Induktionskochfeld

zurück weiter

Mitglied seit 08.03.2015
50 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,
meine Frau und ich können uns nicht einigen:
Braucht die "Power-Schaltung" (die macht, dass der Vorgang schneller geht) bei einem Induktionskochfeld (in unserem Fall Miele) mehr Strom als die "normale" Erhitzung? (ohne einen extra Schalter zu bedienen)
Was ich suche ist eine Informationsquelle, wo das von Fachleuten erklärt wird.

Ich denke:
Die Power-Schaltung verbraucht selbstverständlich mehr Strom, weil: wenn das nicht so wäre, gäbe es garkeine Wahl, sondern das Gerät würde automatisch schnell erhitzen.
Meine Frau meint:
Bis Wasser kocht, braucht es soudsoviel Ensergie. Die wird entweder langsam (weniger) oder schnell (mehr) zugeführt.

Letzteres klingt zwar logisch, vergisst aber, dass es bei der Umsetzung der Energie Verluste gibt.


Hat jemand eine Idee, wo man da suchen könnte? (bei Miele habe ich dazu keine Angaben gefunden)
Oder gibt's hier einen Fachmenschen, der das genauer erklären kann?

Da würde ich mich freuen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.127 Beiträge (ø2,22/Tag)

Hi,

die Wahrheit liegt - wie immer - völlig daneben! 😝

Die Boost-Funktion sorgt dafür, dass weniger Strom verbraucht wird! Habe das dazu gefunden:

"​Wasserkocher: 4 Cent (25 Cent pro kWh, 0,160kWH Verbrauch gemessen, 2kW Wärmeleistung)

Normaler Plattenherd, Plattenkochfeld: 9,1 Cent (25 Cent pro kWh, 0,364 kWh Verbrauch gemessen, 1,5 kW Nennleistung)
Ceranfeld („Strahlungsbeheiztes Kochfeld“): 6 Cent (25 Cent pro kWh, 0,239 kWh Verbrauch gemessen, 1,5kW Nennleistung)
Induktionskochfeld mit „Booster“ : 3,15 – 4,7 Cent (25 Cent pro kWh, 3 – 4,5 Minuten Kochzeit, 2,5kW Wärmeleistung, Rechenwert)
Induktionskochfeld: 3,3 – 6,2 Cent (25 Cent pro kWh, 4 – 7,5 Minuten Kochzeit, 2kW Wärmeleistung, Rechenwert)
Gasherd : Noch zu ermitteln (6 Cent pro kWh Erdgas, Stadtgas)
Gasherd: Noch zu ermitteln (14 Cent pro kWh Propangas, Flaschengas)"



LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2015
50 Beiträge (ø0,03/Tag)

so ganz verstehe ich die Aufstellung nicht.
Was ist denn die Überschrift, was da untersucht wird? bzw. wo hast Du das gefunden?

da steht:
mit Booster: 3,15 – 4,7 Cent (wofür? 1 Lieter Wasser heißmachen?)


ohne Booster: 3,3 – 6,2 Cent

mit Booster: 3 – 4,5 Minuten Kochzeit, 2,5kW Wärmeleistung

ohne Booster . 4 – 7,5 Minuten Kochzeit, 2kW Wärmeleistung

2,5kW gegenüber 2kW heißt nach meinem Verständnis, dass es mit Booster schneller geht und mehr verbraucht.

Warum es mit Booster insgesamt billiger sein sollte, erschliesßt sich mir nicht (was nicht heißt, dass ich die Angaben anzweifele)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.127 Beiträge (ø2,22/Tag)

Ich verlinke mal den ganzen Artikel

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2015
50 Beiträge (ø0,03/Tag)


Mitglied seit 15.07.2016
658 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo!
Ich bin leider auch kein Fachmensch auf diesem Gebiet aber melde mich trotzdem einmal.
Du schreibst ja selber dass die "Power" Funktion doch nur bewirkt dass diese Kochstelle mit der vollen bzw. größtmöglichen Energiemenge (bei meinem Feld sind das z.B. 3.5 kW) betrieben wird. Also verbraucht sie in dieser Zeit tatsächlich mehr Strom als bei anderen Einstellungen. Dafür geht das aber sehr viel schneller bis das Nudelwasser kocht.
>Meine Frau meint:Bis Wasser kocht, braucht es soudsoviel Ensergie. Die wird entweder langsam (weniger) oder schnell (mehr) zugeführt. <
Ich finde dass deine Frau damit richtig liegt. Die von dir erwähnten Energieverluste können im Endergebnis nicht sehr viel Unterschied machen.
Bei dem verlinkten Blog bin ich sehr skeptisch. Zu viele vage Aussagen und zu wenig Objektivität und Affinität zum Kochen auf der Seite des Autors.

LG Henri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2015
50 Beiträge (ø0,03/Tag)

Zitat: "Ich finde dass deine Frau damit richtig liegt"
Nett, dass Du was dazu sagst ... aber was - finde ich blöd Na!

... Mal im Ernst: Warum sollte es - wenn sie keine Energie einspart - diese Funktion überhaupt geben?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.05.2018
127 Beiträge (ø0,35/Tag)

Kurz: Deine Frau hat Recht... ;0)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
38.892 Beiträge (ø6,2/Tag)

Pfeil nach rechts Warum sollte es - wenn sie keine Energie einspart - diese Funktion überhaupt geben?

Weil es schneller geht. Zeit ist Geld. Lächeln

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2015
50 Beiträge (ø0,03/Tag)

ja eben, wofür denn die langsame Erwärmungsfunktion, die sogar auch noch als Normalfall eingerichtet wurde?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.127 Beiträge (ø2,22/Tag)

Naja, man möchte ja nicht alles direkt auf "volle Lotte" erwärmen. Manche Dinge sollen ja auch gar nicht kochen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.784 Beiträge (ø4,3/Tag)

Hallo,

Ich habe schon gerne die Wahl und nutze beides:
Nudel/Teewasser mit powerboost, alles andere lieber etwas langsamer, vor allem Fett erhitze ich nie "volle Pulle", das ist mir einfach zu riskant, da dann das Fett ganz, ganz schnell zu heiß wird.
Und wenn ich noch irgendwas vorbereiten muss, hilft es mir auch manchmal, nicht gleich meinen Herd auf "volle Pulle" zu starten.

Ich liebe an meinem I-Feld sowohl die Schnelligkeit, wie auch das ganz, ganz langsame Erhitzen. Das ist ja gerade das Tolle am I-Feld, ich, auf der einen Seite die Schnelligkeit, auf der anderen Seite auch die sehr, sehr gute Regulierbarkeit gerade im unteren Bereich, sodass mann sich das Wasserbad für vieles sparen kann und ganz seichtes Köcheln auch kein Problem darstellt.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2015
50 Beiträge (ø0,03/Tag)

wenn man was zum kochen bringen will, mit "9", gibt es doch keinen Grund - außer der Ersparnis - das nicht volle Lotte zu machen?

Ich gehe bisher davon aus, dass die Booster-Funktion den Topf auf die eingestellte Hitze-Stufe bringt und dann Schluss ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2015
50 Beiträge (ø0,03/Tag)

Zitat von Anne-Isabell am 10.05.2019 um 08:59 Uhr

„da dann das Fett ganz, ganz schnell zu heiß wird.



Nach einer Weile kennt man doch seinen Herd und weiß, bis auf welche Stufe man etwas erwärmen will.
Dafür habe ich ja die Einteilung 1-9.

Ich sehe keinen Grund, die Erwärmung bis zu dem Punkt extra zu verlangsamen.

Aber ich scheine der Einzige zu sein, der das so sieht, deswegen betrachte ich meine Frage als beantwortet.

Danke Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.784 Beiträge (ø4,3/Tag)

Ich glaube, ich versteh hier irgendwas nicht!

Was meinst du mit "bis zu dem Punkt extra zu verlangsamen"?

Manchmal, sogar sehr häufig will ich nicht, dass mein Kochgut so schnell erhitzt wird, also wähle ich Nicht die Boost-funktion, sondern eine andere.
Deshalb wie du schon schriebst, gibt es die Einteilung 1-9 plus boost.


LG Anne
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine