Newsletter

Kochfelder richtig sauber bekommen?


Mitglied seit 21.06.2016
37 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

es ist immer eine banale Frage, aber wie macht ihr die Kochfelder sauber? Ich habe nämlich einen alten Ceranherd, der schon einige Macken hat. Besonders schön ist es nämlich wenn mein Kind gekocht hat und danach nicht die Platte abgewischt hat. Dann brennt sich das Gekleckerte richtig schön ein. Später weg gemacht wird natürlich auch nichts, ist klar!

Jedenfalls sieht die Platte nach ca 6 Jahren jetzt aus wie sau, weil durch das viele Schrubben eben auch Macken rein gekommen sind bzw man immer noch eingebrannte Flecken sieht. Wie macht ihr die sauber?
Generell überlege ich jetzt schon nen neuen Herd zu holen oder mindestens ne neue Hersplatte. Was sagt ihr?Was kocht sich besser? Ceran oder Induktion?
Ich habe mal geschaut und habe schon ein paar Töpfe, die induktionsfähig wären...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
6.561 Beiträge (ø4,97/Tag)

Hallo,

Ceranfeldreinigungsmittel gibts in jedem größeren Supermarkt bei den Putzmitteln oder in der Drogerie. Aber wenn der Dreck erstmal so richtig und schon jahrelang eingebrannt ist, wird er wohl auch mit solchen Mitteln nicht mehr wegzukriegen sein. Und ob sich ein neues Ceranfeld für deinen alten Herd noch lohnt, ist wieder eine andere Frage. Einen Induktionsherd hatte ich noch nie, von daher kenne ich mich damit gar nicht aus.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
39.220 Beiträge (ø9,23/Tag)

Moin,

ich halte spezielle Ceranreiniger für überflüssig.
Das kann eine ganz normale flüssige Scheuermilch und die Kratzseite eines Topfschwammes genauso gut.
Ab und an gehe ich auch mit Akopads oder Stahlwolle dran. Aber nur sehr selten, weil ich Eingebranntes mit dem Glasschaber entferne.
Natürlich hat das Feld nach täglichem 7-jährigem Gebrauch inzwischen viele feine Kratzer, aber sonst sieht es immer noch prima aus und tut absolut seinen Dienst.
Nur wegen Schmutz würde ich mir kein neues Feld kaufen.Na!

VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.11.2013
4.790 Beiträge (ø2,62/Tag)

Hallo,

ich hab mein Ceranfeld noch nie "geschrubbt". Nach dem Abkühlen bzw. spätestens vor jedem neuen Kochvorgang entferne ich - falls vorhanden - Grobes mit dem Glasschaber, gebe etwas Reiniger auf das Feld und verreibe es gründlich mit weichem Küchenpapier, dann wische ich mit Spüllappen nass bzw. feucht nach und poliere per Trockentuch. Wenn beim Kochen etwas daneben geht, wische ich es sofort grob weg. Dank dieser Pflege hat mein Ceranfeld nach 12 Jahren - koche auch so gut wie täglich - kaum Gebrauchsspuren.
Jeder wie er mag, aber das ist halt mein Anspruch.

Grüße
keshi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.055 Beiträge (ø6,08/Tag)

Hi,

die Macken in der Glaskeramik können nicht mehr entfernt werden.
Verschmutzungen, auch eingebrannte, sind mit einem Ceranfeldschaber und -reiniger entfernbar.

Macken/Kratzer bekommt eine Glaskeramik immer früher oder später. Da ist es egal ob eine konventionelle oder induktive Beheizung darunter ist.
Nur Flecken durch Einbrennungen kommen bei Induktionsfeldern kaum noch vor.

Wenn du ein Herd-Set hast und nur das Kochfeld ersetzen wolltest, müsste eine dreifach abgesicherte Herdanschlussdose vorhanden sein um ein autarkes Induktionsfeld anschließen zu können.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2018
204 Beiträge (ø1,28/Tag)

Zitat von ciperine am 08.11.2018 um 13:50 Uhr

„Das kann eine ganz normale flüssige Scheuermilch und die Kratzseite eines Topfschwammes genauso gut.
Ab und an gehe ich auch mit Akopads oder Stahlwolle dran. Aber nur sehr selten, weil ich Eingebranntes mit dem Glasschaber entferne. “



Genau so halte ich es auch. Im Extremfall gehe ich zielgenau bei hartneckigen Verkrustungen mit einem Edelstahlspiralschwamm dran. Zum Anlösen von Verkrustungen nutze ich schon mal Backofenreiniger.

Damit dein Kind aufpasst, dass es nichts unnötig einbrennen lässt, solltest du es an der Reinigung beteiligen. Dann weiß es, wie lästig und mühselig die Grundreinigung ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2015
38 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Partysönke,
so wie sich schon Physinaut äußerte, ist es auch richtig. Gibt es auf meinem Kochfeld starke Verschmutzungen, dann streue ich etwas Backpulver oder Natron drauf und besprühe es mit etwas Wasser. Nach ca. 10-15 min. kannst du alles entfernen mit einem heißen feuchten Lappen oder gar mit dem Reinigungsschwamm. Poliert wird mit Glasspray.
GLG eisbobby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2015
1.122 Beiträge (ø1/Tag)

08/15 Putzstein von Lidl für irgendwas um Zweifuffzich. Verwende ich seit ca. 10 Jahren und das Ceranfeld sieht immer noch super aus.
Jeder andere Putzstein geht natürlich auch, es gibt sogar spezielle "Glaskeramik-Putzsteine", aber der von W5/Lidl hat mich vom Preis/Reinigungswirkung/Abrasivität bisher am besten überzeugt. Der von Aldi kostet zwar das Gleiche, stinkt mir aber zu sehr nach Waschmittel und ist mir zu abrasiv.
Diverse Glaskeramikreiniger hatte ich auch schon, aber Putzstein finde ich besser.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.07.2014
396 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo,

ich benutze für einfache Reinigung: Spülmittel und feuchten Lappen

für hartnäckige Verschmutzung: Glasschaber und Putzstein

Habe ich noch nicht probiert, eine Nachbarin löst bei eingebrannter Milch einen Spülmaschinentab in Wasser auf, sodass eine Paste entsteht. Auf die Fläche aufgetragen und 1/4 Stunden einwirken lassen. Mit nassem Schwamm/Tuch abwischen, nass nachwaschen und dann trocken reiben.

Viele Grüße RiXXi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.055 Beiträge (ø6,08/Tag)

Pfeil nach rechts Diverse Glaskeramikreiniger hatte ich auch schon, aber Putzstein finde ich besser.

Hängt vermutlich vom jeweiligen Produkt ab.
Ich poliere zuweilen meine Kupferpötte und vernickelte Dinge damit-Das geht mit meinem Ceranfeldreiniger einfacher als mit meinem Putzstein.

Ob es damit zusammenhängt dass der Putzstein "Bio" ist, weiß ich nicht. Oder an der Körnung?
Vielleicht sollte ich mal einen anderen versuchenna dann...

VG
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine