Stabiler Foodprocessor für hartes Gemüse gesucht - Erfahrungen?

zurück weiter

Mitglied seit 02.02.2019
4 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hallo,
wer kann mir weiterhelfen?
Ich suche einen gut verarbeiteten und langlebigen Foodprocessor, mit dem ich 1-2x pro Woche größere Mengen Gemüse, u.a. auch Karotten, Sellerie und Kürbis schneiden, würfeln, stifteln oder raspeln kann.
Seit 2 Wochen lese ich (gefühlt) alles zu dem Thema, aber leider komme ich nicht wirklich weiter.

Zur Auswahl stehen:
- Magimix 4200 XL: Macht auf mich einen gut verarbeiteten Eindruck, allerdings steht in der Bedienungsanleitung, dass Karotten, Sellerie und Kürbis vorgegart werden müssen. Muss das tatsächlich sein oder schafft die Maschine das auch so?

- Kitchenaid Foodprocessor 5KFP1335: Gefällt mir am besten, hat aber leider nur 300W. Reicht das für so hartes Gemüse? Oder lieber den 5KFP1644: Der hat 650W, ist aber auch riesig. Und ich habe gelesen, dass beide sich schlecht reinigen lassen. Stimmt das?

- In den USA ist der Cuisinart immer Testsieger. Aber den bekommt man hier nicht, oder? Hat jemand so einen?

- Philips HR 7778/00: Ist nicht so teuer, aber taugt der auch was?

Ansonsten könnte ich mir auch vorstellen, eine Kenwood oder MUM5 Küchenmaschine mit Foodprocessoraufsatz zu kaufen, aber ich denke, dass ein extra Gerät sicher leistungsstärker ist. Oder sehe ich das falsch?
Für Tipps und Ideen wäre ich SEHR dankbar, so langsam raucht mir der Kopf....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.629 Beiträge (ø4,8/Tag)

Schau dir mal den Braun K3000 an.


Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.892 Beiträge (ø6,13/Tag)

Hallo,

ich habe die Magimix 3200 XL, also eine Nummer kleiner.
Ein sehr robustes Teil.

Die kann auch hartes Gemüse Hobeln, Raspeln oder mit einer Julienne-Scheibe schneiden.

Nur beim Würfel-Set Zubehör sagen sie dass die genannten Gemüse zu hart seien und vorgekocht werden müssen.
Dieses Set habe ich aber nicht, da ich die Magimix neben einer Kenwood Küchenmaschine habe, zu der es einen Würfler gibt.
Der kann/darf harte Dinge würfeln.

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, sind harte Teile bei der Kitchenaid (Würfler) auch ausgeschlossen.
Da würde ich die Anleitung konsultieren.

Der Philips ist eine Klapperkiste.Bestenfalls für einen Zweitwohnsitz geeignet.

Zur Cuisinart gibt es zwar einen Würfler. Irgendwie wird man den auch hier auftreiben können.
Aber wenn ich in der Anleitung lese, dass man bei Kürbis und Kartoffeln das Gitter nach jedem 3. oder 4. Durchgang säubern muss, damit nichts verstopft, weckt das keine Begehrlichkeiten bei mir.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.892 Beiträge (ø6,13/Tag)

P.S.
@ Manfred: Gibt es für die Braun einen Würfler?

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2019
4 Beiträge (ø0,29/Tag)

Vielen Dank für eure Antworten.

Den Braun kannte ich noch gar nicht, aber da ist mir der Behälter mit 2l zu klein.

Eva, heißt das, die Kenwood-Aufsätze sind sogar noch kraftvoller als der Magimix? Oder trifft das nur auf den Würfler zu?
Ich brauche sowieso auch eine Küchenmaschine, denke aber, ein zusätzlicher Food Processor ist besser, oder?

Schöne Grüße!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.892 Beiträge (ø6,13/Tag)

Hi Cleophe,

auf den Würfler der KW trifft das mit Sicherheit zu. Damit würfele ich regelmäßig mehrere Kilo Wurzelgemüse für Fond, den ich auf Vorrat koche.
Mit dem FP ("Multi-Zerkleinerer" KAH647PL) der KW habe ich bisher, an härteren Dingen, nur Karotten ohne Probs gehobelt/geraspelt.
Aber es ist, was die Robustheit angeht, natürlich ein Unterschied, ob die Scheibe direkt, per Motor, angetrieben wird wie bei der MM, oder ob es ein Anschluss einer Küchenmaschine ist, der über ein Getriebe läuft.

Die meisten Leute machen bei diesen "Scheibenzerkleinerern" den Fehler den Stopfer zu fest zu drücken.
Das lässt jedes Gerät auf Dauer die Grätsche machen.

Einer der Gründe mir die MM zuzulegen war, dass ich dafür separat, allerdings nur in einem französischen Onlineshop, eine 1 mm Hobelscheibe und eine, die gewellte Scheiben schneidet, zukaufen konnte.
Beides gibt es von KW nicht, wie auch noch ein paar andere Scheiben.

Für größere Mengen wäre bei KW das Zubehör "Schnitzelwerk" AT 340 auch besser. Hat zwar kein Hackmesser, wie der FP (=KAH647PL), aber man stellt einfach eine Schüssel unter und muss so nicht regelmäßig den Behälter des FPs leeren.
In den FP passen ungefähr 2 Salatgurken. Dann muss geleert werden.

In der kleinen 3200er MM muss ich aber auch einmal leeren, wenn der Rotkohl etwas größer ist.
Obwohl ich da beim Hobeln immer die die große Schüssel nehme. Beim Raspeln muss man die mittlere nehmen, die in die große gesetzt wird.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.892 Beiträge (ø6,13/Tag)

P.S. Der Würfler der KW kann nur 1 mm Würfel schneiden.

Wie bei all diesen Schneidgeräten muss es sich auch mengenmäßig lohnen, da man X Teile zu spülen hat, bzw. sich die Spülmaschine damit voll stellt.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.629 Beiträge (ø4,8/Tag)

Zitat von eva.h am 02.02.2019 um 17:54 Uhr

„@ Manfred: Gibt es für die Braun einen Würfler?“


Habe ich noch nie gehört. Bei Foodprozessor war ich gedanklich total auf Schlagmesser eingschossen. Das "stifteln, würfeln usw." hatte ich komplett überlesen.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2019
4 Beiträge (ø0,29/Tag)

Eva, herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort. :o)

Das hört sich ja wirklich gut an. Dann wird es wohl doch erstmal eine Kenwood mit Schnitzelwerk und Würfler, vielleicht reicht mir das ja schon.
Meinst du, es muss die Chef Titanium XL mit 1700 Watt sein, oder würde die Chef Elite XL mit 1400 Watt auch reichen? Wieviel Watt hat deine KW?

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.892 Beiträge (ø6,13/Tag)

Hallo Cleophe,

ich habe eine ältere mit Kochfunktion. Die entspricht einer Chef XL. Der Motor hat 1500 Watt.

Die max. Leistungsaufnahme in Watt ist rel. uninteressant, da die Zusatzteile zum Schnippeln eh nicht mit "Vollgas" betrieben werden dürfen.
Wegen der Leistung (1700W vs. 1400 W) würde ich keine Titanium kaufen.
Sie hat eine andere (polierte) Schüssel, die Anschlussabdeckungen sind optisch etwas "eleganter" gestaltet, eine Schüsselbeleuchtung, der Drehregler für die Leistung ist gleichzeitig ein Schalter um sie vom Netz zu trennen, und zwei "Rührteile" mehr dabei.
Das ist einmal ein Teil zum Unterheben AT 512. Ist ganz nett, aber wenn es auf möglichst viel Luft ankommt macht man es besser, wie gewohnt, von Hand.
Beim z.B. 0815-Biskuitteig aber zu gebrauchen.
Der "Gummirührer" (= Flexi Rührelement AT 502) ist hingegen sehr praktisch, da er bei Crèmes und nicht allzu festen Teigen Schüsselboden/-wand abschabt.
Die würden jeweils online um die 35,-Euro kosten was, den Preisunterschied von 150,-Euro (online) von Titanium XL zu EliteXL etwas relativiert.

Einige Händler bieten auch Bundles an, also Maschine +Zubehörpaket.
Der Mixer/Blender gehört immer dazu. Wird von diesen Händlern aber gerne auch als großzügige Zugabe genannt.

Da muss man sich durch die diversen Angebote wühlen, da die sich häufig ändern.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.02.2019
4 Beiträge (ø0,29/Tag)

Super, vielen Dank, du hast mir wirklich weitergeholfen! :o)
VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2008
152 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ich würde hier gerne mal dazwischen krätschen und hoffe das ist ok. Habe ein ähnliches Problem und nach Ausschluss der Cuisinart (Bezug der "guten" Modelle in Dtl. so schwierig), bin ich nun sicher bei Magimix. Aaaaber, welche Größe?

3200 Vielleicht zu klein?
5200 Vielleicht zu groß?
4200 Ist m.E. aus dem Sortiment und nur noch vereinzelt erhältlich. Oder täusche ich mich da?

Ich hatte vorher einen FP von Philipps, den ich seeehr viel genutzt habe (bis er den Geist aufgab). Wichtig ist mir vor allem das Hächseln von Gemüse und Quicheteige. Wenn das Raspeln ohne viel Dreck und massig Reste ginge, ware super aber kein Muss (meine Assistent kann raspeln).

Danke und LG
Christina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2008
152 Beiträge (ø0,04/Tag)

Zitat von Cleophe am 02.02.2019 um 16:44 Uhr

„....

Zur Auswahl stehen:
- Magimix 4200 XL: Macht auf mich einen gut verarbeiteten Eindruck, allerdings steht in der Bedienungsanleitung, dass Karotten, Sellerie und Kürbis vorgegart werden müssen. Muss das tatsächlich sein oder schafft die Maschine das auch so? ...“



Weißt du ob bei der 4200 das Zubehör der 3200 oder 5300 geht (Zitruspresse, flotte Lotte etc)? Dann wäre es ja nicht so schlimm, falls sie wirklich ein Auslaufmodell wäre...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.892 Beiträge (ø6,13/Tag)

Hi,

die 4200 XL ist m.W. kein Auslaufmodell, aber war hier bei Magimix Deutschland nie gelistet.
Genau wie etliches an Zubehör.
Deshalb sind die Angebote dafür immer schon überschaubarer gewesen.

Die Zubehörteile sind, von z.B. 3200 XL zu 5200XL nicht kompatibel. Die Scheiben sind immer gleich.

Ein gewisses Maß an Resten hat man eigentlich fast immer. Auch bei Trommelraffeln.
Die Menge ist aber überschaubar.

Ich habe die 3200 XL, wie gesagt, neben einer anderen Küchenmaschine. Da langt mir die Größe für meinen 2 P Haushalt.

Wie groß deine Quiches sind weiß ich nicht, aber in der Schüssel der 3200 kann man den Teig für eine 28er Tarteform locker machen.
Also z.B. aus 250 g Mehl, 130 g Butter , 1 Ei und 3 El Milch.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2008
152 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ah ok, das erklärt einiges, Danke!

Naja, an der 4200 reizt mich der stärkere Motor und bedingt auch die Schüsselgröße, da ich sehr häufig auch Vollkorn Teige mache und auch gerne mal zwei Quiche gleichzeitig, auf Vorrat.

Dann schaue ich mal, wo ich die 4200 bekomme. Und im Notfall beiße ich in den sauren Apfel der kleinen, die ja nach meinem Verständnis immer noch wesentlich besser ist als meine alte Philips
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine