Eine Neue Küchenmaschine darf einziehen

zurück weiter

Mitglied seit 05.05.2019
13 Beiträge (ø0,08/Tag)

Liebe Chefkoch-Community

Ich war bisher eine ganz stille Mitleserin und habe hier schon viele tolle Tipps und Rezepte erhalten. Nun brauche ich Eure "fachmännische" Hilfe.

Ich backe seit Jahren das sonntägliche Hefegebäck selber, da das Kind eine Laktoseintoleranz hat. Auch backe ich ab und an Brötchen. Zudem koche ich viel mit Gemüse, welches auch auf verschiedenste Weise verkleinert werden muss. Ebenso mache ich unser Frucht-/Joghurteis selber, das Maschinchen muss somit gut im pürieren/mixen sein. Vieles davon mache ich aktuell von Hand, weil die MUM5 mit meinen Anforderungen doch teils überfordert ist.

Die neue Maschine sollte folgende Anforderungen erfüllen (Typ eierlegende Wollmilchsau) 😉:

- problemloses Kneten von mindestens 1kg Mehl (Hefeteig)
- Fleischwolf
- raspeln und hacken von Gemüse, Käse, Nüssen
- pürieren / mixen
- Teile sollten spülmaschinenfest sein
- Spiralschneider wäre als Option das Tüpfelchen auf dem i sofern obige Wünsche erfüllt sind

Ein Thermomix kommt nicht in Frage, da ich keine Kochfunktion brauche 😜

Ich bin mittlerweile bei Kenwood und Kitchenaid hängen geblieben, wegen des Zubehörs. Auch eine Bosch MUM9 OptiMUM habe ich angeschaut, nur bietet die keinen Spiralschneider.

Wie schaut es bei den Kenwood Maschinen aus. Schaft eine Kleine mit 4,6L Schüsselinhalt einen Hefeteig mit 1 kg Mehl oder kommt sie da an die Grenze? Passen auf die XL (ehemals Major) auch kleinere Schüsseln oder nur die grosse 6L?

Habe ich das richtig interpretiert, dass die Kitchenaid Artisan mit dem 1kg Hefeteig an die Grenzen kommt oder ist das noch machbar?

Platz in der Küche kann ich schaffen, die Grösse der Maschine spielt somit keine grosse Rolle. Wenn ich aber schon recht viel Geld in so ein Teil investiere, soll auch was gutes dabei raus kommen.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
19.106 Beiträge (ø4,23/Tag)

Hallo,

die "kleine" Kenwood schafft 1kg Mehl für Hefeteig, dies ist aber die höchste Menge, die du nehmen kannst.
Ich hatte jahrelng die kleine Kenwood KM416 und habe fast jede Woche Brot von 1 kg Mehl bebacken. Aber 1 kg Mehl ist wirklich die Höchstmenge und sie quälte sich mit der Zeit doch arg damit.

Jetzt habe ich die CC Gourmet und würde dir auf alle Fälle zur XL Version (früher Major) raten. Du kannst zwar keine kleinere Schüssel nutzen, aber wozu auch! Du kannst auch kleine Mengen in der großen Schüssel machen, überhaupt kein Problem, egal ob du nun einen Mürbeteig von 200 g Mehl machen willst oder Biskuit vorn zwei Eiern oder Eischnee von 1-2 Eiern.
Auch kleine Mengen gehen in der großen Kenwood sehr gut, umgekehrt große Mengen in der kleinen Kenwood eher weniger gut.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.319 Beiträge (ø6,27/Tag)

Hallo,

ich würde auch eine Chef XL empfehlen. Stellfläche ist rel. gleich der kleineren Chef Variante.
Die Maschine und Schüssel ist nur höher.
Die KVL8320S liegt online momentan bei 520,- Euro.
Die etwas einfachere KVL6320S liegt bei 400,-. Ein Blender/Mixer gehört bei beiden zum Lieferumfang.

Der z.B. Multizerkleinerer KAH647PL käme noch on top.
Einen Spiralschneider gibt es auch.
Ach ja-Der Fleischwolf (KAX950ME) ist nicht spülmaschinenfest.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.05.2019
13 Beiträge (ø0,08/Tag)

Danke Euch

Macht es einen merklichen Unterschied von der normalen Chef XL zur XL Elite oder XL Titanium? Die Elite und Titanium sind ja Watt mässig noch Leistungsfähiger. Braucht es das oder reichen die 1200 Watt der normalen Chef XL für Hefeteige und zun schneiden/raffeln/mixen aus?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.319 Beiträge (ø6,27/Tag)

Hi,

beim Blender/Mixer wird man das Mehr an Leistung merken.
Geknetet wird eh nur auf Stufe 1 und der Multi darf mit den Scheiben bis max. Stufe 3 und dem Messer bis Stufe 5 genutzt werden.

Die ganz einfache KVL4100S würde ich aber nicht nehmen. Deren Rührteile sind nicht spümafest und es ist nur der Standardknethaken dabei.
Zur Elite gehört auch der Spiralknethaken und die anderen Rührteile können in die Spüma.
Zwischen der Elite und der einfacheren liegen 70,-Euro. Alleine der Spiralknethaken zum Nachrüsten läge zwischn 40 und 50 Euro.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.05.2019
13 Beiträge (ø0,08/Tag)

Zitat von eva.h am 05.05.2019 um 17:00 Uhr

„Hi,

beim Blender/Mixer wird man das Mehr an Leistung merken.
Geknetet wird eh nur auf Stufe 1 und der Multi darf mit den Scheiben bis max. Stufe 3 und dem Messer bis Stufe 5 genutzt werden.

Die ganz einfache KVL4100S würde ich aber nicht nehmen. Deren Rührteile sind nicht spümafest und es ist nur der Standardknethaken dabei.
Zur Elite gehört auch der Spiralknethaken und die anderen Rührteile können in die Spüma.
Zwischen der Elite und der einfacheren liegen 70,-Euro. Alleine der Spiralknethaken zum Nachrüsten läge zwischn 40 und 50 Euro.

VG“



Herzlichen Dank das hilft mir schon sehr weiter.

Eine kleine Frage habe ich noch, wenn der Foodprocessor dabei ist, brauche ich dann die Trommelraffel nicht zusätzlich oder seh ich das falsch?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
19.106 Beiträge (ø4,23/Tag)

Hallo,

das kommt darauf an, was du machen willst. Ich habe die Trommelraffel abgegeben als ich die neue Maschine mit Foodprocessor bekommen habe und vermisse sie nicht. Andere haben sie zusätzlich, da sie mit niedrigen Touren betrieben wird, dies ist manche Sachen besser.
Eva hat mW beides und nutzt auch beides.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.319 Beiträge (ø6,27/Tag)

Hi,

so isses.
Ich nutze die Raspeltrommeln der Trommelraffel für Käse, Nüsse und Schokolade.

Kann man aber auch alles im Multi machen. Schoko sollte dann vorher im Kühler gekühlt sein.
Ist bei mir eher eine alte Gewohnheit. Ich hatte die Trommelraffel schon lange bevor es den Multi gab.


Wenn Anne, die bestimmt mehr backt als ich, auch ohne die TR auskommt, wird das wohl so sein.Lächeln


VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.05.2018
192 Beiträge (ø0,37/Tag)

Ohne dafür einen neuen Thread aufzumachen, bin ich aktuell auch dabei mich nach einer neuen Küchenmaschine um zusehen. Letzten Monat war meine Unold Gusto Eismaschine und paar Pfannen von Podge dran, jetzt ne Küchenmaschine. ^^

Hängen geblieben bin ich ebenfalls entweder bei der Bosch Mum9 Optimum oder eben eine der Kenwood-Maschinen. Die KitchenAid ist mir im preis-/Leistungsverhältnis etwas zu teuer, habe ich hier in älteren/ähnlichen Threads und andern Orts schon des öfteren gelesen dass diese doch ab und an schwächelt.
Bei der Kennwood wäre das die Kenwood Chef Elite, Kenwood Chef XL Elite oder die Kenwood Chef Titanium.
Von der Titanium-Reihe würde ich die XL sicherlich nicht nehmen, preislich etwas zu happig. :D
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.05.2019
13 Beiträge (ø0,08/Tag)

Danke Euch allen 👍

Die Entscheidung ist gefallen und es wird eine Kennwood Chef Titanium XL bei uns einziehen 😊 Das weil das die Marke ist, welche bei den grösseren Maschinen vollumfänglich Edelstahl-Werkzeug hat (ist bei KA zum Beispiel nicht der Fall) und auch leistungsmässig sehr gut da steht. Zudem kann ich bei bei Kenwood den Spiralschneider dazu kaufen, was bei Bosch immer noch nicht erhältlich ist.

Ich habe mich gestern auf diversen Online Seiten schlau gemacht und nach guten Angeboten gesucht. Eigentlich war die Wahl auf die Kenwood Chef Elite XL gefallen, wer braucht schon den Ferrari wenn es der Audi auch macht. Aber hier in der Schweiz sind die Multipacks recht dünn gesät bis gar nicht vorhanden. Zwar hätte ich ein Set mit der Elite XL zusammen mit Blender, Foodprocessor sowie Gewürzmühle für gutes Geld bekommen, aber der Shop hat recht schlechte Nutzerbewertungen. Und bei allfälligen Problemen ist mir das zu riskant.

So habe ich beim Händler meines Vertrauens eine Titanium XL zu einem unschlagbaren Preis gefunden. Die Elite XL wäre im Vergleich überall teurer gewesen. Und die Titanium XL ist genau so, wie auf Kennwood beschrieben, also keine abgespeckte Version. Und bei dem Händler weiss ich, dass ich bei Problemen gut betreut werde. Ich muss zwar das eine und andere Tool noch zusätzlich kaufen, aber das ist mir dann der Mehrwert des Services wert. Ich freue mich auf mein neues Maschinchen und werde dann berichten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.319 Beiträge (ø6,27/Tag)

Hi,

gratuliere Gini. Dann viel Spaß mit der Kenwood.
Nochwas:Auch wenn es lästig ist, lese bitte die Anleitungen genau durch um dich mit den verschiedenen vorgeschriebenen max. Leistungsstufen, der verschiedenen Tätigkeiten, vertraut zu machen.
Du wärst nicht die Erste, die einen Defekt produziert nur weil man sich nicht daran gehalten hat.
Ich hatte mir damals einen Spickzettel gemacht um nicht immer in den Anleitungen suchen zu müssen.

@Scrypton: Nimm lieber die Elite XL statt der kleineren. Selbst wenn man die möglichen Maximalmengen, so wie ich, praktisch nie ausnutzt, ist es besser eine Maschine nicht immer an ihrer Leistungsgrenze zu betreiben.
Auch kann man bei kleineren Mengen dann, wegen der höheren Schüssel, den Spritzschutz weglassen=ein Teil weniger zu spülen.

Mir perönlich ist es egal, ob ich im Falle eines Defektes das Gerät zur Post schleppen muss um es zum Service zu schicken, oder zu einem Händler, der das Teil dann halt selbst zum Kenwood Service schickt.
Man sollte beim Onlinekauf allerdings besser auf die großen bekannten Händler setzen, die ihren Sitz in Deutschland haben (steht im Impressum),und nicht bei irgendeinem ("Garagen-" mhmmmh hmmhmhmmmmhhh) Händler bestellen der das günstigste Angebot hat.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.05.2018
192 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hi eva,

Zitat von eva.h am 06.05.2019 um 14:19 Uhr

„@Scrypton: Nimm lieber die Elite XL statt der kleineren. Selbst wenn man die möglichen Maximalmengen, so wie ich, praktisch nie ausnutzt, ist es besser eine Maschine nicht immer an ihrer Leistungsgrenze zu betreiben.
Auch kann man bei kleineren Mengen dann, wegen der höheren Schüssel, den Spritzschutz weglassen=ein Teil weniger zu spülen.“

Die Elite XL ist auch die, welche ich derzeit am ehesten favorisier - bin noch am überlegen, aber die nächsten Tage wird sicherlich (bei Amazon :D) bestellt.

Was sind denn die gröbsten Unterschiede zwischen der Chef XL Elite (KVL 6320S) für ~450€ und der Chef Titanium (KVC7320S) für ~630€?
Die Preissteigerung ist ja schon nicht so ganz ohne; und dann gäbe es noch die Titanium ebenfalls in XL für nochmals 100€ mehr. Puh... ^^
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.05.2019
13 Beiträge (ø0,08/Tag)

Der eine Unterschied von der Elite XL zur Titanium XL findet sich in der Leistung wieder. Die Elite XL hat "nur" 1400 Watt, die Titanium XL hat 1700 Watt.
Dann hat die Titanium XL noch eine integrierte Schüsselbeleuchtung, was die Elite XL nicht hat und ich jetzt nicht unbedingt bräuchte. Aber die mehr Watt nehme ich gerne mit 😊
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.05.2019
13 Beiträge (ø0,08/Tag)

Zitat von eva.h am 06.05.2019 um 14:19 Uhr

„Hi,

gratuliere Gini. Dann viel Spaß mit der Kenwood.
Nochwas:Auch wenn es lästig ist, lese bitte die Anleitungen genau durch um dich mit den verschiedenen vorgeschriebenen max. Leistungsstufen, der verschiedenen Tätigkeiten, vertraut zu machen.
Du wärst nicht die Erste, die einen Defekt produziert nur weil man sich nicht daran gehalten hat.
Ich hatte mir damals einen Spickzettel gemacht um nicht immer in den Anleitungen suchen zu müssen.

VG“



Das werde ich auf jeden Fall machen. Ich habe bei meiner Recherchen die Tage mehrfach gelesen, dass man je nach Tool gewisse Sachen beachten soll oder nur auf einer bestimmten Stufe laufen lassen soll. Danke für den Tipp mit dem Spickzettel. Ich werde mir dann auch einen schreiben und laminieren so dass ich ihn in der Küche dann aufbewahren und allenfalls nachschauen kann. Ich freue mich wie Bolle auf meine Maschine. Wenn alles mit rechten Dingen zu und her geht, sollte sie morgen früh bereits eintreffen 👍😜
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.05.2019
13 Beiträge (ø0,08/Tag)

Zitat von Scrypton am 06.05.2019 um 16:58 Uhr

„Hi eva,

Was sind denn die gröbsten Unterschiede zwischen der Chef XL Elite (KVL 6320S) für ~450€ und der Chef Titanium (KVC7320S) für ~630€?
Die Preissteigerung ist ja schon nicht so ganz ohne; und dann gäbe es noch die Titanium ebenfalls in XL für nochmals 100€ mehr. Puh... ^^“



Noch ganz vergessen zu erwähnen, wenn Du die XL nimmst, egal ob jetzt Elite oder Titanium, hast Du schon mehr Watt als die Kleine mit 4,6L. Sprich die XL sind noch leistungsfähiger. Wenn Du weiter oben liest, habe ich das gefragt, und wurde auf die Leistung verwiesen. Und da auch die "normalen" nicht gerade günstig ist, habe ich lieber etwas mehr investiert und muss dafür bei der Leistung keine Abstriche machen. Bei Kenwood selber kannst du übrigens die Maschinen miteinander vergleichen. Auch kommt hinzu, dass je nach Modell und ob normal oder XL anderes Zubehör noch dabei ist, oder die Materialien wertiger sind.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine