus dem Programm genommen wurden, kann es gut sein, dass er im Lager noch Restposten des Materials hat. So selten ist das nun auch nicht, dass eine Küchenfront beschädigt wird und getauscht werden muss. Dafür müssen manche noch nicht mal umziehen, das eigene Ungeschick kann da auch schon reichen.
Der Hersteller kann Dir dann sicherlich auch ein Küchenstudio nennen, über welches das abgewickelt werden kann, falls dieser Weg zum Erfolg führt.

Wenn das nicht klappt, bleibt letztlich nur der Austausch der Fronten gegen andere, da lackieren wegen des Grundmaterials keine Option ist. Da müsstest Du dann erst mit der Spedition bzw. deren Versicherung klären, was die an Kosten übernehmen. Nur den Tausch der beschädigten Fronten, womit Du dann eine "bunte" Küche hättest oder eben den Austausch aller Fronten, damit es wieder einheitlich ist. Was da möglich ist und gut aussieht hängt wohl von der Küche im Einzelnen ab.

Liebe Grüße Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2019
6 Beiträge (ø0,75/Tag)

Ich werde einmal versuchen, den Hersteller (Burger) direkt zu kontaktieren :)

Die Küche ist nun ungefähr 3 Jahre alt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.376 Beiträge (ø9,19/Tag)

Nachdem die Umzugsfirma den Schaden schon anerkannt hat, ist der kontakt zum Hersteller sicher am besten. Direkt dort anfragen, was die tun können, evtl. mit Kostenvoranschlag, den Du dann an die Firma weiterreichen kannst.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2019
6 Beiträge (ø0,75/Tag)

Antwort von Burger:

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Leider ist die Front 193 nicht mehr Lieferbar.
Es tut mir Leid, Ihnen nicht helfen zu können.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine