Welches Schneidebrett ????

zurück weiter

Mitglied seit 05.02.2005
333 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo, ich suche ein Schneidebrett im unteren bis mittlerem
Preissegment welches meine guten Messer soweit wie
möglich schont.

Welches Holz - Buche, Bambus oder Akazie ???

Danke für Eure Tipps/Erfahrungen und
Gruss aus Westfalen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2008
47 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hi,

ich habe seit vielen Jahren ein Schneidebrett aus Buche von Lignum-Manufaktur. Die Buche kommt wie ich aus dem Spessart Lächeln .Hat sich bestens bewährt, ab und zu ein bißchen Speiseöl drauf, fertig!

viele Grüße
Harald
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.621 Beiträge (ø2,88/Tag)

Echte Akazie (aus Afrika) oder die oft als Akazie bezeichnete Robinie? Robinienholz ist giftig, würde ich nicht unbedingt als Schneidebrett verwenden.

Bambus hat mineralische Einlagerungen, die Messer stumpf machen können. Mein Opa hatte früher mal ein Anglerbuch, da wurde die Bambus-Angelrute auch empfohlen, um damit die Angelhaken zu schleifen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
41.552 Beiträge (ø9,19/Tag)

Moin,
für Messer am schonendsten finde ich immer noch Kunststoffbretter. Und sie können in die Spülmaschine.
VG Ciperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2012
650 Beiträge (ø0,25/Tag)

Ich handhabe das ganz einfach im Sinne von Verschleißmaterial. Ein schön dickes Brett (>2cm) aus irgendeinem, eher weichen Holz (die Messer mögens), gerne aus dem Holzhandel statt Küchenzubehör, möglichst aus einem Stück gesägt, nicht geleimt und ganz billig. Geölt wird nix, normalerweise von Hand gespült, hin und wieder mal in der Spülmaschine (deswegen nicht geleimt). Wenn die Oberfläche zu zerschnitten ist, wird es mal abgehobelt (daher dick). Nach ein paar Jahren und Abhobelungen ist es Brennholz (Voraussetzung: nur Holz und nicht geleimt).

Sicher nicht jedermanns Sache, aber praktisch und billig Na!
Nippes
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.02.2004
3.739 Beiträge (ø0,66/Tag)

Hi,

ich habe ein Profboard. Bei dem werden verschiedene Schneidmatten eingeklipst. Die stell ich schön in die Spülmaschine.
Habe das Board schon 5 Jahre und bin sehr zufrieden damit.

Gruß
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2009
6.068 Beiträge (ø1,67/Tag)

Hallo,

ich habe nur Schneidbretter von Emsa in verschiedenen Größen.
Mittlerweile sind die gut und gerne 20 Jahre alt und immer noch in Ordnung.
Egal ob ich Fisch bearbeite oder Fleisch oder oder oder........... sie kommen in die Spülmaschine und sind sehr praktisch.

Gruß,

Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
8.913 Beiträge (ø1,8/Tag)

Buchenholz taugt sehr gut für Schneidbretterv und ist freundlich zu den Messern.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.04.2008
3.845 Beiträge (ø0,93/Tag)

Hallo,

ganz eindeutig Buchenholz, eventuell auch noch Kampherlorbeer. Plastikbretter kann ich persönlich gar nicht ab, da sammelt sich in den unvermeidlichen Rollen der Schutz, wo hingegen Holz sich gewissermaßen selbst reinigt Na! . Bambus ist zwar schön anzusehen, scheidet aber aus o.g. Gründen eben aus.
Übrigens: mein heißgeliebtes Buchenbrett habe ich von einer Kellerentrümpelung, 5cm dick, 60cm lang, 30cm tief. Ich hab es hinter den Kohlen vorgezogen und stundenlang gescheuert.

Lg Silphion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2014
3.087 Beiträge (ø1,72/Tag)

Ich arbeite auch am liebsten auf Buchenholz, die Gründe wurden schon genannt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
39.578 Beiträge (ø6,22/Tag)

Hi,

wenn das Holz nicht zu hart ist, kann man einfach Geschmack und Geldbeutel entscheiden lassen. Und natürlich muss die verfügbare Größe passen.
Ich habe diverse Holzsorten- das Kirschbaumbrett aus einem Stück (von Windmühlen Messer) mag ich am liebsten.

Fleisch, Fisch, Geflügel, klebrigen Käse etc. schneide ich lieber auf dicken Schneidmatten von KAI oder Kyocera. Die kommen dann in die Spülmaschine.
Die antibakterielle Wirkung von Holz halte ich für überschätzt. Da vertraue ich lieber auf die Chemie des Geschirrspülmittels. Na!

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.04.2015
162 Beiträge (ø0,1/Tag)

Das Hackbrett (Eiche) von Kai liebäugle ich im Moment auch. Benutzt man die Schneidmatten von Kai "solo" oder in Verbindung mit einer anderen Unterlage?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.10.2014
412 Beiträge (ø0,23/Tag)

einfach mal in den Baumarkt schauen.
Hab dort letztes Jahr eine Reste buchenplatte mitgenommen.
3cm dick und passt perfekt aufs Ceranfeld für knapp 10 Euro.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2015
1.220 Beiträge (ø0,87/Tag)

@b3nn1: So hab ich's auch gemacht. Leimholzplatte Buche, Baumarkt. Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.202 Beiträge (ø4,24/Tag)

Hola,

Pfeil nach rechts Leimholzplatte Buche, Baumarkt. Pfeil nach links

Da sollte man aber drauf achten, dass die Leimholzplatte auch Wetterbeständig ( AW 100 bzw BFU 100) verleimt ist; sonst löst sie sich beim Spülen recht schnell auf.

Saludos, Carco
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine