Heißluftfritteuse sinnvoll?

zurück weiter

Mitglied seit 09.11.2009
50 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo, ich esse ab und zu gerne Pommes und habe auch eine Fritteuse aber irgendwie lohnt sich das nicht, ich brauche ziemlich viel Frittierfett und wenn ich sie nicht oft benutze muss ich das Fett oft wechseln, dann ist der Korb zu klein für 4 Personen und ich muss dann oft 2 mal frittieren. Backofenfrites gelingen nicht gut, entweder sie sind zu schlapprig oder zu hart. Deshalb habe ich mir überlegt eine Heißluftfritteuse anzuschaffen, die ja aber ziemlich teuer in der Anschaffung ist und ich überlege mir ob sich das dann lohnt. Wer hat Erfahrung mit so einer Fritteuse? Möchte ja ausser Pommes, Kroketten nichts sonst mit machen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.219 Beiträge (ø1,61/Tag)

Hi,
um gleich Deine Eingangsfrage zu beantworten - ja, es ist (meiner Meinung nach) sinnvoll, weil :
1. brauchste nur sehr wenig bis kein Fett - gut für die Figur
2. kannste auch kleine Portionen schnell machen
3. sind die Dinger nicht mehr so teuer, es gibt sehr gute bereits für 99.- €

Ich habe so eine Maschine und nutze sie regelmässig aber auch nur für Kartoffel Gerichte.
LG , Jürgen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.09.2015
253 Beiträge (ø0,23/Tag)

Kannst du da einen Hersteller empfehlen ? Denken auch über so etwas nach, da wir sehr oft Kartoffelgerichte essen !
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.219 Beiträge (ø1,61/Tag)

... wir hatten eine Tefal Actyfry, die aber, obwohl sauteuer, ne Menge Macken hatte und nur knapp 2 Jahre problemlos gearbeitet hat Verdammt nochmal - bin stocksauer . Wir werden uns in Kürze eine andere - den Gourmetmaxx für 99 .- € bei der Amazone bestellen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.06.2015
98 Beiträge (ø0,08/Tag)

Was ist der Unterschied zwischen einer Heißluftfriteuse und einem normalen Ofen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.08.2011
1.704 Beiträge (ø0,65/Tag)

Hi,

wir haben auch eine Acrifry Family und wir nutzen sie sehr häufig, vorallem für Pommes, andere Kartoffelgerichte aber auch zum Brötchen aufbacken, für kleine Mengen Brötchen ist das sparsamer als der Backofen.

Mittlerweile gibt es diese Geräte auch von anderen Herstellern, auch günstiger.

Der Unterschied zum normalen Backofen ist bei der Actifry der Rührarm, der das Frittiergut ständig bewegt, auch die heisse Luft ist ständig in Bewegung.
Frittieren kann man das Ganze nicht nennen weil die Pommes ja nicht im Öl schwimmen aber knusprig und lecker werden sie, besser als im Backofen Na!

Guck mal in der Actifry Gruppe, da gibts auch viele Rezepte und Tipps.


LG
mad4cars



Lachen Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.219 Beiträge (ø1,61/Tag)

... ist schon richtig, aber ich denke mal, die Frage nach dem Unterschied war anders gemeint. Der wesentliche Unterschied zu einem "normalen" Backofen, ist das Raumvolumen!! Es kostet sehr viel mehr Zeit und Geld den Garraum von einem Backofen zu beheizen, als so eine kleine Maschine.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2009
50 Beiträge (ø0,02/Tag)

ok, hatte eigentlich über die Tefal nachgedacht, so eine billigere Heißluftfritteuse würde natürlich auch genügen. Habe aber gelesen das der Unterschied zur Tefal der ist, das man bei der Billigen die Pommes selbst wenden (durchschütteln) muss und sie deshalb nicht so knusprig werden, bei der Tefal geht das ja automatisch, stimmt das? Würde nämlich gerne eine Billigere nehmen hatte jedoch bedenken das da die Kartoffeln nicht so knusprig werden.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
8.219 Beiträge (ø1,61/Tag)

... stimmt, das Tefal Gerät hat einen Rührarm, aber genau der ist bei unserer Maschine nach drei Jahren kaputt gegangen!! In dem Gerät ist ein Motor mit Getriebe und Kupplung und die Kupplung ist empfindlich. Das kann zwar repariert werden, kostet aber (fast) so viel wie der Gourmetmax neu !! Beim Gourmetmax ist die Luftverteilung anders und das Gerät hat einen offenen Drahtkorb, daher glaube ich nicht, das man die Kartoffeln darin schütteln muss und selbst wenn, sicher nur ein mal. Dafür kostet das Ding nur die Hälfte. Welches der aktuellen Geräte sich jemand kauft, sollte jeder für sich entscheiden - ich habe meine Wahl getroffen - jedenfalls kein Tefal Gerät mehr, das war mir für drei Jahre Funktion zu teuer, zumal auch die Deckelverriegelung bereits nach kurzer Zeit so kaputt war, das ich sie ersetzen musste.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
8.018 Beiträge (ø1,31/Tag)

Ich habe zwar keine Erfahrung mit diesen Geräten, wohl aber mit den Produkten. Und dazu kann ich nur sagen, dass Pommes oder Kroketten völlig anders schmecken, als in Fett fritierte. (Aber bei uns sind auch die Backofendinger nicht angesagt...)

Ich fritiere übrigens alles in einem normalen Kochtopf in Rapsöl, das ich danach durch einen Kaffeefilter in ein großes Einmachglas filtere und mehrmals benutze. Oder im Wok...

Vielleicht wirkt aber auch eine Art Placebo-Effekt, wenn man so eine Nicht-Wirklich-Friteuse benutzt, und es schmeckt dann auch gut (bei mir und den meisten, mit denen ich darüber gesprochen habe, leider nicht).

Gruß Turi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
8.128 Beiträge (ø5,16/Tag)

Pfeil nach rechts so eine Nicht-Wirklich-Friteuse Pfeil nach links

richtig Turi, ich durfte einmal bei einer Vorführung Pommes daraus probieren. Ich war bitter enttäuscht, sie schmeckten ähnlich wie aus dem Backofen - irgendwie langweilig und waren auch nicht so knusprig. Einfach nicht lecker.

Diese Geschmacksgeschichten sind immer sehr schwierig zu erklären (eigentlich gar nicht). Was ich nicht mehr genau erinnern kann, ich glaube, so eine Normal-Portion hat auch wesentlich länger gebraucht, als in einer gewöhnlichen Friteuse.

Ich hab mich damals ganz schnell entschlossen, so ein Ding ganz bestimmt nicht zu kaufen.

LG Bagheera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.465 Beiträge (ø5,05/Tag)

Nachdem meine Actifry schon vor Jahren den Geist oder besser den Deckel aufgegeben hat habe ich mir jetzt doch wieder eine Kenwood Multifry gekauft. Passt nicht in den gewünschtenPreisrahmen hier deshalb habe ich noch nichts davon geschrieben.

Aber für mich ist die allemal sinnvoll. Ich mache Pommes darin auch wenn sie nicht genau so schmecken wie aus der Friteuse. Aber ich finde nicht, dass sie schlechter schmecken. Anders halt. Dafür sind sie deutlich fettärmer.

Und es gibt noch so vieles andere was man in der Pfanne, die ja schon ein Topf ist, machen kann. Besonders gerne mache ich alle möglichen Fleischbällchen darin. Die werden so schön weil sie immer rundum gerührt werden.


Viele Grüße
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2006
1.895 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo,
wir essen gerne mal Backofenpommes. Im Backofen werden sie recht unregelmäßig braun, die ersten verbrennen, während andere noch weich sind. Wir haben uns deshalb den Airfryer von Philips gekauft. Da er keinen Rührarm hat, muss ich den Korb nach der Hälfte der Zeit einmal rausnehmen und durchschütteln und wieder einsetzen. Nach 20-25 Minuten (ohne Vorheizen) sind die Pommes gleichmäßig knusprig, das schafft der Backofen so nicht. Natürlich schmecken sie nicht wie frittierte Pommes, das hatte ich auch nicht erwartet. Aber wer Backofenpommes mag, bekommt mit einer Heißluftfriteuse meiner Meinung nach ein besseres Ergebnis mit der Heißluftfriteuse als mit dem Backofen. Unser Airfryer fasst 750 g Pommes, das reicht bei zwei Personen locker aus. Für andere Sachen nutze ich ihn nicht, da ist mir der Korb einfach zu klein für (wobei das Aufbacken von zwei Brötchen darin auch funktioniert, aber da nutze ich im Normalfall meinen Dampfbackofen, da das Ergebnis besser ist). Mit dem Tefal-Gerät mit Rührarm kann man sicher noch viel mehr machen, aber da wir das Gerät nur für Pommes wollten, war der Airfryer in Ordnung.

Gruß
specht
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2013
403 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Telli,
ich habe mir das Billigmodell von Aldi gegönnt *ups ... *rotwerd* (da es die letzte war unschlagbare 69,-€)...

Die hat zwar keinen Rührarm, aber ist (für mich!) ein kleiner, wirklich guter Backofenersatz!
Gerne machen wir darin das gewürzte halbe Hähnchen (paßt genau rein, einmal drehen und in 30 - 40 Minuten fertig), Pommes (nein, Pommesbude schmeckt anders, aber auch lecker!) und das Aufbacken unserer zwei Sonntagsbrötchen. Alles wende/rüttle ich ein Mal. Das reicht.
Für kleine Mengen, die sonst in den Backofen kommen ideal! Auch Fertigprodukte *ups ... *rotwerd* wie Samosas oder andere TK-Dinge funktionieren großartig!
Ein teureres Gerät würde sich für mich definitiv nicht lohnen, aber das solltest du mit deinen Anforderungen selbst entscheiden.

Gruß
Tanita
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2003
9 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, Ihr Lieben Küsschen ,

ob sich eine "Heißluftfritteuse" lohnt(egal welche Preisklasse), muss jede/r für sich selbst entscheiden.

Ich habe auch lange überlegt,ob so ein Ding wirklich sinnvoll Jajaja, was auch immer! ist.

Die Auswahl ist inzwischen auch riesig. A..i hat sie ab und zu im Angebot bzw. Med..n,e..y,Fachgeschäfte/märkte am Ort und immer wieder im WWW.

So bin auch ich der Versuchung erlegen und hatte meine Begegnung mit einer dauerbeföhnten, selbstrührenden Bratpfanne Marke Preiswert(eigentlich in England & Co. eine bekannte Marke,hab ich vor Kauf im WWW erfahren) über e..y .

Leider gab das Gerät nach vielfacher Benutzung seinen Welt zusammengebrochen Verdammt nochmal - bin stocksauer Geist Welt zusammengebrochen auf .Die Ergebnisse waren für unseren Geschmack sehr gut,keine latschigen Pommes usw. sondern schön golden und hechel... knusprig.

Mein defektes Gerät trat also den Weg zurück zum Verkäufer an,da es noch mitten in der Garantiezeit war.

Inzwischen war jedoch die 2 in 1 Actifry von Tefal im Angebot und" es hatte mich" trotz immer noch hohen Kaufpreis von knapp unter 200,- € "erwischt." So knapp drei Jahre ist das jetzt her und das Gerät wird noch immer vielfältig von uns genutzt.Deckel, Pfanne, Rührer und Sieb können in die Spülmaschine.

Rezepte und Tipps/Informationen gibt es im I-Net zu Hauf, hier bei CK und auch kleine Filmchen dazu bei Y..t..e .

Übrigens tut das inzwischen wieder eingetroffene Austauschgerät bei meiner Tochter immer noch fleißig seinen Dienst.


Liebe Grüße Küsschen

alf31061 ...
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine