Mixstab riecht absolut widerlich!

zurück weiter

Mitglied seit 04.05.2016
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
ich habe einen Stabmixer von Grundig aus Metall.
Er funktionierte gut ich hab ihn seit 2011 aber neuerdings stinkt der Mixstab absolut abartig!
Und zwar stinkt er vorne dort wo die Klingen sind.

Ich habe ALLES versucht! Reinigen mit Essig, Spüli. Es hilft nichts.

Ich habe sogar von oben IN das Metallrohr wo sich die dünne Metallstange befindet, die dann vorne zu den Klingen führt
Essig reingeschüttet aber auch das hilft nichts.


Meine Theorie ist, dass vorne wo die Klingen sind die Abdichtungsscheibe nicht absolut dicht ist, so dass beim Mixen
Flüssigkeit in das Innere des Metallstabes gelangen kann und dann fängt es an zu stinken.

Ich habe mit dem Gerät fast nur Haferflocken in Wasser gemixt, also nichts was irgendwie besonders anfangen könnte
Bakterien zu entwickeln. Ich habe die Klingen immer sofort abgespült.

Ich muss mir jetzt nen neuen Stabmixer holen aber ich habe schon Rezensionen gelesen von allen Stabmixern mit relativ
guten Bewertungen und das scheint ein generelles Problem zu sein. Jemand anders hat zu nem andern Stabmixer
HAARGENAU dasselbe geschrieben dass er anfing abartig zu stinken!

Sind Mixstäbe eine Bazillenschleuder? Ich finde es absolut nicht durchdacht, dass man keine Möglichkeit hat das Innere
des Metallstabes richtig zu reinigen. Wenn sich dort Schleim absetzt dann kann man den Stab wegwerfen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
12.073 Beiträge (ø2,19/Tag)

Haferbrei ist natürlich ein guter Nährboden für Bakterien. Und wenn du die Achse mit Essig geflutet hast, wird ihr das gar nicht gut tun.

Seltsam finde ich das Ganze aber schon. Mein ESGE riecht nach gar nix. Hast du mal bei Grundig nachgefragt? Vielleicht gibt es ja einen Rat.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.05.2016
3 Beiträge (ø0/Tag)

Nee, was sollen die mir raten?

ich hab doch alles versucht. Mehr als Wasser oben rein und unten reinigen kann man nicht.

Ich mach die Klingen SOFORT nach dem mixen sauber! ich lass den stab ja nicht stundenlang rumstehen
mit den rückständen vom brei.

kann man beim ESGE den stab auseinandernehmen? eine schwachstelle ist bei den stäben, dass die scheinbar
nicht absolut dicht sind. die klingen müssen sich ja auch drehen können. das heißt wenn man den stab eintaucht
dann kann flüssigkeit seitlich an den klingen vorbei IN den stab dringen und das macht dann die probleme.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.12.2008
789 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo,

mein Vorschlag ist: stell den Stab mal eine Nacht in eine Verdünnung mit EM effektiven Mikroorganismen.
Für mich ist das ein absolutes Wundermittel, vielfach einsetzbar, und auf jeden Fall preislich günstiger als ein neuer Stabmixer, vor allem weil man sehr viel anderes auch damit reinigen und pflegen kann.
Google einfach mal.

LG
Lisa
PS: Das ist absolut keine Werbung, sondern ich bin einfach total überzeugt von diesem Mittel.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2012
2.102 Beiträge (ø0,68/Tag)

Moin,

Pfeil nach rechts mein Vorschlag ist: stell den Stab mal eine Nacht in eine Verdünnung mit EM effektiven Mikroorganismen. ... Das ist absolut keine Werbung, sondern ich bin einfach total überzeugt von diesem Mittel. Pfeil nach links

Das hilft genau so viel wie das Aufsetzen von Energiepyramiden oder das Einnehmen von Bach-Blütenzeug.

Alles absoluter esoterischer Bullshit der einzig Profit generiert.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2012
2.102 Beiträge (ø0,68/Tag)

Moin,

Pfeil nach rechts Ich habe die Klingen immer sofort abgespült. Pfeil nach links

Lass den Stab zum Reinigen in heißem Spüliwasser laufen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.10.2012
383 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

@flavius1

jede/jeder reinigt den Stabmixer auf eibe andere Art.
Lasse doch @lisa1802 ihre erfolgreiche Art der Reinigung ... bitte Na!

Das Schimpfen bringt nix und liest sich auch so unfein ...

LiGrü
Zuckerreinkerl


*~***~*~***~*~***~*

"Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen."
(Chinesische Weisheit)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.11.2007
3.602 Beiträge (ø0,74/Tag)

Hallo
Warum sollte dein Mixstab nach einer Reinigung auf einmal anfangen zu Stinken wenn du ihn wieder in gebrauch hast?
Bildest du dir nur etwas ein? Wenn du ihn richtig reinigst wo soll da der "Dreck" haften?
Bei einem Mixstab sitzt doch unten gar keine Dichtung, warum auch, was soll die abdichten?
LG charly
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2012
2.102 Beiträge (ø0,68/Tag)

Moin,

Pfeil nach rechts @flavius1 jede/jeder reinigt den Stabmixer auf eibe andere Art. Pfeil nach links

das hat mit Reinigung nichts zu tun.


Pfeil nach rechts Das Schimpfen bringt nix und liest sich auch so unfein ... Pfeil nach links

Das war schon sehr nett dargestellt, unfreundlich klingt anders.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.10.2012
383 Beiträge (ø0,13/Tag)

@flavius1 ... Na!

Es geht hier um das Thema Reinigung!
@lisa1802 hat erwähnt, welche Art der Reinigung ihr hilft, den Stabmixer sauber zu bekommen.
Um kein anderes Thema geht es hier.

Also genieß doch einfach die schöne Nacht.

LiGrü
Zuckerreinkerl


*~***~*~***~*~***~*

"Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen."
(Chinesische Weisheit)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2012
2.102 Beiträge (ø0,68/Tag)

Moin,

Pfeil nach rechts Es geht hier um das Thema Reinigung! Pfeil nach links

Richtig!

Pfeil nach rechts Lasse doch @lisa1802 ihre erfolgreiche Art der Reinigung ... bitte Pfeil nach links

Nein, genau das ist Humbug! So wird da nichts sauber.

lisa1802 hat, das ist nicht böse gemeint, besitzt leider kein fundiertes Wissen bezüglich der Bekämpfung mikrobieller Kontaminationen.


Pfeil nach rechts Um kein anderes Thema geht es hier. Pfeil nach links

Doch, mit esoterischen Methoden ist keiner Kontamination beizukommen.

Das macht schlimmstenfalls noch jemand nach.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
9.980 Beiträge (ø3,47/Tag)

Hallo ich bin Zeuge, worum gehtsn hier? na dann...

Ich hoffe, um Küchengeräte.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
14.561 Beiträge (ø2,95/Tag)

Wenn das alles aus Edelstahl besteht und man den Stab vom Motor trennen kann: In Danklorix einlegen. Das Zeug entfernt Biofilme. Wenn Stab und Motor fest verbunden sind und man sich nicht zutraut, alles auseinander und wieder zusammen zu basteln: Wegschmeißen.


P.S. Der Esge hat keinen abnehmbaren Stab, aber eine brauchbare Abdichtung (O-Ring). Da sibbelt so schnell nichts durch. Ab und zu sollte man mal den Messerkäfig abschrauben (Linksgewinde!), dann sieht man, ob da was durch die Dichtung durch ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
46.323 Beiträge (ø6,69/Tag)

Hi,

ich würde es auch mit einem Desinfektionsmittel, wie dem von TPunkt genannten, ausprobieren.
Wenn das dem Stab nicht bekommt, kaufe einen von Braun. Deren "Unterteile" kann man in die Spülmaschine geben, was übrigens nicht bei allen abnehmbaren Stäben der Fall ist.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
14.561 Beiträge (ø2,95/Tag)

Ich würde aber nicht irgendein Desinfektionsmittel nehmen. Alkohol (Spiritus) oder Essigessenz desinfizieren zwar auch. Aber Klorix macht eben auch wirklich sauber, löst den ganzen Schmodder auf. Kann man gut sehen, wenn man das Zeug mal in einen Ausguss kippt, der einen weißen Anschluss hat (in der Badewanne oder auch Küche ist das meist der Fall). Nach einer halben Stunde sind die wieder strahlendweiß. Mit anderen Reinigern/Spiritus klappt das nicht so gut.
Zitieren & Antworten
zurück weiter