Ein Bräter soll es sein...

zurück weiter

Mitglied seit 07.04.2014
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ihr Lieben,

bisher bin ich noch keine stolze Besitzerin eines Bräters. Das möchte ich jedoch bald ändern und hoffe ihr könnt mir bei der Auswahl ein wenig behilflich sein. Besondere Wünsche oder Ansprüche habe ich bisher nicht, er sollte aber auf jeden Fall für ein Induktionskochfeld geeignet sein.

Vielen Dank schon mal im Voraus! :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2012
3.100 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hi,

kurz und schmerzlos, ein schlichter Edelstahlbräter in deiner gewünschten Größe.



Viele Grüße

Su-chef Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2013
335 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

oder Gusseisen, wie ich ihn habe. Hersteller nach deinem Geldbeutel!

LG Thomas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2008
10.837 Beiträge (ø2,48/Tag)

Hallo

ich sag auch ...Gußeisen Lachen

LG Simone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.04.2005
10.274 Beiträge (ø1,91/Tag)

Hallo,

ich habe einen aus emailliertem Gusseisen. Den möchte ich nicht mehr missen, darin werden Schmorgerichte einfach perfekt.


LG
curly
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2012
191 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,
ich habe zwei einfache, große (leichte) emaillierte, einen (schweren) gusseiernen emaillierten.
der Schwere ist mein Favorit. Das Bratergebnis ist einfach toll. Ich brate meistens auf dem Herd kurz an
und gare im Backofen weiter (Schweinebraten, Rinderbraten, aber auch Putenoberkeule, Unterkeule).
Die leichten großen Bräter nehme ich gerne für große (Party-) Mengen. Darin entsteht dann so etwas wie
Pfundstopf usw.
Mein schwerer Topf ist übrigens von Aldi Nord. Kosten ca. 30-40 €.
Ich war neulich in einem HH-Waren-Fachgeschäft, wolle für meine Schwiegertochter etwas ähnliches erwerben.
Mir wurde gesagt, unter 100 € geht gar nichts.
OK, Aldi hat sicher bald was im Angebot....

LG
Küchenhuhn
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
16.017 Beiträge (ø2,7/Tag)

¡Hola!

Ich habe 2 gusseiserne und einen emaillierten. Der emaillierte ist riesig und ich nehme ihn nur im Sommer wenn ich Tomaten in grossen Mengen im Ofen röste. Bei den gusseisernen kommt es auf die Grösse an finde ich. Ich habe einen runden mit 24 cm Durchmesser von Le Creuset den ich sehr oft nutze weil ich keine riesigen Mengen brauche. Je grösser desto schwer Na! das muss man bei Gusseisen berücksichtigen. Ich mache nicht nur Fleisch- sondern auch sehr oft vegetarische Schmorgerichte mit Hülsenfrüchten darin, dafür ist er ebenfalls ideal. Und Kässpätzle bekommen darin eine wunderbare Kruste.

Saludos chica Bräter 4289697649
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2009
6.071 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo,

ich habe zwei Bräter, aber keiner davon ist emailliert und/oder aus Gusseisen!

Sie sind von WMF und Schulte, haben unterschiedliche Größen und ich benutze beide gerne, vorzugsweise für Enten und große Mengen an Rinderrouladen o. ä.

Liebäugele zwar auch immer wieder mal mit einem kleinen Bräter von Le Creuset, habe mich aber bisher aus verschiedenen Gründen nicht durchringen können, mir den auch zu kaufen! YES MAN


LG

Lisa
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
16.017 Beiträge (ø2,7/Tag)

¡Hola!

Lisa, ich bekam ihn geschenkt YES MAN von meinem Lieblings-Mitesser Lachen

Saludos chica Bräter 4289697649
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2009
6.071 Beiträge (ø1,6/Tag)

Naaa......... DAS ist ja dann was ganz anderes......... Na! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Mein Lieblings-Mitesser hat es nicht so mit den Töpfen!!! Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.10.2014
412 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hab einen Ikea 365er und einen von Carl Victor aus Guss.
letztereren kann ich auch nur empfehlen. Sehr gute Qualität, auf Induktion tauglich und das große Modell kostet unter 100 Euro.
Einziger Nachteil die mehreren Kilo an Gewicht Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.353 Beiträge (ø6/Tag)

Ich glaube, das muss man für sich selbst entscheiden.

Ich wollte mir auch so einen schönen, schweren Le Creuset -Bräter zulegen; aber er war mir ganz einfach schon im leeren Zustand zu schwer. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, welche Probleme er mir im vollen Zustand bereiten würde.


Liebe Grüße Carrara
Ein Rezept ist erst gut, wenn man nichts mehr weglassen kann!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2002
41.365 Beiträge (ø6,34/Tag)

Hi,

an welche Größe hattest du denn gedacht, bzw. was/wieviel soll darin zubereitet werden?

Zum Schmoren mag ich es trotzdem gerne, vergleichbar wäre nur i.-fähiges Kupferkochgeschirr oder Edelstahl im Mehrschichtverfahren oder mit sehr dicker Wandstärke produziert.
Das kann aber auch sehr schwer sein. Und teurer als Gußeisen ist es obendrein.

Wie sieht überhaupt dein Budget aus?

VG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.12.2013
120 Beiträge (ø0,05/Tag)

Guten Morgen,

ich würde mich da gerne mal mit ranhängen, nach dem Wechsel auf Induktion kann ich meinen alten Edelstahlbräter ja auch nicht mehr benutzen. Ich habe ihn eigentlich nur für Rouladen und Braten benutzt, jetzt bin ich am überlegen, ob ich einen Gußeisernen wie Le Creuset oder Staub kaufen soll oder doch wieder eine Edelstahlversion. Mir ist wichtig, dass ich scharf anbraten kann und dass er in den Backofen darf und dass er leicht zu reinigen ist.

Was meint ihr, ist ein Le Creuset o.ä. für den doch begrenzten Einsatz zu hoch gegriffen ?

Liebe Grüße
Marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
16.017 Beiträge (ø2,7/Tag)

¡Hola!

Ich komme wieder mit der Grösse an, so ein Riesendrum für viele Personen würde ich nicht von Le Creuset kaufen. Ich nutze meinen überschaubaren mindestens 1 - 2 mal in der Woche.

Saludos chica Bräter 4289697649
Zitieren & Antworten
zurück weiter