Bratpfannenfrage

zurück weiter

Mitglied seit 23.01.2019
2 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,
ich habe schon etliche Bratpfannen verschleisst und möchte endlich mal eine Pfanne die kratzfest und langlebig ist.
Über hilfreiche Erkenntnisse würde ich mich sehr freuen.
LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.631 Beiträge (ø4,8/Tag)

Zitat von Florahhhh am 23.01.2019 um 12:23 Uhr

„möchte endlich mal eine Pfanne die kratzfest und langlebig ist.“


Dann musst du eine guss- oder schmiedeeiserne Pfanne kaufen. Alle beschichteten sind nicht kratzfest und man muss sie vorsichtig behandeln. Und trotz vorsichtigster Behandlung lässt die Beschichtung irgendwann nach.
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.01.2019
2 Beiträge (ø0,08/Tag)

Danke,
Alexander Herrmann Profikoch-Bratpfanne, Edelstahl 18/10, Kupferkern, Induktion, »GOURMET Linie«

Könnte die Kratzfest und langlebig sein?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
7.676 Beiträge (ø2,04/Tag)

Edelstahlpfannen sind langlebig und kratzfest; im Haushalt meines Vaters tut eine Edelstahlpfanne ihren Dienst, die vor ca. 30 - 35 Jahren angeschafft wurde und abgesehen von geringen Gebrauchsspuren fast noch neuwertig ausschaut...

Allerdings sind Edelstahlpfannen nicht gut geeignet für Bratgut, das leicht anhaftet. Für Omeletts, Eierspeisen und auf der Haut gebratenen Fisch würde ich ganz klar eine beschichtete Pfanne bevorzugen (obgleich ich ein großer Fan von Edelstahlpfannen bin).

VG, turbot
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.911 Beiträge (ø6,13/Tag)

Hi,

ich sehe es wie turbot, und nutze sehr viele Teile aus Edelstahl.
Es ist aber nicht verboten noch eine zusätzliche, mit Beschichtung, für heikle Dinge zu besitzen, die eh keine hohen Temperatuen brauchen.


Das genannte NoName-Teil welches der Herrman, über die bekannten Versandhäuser(otto, neckermann etc.) vertickt, kenne ich allerdings nicht.
Mir stößt schon leicht sauer auf, dass eine Kupferschicht im Boden "Kupferkern" genannt wird.
Sowas haben eigentlich nur mehrschichtige Pfannen/Töpfe bis zum oberen Rand.


Aber die Muttis, die bei otto einkaufen, wird das nicht stören.
Die kaufen im Zweifel alles wofür der "Traum- Schwiegersohn" seinen Namen gegen Bezahlung hergibt .Na!


Ich würde einen der bekannten Hersteller bevorzugen.


VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2010
635 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo

Ich benutze auch Edelstahl ( schon ewig im Gebrauch) und für gewisse Speisen eben auch eine beschichtete.

Angefangen mit noname, danach eine vom Markenhersteller.
Musste aber feststellen, dass die Beschichtung nicht länger gehalten hat, als bei der günstigen.
Bratergebnis auch vergleichbar.

Daher kaufe ich jetzt wieder beim Discounter und tausche aus.
Das ältere Model nehme ich dann übrigens zum erwärmen etc, wenn Mal mehr ganz Gäste da sind
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
8.361 Beiträge (ø1,75/Tag)

Meine Lieblingspfanne ist eine Eisenpfanne – die war nicht mal teuer. Brät wunderbar und es haftet auch nichts großartig an. Meine nächstliebste ist auch aus Eisen, aber matt emailliert. Die ist prima zum Schmoren.

Edelstahl mag ich bei Kochgeschirr gar nicht. Antihaftbeschichtete Pfannen sind für manches gut, aber das sind Verschleißteile. Nach ein, zwei Jahren reif für die Mülltonne. Da lohnt es also nicht, teure Exemplare zu kaufen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2010
474 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo zusammen,
selbst besitze ich 2Edelstahlpfannen verschiedener Grösse von WMF. Gern benutzt für Pfannengerichte mit Sosse. Eine geschmiedete Eisenpfanne für Bratkartoffeln Steaks usw. und eine beschichtete Pfanne, auch WMF, für empfindliche Speisen. Für mich ist das okay.
Grüsse Conny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
14.889 Beiträge (ø3,07/Tag)

Hallo,

bei mir ist es ähnlich wie bei Conny. Bloß die Teflonpfanne, die habe ich erst zweimal benutzt, sie steht nur rum.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
407 Beiträge (ø0,27/Tag)

Ich schließe mich dem Fotomanni an, der mit seiner Aussage völlig recht hat.
Wichtig ist aber auch, wenn man mit beschichteten Pfannen arbeitet, das dann aber nie mit Metalllöffel oder ähnlichen harten Rührgeräten drin rührt. Da sollte doch Holz- oder Sylikonschaber zum Einsatz kommen.
Gruß eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2010
650 Beiträge (ø0,22/Tag)

Zitat von Florahhhh am 23.01.2019 um 12:23 Uhr

„ möchte endlich mal eine Pfanne die kratzfest und langlebig ist.“



Zitat von eisbobby am 23.01.2019 um 20:11 Uhr

„ Wichtig ist aber auch, wenn man mit beschichteten Pfannen arbeitet, das dann aber nie mit Metalllöffel oder ähnlichen harten Rührgeräten drin rührt. “



Sie sucht doch genau das Gegenteil! 🙄
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.05.2008
99 Beiträge (ø0,03/Tag)

Guten Morgen,
ich besitze auch eine Eisenpfanne, eine große Edelstahlpfanne, aber auch Beschichtete in diversen Größen. Davon haben wir hier auch schon Einige verschlissen.
Seit einiger Zeit nun habe ich zwei von Jamie Oliver trotz Skepsis auf Empfehlung gekauft und mein Fazit ist bisher wirklich gut. Machen einen sehr soliden Eindruck und die Beschichtung ist noch 1A. Schonend muss man sie natürlich trotzdem behandeln.
Grüße
Susanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2003
32.864 Beiträge (ø5,74/Tag)

Zitat von eisbobby am 23.01.2019 um 20:11 Uhr

„Ich schließe mich dem Fotomanni an, der mit seiner Aussage völlig recht hat.
Wichtig ist aber auch, wenn man mit beschichteten Pfannen arbeitet, das dann aber nie mit Metalllöffel oder ähnlichen harten Rührgeräten drin rührt. Da sollte doch Holz- oder Sylikonschaber zum Einsatz kommen.
Gruß eisbobby“



Genau so.Dann hält auch eine beschichtete Pfanne über 10 Jahre. Na!

Edelstahlpfanne hat mir mal jemand "angedreht" . Die habe ich ganz schnell verschenkt. Da blieb fast alles drin hängen. Eisen/Gußeisen nutze ich am liebsten und wo das nicht geht kommt die Teflonpfanne dran.


Liebe Grüsse
Turtle

"Und während die Welt ruft... "Du kannst nicht alle retten!" ... flüstert die Hoffnung... "Und wenn es nur einer ist... Versuch es!" (Sylvia Raßloff)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.068 Beiträge (ø2,87/Tag)

Man kann mit so ziemlich jeder Bratpfanne glücklich werden, wenn man sie artgerecht behandelt. Wenn nicht, ist die Beschichtung nach einem halben Jahr hin, rostet oder verformt sich die Eisenpfanne oder setzt einem in der edelstählernen oder emaillierten Pfanne alles an.
Wobei Antihaftbeschichtete Pfannen prinzipiell Verschleißteile sind. Die Lebensdauer kann man durch seltene Nutzung, Vermeidung hoher Temperaturen und metallener Werkzeuge und die Verwendung hocherhitzbarer Fette/Öle erhöhen.

Wenn man sich gar keinen Kopf machen will, muss man halt antihaftbeschichtete Pfannen kaufen und die jährlich ersetzen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.03.2008
327 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

meine Lieblingspfanne ist auch eine Eisenpfanne. Da mache ich vieles drin.Zum Braten einfach einmalig. Fleisch jeglicher Art, Bratkartoffel, Rösti usw.. Wenn Soßen im Spiel sind, verwende ich aber gerne meine Edelstahlpfanne oder noch lieber meine Sauteuse (auch Edelstahl, außen Kupfer). Ich habe auch eine beschichtete Pfanne, die verwende ich ausschließlich für Fisch. Rühreier, Spiegeleier, Omelettes mache ich alles in meiner Eisenpfanne. Da klebt nichts ...

Sehr unglücklich war ich meiner Silit-Pfanne. Das war ein Fehlkauf ... da hatte ich meine Eisenpfanne noch nicht.

LG
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine