Newsletter

Produkttest bei Chefkoch: Ihr seid gefragt – beschichtete Pfannen!

zurück weiter

Mitglied seit 04.05.2015
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Liebe Chefköche,

nach unserem Aufruf zum Thema Produkttests bei Chefkoch haben wir uns dazu entschieden, demnächst einen Produkttest in Sachen Pfannen, konkret beschichtete Pfannen, durchzuführen.

Bei der Auswahl der Produkte haben wir uns an neutrale Testkriterien wie unterschiedliche Preisklassen und Hersteller gehalten. Darüber hinaus wollen wir selbst überprüfen, ob unbekanntere Pfannen-Hersteller mit Bestsellern und Serien-Testsiegern mithalten können.
Zentral für unseren Test ist die Einbeziehung von euch, unserer Chefkoch-Community. Wir wollen euch transparent vorstellen, welche Produkte wir für unseren Test im Auge haben und was genau wir testen wollen. Dazu holen wir zusätzlich euer Feedback ein, um eine sinnvolle „chefkochgerechte“ Schnittmenge zu erhalten.

Unsere Testkriterien zum Pfannen-Test haben wir auch einmal gesammelt:

1. Verarbeitung/Material der Komponenten:
- Oberfläche/Antihaftfähigkeit
- Boden
- Griff
- Für welche Herdart ist die Pfanne geeignet?
- Langlebigkeit
Was die Beschichtung der Teflon-Pfannen angeht, wollen wir eine Art Härte-Test durchführen und ggf. mit großer Hitze arbeiten oder die Pfannen einem leichten „Kratztest“ unterziehen. Die Langlebigkeit ist selbstverständlich nicht in einem einzigen Test von uns zu ermitteln, dennoch wollen wir dafür sorgen, dass unser Test um diese Information im Nachgang ergänzt wird.

2. Praxis/Handhabe:
- Gewicht
- Hitzeverteilung
- Randhöhe
- Welche Speisen eignen sich/nicht?
- Reinigung

3. Preis/Leistung


Folgende 4 Pfannen würden wir gerne ins Rennen schicken:

Pfanne Alfons von Kopf – ca. 30 Euro – Einsteigerprodukt für Anfänger?
Profi Brat-Pfanne von Anolon – ca. 130 Euro – Hält der Preis, was er verspricht?
Premium Grill-Pfanne von Circulon – ca. 85 Euro – Kommt es doch auf die Größe an?
Jamie Oliver von Tefal – ca. 45 Euro – Was kann der Bestseller und Serientestsieger wirklich?

Und nun seid ihr an der Reihe: Wir bitten euch ausdrücklich, uns Feedback zu geben, welches Produkt oder Kriterium euch noch fehlt, was ihr immer mal über beschichtete Pfannen wissen oder getestet haben wolltet oder was euch sonst noch einfällt! Außerdem wäre uns wichtig, welches Kriterium euch am wichtigsten ist bzw. was wir für unseren Pfannen-Vergleich und einer finalen Bewertung am stärksten gewichten sollten.
Auf diese Weise können wir annähernd gewährleisten, dass wir schlussendlich gemeinsam zum Ziel kommen und das testen, was uns Chefköche am Thema wirklich interessiert.

Produktive Grüße
Jan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.516 Beiträge (ø4,91/Tag)

Ich vermisse ganz stark ein Modell von "Die Pfanne". Vielleicht das Basismodell. Allerdings gibts dafür keinen Amazon Link die gibts nur direkt.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.03.2017
57 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hi!

Ich fänds noch toll, wenn ihr eine Wokpfanne mit in den Test nimmt, da ich finde dass diese gerne unterschätzt werden und für vieles besser geeignet sind als die "normalen" Pfannen.

Außerdem finde ich bei Pfannen die Haltbarkeit und Haptik am wichtigsten, wenn die Beschichtung sich nach wenigen malen Benutzung löst oder die Pfanne einfach schlecht in der Hand liegt, wäre das wahrscheinlich ein Grund sie nicht zu kaufen.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.516 Beiträge (ø4,91/Tag)

Einsteigermodelle wären die Billigen von IKEA oder aus dem Discounterangebot. Preise ab 5€ und bessere Qualitäten ab 20€.
Premium wäre Woll oder Die Pfanne Edition 8.

Und ich würde keine glatten Böden mit gerillten Böden vergleichen. Das sind verschiedene Anwendungszwecke.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
11.910 Beiträge (ø2,88/Tag)

Sind denn sich lösende oder zerkratzte Beschichtungen heute noch ein Problem? Selbst meine Billigst-Werbegeschenk-Alublechpfanne (würde im Laden vllt. 5 € kosten) ist zwar einigermaßen zerkratzt, aber die Beschichtung löst sich nicht und funktioniert auch trotz der Kratzer einigermaßen.

Wenn man hier so mitliest, scheinen mir heutzutage die Pfannen eher an Teerharzeinbrennungen zu verenden.

Daher würde ich als Test vorschlagen, ein wenig*) Öl so stark erhitzen, dass es raucht. Eine Minute rauchen lassen, Öl dann in der Pfanne abkühlen lassen, nur mit einem Zewa auswischen. Vorgang 20x wiederholen (wenn Ihr Euch wirklich Mühe geben wollt, 100x) und dann die Antihafteigenschaften vergleichen.


*) in vergleichbaren Mengen bezogen auf die Bodenfläche (ein Boden mit 21cm Durchmesser hat eine 72% größere Fläche als ein 16er).
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.516 Beiträge (ø4,91/Tag)

Zitat von TPunkt am 27.04.2018 um 12:49 Uhr

„Wenn man hier so mitliest, scheinen mir heutzutage die Pfannen eher an Teerharzeinbrennungen zu verenden. “


Das hat aber mit der Qualität nichts zu tun sondern ist ein Anwenderfehler. Passiert bei der 5€ IKEA Pfanne genau so wie bei der für 150€ von Woll. Nur bei der Woll sieht man es nicht so weil die dunkel ist Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
11.910 Beiträge (ø2,88/Tag)

Schon richtig, Manni. Aber Kratzer oder Ablösungen wegen überhitzter Pfannen sind ja auch Anwenderfehler. Wenn alle ihre Teflonpfannen bestimmungsgemäß benutzen würden (nie wirklich heiß machen, immer nur Erdnussöl nehmen und nur vorsichtig mit Holzpfannenwendern hantieren), bräuchte man ja nicht testen. Ich kenne auch niemanden, der da immer alles richtig macht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.321 Beiträge (ø6,1/Tag)

Hallo,

wie ist diese Auswahl denn zustande gekommen?

Ich finde es mehr als hinterhältig, Affiliate Links, die nicht als solche gekennzeichnet sind, unter dem Deckmäntelchen Tests verbessern zu wollen, in einen Thread zu setzen.

Schlimm, dass der CK sowas anscheinend nötig hat. Das ist einfach nur noch peinlich Achtung / Wichtig

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.516 Beiträge (ø4,91/Tag)

Zitat von TPunkt am 27.04.2018 um 13:04 Uhr

„(nie wirklich heiß machen, immer nur Erdnussöl nehmen und nur vorsichtig mit Holzpfannenwendern hantieren),“


Es muss gar nicht immer Erdnussöl sein man darf nur die anderen Öle nicht zu sehr erhitzen. Diese Teerharzeinbrennungen kommen ja nicht von heute auf morgen sondern das sammelt sich an. Wenn man einmal die Woche oder so mit Chlorix wäscht sind sie wieder weg. Mache ich aber auch nicht weil mir das zu doof ist.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
11.910 Beiträge (ø2,88/Tag)

Zitat von Fotomanni am 27.04.2018 um 13:09 Uhr


.... Wenn man einmal die Woche oder so mit Chlorix wäscht sind sie wieder weg. ...“



Echt? Ich dachte immer, die Teerharzeinbrennungen wären irreversibel. Ich werd's mal ausprobieren. Und wehe, ich ruiniere mir damit meine Billigst-Werbegeschenk-AlublechpfanneNa!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
4.751 Beiträge (ø2,2/Tag)

Hmmm, wieso testet Chefkoch Pfannen? Wäre das nicht eher was für die Test-Profis, z. B. Stiftung Warentest? Ich denke die haben ganz andere Möglichkeiten und ziehen solche Tests sicher professioneller auf. Natürlich kann man auch bei diesen "neutralen" Instituten nicht immer blind auf die Ergebnisse vertrauen, erhält aber doch zumindest gute Anhaltspunkte, ob ein Produkt für die eigenen Ansprüche geeignet ist. Vor allem habe ich dabei nicht das Gefühl, mir wird Werbung untergejubelt....

Neee, das würde ich echt den Profis überlassen. Auf der Seite von Stiftung Warentest findet man übrigens auch deren Prüfkriterien für beschichtete Pfannen...

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.05.2015
8 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zitat von eva.h am 27.04.2018 um 13:07 Uhr

„Hallo,

wie ist diese Auswahl denn zustande gekommen?

Ich finde es mehr als hinterhältig, Affiliate Links, die nicht als solche gekennzeichnet sind, unter dem Deckmäntelchen Tests verbessern zu wollen, in einen Thread zu setzen.

Schlimm, dass der CK sowas anscheinend nötig hat. Das ist einfach nur noch peinlich Achtung / Wichtig

VG“



Liebe eva.h,

die in unserer Auswahl (s.o.) verwendeten Links sind KEINE Afffiliate-Links, Deckmäntelchen sucht man also vergebens.

Unsere Produktauswahl kommt dadurch zustande, dass wir erst einmal einen DER Bestseller und Testsieger (Pfanne Jamie Oliver von Tefal) unter die Lupe nehmen und auf einem Level gegen drei weitere Produkte von jeweils verschiedenen Herstellern unter Berücksichtigung unterschiedlicher Preisklassen antreten lassen.

Hast du denn einen Vorschlag, welche Pfanne dich statt unserer Auswahl interessiert? Wir freuen uns auf konstruktive Vorschläge und weiteres Feedback.


Produktive Grüße
Jan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
11.910 Beiträge (ø2,88/Tag)

Ich hatte Stiftung Warentest mal angeschrieben, ob die diese Teerharzproblematik nicht auch mal testen wollen. Wollten sie nicht. Und haben sie m.W. bisher auch nicht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
8.417 Beiträge (ø5,15/Tag)

Und ich überlege schon die ganze Zeit was ich doch für eine schlechte/unwissende Hausfrau bin. Ich kenne keine der ins Auge gefassten Firmen.
Ich habe gleich mal in der Küche nachgeschaut. Doch, doch ich habe auch Pfannen.
Die sind alle von Silit und eine ist von Küchenprofi (übergroß und deshalb nicht soo oft in Betrieb). Ich mag sie alle, sie sind nicht antihaftbeschichtet, nur eine davon hat einen Stiel, alle anderen links und rechts einen Griff. Wenn die voll sind kann ich sie besser heben.
Und dann hab ich noch eine Neuerrungenschaft, runde 10 Euro, Supermarkt, Name eine Ahnung. Ganz klein, für max. 2 Spiegeleier, oder kleinen Pfannkuchen, oder kleine Menge Zwiebeln anrösten und antihaftbeschichtet.

Ach ja und ein paar gut sitzende Glasdeckel habe ich auch noch dafür.

Ich komm' klar, mit dem was ich habe und bin mal gespannt, was dieser Test bringt. Ich glaube aber nicht, dass ich mir daraufhin neue Pfannen kaufen werde.

LG Bagheera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
37.321 Beiträge (ø6,1/Tag)

Hallo Jan,

wenn dem so ist, bitte ich um Entschuldigung.

Mich irritierte dass dein Link zu der z.B. Circulonpfanne so aussieht:
https://www.amazon.de/antihaft-beschichtet-induktions-geeignet-unvergleichlicher-Antihaft-Eigenschaften-spülmaschinenfest/dp/B078RJQPSH/ref=pd_sbs_201_9?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=R03JVTNDMS5CVY867YTY

Wenn ich die Pfanne selbst "aufsuche", und hier verlinken würde, sieht es anders aus:
https://www.amazon.de/antihaft-beschichtet-induktions-geeignet-unvergleichlicher-Antihaft-Eigenschaften-spülmaschinenfest/dp/B078RJQPSH

Ich denke dass viele User auch die Pfannen der gängigeren Hersteller, wie z.B. WMF oder Schulte Ufer, interessieren würden, die einem in jedem Kaufhaus unter die Augen kommen. Mittlerweile ist Le Creuset, die auch beschichtete Edelstahlpfannen anbieten, in vielen Kaufhäusern zu haben.
Oder eben auch die von Manfred erwähnten Ikea-Pfannen aus dem Low-Budget Bereich.
Von den genannten Pfannen würde das nur auf Tefal zutreffen.

Das Gros der potentiellen Pfannenkäufer sucht nicht in Webshops danach, sondern läuft durch Geschäfte/Kaufhäuser/ Möbelhäuser um sich ein "erstes Bild" machen zu können.
Manche kaufen dann sofort "nach Gefühl", andere suchen dann erstmal nach Infos zu diesen gesehenen Produkten im Web, um sich dann zu entscheiden.


Bei antihaftbeschichteten Pfannen müssen generell die zwei großen Gruppen, PTFE (bekannter unter dem eingetragenen Markenzeichen von Dupont= "Teflon") und keramische Beschichtungen, unterschieden werden.
Letztere sind ja auch, in allen Preisklassen, weit verbreitet.
Wie ich das sehe, sind die vier genannten alle PTFE Pfannen.

VG

P.S. @TPunkt: Erfreue dich lieber an deinem Werbegeschenk solange es noch nutzbar ist.
Chlor beeindruckt die Einbrennungen kein Stück. Das ist ein frommer Wunsch.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine