leidiges Thema Gusseisen Pfanne und Patina

zurück weiter

Mitglied seit 18.03.2014
18 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen,
Ich will ein letzten Versuch starten, ansonsten wandert die Gusseisen Pfanne in den Müll.

Meine Vorgehensweise um eine Patina zu erhalten.
1. Pfanne gründlich mit viel pril und Wasser geschrubbt. 2. Mit Salz auf höchste Herdstufe mind 30min. 3. Abgespült, getrocknet und im vorgeheizten Backofen rein, damit wirklich alles an Wasser verdampft. 4. Dünn mit Öl eingerieben und danach nochmals mit einem frischen abgerieben, damit mir ein ganz ganz dünner Ölfilm übrig bleibt. 5. Dann ab in den Backofen kopfüber bei statischer ober und unterhitze. Sobald es aufhört zu rauchen und zu stinken wieder raus. Ca. 45-60min. 6. Das ganze so oft wie möglich wiederholen. (bei meinem letzten Versuch über 2 Tage, insgesamt 10 mal wiederholt.)

Sobald ich koche, klebt alles an und das obwohl ich extra für den Anfang mehr Öl benutze. Wenn ich die Pfanne einfach mach del kochen sauber wische, dann alles ok. Sobald ich verbrannte Rückstände habe und die Pfanne etwas härter dran nehmen muss = tschüss Patina.

Was bedeutet härter? = heißes Wasser, einweichen lassen und dann mit einem Edelstahl pfannenwender das verbrannte abreiben. Normalen topfschwamm und bei ganz schlimme Verkrustungen, benutze ich diese Metalltopfschwämme.

Ich habe es mit Olivenöl versucht. Ich habe es mit Sonnenblumen Öl versucht und beim letzten Mal mit Biskin extra heis Öl. Da der rauchpunkt bei 210 Grad liegt, Backofen auf 250 Grad eingestellt. Beim Oliven und Sonnenblumen Öl 230 Grad eingestellt.

Ich weiß am besten ist Leinöl aber am Ende denke ich soll das Öl einfach verbrennen. Bei Leinöl reicht eine kleinere Temperatur und bei den anderen Öle braucht man mehr Hitze. Sobald das Öl verbannt ist, ist glaube ich zu den ölen kein Unterschied mehr zu erkennen.

Hier ein paar Fotos vom Vorgang und dann zum Schluss wie die Pfanne nach nur einer Reinigung aussieht:
https://www.directupload.net/file/d/5387/s79m4hrw_jpg.htm][IMG]https://s16.directupload.net/images/190310/temp/s79m4hrw.jpg

https://www.directupload.net/file/d/5387/9rjbcggo_jpg.htm][IMG]https://s16.directupload.net/images/190310/temp/9rjbcggo.jpg

https://www.directupload.net/file/d/5387/kqar8ich_jpg.htm][IMG]https://s17.directupload.net/images/190310/temp/kqar8ich.jpg

https://www.directupload.net/file/d/5387/re877cx7_jpg.htm][IMG]https://s17.directupload.net/images/190310/temp/re877cx7.jpg

https://www.directupload.net/file/d/5387/r6e353wx_jpg.htm][IMG]https://s16.directupload.net/images/190310/temp/r6e353wx.jpg

https://www.directupload.net/file/d/5387/3gu984da_jpg.htm][IMG]https://s16.directupload.net/images/190310/temp/3gu984da.jpg

https://www.directupload.net/file/d/5387/dpo5ywww_jpg.htm][IMG]https://s17.directupload.net/images/190310/temp/dpo5ywww.jpg

https://www.directupload.net/file/d/5387/wy87zd48_jpg.htm][IMG]https://s16.directupload.net/images/190310/temp/wy87zd48.jpg

Was mache ich falsch? Oder ist die Pfanne einfach billig?

Danke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.382 Beiträge (ø3,21/Tag)

Hallo Magnexx,

> ​Was mache ich falsch? <
Es sind die Fotos, man kann sie nicht angucken. Wenn das ein Chefkoch-Fotoalbum ist, musst Du es freischalten.

Welche Pfanne hast Du denn eigentlich?


Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
18 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Peter K und vielen Dank für die Antwort.

Ja anscheinend hat Chefkoch die Bilder blockiert. In meinem zweiten Post habe ich dann die links eingefügt. Bitte einmal kopieren und im Browser einfügen.

Ich habe diese Pfanne hier: https://www.amazon.de/Gusseisen-Pfanne-Schmorpfanne-Bratpfanne-abnehmbaren/dp/B01L8SJ9MC/ref=mp_s_a_1_1?crid=16F89QJ84G4XW&keywords=biol+gusseisenpfanne+28&qid=1552246995&s=gateway&sprefix=Biol+gus&sr=8-1

Sie ist wirklich günstig aber in einem anderen forum waren alle begeistert davon. Also habe ich sie mir auch gekauft.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.382 Beiträge (ø3,21/Tag)

Hallo Magnexx,

> ​dann mit einem Edelstahl pfannenwender das verbrannte abreiben. Normalen topfschwamm und bei ganz schlimme Verkrustungen, benutze ich diese Metalltopfschwämme <


Wenn man normal brät, verbrennt nichts und ganz schlimme Verkrustungen sind auch nicht normal. Die Temperatur beim Braten stimmt nicht und möglicherweise gibt es noch mehr Ursachen.


Hast Du ein Beispiel, wie es zu den Verkrustungen kommt?


Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
22.556 Beiträge (ø3,48/Tag)

Hallo magnexx,

ich verstehe dein Problem nicht so ganz. Auf den Fotos sieht die Pfanne doch sehr sauber aus! Gut eingebrannte Pfannen sehen nicht mehr aus wie neu, sondern eher so wie im vorletzten Bild. Auf langes Einweichen und Stahlschwamm würde ich an deiner Stelle völlig verzichten. Und anfangs nicht so fürchterlich heiß werden lassen, dann hast du weniger verkrustungen und die Patina hat Zeit zum Ausbilden.

LG Utee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
18 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich hatte eben rinderhüftsteaks die leicht angeklebt sind. Ansonsten ist es mir noch mit hack, Speck, Ei und Kartoffeln passiert.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
18 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zitat von magnexx am 10.03.2019 um 20:58 Uhr

„Ich hatte eben rinderhüftsteaks die leicht angeklebt sind. Ansonsten ist es mir noch mit hack, Speck, Ei und Kartoffeln passiert.“



Hallo Utee, ja das ist immer so ne Sache. Ich möchte natürlich schöne Röstaromen an meinem Fleisch haben. Gleichzeitig darf es aber nicht zu heiß werden. 😟
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.382 Beiträge (ø3,21/Tag)

Hallo Magnex,

ok, nehmen wir Steak, das ist am leichtesten. Hast Du die Pfanne trocken erhitzt, auf welcher Stufe, hatte das Steak Zimmertemperatur? Wann hast Du was wie eingefettet?

Hack, meinst Du Frikadellen oder für Hackfleischsauce?

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.382 Beiträge (ø3,21/Tag)


Mitglied seit 18.03.2014
18 Beiträge (ø0,01/Tag)

Eben habe ich vorher das Öl erwärmt und dann erst die Steaks rein, muss ich zu geben. Ansonsten wird die Pfanne trocken auf höchster Stufe erhitzt und das Fleisch selbst mit Öl massiert. Das Fleisch hatte Zimmertemperatur ja.


Mit Hack, meinte ich Frikadellen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.382 Beiträge (ø3,21/Tag)

> ​Ansonsten wird die Pfanne trocken auf höchster Stufe erhitzt <


Pfannenmörder. Gusseisen erhitzt man zuerst langsam und dann vielleicht mit 2/3 Hitze. Auch für Frikadellen reichen 2/3, danach schaltest Du etwas niedriger.


Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
18 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich habe ein altes Herd. Ich denke um normale 2/3 zu erreichen muss ich 3/3 geben. Aber vielleicht irre ich mich. Aber aufjedenfall also langsam erhitzen. Kann das ein Grund sein? Durch das schnelle erhitzen geht die Patina kaputt?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.382 Beiträge (ø3,21/Tag)

Hallo Magnexx,

Gusseisen ist dick und hat viel Masse, das braucht seine Zeit. Die Hitze muss sich verteilen, Gusseisen leitet die Wärme nicht überragend gut, sein Vorteil ist die gute Speicherung. Und Dein Herd kann so kalt nicht sein, wenn Dir die Speisen festbrennen 😖

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
18 Beiträge (ø0,01/Tag)

Das erklärt warum das Fleisch was auf der Mitte der Pfanne liegt schön anbrät und der Teil was auf den Rändern liegt, hell bleibt.
Ich werde die Pfanne nochmal mehrmals mit Öl benetzten und im Backofen die Patina erstellen. Ich werde die Pfanne langsam erwärmen und versuchen nicht zu heiß zu braten. Was bedeutet nicht zu heiß? Sind 200 - 250 Grad ok?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.382 Beiträge (ø3,21/Tag)

Hallo Magnexx,

tut mir leid, ich brate nicht mit Thermometer. An Deiner Stelle würde ich auch nicht weiter versuchen, Patina zu züchten sondern das Ding einfach zu benutzen.

Btw., Bratkartoffeln würde ich ca. mit Stufe 4 von 9 machen, beim Hineingeben oft etwas wärmer. Spiegeleier mache ich etwa mit Stufe 5 von 9, musst Du ausprobieren.

Gruß
Peter

p.s., Edelstahlschwamm ist gut. Weich einfach die Pfanne ein und vermeide Gewalt.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine