Gute Pfanne unter 100 Euro gesucht

zurück weiter

Mitglied seit 29.11.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

Moin! Nach acht Jahren wirdes jetzt Zeit für den ersten Beitrag.

Gerade habe ich unsere antihaftbeschichtete Fissler-Pfanne nach 3,5 Jahren gefrustet entsorgt. Die Beschichtung war ziemlich runter. Ich benutze nur Holz- und Kunststoffwender in der Pfanne. Zugegeben, wenn ich Hackfleisch krümelig anbrate, stochere ich das mit der Spitze des Wenders ganz klein. Aber ich denke, dass muss eine Beschichtung aushalten. Welche Pfanne für ca. 100 Euro könnt Ihr mir empfehlen? Es sollte eine beschichtete sein, da zumindest meine Frau bevorzugt ohne Öl braten möchte.

Wir haben ein Induktionskochfeld und sind fünf Personen.

Ich freue mich auf Empfehlungen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2010
823 Beiträge (ø0,26/Tag)

Welche Größe, Durchmesser und Höhe, suchst du?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2011
3 Beiträge (ø0/Tag)

Zitat von DerJörch am 26.05.2019 um 19:34 Uhr

„Welche Größe, Durchmesser und Höhe, suchst du?“



gerne 28cm und ein Rand mit dem man vernünftig schwenken kann. Die muss nicht so noch sein. Dafür nehme ich eine andere.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2010
823 Beiträge (ø0,26/Tag)

Dann guck dir mal diese an: klick

Ich habe da verschiedene Größen von und bin sehr zufrieden!
... und für 65,-€ im Budget.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.032 Beiträge (ø6,19/Tag)

Hi,

für mich liest sich das so, dass die Beschichtung überhitzt wurde, wenn mit "Die Beschichtung war ziemlich runter." ein Ablösen gemeint ist.
Ab 250 Grad aufwärts kann sich eine Beschichtung aus PTFE (Teflon) lösen.
Man sollte deshalb solch eine Pfanne besser im mittleren Leistungsbereich, eines Induktionsfeldes, langsam aufheizen.

Ansonsten tun sich die Teflonpfannen der bekannten Anbieter alle nicht viel.
Es gibt welche die auf Induktion nicht heißer werden können als 250 Grad.
Die ControlInduc Pfannen mit Duraslide Ultra (Teflon) Beschichtung von Demeyere/Zwilling sind leider ziemlich teuer.
Und , wie jede beschichtete Pfanne, auch nicht vor dem Verlust der Antihaftfähgkeit, durch überhitztes Fett, gefeit.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.257 Beiträge (ø2,25/Tag)

Hi,

ich kaufe gar keine teuren beschichteten Pfannen mehr. Egal ob Discounterware oder Markenqualität, bei mir sind Pfannen nach gut 2 Jahren einfach durch und werden ersetzt.

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2018
495 Beiträge (ø1,43/Tag)

Hallo,

ich halte es auch so wie Schnürzel, da ich ähnliche Erfahrungen gemacht habe.

LG
Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.10.2009
4.525 Beiträge (ø1,28/Tag)

Da kann ich mich nur anschließen, beschichtete Pfannen sind nunmal nicht für die Ewigkeit
Da schaue ich eher nach Angeboten.
Was nutzt mir eine Pfanne für 100 € die 5 Jahre hält, wenn ich eine für 20 € bekomme die 3 Jahre hält?

Somit hab ich für 100€ 5 Pfannen die zusammen 15 Jahre halten.
Meine jetzige Pfanne ist eine von Berndes, die ich dank Treuepunkte für etwa 4 € erstanden habe und nach 3 Jahren geht sie noch, dürfte aber in der nächsten Zeit augetauscht werden.

LG, Marcel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.10.2014
866 Beiträge (ø0,5/Tag)

Kr. Himmelfahrt konnte ich nicht widerstehen: Skeppshult Professional 24 mm - umgerechnet 9,36 Euronen.
Was ich mit noch einer Gusspfanne soll, weiss ich auch nicht, aber wenn da die Beschichtung abgeht, züchte ich mir eine neue.
Jünger als 20 Jahre ist keine meiner Pfannen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.257 Beiträge (ø2,25/Tag)

Du meinst aber schon 24 cm und nicht mm, oder? Wenn es denn cm sind, ist der Preis natürlich sensationell, wo gibt es denn sowas?

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2016
171 Beiträge (ø0,18/Tag)

Wenn die Pfanne an sich noch gut ist, würde ich die einfach neu beschichten lassen. Der Boden ist bei den meisten hochwertigen Pfannen sowieso verzugsfrei. Kosten für Neubeschichtung betragen in der Regel ca. 30€.

Z.B. hier Hoffmann-Pfannen:
https://www.hoffmann-germany.de/products/bratpfanne?variant=21628355280980

Ob die 80€ es wert ist, weiss ich nicht. Aber die beschichten auch jedes Geschirr neu:
https://hoffmann-pfannen.de/wp-content/uploads/2019/06/Preisliste-Reparaturen-05-19.png
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.10.2014
866 Beiträge (ø0,5/Tag)

Zitat von Schnürzl am 12.06.2019 um 14:50 Uhr

„Du meinst aber schon 24 cm und nicht mm, oder? Wenn es denn cm sind, ist der Preis natürlich sensationell, wo gibt es denn sowas?



jaja - 24 cm. in 24mm wäre sie sicher sehr sehr viel teurer.
Gekauft bei Karlshamn Fund für sek 100. Preis gilt nur ab Regal. begrenzte Stückzahl.
nicht neu - aber was soll an so einer Pfanne kaputt gehen, was man nicht sofort sieht? Bürsten, einbrennen => wie neu.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.411 Beiträge (ø2,87/Tag)

Thorfinn, wenn man die Fahrtkosten nach Schweden einrechnet, wird es aber etwas teurer als 100 €.
Bei Obi sah ich letztens bei den Weber-Grills Lodge-ähnliche Pfannen von Carl Victor, für irgendwas um die 40€.

drschone, an Pfannen kann mann sparen, wenn mann der Frau die "Fett macht fett"-Propaganda der Zuckerindustrie ausredet. Dann kann man so eine Gusseisenpfanne oder eine einfache Stahlblechpfanne (z.B. von De Buyer oder Turk) kaufen. Oder sogar unbeschichtete Edelstahlpfannen. Da muss man zwar den Dreh mit der richtigen Temperatur rausbekommen, sonst klebt einem alles an. Dafür muss man sich keinen Kopf um die sich auflösende Patina machen, wenn man soßige/säurehaltige Sachen macht.

Oder man kauft einfach 3 Pfannen:

Teflon (30-40€) für sanft zu bratende, empfindliche Sachen oder solche, die besonders kleben.

Rohes Eisen/Gusseisen (ab 25 bzw. ab etwa 40€) für Crepes, Eierspeisen, Bratkartoffeln, Steaks - alles, was ohne (säurehaltige) Soße gemacht wird.

Edelstahl für soßige Sachen, Steaks, Gemüse (alles andere geht auch, wenn man sich reingefuchst hat, auch Rührei bspw., aber in einer Teflon- oder Eisenpfanne tut man sich da leichter).

Wenn man insb. das heiße Braten Eisen/Edelstahl überlässt und die Teflonpfanne nur noch gelegentlich nutzt, dann hält die viel länger als die üblichen, vom Preis fast unabhängigen 2-3 Jahre.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.257 Beiträge (ø2,25/Tag)

👉​jaja - 24 cm


Schade, ich sah vor meinem geistigen Auge schon, wie Du eine einzelne Erbse oder einen kronkorkengroßen Pfannkuchen brätst...


🙂
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
15.592 Beiträge (ø3,13/Tag)

Hallo Schnürzl,

so etwas gibt es, habe ich mal im japanischen Fernsehen gesehen (die Messer sind übrigens scharf, keine Spielzeuge)

Beispiel: https://www.homecrux.com/realistic-miniature-kitchen-cooking-mini-food-recipes/59166/

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine