Newsletter

Welche Bratpfanne?

zurück weiter

Mitglied seit 29.08.2011
70 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo zusammen
Sorry, ich komme mit der schon oft diskutierten Frage "welche Bratpfanne"
Mir ist bewusst, dass hier und im Internet schon viel dazu geschrieben wurde – aber, je mehr ich lese je weniger ist mir klar was ich kaufen soll.
Nach langen Erfahrungen mit beschichteten Bratpfannen habe ich genug davon. Ich suche:
Bratpfanne / Schmorpanne
Durchmesser 28 cm
Hoher Rand
keine Beschichtung, jedoch soll trotzdem ohne viel Fett/Oel nichts kleben

Ich danke euch für eure Rückmeldung und wünsche einen angenehmen Tag.
Max Keller
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2016
99 Beiträge (ø0,14/Tag)

Schau dir mal die Element B von De Buyer an. Sind Eisenpfannen mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.


https://pfannenhelden.de/de-buyer/mineral-b-element-eisenpfanne/
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
14.275 Beiträge (ø3/Tag)

Hallo zusammen,

Radfahrer, ich denke, als Schmorpfannen sind die de Buyer nicht geeignet, nicht nur wegen des Auflösens der Patina. Sie sind zu klein, normale Deckel passen nicht. Ohne Deckel kann man schlecht schmoren.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
14.275 Beiträge (ø3/Tag)

p.s., Max, vergessen, kauf Dir einfach eine gute Edelstahlpfanne. Wenn die Temperatur stimmt, brauchst Du nur wenig Öl. Aber zerkratz sie nicht, das tötet sie.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.04.2013
1.642 Beiträge (ø0,8/Tag)

Halloh,

wir benutzen seit über 30 Jahren eine (dieselbe) Edelstahlpfanne mit hohem Rand und Deckel und schwerem Kupferkernboden - müsste dem Anforderungsprofil entsprechen und hat damals - den Preis weiß ich noch - DM 99,-- gekostet (dürfte jetzt gut 100 Euros entsprechen);
das Gerät ist unverwüstlich und bringt gute Ergebnisse, auf dem Herd und in der Röhre; lässt sich gut reinigen und geht in die Spülmaschine.
Hersteller weiß ich leider nicht, war damals eine Sonderaktion, müsste es aber jedenfalls bei IWF geben.
ich habe daneben noch eine Gußeisenpfanne von de Buyer, ideal für Steaks aber auch Omelette, eine beschichtete Pfanne vön Rösle, benutze ich immer seltener, und eine Grillpfanne von Le Creuset, auch die eher selten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.04.2004
43 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo

Ich habe mit Pfannen von Lodge bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, habe drei verschiedene davon im Einsatz, ich nutze sie auf einem Induktionsherd, oder auf dem Grill.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.016 Beiträge (ø6,08/Tag)

Hi,

ich schließe mich Peter an und empfehle eine Edelstahlpfanne.

Ich habe eine die zwar zerkratzt (nach Peter also tot ist), aber trotzdem noch gut funktioniert.
Vielleicht habe ich ein spezielles Vampir- "lebende Tote"- Modell erwischt.Na!

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
14.275 Beiträge (ø3/Tag)

Hallo Eva,

> ​Ich habe eine die zwar zerkratzt ... aber trotzdem noch gut funktioniert <

Sag ich doch, Edelstahlpfannen sind unverwüstlich.

Gruß
Peter

p.s., ich meinte z.B. Stahlwolle, keine normalen Kratzer
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2015
260 Beiträge (ø0,24/Tag)

Meine Frau hat folgende gekauft Schulte Ufer Edelstahl Bratpfanne XXStrong ist eine mit Beschichtung, der Hersteller hat aber auch welche in Edelstahl.

Wir haben unsere Töpfe von diesen Hersteller muss sagen sehr gute Qualität.
Wir finden diesen eingearbeiteten Kupferboden gut. die Töpfe haben eine sehr gute Wärmeverteilung. Auch die Pfanne hat diesen Konzept.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2011
70 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo zusammen
Besten Dank für eure Infos. Ich denke ich habe mich für eine Le Creuset Signature (28cm, Gusseisen, Sautépfanne) entschieden. Nicht zuletzt dank Eva's Imput bei der Umfrage von Chefkoch betreffend nächtem Pfannentest.

Nun hoffe ich, dass diese Pfanne meine Erwartungen erfüllt.

Ich wünsche euch einen angenehmen, hoffentlich nicht zu heissen, Nachmittag
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.12.2002
84 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zitat von Radfahrer64 am 28.07.2018 um 12:04 Uhr

„Schau dir mal die Element B von De Buyer an. Sind Eisenpfannen mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.


https://pfannenhelden.de/de-buyer/mineral-b-element-eisenpfanne/“



Sind solche Eisenpfannen auch für Ceranfeld geeignet? Wenn ja, welche Größe?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
11.815 Beiträge (ø2,88/Tag)

Zitat von NetteHexe am 07.11.2018 um 18:38 Uhr



Sind solche Eisenpfannen auch für Ceranfeld geeignet? Wenn ja, welche Größe?“



Prinzipiell ja. Der Bodendurchmesser entspricht im Idealfall dem Durchmesser der Kochzone. Langsam aufheizen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.12.2002
84 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke schön
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.09.2010
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich würde mich gerne einmal an dieser Stelle einklinken, wenn es erlaubt ist. (Themen kapern ist ja oft nicht gern gesehen aber ich wollte nicht das X-te Thema für Pfannen eröffnen)

Ich suche aktuell auch eine neue Pfanne und wollte daher mal um Rat fragen. Vorweg, ich bin Kochnoob, daher nehme ich nicht unterschiedliche Pfannen zum braten, schmoren ect. Ich suche ehr etwas "bezahlbares" was sich gut universell einsetzen läßt.
Bisher habe ich beschichtete Pfannen beim Discounter geholt, aber die halten bei mir nie länger als ein Jahr und das ist ärgerlich. Jetzt hat es mir die IKEA Senior 28cm angetan. Kann ich die bedenkenlos nehmen als Universalpfanne für Rühr- Spiegelei, Braten, Bratkartfoffeln ect? Gerade die Größe finde ich die optimal, da ich, wenn ich koche, gerne vorkoche und dann auch mal etwas mehr in der Pfanne habe.
Oder sollte ich doch besser etwas anderes nehmen und gibts überhaupt was brauchbares in der Preisklasse? Wichtig wäre mir, dass sich die neue Pfanne nicht sofort verzieht/verformt
Eine extra "Fleischpfanne" für Steaks habe ich übrigens, also für sowas muss die neue Pfanne nicht unbedingt taugen.

Bin da für jeden Tip und jede Empfehlung dankbar
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
11.815 Beiträge (ø2,88/Tag)

Die Ikea Senior ist eine emaillierte Gusseisenpfanne. Unsere Omas und Uromas und Ururomas und... haben schon mit sowas gebraten. Bis die Teflonpfannen erfunden wurden. Was ich sagen will:
Prinzipiell kann man damit alles machen, man muss aber den Dreh mit der richtigen Temperatur rausbekommen.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine