Suppe per Radtasche transportieren!


Mitglied seit 09.07.2003
19 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Morgen gehts auf eine fünftägige Radtour und ich bin für das erste Essen zuständig. Es gilt fünf Mäuler satt zu bekommen und ich habe mich für eine Kartoffelsuppe entschieden. Nun könnte man alles vor Ort mit den Campingkochern machen, aber ich würde es vorziehen, dass Essen schon vorher zuzubereiten und dann am Abend nur noch aufzuwärmen. Das allerdings stellt mich vor das Problem, wie ich die Suppe transportiere. Wir sind insgesamt fünf Personen und ich will ungern die ganze restliche Fahrt mit einem großen, leeren Behälter herum fahren. Daher dachte ich im Augenblick an einfrieren, in der Anfahrt mit dem Auto in einer Kühlbox lagern und die letzten zwei Stunden Radtour das ganze in einer Extratüte in den Radtaschen mitführen. Denkt ihr das funktioniert oder gibt es eine besser Möglichkeit?

Viele Grüße
Scoon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2011
1.336 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo Scoon,

das funktioniert natürlich, aber nicht bei Kartoffelsuppe!! Die wird wenn sie gefrostet ist ganz ekelig in der Konsistenz. Vielleicht, wenn Du Dir eine andere Suppe ausdenkst.

LG
die Kräuterküchenhexe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.995 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo Scoon,

klingt doch sehr vernünftig. Suppe in Gefrierbeuteln einfrieren und gut verschließen, auftauen lassen und in einem Topf (wer bringt den mit?) erwärmen.

LG und viel Spaß
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2003
33.869 Beiträge (ø5,63/Tag)

Moin

mit KArtoffelsuppe würde ich es auch nicht machen. Aus dem Grund den Kräuterküchenhexe schon genannt hat. Ausserdem kippt Kartoffelsuppe schnell wenn das Wetter nicht optimal ist.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2007
6.794 Beiträge (ø1,54/Tag)

Hi

eingefrorenes mit Kartoffeln wär auch nicht mein Geschmack. Du könntest sie heiß in Gläser füllen, allerdings wird das eine ganz schöne Schlepperei und Du hättest das Leergut dabei. Es sei denn, Ihr findet unterwegs einen Glascontainer.

VG Jule
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.04.2004
6.427 Beiträge (ø1,13/Tag)

Wo werdet ihr denn essen? Bzw. schlafen?
Wenn ihr einen Campingkocher mit nehmt, braucht ihr doch auch Töpfe und Teller, um das dann essen zu können?

Oder ist vor Ort eine Möglichkeit?

1. Möglichkeit - heute die Suppe mit dem Auto hinbringen, so weit kann die erste Etappe ja nicht sein.

2. Möglichkeit - Suppe in Weckgläsern mitnehmen und diese dort entsorgen

3. Möglichkeit - Schnitzel/Bockwurst und Kartoffel-/Nudelsalat incl. Plastebesteck und Papptellern mitnehmen

lg Doris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2005
1.128 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo !

Ich weiß nicht ob meine Idee so gut ist. Und ich weiß auch nicht ob eingefrorene Kartoffelsuppe schmeckt.
Aber wie wäre es wenn man die Suppe in Plastikflaschen füllt ( z.B. Saftflaschen oder bei uns gibt es auch Milchflaschen aus Plastik ).
Event. die Suppe auch darin einfrieren. Und dann wenn es losgeht einfach aus der Gefriere nehmen und tagsüber auftauen lassen. Die leeren Flaschen könnte man dann entsorgen.

LG brotmaus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.296 Beiträge (ø5,06/Tag)

Hallo

ich würde ganz auf die Suppe verzichten und einen Nudel oder Kartoffelsalat machen und Wiener oder Hähnchenschenkel dazu. das kannst du auch in z. B. Lock und Lock dosen geben und du hast kein schweres Glas das unter Umständen zu Bruch gehen kann.

Viele Grüße von der Waterkant

Angelika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2006
787 Beiträge (ø0,16/Tag)

Kannst Du auf irgendjemanden zurückgreifen, der einen Kammervakuumierer hat? Vielleicht Der Fleischer bei Dir um die Ecke oder der Fischhändler Deines Vertrauens? Oder vielleicht kennst Du jemanden aus der Gastronomie, der sowas hat?

Dann würde ich die einzelnen Portionen nämlich ganz einfach in Folienbeutel verschweißen lassen.

Grüße
Susanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2012
1.214 Beiträge (ø0,46/Tag)

Ich würde mir die ganzen Gedanken nicht machen. Wenn ich das recht verstehe, ist die Radtour fünf Tage lang und die Suppe wäre für den ersten Abend, oder? Dann müssen die restlichen Tage ja auch anders als mit fertig gekochter Speise zugebracht werden. So würde ich es auch am ersten Abend machen. Kochutensilien werdet ihr für alle genügend eingeplant haben, dann abends einkaufen und gemeinsam brutzeln. Macht am meisten Spaß und stärkt den Appetit. Und irgendeine arme Sau wird um das Gewicht des mitzunehmenden Fertigessens entlastet, das ist nicht zu verachten!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.11.2008
1.707 Beiträge (ø0,42/Tag)

Wenn die tour morgen losgeht, hat sich das "Problem" für den TE ja jetzt eher erledigt.... Lächeln

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2014
9.413 Beiträge (ø4,89/Tag)

Tja Schade, das er sich nicht einmal mehr gemeldet hat.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine