Maximale Temperatur einer unbeschichteten Kuchen-Backform

zurück weiter

Mitglied seit 17.01.2002
779 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo.

Ich suche derzeit eine Edelstahlschüssel. um sie mit Schrauben zu befüllen. 250° muss die Schüssel im Backofen aushalten. Ich schätze, bei Edelstahl ist das kein Thema. Doch wozu neu kaufen, wenn sich im eigenen Haushalt Möglichkeiten bieten? Ich habe noch eine sehr alte und unbeschichtete Kasten-Kuchenbackform. Schaue ich bei ebay, beschränken sich die meisten Verkäufer nur auf die Maße der Form, geben kaum Auskunft über die maximale Temperatur. Bei einem wurde ich fündig. Der gab eine Temperatur von bis zu 230° an. Ihr kennt meine Form natürlich nicht, und sie ist bereits schon so alt, dass ich nicht mehr weiß, um welchen Hersteller es sich handelt. Sollte man die 230° als verbindlich und ernst ansehen, oder schafft jede Form die 250°?

Gruß, warsteiner
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.05.2005
1.294 Beiträge (ø0,24/Tag)

hallo

Die Brotbackformen gehen bis 250°

LG bäcker1
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
779 Beiträge (ø0,12/Tag)

Okay, danke bäcker1
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.641 Beiträge (ø6,29/Tag)

Hi warsteiner,

aus welchem Material ist denn deine "unbeschichtete" (ich denke du meinst nicht antihaftbeschichtete) Form?

Eine emaillierte Stahlform(?) würde zwar 250 Grad aushalten, aber in deinem Fall kommt noch der Temperaturschock dazu.
Du musst das Teil ja mit den Edelstahl(!)schrauben auf ca. 250 Grad aufheizen und dann Wasser darauf schütten.

Da könnte eine, z.B. Emaillierung, abplatzen.
"Nackter" Stahl wiederum wäre rostgefährdet.

Eine schlichte Edelstahlschale im z.B. 1/2 Gastronormmaß, 65 mm hoch, kostet übrigens keine 10,-Euro.
Die sind zwar sehr dünnwandig, aber selbst wenn sie sich etwas verzieht würde das bei deinem Nutzungszweck keine Rolle spielen.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
779 Beiträge (ø0,12/Tag)

Deine Fragen und Hinweise zeigen mir bereits, dass ich mir besser was anderes suche, Eva. Auf dem Boden der Form konnte ich zwar sehen, dass es sich um eine Kaiser La Forme handelt, aber das will nicht viel heißen, denn noch heute laufen aktuelle Formen unter der Bezeichnung. Die Farbe würde ich als Mittelgrau einstufen. Aber an einem Neukauf eines passenden Behälters soll es nicht scheitern. Schwadest du denn auch mit solchen Hilfsmitteln oder hat dein Ofen möglicher eine Schwadenfunktion, oder wie das heißt? 😉

Gruß, warsteiner
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
7.649 Beiträge (ø4,53/Tag)

Hallo,

den Beschreibungen nach handelt es sich vermutlich um eine alte Weißblechform. Wieviel Hitze die wirklich aushält, kann ich leider auch nicht sagen.

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
779 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo.

ja, nicht weiter schlimm. Wenn`s nicht klar ersichtlich ist, lasse ich es besser. War nur ein Versuch, etwas aus dem eigenen Haushalt zu verwenden.

Gruß, warsteiner
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.05.2015
353 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo warsteiner,
Eine normale unbeschichtete Kastenform aus Weissblech oder auch Schwarzblech dürfte 800 - 900 Grad problemlos aushalten.

Gruß Edwin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
779 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Edwin.

Wow, das nenne ich mal ne Hausnummer. 😎Dann ist es ja mal von Vorteil, dass das keine beschichtete Form ist, denn die werden anscheinend tatsächlich auf 220 bis 230° begrenzt.

Gruß, warsteiner
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
7.649 Beiträge (ø4,53/Tag)

Mensch, da kann man mal sehen, wie stabil Omas olle Blechformen waren, quasi unkaputtbar! Das waren noch Küchenutensilien nicht nur fürs Leben, sondern für ganze Generationen. Bloß hat ihnen dann halt die Erfindung der Antihaftbeschichtung den Rang abgelaufen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
51.336 Beiträge (ø10,32/Tag)

👉Hallo warsteiner,
Eine normale unbeschichtete Kastenform aus Weissblech oder auch Schwarzblech dürfte 800 - 900 Grad problemlos aushalten.

Gruß Edwin👈

Hallo Edwin,
ist das deine Vermutung oder hast du das ausprobiert?

Im Töpferofen hielten weder Weissblech noch Schwarzblech Kuchenformen einen Brand von 360 - 390 Grad aus. Die waren, danach verformt.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
779 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hab` gerade erst mal googeln müssen, wie so ein Brennofen überhaupt aussieht, bevor ich dich fragen wollte katir. Die sind ja vorne zu, haben aber ein kleines Guckloch zur Kontrolle des Brenngutes. Konntest du feststellen, bei welcher Temperatur die Formen begannen, sich zu verformen?

Gruß, warsteiner
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2015
7.649 Beiträge (ø4,53/Tag)

Naja, ob sich die Form schon bei 360 oder erst bei 900 Grad verformt, ist in dem Fall unwichtig, weil der TE sie ja "nur" auf 250 Grad erhitzt. Höhere Temperaturen schafft ein normaler Backofen sowieso nicht (außer bei der Pyrolyse-Reinigung).

LG
Hobbybäckerin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.506 Beiträge (ø3,22/Tag)

Hallo zusammen,

Weißblech ist verzinnt, Zinn schmilzt etwa bei 230°C.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
40.641 Beiträge (ø6,29/Tag)

So isses, Peter.

Meine Öfen haben eine Dampfunterstützung, warsteiner.
Das zu wissen hilft dir aber nicht weiter.Lächeln

"Mittelgrau" könnte auch eine Emaillierung sein. Zinn sieht, auch angelaufen, metallisch aus.

VG
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine