Würdet ihr einen Backofen kaufen, in dem man keine Silikon(haltigen)-Backformen etc. benutzen darf?

zurück weiter

Mitglied seit 16.09.2014
127 Beiträge (ø0,05/Tag)

Huhu ihr Lieben,

mein Mann und ich hatten uns eigentlich schon für einen Bosch Backofen entschieden, der über Pyrolyse, einige Automatikprogramme sowie einen KT-Sensor und das sogenannte "PerfectBake"-System verfügt (HBG676ES1). Jetzt habe ich erfahren, dass man aufgrund dieses PerfectBake-Sensors (vermutlich eine Form von Lambdasonde) keine Silikonbackformen, -matten etc. in diesem Ofen benutzen darf. Im Großen und Ganzen stört mich das noch nicht einmal soooo wahnsinnig, da ich eigentlich recht wenig mit Silikon backe (außer bisher bei Muffinformen). CakePops habe ich auch einmal mit einer Silikonform gemacht, aber das war es auch schon. Aber was wäre wenn ich denn mal irgendwann.... Wichtige Frage

Das "darunterliegende" Modell verfügt nicht über diesen PerfectBake-Sensor, dafür aber auch nicht über einen KT-Sensor und auch weitaus weniger Automatikprogramme.

Das dritte Modell, dass wieder Automatik sowie KT-Sensor hat und dafür kein PerfectBake, hat wiederum keine Pyrolyse Welt zusammengebrochen .

Ich bin nicht gut im Entscheidungen treffen (bzw. habe immer Angst eine falsche Entscheidung zu treffen Jajaja, was auch immer!) und wäre für eure Meinung schon wieder einmal dankbar.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2012
273 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hi,

na das must du schon selbst entscheiden, ich würd ihn trotzdem nehmen, wenn du vorher weisst , das sie nicht benutzt werden können, kann man das ja planen.


LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.11.2013
5.698 Beiträge (ø2,08/Tag)

Hallo Manjula,

bei meinem nächsten Backofen hätte die Pyrolyse-Funktion für mich Priorität - da könnte ich sehr gut auf Silikonformen, über die ich eh nicht verfüge Na! - verzichten.


Lieber Gruß
ritschi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.05.2011
693 Beiträge (ø0,19/Tag)

"Der exklusiv bei Bosch erhältliche PerfectBake Backsensor nutzt die physikalische Erkenntnis, dass ein Backprozess abgeschlossen ist, wenn der Feuchtigkeitsgehalt im Backrohr seinen höchsten Stand erreicht. Ein Sensor misst daher kontinuierlich die Sauerstoffkonzentration im Backrohr und berechnet auf dieser Basis den Feuchtigkeitsgehalt."
Falls etwas aus den Silikonbackformen ausdünstet, was die Sonde "verklebt", dann frage ich mich, ob man überhaupt solche Backformen verwenden sollte.
Andererseits ist auch Backpapier mit Silikon beschichtet. Darf man das dann auch nicht verwenden?

Unter dem Namen Siemens gibt es von Bosch Geräte mit Pyrolyse und Bratenthermometer.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
20.580 Beiträge (ø4,04/Tag)

Hallo,

ich verwende zwar keine Silikonformen, höchstens mal ein Silikomatte zum Backen von Laugenstangen oder Laugensemmeln, aber auf einen Backsensor und Automatikprogramme könnte ich auch verzichten.

Ich habe jetzt einen Backofen mit einigen Automatikprogrammen, die ich aber nie nutze (einzig zum Auftauen und zum Reiskochen die Mikrowellenprogramme, ginge aber auch ohne).

Pyrolyse ist für mich aber ein muss.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.05.2010
1.283 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo Manjula,

leider kenne ich all die Vorteile, die Du schilderst, nicht wirklich und kann mir auch manche nicht vorstellen, aber ich denke auch, dass (für mich) die Pyrolyse am allerwichtigsten wäre.

Ich denke aber nun schon mit Schrecken an die Anschaffung eines neuen Backofens, da meiner schon seit längerem rummuckelt und sicher nicht mehr allzu lange durchhält...
Zwar verwende ich außer Muffinförmchen nichts aus Silikon, aber liebäugele schon seit längerem mit einer Dauerbackfolie, die wohl auch daraus ist und was noch so alles auf den Markt kommt, weiß man ja heute auch noch nicht...

Eine wirklich schwierige Kiste...
bin gespannt, wie Du Dich letztlich entscheidest, hoffe aber, dass Du es uns mitteilst

Gisela.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2010
7.194 Beiträge (ø1,78/Tag)

Hallo

Es gibt doch wirklich auch genügend Backöfen mit Pyrolysefunktion, in denen du auch Silikonformen verwenden kannst. Bei meinem Miele dürfte ich die reintun, wenn ich welche hätte. Na!

Ich weiß nicht, was das PerfectBake-System macht, aber geh mal in dich und überlege, ob das was macht, was du bisher nicht machen konntest. Braucht's des?

Mein Miele kann ganz tolle Back- und Bratprogramme. Was ich nutze sind Ober- / Unterhitze, Umluft, Grill, gelegentlich die Feuchtigkeitsreduktion und manchmal bei Brot / Brötchen die Schwadfunktion. Und die auch nur, weil sie halt da ist. Was denn nun?

Fixier dich nicht auf den Bosch und diese Funktion. Einen Backofen hast du, wenn alles gut läuft, durchaus 10 - 20 Jahre. Schreib dir auf, was du gerne machst, was dir wichtig ist und laß dich im Fachhandel beraten.

LG
puppeb
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.395 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo,

auf meine Muffinförmchen aus Silikon würde ich nur ungern verzichten. Auch wenn das die einzigen Silikonformen sind, die ich verwende, werden die dafür recht häufig verwendet. Dafür kann ich ganz problemlos auf Automatikprogramme und Kerntemperaturfühler verzichten. Bisher hat mein Bratenthermometer mit externem Temperaturfühler (und entsprechender Alarmeinstellung) dafür ausgereicht

Die eigentliche Frage ist, wie oft ihr diese Dinge wirklich einsetzt bzw bisher eingesetzt habt und sie vermissen würdet. Sich selbst da eine ehrliche Antwort zu geben ist nicht so leicht, die ganzen Features klingen immer sehr verlockend. Oft hilft es, sich mal ausführlich mit der Bedienungsanleitung der Geräte zu beschäftigen, die man häufig auf der Internetseite der Firmen einsehen kann.
Wie arbeitet eigentlich dieser Perfect Bake Sensor bzw. was soll der bewirken?

Liebe Grüße Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.09.2014
127 Beiträge (ø0,05/Tag)

Prinzipiell gesehen habe ich eigentlich nur folgende Wünsche:

Echte Heißluft mit Ringheizkörper
Pyrolyse
Einbaubackofen
bisschen stylisch Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
großer Garraum +/- 70 l
Timer

Der KT-Sensor wäre nett, da meine Kinder zu gerne an meinem externen Gerät herumspielen Was denn nun? . Teleskopauszüge wären nett, sind aber kein Muss.

Ach mann...das ganze Drama fing eigentlich mit dem Kulinarisk-Einbaubackofen von Ikea an. Das war ja die bezahlbare eierlegende Wollmilchsau...und dann wurde das Ding von Ikea aus dem Programm genommen und jetzt suche ich immer noch eine ähnlich aufgebaute Alternative. Ikea selbst konnte mir nämlich nicht sagen, ob ein entsprechendes Nachfolgegerät kommen wird. Und bei def Suche haben sich die Möglichkeiten und Ideen dann irgendwie verselbständigt... BOOOIINNNGG....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.10.2010
107 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hi,

IKEA Backöfen ~ 90% Elektrolux

Elektrolux- Backöfen = keine allzu lange Lebensdauer

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
47.038 Beiträge (ø6,72/Tag)

Hi,

wie Uwe schon sagte-es gibt fast baugleiche Geräte von Siemens. Ist eine Konzernschwester ohne diesen Backsensor, dessen Nutzen ich eh für fraglich halte.

Das analoge Modell wäre der Siemens HB875G8S1. Kostet, laut Listenpreis, 42,- Euro mehr als der von dir genannte Bosch. Dafür hat er aber den 3fach Auszug mit dabei, der beim Bosch noch separat gekauft werden müsste.
Ist, unterm Strich, also günstiger.
Hat ebenfalls 13 Betriebsarten, Pyrolyse mit pyrofestem Zubehör und einen Kerntemperaturfühler.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
47.038 Beiträge (ø6,72/Tag)

P.S. Hat natürlich auch die gleiche "echte" 4D Heissluft wie der Bosch.

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.09.2014
127 Beiträge (ø0,05/Tag)

Das mit dem Listenpreis klappt leider nur theoretisch, denn den Siemens hatte ich mir ja auch schon angesehen. Der Bosch würde im Netz günstigstenfalls 805 Euro + Porto kosten. Der Siemens fängt erst bei 988 Euro + Porto an, und bei 850 Euro ist bei meinem Mann Schluss Na!. Vielleicht verzichte ich einfach auf den KT-Sensor und nehme den Bosch 675er. Den gibts wenigstens in komplett schwarz Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen . Ich sag ja, Entscheidungen treffen ist nicht mein Thema Sicher nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2010
7.194 Beiträge (ø1,78/Tag)

Ist dein Backofen denn kaputt? Brauchst du dringend einen neuen?

Wenn nicht: Spar vielleicht noch ein paar Monate und kauf dir dann den Backofen, den du haben willst, auch wenn er mehr kostet.

Wenn du jetzt auf Biegen und Brechen einen kaufst, der irgendwie ins jetzt verfügbare Budget passt, ärgerst du dich jedesmal, wenn du ihn benutzt. Wenn du 'Glück' hast, können das eben gut und gerne 10 - 20 Jahre sein. Was denn nun?

Wenn du natürlich dringend einen brauchst, mußt du das nehmen, das deinem Traum am nächsten kommt und ihr euch auch leisten könnt. Aber dann ist es eben so.

LG
puppeb
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2009
6.071 Beiträge (ø1,42/Tag)

Hallo,

ja, würde ich, denn ich mag sowieso keine Silikonbackformen!

Wo andere Fensterfugen mit abdichten, da backe ich keinen Kuchen drin Sicher nicht! Sicher nicht! .


Gruß,

Lisa
Zitieren & Antworten
zurück weiter